kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die Bibel und die Archäologie 3. Oktober 2010

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 01:33

Was wissen Sie über Qumran?

Die Archäologie ist die Erforschung historischer Zeugnisse für die Tätigkeiten von Menschen des Altertums. Dazu gehören unter anderem die Ausgrabung und planmäßige Untersuchung von Waffen und Werkzeugen, Küchengeräten und Inschriften.

Die biblische Archäologie gilt als Teilbereich der Archäologie und beschränkt sich auf die Erforschung alter Zivilisationen im Nahen und Mittleren Osten, also dem geographischen Umfeld des biblischen Geschehens. Die heutige biblische Archäologie ist eine faszinierende Disziplin, in der häufig Kontroversen toben. Ihr Zweck ist im Allgemeinen, die Ergebnisse von Ausgrabungen mit den Angaben der Bibel zu vergleichen. Biblische Archäologen wollen feststellen, inwieweit es die Menschen, Orte und Ereignisse gegeben hat, die in den Berichten der Bibel erwähnt werden.

Jahrhundertelang galten die Erzählungen der Bibel als in allen Einzelheiten wahr und zuverlässig. Doch mit dem Aufkommen der sogenannten „Aufklärung“ des 17. und 18. Jahrhunderts änderte sich dies. Gelehrte priesen menschliche Vernunft und wissenschaftliche Forschung im Gegensatz zu göttlicher Offenbarung und versuchten mit ganzer Kraft, die Bibel zu widerlegen. Die Helden und Großen der Bibel wurden fortan als Mythengestalten bezeichnet, ihre Taten als Legenden abgetan. Die einstige Existenz mächtiger Reiche, die nach der Bibel in manchen Fällen jahrhundertelang ihre Vormacht behalten haben, wurde angezweifelt oder gar geleugnet. Skepsis hieß fortan das Markenzeichen „kritischer“ Forscher. Wo frühere Generationen die Bibel für bare Münze genommen hatten, begegnete ihr der angeblich aufgeklärte moderne Mensch mit Misstrauen. Bei vielen erlitt die Glaubwürdigkeit der Heiligen Schrift starke Einbußen. (more…)

 

Wann hört die Verfolgung der Kopten in Ägypten endlich auf?

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 01:17

Sechs Särge zu Weihnachtsfest 2010

Republik Ägypten die über 70 Millionen Menschen und das größte arabisches Land, speichert eine reiche Geschichte der Zivilisationen , wurde als „Mutter der Welt“ und „das Land von Ägypten“, genannt ,ist sich seiner Herrschaft und Herrscher und die Gesellschaft und die Institutionen der gebildeten Bürger klar, daß auf regionale und internationale ebene den Rassismus, Extremismus und Fundamentalismus und Barbarei gebrandmarkt wird?

 

 

Es ist In der Tat traurig und beschämend und ohne Zweifel zu sagen es stehe an der Spitze der Welt „Rassismus“, mit der Unterdrückung der Ureinwohner die Koptischen Christen aller Konfessionen. Diese werden direkt und offen getötet, gedemütigt, gefoltert und in die Migration geschoben mit eine eingeleitete Invasion gegen sie, und Übergriffen auf ihre Ehre, sogar die Aufrechterhaltung ihr Eigentum und ihre Dörfer und Städte werden eingeschränkt sowie der Bau von Kirchen behindert  – nach dem Recht der osmanischen Mamluken – bekannt als die “ hamayonische Linie“ (seit Anfang Februar 1856), die Christen werden als „AHL ALZiMMA – Dhimmy“ bezeichnet und werden nicht als gleichberechtigt behandelt oder Personen zweiter Klasse.

Kaum ein Tag vergeht, wo wir nicht hören von einem tragischen brutalen und barbarischen Akt gegen die Kopten von Ägypten, ein eklatanter Eingriff auf ihrer Kirchen, willkürliche Hinrichtungen von Personen, nur weil sie Kopten sind, und eine Verletzung der Heiligkeit der Klöster und Mönche und Beleidigungen des Glaubens, die Entführung ihrer Töchter und der zwang einen Muslim zu heiraten, Zwangsislamisierung, Beleidigungen, Demütigungen und Diskriminierung für diejenigen, die Dienst in der Armee und alle staatlichen Institutionen leisten, und die Liste geht weiter.

Ist das eine Ehre für das ägyptische Regime? Bringt es auf die gleiche Ebene der zivilisierten Nationen, wo die Achtung der Vielfalt der ethnischen und religiösen Kulturen respektiert wird? Natürlich nicht.! (more…)

 

Rede von Geert Wilders in Berlin

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 01:01

Liebe Freunde, ich freue mich sehr, heute hier in Berlin zu sein. Wie Sie wissen, hat die Einladung, die mein Freund René Stadtkewitz an mich ausgesprochen hat, ihn die Mitgliedschaft der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus gekostet. René hat sich jedoch dem Druck nicht gebeugt. Er hat seine Überzeugungen nicht verraten. Sein Rauswurf war für René der Anlass, seine eigene politische Partei zu gründen. René, ich danke dir für deine Einladung und ich wünsche dir das Allerbeste und viel Erfolg mit deiner neuen Partei.
Meine Freunde, wie Sie vielleicht mitbekommen haben, waren die vergangenen Wochen sehr anstrengend für mich. Anfangs dieser Woche konnten wir in den Niederlanden erfolgreich eine Minderheitsregierung der Liberalen und Christdemokraten schmieden, die von meiner Partei unterstützt werden wird. Das ist ein historisches Ereignis für die Niederlande. Ich bin sehr stolz darauf, dazu beigetragen zu haben.

In diesem Moment entscheiden die Christdemokraten im Rahmen einer Konferenz, ob sie diese Koalition eingehen wollen. Tun sie das, werden wir in der Lage sein, unser Land neu aufzubauen, unsere nationale Identität zu bewahren und unseren Kindern eine bessere Zukunft zu bieten. (more…)

 

Was Thilo Sarrazin von Geert Wilders unterscheidet

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 00:53

Ein Gespräch mit dem Historiker Arend Jan Boekestijn über Integration, Islamkritik und die geplante Mitte-Rechts-Koalition in den Niederlanden.

Welt Online: Auch die Niederländer reden über Thilo Sarrazin. Wie wird sein Buch in Ihrem Land aufgenommen?
{Hintergrund: Arend Jan Boekestijn (Jg. 1959) gehört zu den bekanntesten Publizisten der Niederlande. Der Historiker hat sich vor allem mit der Geschichte der europäischen Integration befasst, er lehrt an der Universität Utrecht. Von 2006 bis 2009 war er Abgeordneter der rechtsliberalen VVD im nationalen Parlament. In seinem jüngsten Buch „Der Preis eines schlechten Gewissens“ kritisiert er die heutige Praxis der Entwicklungshilfe}.

Arend Jan Boekestijn: Die niederländischen Zeitungen haben summarisch über den Fall Sarrazin berichtet. Dabei standen seine genetischen Ausführungen im Mittelpunkt, es war wenig zu lesen über die fundamentale Botschaft des Buches: dass etwas mit der Integration schiefläuft in Deutschland. Ich finde das bedauerlich. Auch in den Niederlanden haben sich nur wenige Journalisten die Mühe gemacht, sich in das Buch zu vertiefen.

(more…)

 

Niederlande planen Burka-Verbot: Wilders ermahnt Merkel

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 00:47

Wenn am Samstag die Basis der niederländischen Christdemokraten nicht dagegen stimmt, wird in Den Haag bald eine Rechtsregierung unter Duldung des Rechtspopulisten Wilders an der Macht sein. Erste Maßnahmen: Burka-Verbot und Einwanderungsbegrenzung. Und Wilders verbittet sich jede Einmischung der deutschen Bundeskanzlerin.

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, sich aus der Politik in seinem Land herauszuhalten. „Frau Merkel, Sie haben kein Recht“, sagte Wilders in gebrochenem Deutsch bei einer Pressekonferenz in Den Haag. Die Bundeskanzlerin hatte am Vortag erklärt, sie bedauere, dass es in den Niederlanden offenbar zur Bildung einer Minderheitsregierung unter Duldung des erklärten Islamgegners Wilders komme. Sie hatte hinzugefügt, dass „die Regierungsbildung souveräner Länder die Zusammenarbeit in Europa nicht völlig aufkündigen darf“. Der amtierende niederländische Außenminister Maxime Verhagen erklärte, er sei überzeugt, dass sich an der fruchtbaren Zusammenarbeit der Nachbarländer nichts ändern werde. Er verwies auf das traditionell gute Verhältnis zwischen niederländischen und deutschen Christdemokraten sowie seine persönlichen Kontakte zu Merkel. (more…)

 

Lehrer beklagen Mobbing gegen deutsche Kinder

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 00:42

An einigen Berliner Schulen wächst die Sorge über eine Diskriminierung deutschstämmiger Schüler durch Mitschüler mit Migrationshintergrund. Ein Kreuzberger Rektor erhebt schwere Vorwürfe gegen Moscheevereine.

An einigen Berliner Brennpunktschulen wächst die Sorge über eine Diskriminierung deutschstämmiger Schüler durch Mitschüler mit Migrationshintergrund. Deutsche Schüler empfänden sich als „abgelehnte, provozierte, diskriminierte Minderheit“, beschreibt ein Kreuzberger Lehrer seine Erfahrungen. Andere Pädagogen sehen eher einen „politischen Extremismus“ am Werk, der nicht nur Deutsche, sondern alle Nichtmuslime treffe. Das Thema wird derart kontrovers diskutiert, dass die Bildungsgewerkschaft GEW für Sonnabend zu einer – bereits ausgebuchten – Veranstaltung über den „Streit um die so genannte Deutschenfeindlichkeit“ eingeladen hat.

Dass sich deutsche Schüler an den Rand gedrängt fühlen, war schon im Rahmen der Rütli-Debatte zu hören. Inzwischen wird die Diskussion allerdings auch außerhalb von Nord-Neukölln geführt, weil Lehrer immer häufiger Zeugen derartiger Mobbing-Fälle werden. Zwei Kreuzberger Lehrer der Hector-Petersen-Gesamtschule nahmen sich deshalb des Themas an und beschrieben in der „Berliner Lehrerzeitung“ der GEW ihre Erfahrungen. (more…)

 

Islamkritiker auf der Flucht vor Extremisten

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 00:38

Im Internet kursiert ein antiislamisches Hassvideo. Ein junges Paar pöbelt auf unterstem Niveau gegen Muslime. Islamische Extremisten verbreiten jedoch, das Video stamme von zwei anderen Menschen: vom islamkritischen Publizisten Udo Ulfkotte und seiner Frau. Jetzt ist das Ehepaar auf der Flucht und fürchtet um sein Leben.

Eine junge Frau, bekleidet, scheinbar bieder, babyspeckig im Gesicht, liegt auf einem Bett; auf der Kante sitzt ein junger Mann; beide pöbeln feixend in eine Web-Kamera: über den Islam und über Türken. Übelste Schimpfworte, Beleidigungen und Drohungen fallen. „Bastarde. Alle vergasen. Elende Kinderschänder. Dreck zu Dreck“. Die Personen auf dem bösartigen Machwerk, das am 20. Juni auf die Internet-Plattform Youtube gestellt wurde, sind ermittelt. Ein 22-jähriger Gelsenkirchener und seine 23-jährige Freundin. Demnächst müssen sie sich wegen Volksverhetzung und öffentlicher Aufforderung zu Straftaten verantworten. Aber die Geschichte ist damit längst nicht zu Ende. Eine Frau und ein Mann, die mit dem Video und seinen Machern nichts zu tun haben, leben wegen des Clips seit einem Monat auf der Flucht. Im Internet zirkulieren Mordaufrufe. Auf die Frau ist ein Kopfgeld ausgesetzt. (more…)