kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Was wäre denn, wenn es die Ikhwan nicht gäbe? 3. September 2010

Einsortiert unter: Moslembrüder — Knecht Christi @ 04:08

Iran gedenkt Khaled El-Islamboly, der Saddat erschoss

Vom in der Schweiz lebenden koptischen Menschenrechtler und Journalisten Medhat Kilada für die ägyptische Zeitung “Aljom Alsabaä” – Mittwoch, den 01. September 2010

{Ikhwan (Brüder) ist das Plural von Akh (Bruder)}

Ich staunte nicht schlecht, als ich den Artikel eines Journalisten las, der zu den Moslembrüdern gehört. Er verlieh seinem Artikel den Titel “Was wäre denn, wenn es die Ikhwan nicht gäbe”? Selbstverständlich erhob er die Moslembrüder in den Himmel und vergaß sich bei Bewertung der führenden Rolle seiner Organisation, welche in Ägypten die wahre Religion (den Islam) vor den Ungläubigen und Atheisten beschützte und die englische Besatzung bekämpfte. Und wenn sein Computer durch den Stromausfall (häufig in letzten Monaten) nicht Schachmatt wäre, hätte er den Lesern bei der Beantwortung seiner selbst gestellten Frage weisgemacht: Wenn es die Ikhwan nicht gäbe, wäre die Sonne nicht aufgegangen, würde das Volk kein Jahr überleben, wäre der Nil staubtrocken, und wäre Ägypten von den bösen Dämonen überfüllt. Das alles und viel mehr wäre wahr, wenn die Moslembrüder die politische Bühne verlassen würden. Der Beweis dafür ist, dass Ägypten vor 1928 das Domizil Satans und des Übels war. (more…)

 

Muslimbrüder zerstören Deutschland von innen

Einsortiert unter: Moslembrüder — Knecht Christi @ 03:57

Ibrahim El-Zayat

Die Muslimbruderschaft ist die Mutterorganisation des politischen Islams. Die radikal-islamische Vereinigung versucht, die Regierungen ihrer jeweiligen Heimatstaaten abzulösen und einen islamistischen Gottesstaat auf der Grundlage der Scharia zu errichten. Auch in Deutschland sind die Muslimbrüder aktiv.


Die Leitsätze der Muslimbrüderschaft (MB) zu Frauenrechten sind glasklar: Frauen und Männer sind zwar gleichwertig vor Gott, aber nicht gleichberechtigt auf Erden. Familienarbeit und das Mutterdasein seien im Leben einer Frau die wichtigste Aufgabe und das eigene Heim der angemessene Aufenthaltsort. Frauen seien aufgrund ihrer körperlichen Besonderheiten für viele Aufgaben ungeeignet, müssten sich Verschleiern, und der Mann dürfe eine aufmüpfige Frau, die auf gutes Zureden nicht reagiere, auch körperlich züchtigen. Es gibt Ausnahmen von diesen goldenen Regeln. Gefragt, ob eine Frau unter bestimmten Umständen ihr Kopftuch abnehmen könne, antwortete der Rechtsgelehrte und Chefideologe der MB, Scheich Yusuf al-Qaradawi: Ja, sie dürfe ihren Schleier abnehmen. Allerdings nur, wenn sie sich der Tarnung wegen unter Israelis mischen wolle, um diese und sich selbst in die Luft zu sprengen. So sieht Emanzipation unter Islamisten aus. (more…)

 

Nidal Hassan und Fort Hood

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 03:48

Eine Studie über Islamische Doktrin


Eine der Schwierigkeiten, welche sich ergibt, wenn man die besorgniserregenderen Lehren des Islam diskutiert, ist, daß sie einen Charakter haben, der aus einer anderen Zeit und einer anderen Welt stammt. Wenn diese islamische Doktrin nicht aktiv und freimütig von den Muslimen selbst vertreten wird, können insbesondere westliche Nicht-Muslime diese nicht als heutige Standardpraxis erkennen, sondern sehen sie vielmehr als abstrakte Theorie an. Tatsächlich gibt es Menschen im Westen, die sich sogar schwer damit tun, die problematischen Lehren wie z.B. jihad, welche von den Muslimen selber offen vertreten werden anzuerkennen. Wieviel mehr Schwierigkeiten haben sie dann mit den betreffenden Teilen der Doktrin, welche subtiler oder versteckter Natur sind?

Nehmen wir Nidal Malik Hassan, einen Psychiater, Major in der US Armee und “gläubiger Muslim, der täglich betet”, der letztens Amok lief und in Fort Hood dreizehn Amerikaner, darunter eine schwangere Frau, erschossen hat. Obwohl sich die Presse verzweifelt fragt, weshalb er dies getan hat und dieselben alten und abgedroschenen Gründe wie z.B. “er wurde gehänselt”, “er war psychisch unstabil”, angibt, ist es tatsächlich so, daß seine Verhaltensweise gut zu manchen islamischen Lehrsätzen passt. Weil dem so ist, würden die Amerikaner und Europäer gut daran tun, sich die Zeit zu nehmen, mit den abstrusen ideologischen Leitplanken des Islam Bekanntschaft zu machen. An dieser Stelle muss erwähnt werden, daß eine Anzahl von muslimischen Schriftgelehrten (Olamaa) die im folgenden diskutierten Lehren ebenfalls erläutert haben. (more…)

 

Frömmigkeit der Wissenschaft

Einsortiert unter: Von hier und dort — Knecht Christi @ 03:33

Die gläubigsten Wissenschaftler des Abendlandes, die dem wissenschaftlichen Fortschritt Halt verleihen


= Nikolaus Kopernikus (1473-1543), Mathematiker und Astronom: “Wer sollte nicht durch die stete Beobachtung und den sinnenden Umgang mit der von der göttlichen Weisheit geleiteten herrlichen Ordnung des Weltgebäudes zur Bewunderung des allwirkenden Baumeisters geführt werden”!

= Johannes Kepler (1571-1630), Mathematiker und Astronom: “Astronomie treiben heißt, die Gedanken Gottes nachlesen”!

= Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716), Mathematiker: “Indem Gott rechnet und seine Gedanken ausführt, entsteht die Welt”.

= Issac Newton (1643-1727), Mathematiker und Astronom: “Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesen zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis”.

= Karl Friedrich Gauß (1777-1855), Mathematiker, Physiker und Astronom: “Wenn unsere letzte Stunde schlägt, wird es uns eine unsagbar große Freude sein, den zu sehen, den wir in unserem Schaffen nur ahnen konnten”. (more…)

 

Nie wieder 9/11! Für Freiheit und Demokratie

Einsortiert unter: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 03:15

Am 11.09.2001 verübten in New York u.a. scheinbar gut in die deutsche Gesellschaft integrierte Muslime den schwersten Terroranschlag der Geschichte und töteten Unschuldige aus über 50 Nationen.

Die Bürgerbewegung Pax Europa ruft daher Unterstützer und Aktivisten am 11.09.2010 in Düsseldorf um 14.00 Uhr zur Mahnwache auf dem Johannes-Rau-Platz, 40213 Düsseldorf (ehem. Horionplatz).

Teilnehmer tragen als Erkennungszeichen einen BPE-Button (vor Ort erhältlich) und bringen weiße Blumen mit. Banner, Flyer und Plakate sind vorher beim Veranstalter anzumelden. Gleichzeitig gedenken wir aller Opfer des Islamismus und möchten besonders auf die Christenverfolgung in islamischen Ländern aufmerksam machen. Dort werden Kopten, Aramäer, Armenier und andere verfolgt, mit dem Tode bedroht und ermordet, nur weil sie einen anderen Glauben haben.

Wir fordern:

1. Stoppt den weltweiten Mord an Christen und Nichtmuslimen in islamischen Ländern!
2. Keine “Eroberungsmoschee” auf Ground-Zero!
3. Vorbehaltlose Anerkennung der UN-Menschenrechtscharta von allen islamischen Staaten!
4. Verbot aller 29 islamistischen Verbände und Organisationen in Deutschland!
5. Auflösung der „Islam-Konferenz“!
6. Ende der Beschwichtigungspolitik und freie Berichterstattung in Sachen Islam!
7. Kein Parallelrecht, keine Scharia in Deutschland & Europa!
8. Lückenlose Aufklärung des grausamen Mordes an Bischof Padovese (Türkei)! (more…)

 

Thilo Sarrazin und das Juden-Gen – die Fakten

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 03:04

Nur weil Thilo Sarrazin in Zusammenhang mit Juden das Wort “Gen” in den Mund nahm, geht im politisch korrekten Deutschland schon wieder ein Aufschrei der Empörung durch die Reihen jener, die ganz bestimmt nicht die Meinung der Mehrheit der Menschen vertreten. Niemand jedoch geht der Frage nach, ob es tatsächlich Gene gibt, die für bestimmte Bevölkerungsgruppen charakteristisch sind.


Es gibt “Gene” im soziologischen Sinne, die fehlen bestimmten Menschen. Moslems etwa fehlt nach Angaben des früheren niederländischen Außenministers Ben Bot von der christlichen Partei Christen Democratisch Appèl das “Toleranz-Gen”. Ben Bot sagte in seiner Zeit als Außenminister im Jahre 2007, Moslems hätten andere Gene als Europäer. Man könne das in den Niederlanden sehen, wo im Zuge der islamischen Einwanderung die Toleranz geschwunden sei, weil Moslems eben andere Gene hätten und sich anders verhielten. Minister Ben Bot war und ist unverdächtig, ein Rechtsextremist zu sein. Und niemand kam auf die Idee, ihn wild zu attackieren, wie man es in diesen Tagen mit Thilo Sarrazin tut.

Da schreibt das frühere Nachrichtenmagazin Spiegel etwa über Sarrazin: “In einem Interview, das am Sonntag erschienen ist, schwadroniert er über kulturelle Eigenarten der Völker und erklärt: Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen, Basken haben bestimmte Gene, die sie von anderen unterscheiden”. (more…)

 

Wenn einer von uns stirbt, und niemand trauert

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 02:52

In Marburg starb ein Mensch, der vielen aus seinem Umfeld als freundlicher und immerfroher Freund bekannt war. Es starb unser Freund Samuel, der bei einer Schlägerei vor einer Kneipe in Marburg am 14. August 2010 schwer verletzt worden war. Er ist am Sonntag, den 22.08.10, seinen Verletzungen erlegen. Der 25-Jährige war in den frühen Morgenstunden von zwei Männern zusammengeschlagen worden und hatte schwerste Hirnverletzungen davongetragen. Sein Herz hörte am Sonntag auf zu schlagen.


Als wir, Freunde und Bekannte, von seinem Tod erfuhren, entschlossen wir uns, einen Trauermarsch zum Tatort zu planen und durchzuführen. Wir meldeten die Versammlung ordnungsgemäß an und begannen mit der Planung. Nebenbei wurde ein Kondolenzbuch online gestellt, was eine überraschende Anteilnahme zur Folge hatte: Binnen weniger Tage hatte dieses Trauerbuch über dreihundert Einträge und weit über 20.000 Zugriffe. (more…)

 

Islamschützer in Medien und Politik

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 02:43

In Politik und Mainstream-Medien wird weiterhin verschleiert, dass die politisch-ideologische Seite des Islam mit der hiesigen Verfassung und Rechtsordnung unvereinbar ist. Zu diesem Zweck tragen die Meinungsmacher eine Strömung mit, welche den Islam als Religion bestätigt und gutheißt und von jeglicher Betrachtung der Inhalte freihalten möchte, um Zweifel an seinem Religionscharakter zu verhindern.


Ungeprüfte Religionsfreiheit: So wurde in der Frage, ob ein muslimischer Schüler in der Schule sein Pflichtgebet halten darf, im Feuilletonteil der Süddeutschen Zeitung vom 1.10.09 die gerichtliche Erlaubnis für “gut und richtig” befunden und dafür plädiert, dass “sich höhere Gerichte grundsätzlicher damit beschäftigen”, denn es “wachsen jetzt bei den Schülern die Ansprüche individueller Frömmigkeit: Unterrichtsbefreiung zum Zuckerfest oder vom Schwimmunterricht”. (Johan Schloemann). Zum Unglück der Feuilletonschreiber der SZ entschied das höhere Gericht dann aber gegensätzlich zum Ersturteil und zog sich damit die geharnischte Schelte der Zeitung zu (more…)

 

Akte-Islam liefert die Beweise, das Sarrazin Recht hat

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 02:20

Das neue Wahrzeichen von Köln wird eine Monster-Moschee: Noch ist der Kölner Dom das Wahrzeichen von Köln. Aber nicht mehr lange. Arabische Medien jubeln über den Beschluss der Kölner Regierung, eine Monster-Moschee in Köln zu bauen, die das Erscheinungsbild der Stadt in der Skyline aus islamischer Sicht künftig dominieren soll. Das neue Kölner Monster-Bauwerk. Die iranische Nachrichtenagentur jubelt, Köln werde nun islamisch (Quelle: ABN.ir August 2010).

Ulfkotte in Streitgesprächen zu Sarrazin: Ein Buch beschäftigt die deutsche Öffentlichkeit und die Menschen in diesem Land: “Deutschland schafft sich ab” von Thilo Sarrazin. Sarrazin, SPD-Mitglied, ehemaliger Finanzsenator von Berlin und heute immerhin Bundesbank-Vorstand geißelt darin die deutsche Integrationspolitik der letzten Jahrzehnte als gescheitert. Und quer durch alle Parteien erhebt sich Protest, bereits bevor das Buch erschienen ist. Das SPD-Präsidium beschließt, ein Parteiordnungsverfahren einzuleiten, mit dem Ziel, den 65-Jährigen aus der Partei zu werfen. Doch es melden sich auch Fürsprecher, die finden, Sarrazins Thesen seien eine sicher zugespitzte, aber ungeschönte Beschreibung der Lebenswirklichkeit in Deutschland und eine Aufforderung zur Diskussion. Bernd Schekauski war für FIGARO bei der Pressekonferenz anlässlich des Erscheinens des Buches “Deutschland schafft sich ab” in Berlin dabei und berichtet am Dienstag im “Journal am Morgen”. (more…)

 

Frankreich: Halalfraß für alle erhitzt Gemüter

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 02:09

In Frankreich verkauft eine Imbisskette halal für alle. Das mögen auch einige Sozialdemokraten nicht. Die deutsche Zeitung “Die Welt” versteht das nicht und versucht, uns mit Falschaussagen den Halal-Burger schmackhaft zu machen. Fastfood nach den Geboten des Islam findet sie ganz toll! Die WELT, die nicht versteht, warum man sich über ein Stück Fleisch in einem pappigen Brötchen aufregen kann, schreibt: {Als einer der ersten reagierte der Bürgermeister von Straßburg. Seine Stadt setze nicht auf die Gruppenbildung bestimmter Bevölkerungsschichten, sagt der sozialistische Bürgermeister von Straßburg Roland Ries. Deshalb sei die Entscheidung von Quick unpassend. Zusammen mit Amtskollegen aus den anderen Gemeinden, in denen die Fast-Food-Kette nun ihre Halal-Burger anbieten will, verlangt er deshalb ein Treffen mit Quick-Firmenchef Jacques-Edouard Charret. Doch viele französische Politiker sehen es als Zumutung für die Bürger an, dass sie in den Halal-Quicks keine Wahl mehr haben, da dort ausschließlich nach islamischen Reinheitsgeboten zubereitete Burger angeboten werden}. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 269 Followern an