kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Zur Symbolik der Heiligen Eucharistie der koptisch-orthodoxen Kirche 18. Oktober 2010

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 07:41

Papst Schenuda während der Heiligen Messe

Die Heilige Eucharistie stellt das Leben Jesu symbolisch dar: Menschwerdung, Taufe, Bezwingung des Todes und Errettung der Menschheit durch Kreuzigung und Auferstehung, Einigung mit Gott als Glieder des Leibes Christi durch den Empfang Seines Wortes, Seines Leibes und Seines Heiligen Geistes.

Einige Beispiele dieser Symbolik in der Heiligen Messe sind: Opfergabe

Das Brot: Zur Wahl des geeigneten Brotes für die Umwandlung stellt man dem Pfarrer drei, fünf oder sieben Brote zur Wahl. Drei als Symbol der Dreifaltigkeit, fünf als Symbol der fünf Schlachtopfer des Alten Bundes, und sieben u. a. als Hinweis auf die sieben Sakramente der Urkirche.
+ Das Brot muss rund sein als Zeichen dafür, dass Gott keinen Anfang und kein Ende hat. (more…)

 

Der Zorn der kleinen Leute

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 07:00

Die Debatte um die Integration geht nach Horst Seehofers jüngsten Äußerungen unvermittelt heftig weiter. Der Schweizer Journalist Frank A. Meyer setzt sich pointiert mit der Haltung der Kleinbürger gegenüber dem Islam auseinander und schreibt, wo Sarrazin Recht hat: „Die ‚anständigen Deutschen‘ fühlen sich ignoriert, missachtet und übergangen“. Wer hat eigentlich Deutschland aufgebaut? Das Deutschland, in dem Wirtschaftswunder und Demokratiewunder gleichzeitig, ja gemeinsam Karriere machten; das Deutschland auch, das in der ganzen Welt als politisch, kulturell und finanziell großzügige Nation wahrgenommen wird; das Deutschland der vergangenen 61 Jahre; das Deutschland von heute.

Waren es nicht die kleinen Leute, die dieses Deutschland aus der Taufe gehoben haben und seitdem als dessen Paten dafür einstehen – mit ihrem Fleiß, ihrem Pflichtbewusstsein, ihrer Ordnungsliebe, vor allem auch mit ihrem ganz normalen Gemeinsinn nach innen wie nach außen? Garantieren nicht diese Kleinbürger und ihr kleiner Wohlstand den Erfolg der ersten gesicherten deutschen Demokratie? Haben nicht vor allem sie für dieses Deutschland gearbeitet, geschuftet und sogar gestritten, ohne dabei viel Aufheben von sich selbst zu machen? (more…)

 

Die falschen Götter stürzen

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 06:47

Im Wortlaut die in freier Rede gehaltene Meditation von Papst Benedikt XVI. während der ersten Sitzung der Bischofssynode für den Nahen Osten

 

Vatikan (kath.net/DT): Die freie Meditation von Papst Bendikt XVI., welche immer mehr Synodenväter zum Mitschreiben veranlasste und über die auch kath.net berichtet hat, ist hier im Wortlaut nachzulesen (aus der Tagespost vom 16.10.2010).

Liebe Brüder und Schwestern!

Am 11. Oktober 1962, vor achtundvierzig Jahren, hat Papst Johannes XXIII. das Zweite Vatikanische Konzil eröffnet. Am 11. Oktober wurde damals das Fest der Gottesmutterschaft Marias gefeiert, und mit dieser Geste, mit diesem Datum, wollte Papst Johannes das ganze Konzil den mütterlichen Händen, dem mütterlichen Herzen der Gottesmutter anvertrauen. Auch wir beginnen an einem 11. Oktober, auch wir wollen diese Synode mit allen ihren Problemen, mit allen ihren Herausforderungen und mit allen ihren Hoffnungen dem mütterlichen Herzen der Gottesmutter anvertrauen. Pius XI. hatte dieses Fest 1931 eingeführt, eintausendfünfhundert Jahre nach dem Konzil von Ephesus, das für Maria den Titel „Theotókos“, „Dei Genitrix“ für rechtmäßig erklärt hatte. In diesem großen Wort „Dei Genitrix“, „Theotókos“, hatte das Konzil von Ephesus die gesamte Lehre über Christus, über Maria, die ganze Erlösungslehre zusammengefasst. Daher lohnt es sich, einen Moment lang über das nachzudenken, worüber das Konzil von Ephesus spricht, das, worüber es an diesem Tag spricht. (more…)

 

Um das herauszufinden, mussten sie einen Prozess führen!

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 06:31

Die Staatsanwaltschaft hat Freispruch für Geert Wilders gefordert. Die meisten von Wilders Aussagen zielten auf den Islam als Ideologie und richteten sich nicht gegen einzelne Muslime, hieß es von der Staatsanwaltschaft. Nun gut, die Staatsanwaltschaft war dieser Meinung eigentlich schon früher und gegen eine Anklage; die wurde dann gerichtlich angeordnet. Der Prozess ist damit noch nicht zu Ende. Die Verteidigung muss noch plädieren und für den 5. November wird das Urteil erwartet.

Tagesschau.de beschreibt die Angaben der Staatsanwaltschaft so: „Wilders habe zwar schwere Vorwürfe gegen den Islam und den Koran erhoben, jedoch nicht auf zielgerichtete und strafbare Weise Hass gegen die gläubigen Menschen geschürt“. (more…)

 

Ulfkotte: Türken im Ausland kostenlos bei uns mitversichert

Filed under: Allgemein — Knecht Christi @ 06:21

Hier nochmals ein Kapitel aus Ulfkottes neuem Buch “Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold. Armut für alle im Lustigen Migrantenstadl”. Vielleicht sollte man hinzufügen, daß Ulfkotte für alle Behauptungen Quellen zitiert, oft aus dem Internet. Er verlässt sich aber nicht auf einen Link, sondern hat alle Quellen bei sich auf dem Computer abgespeichert, wie er vor Jahren sagte. Hier geht es um Krankenversicherungen:

Hierzulande legal lebende Türken haben Anspruch darauf, dass auch ihre im Ausland lebenden Angehörigen kostenlos mitversichert werden.

Sie haben richtig gelesen: Wenn in Deutschland lebende Türken ihre minderjährigen Töchter in der Türkei zwangsverheiraten, dann sind diese in der gesetzlichen deutschen Krankenversicherung mitversichert. Hier lebende Türken haben – trotz leerer Kassen – auch weiterhin Anspruch darauf, dass ihre in der “Türkei lebenden Angehörigen – sogar die Eltern – im Krankheitsfall Leistungen aus der deutschen Krankenversicherung erhalten, und zwar auch dann, wenn diese niemals in Deutschland gewesen sind.

Rechtsgrundlage dieser Regelung ist das deutsch-türkische Abkommen vom 30. April 1964 über Soziale Sicherheit. (more…)

 

Christliche Mädchen werden Opfer von Vergewaltigung und Mord in islamischen Ländern

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 06:10

ROM (ZENIT.org): Erneut wurden in Pakistan Fällen brutaler Gewalt gegen Mädchen aus der christlichen Glaubensgemeinschaft bekannt: die 12jährige Lubna Masih wurde von einer Gruppe muslimischer Männer in Rawalpindi vergewaltigt und ermordet; die 13jährige Katholikin Kiran Nayyaz aus Faisalabad ist schwanger, nachdem von einem jungen muslimischen Mann vergewaltigt wurde. Die christliche Glaubensgemeinschaft in Pakistan steht unter Schock.

Wie zuverlässig Quellen aus Pakistan dem Fidesdienst berichten, lebte Lubna Masih, Tochter von Saleem und Guddi Mashi in Khoke Ellahi Buksh, einem Stadtviertel von Rawalindi. Der Vater, Saleem Mashi, arbeitet als Taxifahrer hart, um seiner einzigen Tochter den Schulbesuch zu ermöglichen. Am 27. September verließ sie um 6.30 Uhr das Haus, um Milch zu kaufen. Fünf junge Muslime hielten sie auf, zwangen sie in ein Auto einzusteigen und entfernten sich rasch vom Ort des Überfalls. Das Mädchen rief laut um Hilfe, doch niemand kam um ihr zu helfen. Ihre Vergewaltiger und Mörder fuhren mit ihr zum Friedhof des Stadtteils, wo sie einige Stunden später von Fußgängern tot aufgefunden wurde.

Die Eltern von Luba stehen immer noch unter Schock und haben bisher keine Anzeige erstattet: „Sie wollen die Stadt verlassen und irgendwo anders ein neues Leben beginnen“, berichten Beobachter, die mit ihnen gesprochen haben. Unterdessen will die „Christian Lawyers Foundation“ Rechtshilfe leisten und die Eltern zu einer Anklage bewegen. Wie die Beobachter berichten, sind „Episoden der Gewalt und des Missbrauchs an christlichen Mädchen an der Tagesordnung. Diejenigen, die bekannt werden sind nur die Spitze des Eisbergs“. (more…)

 

„Inspire“ – ein Magazin wie ein Sprengsatz fürs Hirn

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 05:58

Das radikale Internet-Magazin „Inspire“ hat eine klare Botschaft: Al-Qaida führt längst auch mit modernen Medien Krieg.

 

Es klingt wie ein Horrorfilm: Ein Geländewagen, an dem auf beiden Seiten Schlachtermesser in Hüfthöhe angebracht sind, rast durch die Menschenmenge in der Fußgängerzone einer westlichen Großstadt. Wer am Leben bleibt, den richtet der Fahrer mit seiner Schusswaffe hin, bevor er sich selbst tötet. Eine Szene, die von dem amerikanischen Horror-Autor Stephen King stammen könnte. Tatsächlich jedoch ist es ein Attentats-Konzept der Terrororganisation al-Qaida mit dem Namen „Die ultimative Mähmaschine“ – für jedermann nachzuahmen irgendwo in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Frankreich, Dänemark oder Deutschland. Es ist nur eine von vielen praktischen Anleitungen in „Inspire“, dem neuen Magazin von al-Qaida – schick gestaltet wie ein urbanes Hochglanzmagazin, für jeden im Internet herunterzuladen und auszudrucken und natürlich auf Englisch. Denn die Zielgruppe lebt in westlichen Metropolen.

„Inspire“ ist eine mediale Smart-Bomb, ein intelligenter Sprengsatz, ausgerichtet auf entfremdete Migranten-Kinder und westliche Konvertiten. Damit steht das Magazin für eine neue Offensive, eine Verlagerung des Schwerpunktes im globalen Dschihad, jenseits der staubigen Schlachtfelder von Irak und Afghanistan. Auf 74 Seiten bietet „Inspire“ mehr als Koranverse und verwackelte Videos. Sorgfältig haben die Macher einen Mix von unterhaltsamen Anekdoten aus dem Untergrund und praktischen Anschlagstipps kreiert, Storys über den heroischen Kampf in Afghanistan, Seite an Seite mit Osama bin Laden in Tora Bora. (more…)