kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Gefälschter Film über Mohamed wurde niedergeschmettert 1. September 2010

Filed under: Islamische Schandtaten,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 03:28

Jesus Christus, der Schöpfer und der Herr, sagt warnend: „Viele falsche Propheten werden auftreten und sie werden viele irreführen“ (Mt.24:11). Einer der schlimmsten falschen Propheten, der Milliarden irreführte und noch irreführt, ist Mohamed Ibn Abd Allah. Die Häretiker, die ihm sein Buch „Koran“ fabrizierten, waren sauer auf die Kirche, welche sie wegen ihres verwerflichen Gedankengutes ausschloss. Um sich an dem Christentum zu rächen, entwarfen sie einen Propheten, der in der Heiligen Schrift erwähnt wäre. Und damit die Anhänger dieser zusammenphantasierten Ideologie diese Lüge annehmen und verbreiten konnten, schrieben die wahren Verfasser des Koran diesen satanischen Vers: „Da sprach Issa, der Sohn Marias: O Kinder Israels, ich bin ein Gesandter Allahs an euch, und Bestätiger dessen, was ich von der Thora in den Händen halte, und Verkünder eines Gesandten, der nach mir kommen wird, dessen Name Ahmed“ ist. Als er ihnen aber mit deutlichen Wundern kam, sagten sie: Das ist offenbare Zauberei“ [Sure Alsaaf – Schlachtlinie:6]. Ihren Zweifel an der Gottheit Jesu Christi verbreiteten sie folgendermaßen:

„Denen, die dem Gesandten folgen, dem analphabetischen Propheten, den sie bei sich in der Thora und im Evangelium beschrieben finden. Er wird ihnen Fug gebieten und sie vom Schlechten zurückhalten, die guten Speisen erlauben und das Unreine verbieten. Nehmen wird er von ihnen ihre Bürde und das Joch, das auf ihnen war. Diejenigen, die an ihn glauben, ihm helfen, ihm beistehen und dem Licht folgen, das mit ihm herabgesandt wurde, sind die Glückhabenden“ (Sure Alaaraf – Scheidewall:156,157). (more…)

 

Alrawi soll nicht über Kirchen in Ägypten sprechen

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 03:03

Wenn Sie die Sendung auf dem österreichischen TV-Sender „Puls4“ sehen, hören Sie, wie der gebürtige Iraker Omar Alrawi (SPÖ – wie SPD in Deutschland) damit argumentiert, dass es in den arabisch-islamischen Ländern Kirchen gibt. Zunächst einmal gebe ich Ihnen den Link und auch den Rat, das Video dieser Sendung herunterzuladen, bevor es wie vom ORF gelöscht wird.

http://www.puls4.com/talkoftown/videoDetail/video_id/1094134

Als Kopte bitte ich den Herrn Alrawi, zwei Fakten zukünftig niemals außer Acht zu lassen:
{1} In Ägypten sind die Kopten zu Hause. Sie sind die Ur-Einwohner dieses Landes, was auch für die Christen Iraks gilt. Sie können sich und die muslimischen Migranten mit uns nicht vergleichen, weil ihr Gäste seid und bleibt, selbst wenn jeder von euch eingebürgert wird oder eine Europäerin zum Islam überredet und sie heiratet. Ihre deutsche Mutter würde das auch nicht in Ordnung finden, dass ihr Vaterland in ein Schariaa-Land verwandelt wird.

{2} Wer sagt Ihnen, dass die Kopten Kirchen bauen dürfen? Als Abgeordneter sollten Sie keine Informationen in die Welt setzen, von denen Sie keine Ahnung haben. Selbst über Ihr ursprüngliches Land haben Sie auch gelogen. Wer sagt, dass die Christen im Irak Kirchen bauen dürfen, wie sie brauchen. (more…)

 

„Jüdisches Gen“ erzürnt die Deutschen und macht Israelis stolz

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 02:57

„Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen“, damit löste Thilo Sarrazin einen Sturm der Entrüstung aus und wird mit Hitler und Göbbels verglichen. In Israel versteht man die Aufregung nicht.


Als der deutsche Bundesbanker Thilo Sarrazin (SPD) gestern sein Buch zur Einwanderung und Integration vorstellte, waren die Meinungen schon gemacht. Seine umstrittenen Thesen über Muslime hatten im Vorfeld für hitzige Diskussionen gesorgt, das Fass zum überlaufen brachte dann seine im Interview mit der „Welt am Sonntag“ vorgebrachte Bemerkung: „Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen, Basken haben bestimmte Gene, die sie von anderen unterscheiden“. Die SPD will ihn aus der Partei ausschließen, Politiker aller Couleur kritisieren seine Äußerungen aufs schärfste. „Sarrazin hat endgültig eine rote Linie“ überschritten, sagte auch Dieter Graumann in den deutschen Medien. Der Vizepräsident des Zentralrats der Juden sprach von einem „Rückgriff auf Elemente der Rassenhygiene der Nazi-Zeit“. Solche Äußerungen von einem Vorstandsmitglied der Bundesbank seien unerträglich. „Man darf zu solchen Thesen nicht schweigen“. Und der Generalsekretär des Zentralrats der Juden Stephan Kramer, stellte Sarrazin gar in eine Reihe mit Goebbels, Göring und Hitler: „Ich habe den Eindruck, dass Sarrazin mit seinem Gedankengut Göring, Goebbels und Hitler große Ehre erweist“. (more…)

 

Weltweites Leid der Christen im Überblick

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 02:44

In Pakistan wurden drei Mitarbeiter einer christlichen Hilfsorganisation von Taliban ermordet.

Christen werden bei der Verteilung von Hilfsgütern benachteiligt.


Islamabad (kath.net/Open Doors): Sie wollten den Opfern der Flutkatastrophe in Pakistan beistehen und mussten dafür sterben: Im Swat-Tal im Norden Pakistans fanden Soldaten am 25. August die Leichen von drei Mitarbeitern einer christlichen Hilfsorganisation. Radikale Taliban hatten die Helfer am 23. August entführt und ermordet. Wie der Informationsdienst Compass Direct weiter berichtete, werden pakistanische Christen in den Hochwassergebieten bei der Verteilung von dringender Nothilfe benachteiligt. Um 1.500 christlichen Familien in stark betroffenen Gebieten beizustehen, hat das überkonfessionelle Hilfswerk Open Doors ein weltweites Spendenprojekt initiiert. Wie Mitarbeiter berichteten, sind viele Christen vor den Wassermassen auch in Moscheen geflüchtet. Dort wurden einige von ihnen aufgefordert, im Gegenzug für Nothilfe zum Islam überzutreten. (more…)

 

Gaddafi bekehrt in Rom zum Islam

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 02:27

Um den zweiten Jahrestags des „Freundschaftsvertrags“ mit Italien zu begehen, ist Libyens Staatschef zu Besuch in Rom. Mit seinem Wunsch, Europa solle zum Islam konvertieren, zieht er den Zorn der katholischen Kirche auf sich. Doch die Regierung Berlusconi braucht ihn als Handelspartner.


Er scheint sich wohlzufühlen in Rom: Schon zum vierten Mal in zwei Jahren ist der libysche Staatschef Muammar Gaddafi zu Besuch in der italienischen Hauptstadt. Doch diesmal stellt die offizielle Visite des Revolutionsführers alle seine bisherigen Auftritte in den Schatten. So hatte der 68-Jährige bei einem Treffen mit 500 Hostessen am Sonntagabend den Wunsch geäußert, ganz Europa möge zum Islam konvertieren. Mit dem EU-Eintritt der Türkei könnte dazu bereits der erste Schritt gemacht werden, regte Gaddafi an.

In Rom, mit dem Vatikan immerhin der Sitz des Papstes und Zentrum des Katholizismus, wurde der Auftritt Gaddafis scharf kritisiert. „Während Gaddafi nach Rom kommt und sagen kann, was er will, kann der Papst nicht nach Tripolis oder Saudi-Arabien reisen und dasselbe tun. (more…)

 

Faschisten wollen „Qudstag“ in Berlin zelebrieren: Breites Bündnis ruft zum Protest auf

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 02:22

Am Ende des Fastenmonats Ramadan begehen islamistische Organisationen auch in Deutschland den „Al-Quds-Tag“. Dabei rufen sie zur „Befreiung“ Jerusalems auf, ein Synonym für die Forderung nach der gewaltsamen Vernichtung des jüdischen Staates Israel – der einzigen demokratischen Gesellschaft in der Region – ist. Verschiedene Gruppen in Berlin laden für den 4. September zu einer Gegenkundgebung ein.


„Seit 1979 folgen jährlich zum Ende des Fastenmonats Ramadan islamistische Organisationen weltweit dem Aufruf zum ´Al-Quds-Tag´ als Kampftag des politischen Islam“, heißt es in der Ankündigung. Ajatollah Chomeini habe nach der islamistischen Machtergreifung im Iran seine Anhänger zur weltweiten Ausbreitung der islamischen Revolution, zur „Befreiung“ Jerusalems und zur Vernichtung Israels aufgefordert. „Al-Quds“ ist die arabische Bezeichnung für die israelischen Hauptstadt Jerusalem – es bedeutet „die Heilige“.

„In dieser Tradition verbreitet der Präsident der Islamischen Republik Iran, Mahmud Ahmadinedschad, seit Jahren Hasspropaganda gegen die USA und Israel“, schreiben die Initiatoren weiter. „Gleichzeitig unterstützt das Mullah-Regime mit Geld und Waffen antisemitisch ausgerichtete Terror-Organisationen wie Hisbollah und Hamas gegen Israel und seine Verbündeten, es leugnet den Holocaust, arbeitet an seiner atomaren Bewaffnung, ignoriert Beschlüsse des UN-Sicherheitsrates und übt im Iran eine blutige Terrorherrschaft gegen die eigene Bevölkerung aus.“ Deshalb riefen sie zu einer Kundgebung gegen den antisemitischen und antidemokratischen „Al-Quds-Tag“ auf. (more…)

 

Verfassungsschutz: Immer mehr gewaltbereite Islamisten in Berlin

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 02:11

In Berlin gibt es eine schnell wachsende Szene gewaltbereiter Islamisten. Die Berliner Verfassungsschutz-Chefin, Claudia Schmid, spricht über den Islam, Islamisten, deren Werbemethoden und Thilo Sarrazins Äußerungen. Die Leiterin des Berliner Verfassungsschutzes, Claudia Schmid, warnt angesichts der Debatte um die Äußerungen von Thilo Sarrazin davor, das Thema Islam zu pauschal zu betrachten.


Morgenpost Online: Frau Schmid, die Zahl gewaltbereiter Islamisten in Deutschland wächst. Heizen Thesen wie die von Thilo Sarrazin die Radikalisierung an?
Claudia Schmid: Wir beobachten in den letzten Jahren neben den weltweiten Netzwerken von Al-Kaida und anderen Gruppen das Phänomen des „homegrown terrorism“ in Deutschland – von Leuten, die in Deutschland groß geworden oder schon hier geboren sind. Wir haben also ein hausgemachtes Terrorismusproblem von Muslimen in der zweiten und dritten Generation ebenso wie von Konvertiten. Aber in diesen Kreisen, hat die aktuelle Diskussion keine Bedeutung. Dafür interessieren sich diese Gruppen nicht. (more…)