kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Sprache, Musik und Kalender der Kopten 20. Oktober 2010

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 06:39

Die Koptische Sprache

Die Sprache, die in Ägypten zu allen Zeiten bis Ende des 9. Jahrhunderts n. Chr. gesprochen wurde, war die ägyptische Sprache mit deren verschiedenen Dialekten. Allmählich erlebte diese Sprache ihre Endphase und wurde durch die arabische Sprache ersetzt. Am Ende des 12. Jahrhunderts wurde in Nordägypten mehrheitlich Arabisch gesprochen. Das gleiche erfolgte im Süden, aber erst am Ende des 16. Jahrhunderts. Es gibt drei verschiedene Phasen der ägyptischen Sprache zu erkennen:
1) Altägyptische Sprache – 2) Mittlere ägyptische Sprache – 3) Neuägyptische Sprache

Die oben genannten Sprachen wurden in vielen Dialekten in verschiedenen Teilen Ägyptens gesprochen. Die neuägyptische Sprache unterscheidet sich von den anderen zwei Sprachen, indem sie als umgangssprachliche Version der ägyptischen Sprache begann. Später ersetzte sie auch die klassische ägyptische Schreibweise. Gleichzeitig mit der Sprachveränderung erfolgten Veränderungen in der Schreibweise. Die ursprüngliche ägyptische Schrift (Hieroglyphisch) war zeitaufwendig, weil sie komplizierte Zeichnungen enthielt. (more…)

 

Israel und Google veröffentlichen Qumran-Schriftrollen

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 06:24

Jerusalem (APA/dapd): Gemeinsam mit Google will die israelische Altertumsbehörde die Schriftrollen von Qumran im Internet veröffentlichen. Der 2.000 Jahre alte Text wurde in den 1940er Jahren in Höhlen nahe des Toten Meers entdeckt und gilt als einer der bedeutendsten archäologischen Funde des vergangenen Jahrhunderts.

Experten haben kritisiert, dass bisher nur wenige Forscher Zugang zu den Schriftstücken hatten. Das Dokument enthält unter anderem die ältesten bekannten Handschriften der Bibel. Durch die Veröffentlichung im Internet werde das Original-Dokument einerseits geschützt und andererseits einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht, sagte die Sprecherin der Altertumsbehörde, Pnina Schor, am Dienstag. Die ersten hochauflösenden Bilder sollen im Laufe der kommenden Monate kostenlos im Internet zu sehen sein. {Quelle: http://www.tt.com}

Die Schriften von Qumran und ihre Bedeutung für das Christentum

Qumran – Essener-Kloster oder einfaches Dorf? Die Schriftrollen vom Toten Meer, auch Schriftrollen von Qumran genannt, wurden in unmittelbarer Nähe von Qumran oder Khirbet Qumran, einer Ruinenstätte im Westjordanland am Toten Meer im Jahre 1947 von Beduinen entdeckt. Sie wurden in elf Höhlen direkt an der Küste des Toten Meeres gefunden. (more…)

 

Milli Görüs erobert Grundschule in GE

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 06:17

Nurcan Ulupinar ist ihr Name. Sie ist so etwas wie der Prototyp der neuen – weiblichen – Stars der Islamistenszene. Schlank, hochgewachsen und durchaus mit einer gewissen erotischen Austrahlungskraft versehen. Ihr meist in hellen freundlichen Farben gehaltenes Kopftuch ergänzt durch den obligatorischen langen Mantel ist Vorbild für ihre zahlreichen Anhängerinnen in ihrer Moschee in ihrer Heimatstadt Gelsenkirchen – der Tugra Moschee in der Kesselstraße. Mit der Überzeugungskraft ihrer eloquenten Sprache und ihrer Diskussionsfreudigkeit hat sie es schon in jungen Jahren weit gebracht: Sie ist Vorsitzende der jungen Frauen in der IGMG – der islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (die größte der vom Verfassungsschutz beobachteten Organisationen des Scharia-Islam).

Wenn sie spricht, wagt man ihr kaum zu widersprechen, so vehement ist ihr Vortrag. Und sie tritt häufig in der Öffentlichkeit auf: an sogenannten Runden Tischen in ihrer ehemaligen Schule, und im Stadtteil Bismarck, am katholischen Marien-Hospital u.a.. Bereits im Jahre 2002 trat sie in einer halböffentlichen Lehrerversammlung als eine der Verteidigerinnen der Kopftuch tragenden Referendarin Mattar auf, die aber nichts desto Trotz die Schule entnervt verließ, weil sie auf den Protest zahlreicher Kollegen stieß. Mit zu ihrem Rückzug trug wohl auch die heute in Vergessenheit geratene Haltung der Schulleiterin Reinert bei, die in einer Rede vor dem Landtag in NRW zum Ausdruck kam. Heute allerdings will die Schulleiterin sicher von der erwähnten Rede nichts mehr wissen – an ihrer Schule gibt es keinen Islamismus mehr, höchstens normale soziale Defizite von Unterschicht-Jugendlichen mit Migrationshintergrund – sprich Gewalt. (more…)

 

Pest und Cholera

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 06:04

In Bremen gründeten kurdische Zuwanderer einen Motorradclub und fordern Gangs wie die Hells Angels heraus. Die Polizei fürchtet einen neuen Rockerkrieg.

 

Die letzte Bewegung im Leben des Fahranfängers Mustafa B. war eine Drehung der rechten Hand. Seine rote Honda Fireblade, 178 PS, 290 km/h Spitze, heulte auf, beschleunigte und schoss an den Autos vorbei. Sekunden später prallte der Motorradfahrer gegen einen Baum. Er starb an der Unfallstelle, einer vierspurigen Straße im Bremer Stadtgebiet. „Ein Fremdverschulden“ liege nicht vor, teilte die Polizei lapidar in einer Pressemeldung mit. (more…)

 

Christianophobia: Intoleranz gegen Christen nimmt zu

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 05:49

Intoleranz gegenüber Christen nimmt auch in Ländern mit langer demokratischer Tradition zu; die Art und Weise unterscheidet sich allerdings stark „im Westen und im Osten von Wien“. Das betonten Teilnehmer des Menschenrechts-Netzwerks „Christianophobia“ heute in Wien. „Christianophobia“ war maßgeblich am „OSZE“-Runden Tisch zum Thema „Intoleranz und Diskriminierung gegen Christen“ beteiligt, der am Mittwoch in der Wiener Hofburg stattfand.

 

„Eine Botschaft des Verständnisses und des Respekts gegenüber Christen“: Erstmals in ihrer Geschichte hatte sich die „Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa“ mit dem Thema befasst. Mehr als 60 Vertreter von Staaten, NGOs, Universitäten sowie „Think Tanks“ nahmen teil. Als persönlicher Vertreter des OSZE-Vorsitzes nahm Mario Mauro, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, an dem „Runden Tisch“ in Wien teil. Mauro betonte, die Medien müssten anstatt Vorurteilen „eine Botschaft des Verständnisses und des Respekts gegenüber Christen“ verbreiten. „Politische Ämter“ dürften Christen „nicht verwehrt werden“. (more…)

 

Innenminister: Keine Toleranz gegenüber Intoleranten

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 05:38

Thomas de Maizière lobt Bürgerengagement gegen umstrittene Islamschule

 

Mönchengladbach (www.kath.net/ idea): Eine wehrhafte Demokratie darf nicht tolerant gegenüber den Intoleranten sein. Das forderte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bei einer Informationsveranstaltung der CDU am 15. Oktober in Mönchengladbach. Hier will der radikal-islamische Verein „Einladung zum Paradies“ eine Islamschule einrichten. Der Verein ist der salafistischen Richtung des Islam zuzurechnen und wird als verfassungsfeindlich eingestuft. Die Salafisten wollen die islamische Rechtsordnung, die Scharia, in Deutschland durchsetzen. Sie schreibt etwa vor, dass Dieben die Hände abgehackt werden. (more…)

 

Frankreich: Jugendliche randalieren in mehreren Städten

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 05:30

In Frankreich hat sich der Protest gegen die Rentenreform verschärft. Wegen Benzinknappheit wird auf strategische Reserven zurückgegriffen.

 

Renten-Proteste eskalieren: Zu Beginn der Woche haben sich die Proteste in Frankreich gegen die Rentenreform deutlich verschärft. Nach Krawallen hat die Regierung einen Krisenstab eingesetzt. In Paris, Bordeaux, Lyon und Lille blockierten Jugendliche die Schulen. In Lyon gingen drei Autos in Flammen auf, in Nanterre bei Paris, wo ebenfalls Autos brannten, kam es zu Ausschreitungen. Polizeikreisen zufolge sind viele Randalierer nicht Schüler der lokalen Schule, sondern aus Problemvierteln der Umgebung. Die Polizei setzte Tränengas ein und nahm mehrere Jugendliche fest. Streiks und Krawalle richten sich gegen das Vorhaben der Regierung von Präsident Nicolas Sarkozy, das Rentenalter von 60 auf 62 Jahre zu erhöhen. Die entscheidende Abstimmung über die Reform wird am Mittwoch im Senat stattfinden, aber schon heute soll es wieder große Demonstrationen geben. (more…)