kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Weltweite Christenverfolgung durch den Islam 21. September 2010

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 03:52

„Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt. Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen“.


Dies ist nicht etwa ein Zitat eines durchgeknallten Muslims aus dem finsteren Mittelalter. Kein Geringerer als Ayatollah Khomeini, höchster schiitischer Geistlicher und in der Hierarchie der Schiiten somit gleichzusetzen mit der Rolle des Papstes im Christentum, qualifizierte mit eben diesen Worten auf zahlreichen seiner öffentlichen und weniger öffentlichen Veranstaltungen pauschal alle Christen, Juden und sonstige „Ungläubige“ der Welt ab.

Einleitung

In den 80er Jahren fanden seine Worte kaum international Beachtung. Heute jedoch, im Jahr 9 nach den verheerenden Anschlägen in New York, in einer Zeit eines global gewordenen islamischen Terrorismus, wird zunehmend klar, dass sie der verbale Auftakt einer weltweiten Kampfansage seitens radikaler Muslime gegen den Rest der Welt waren: Wie selten zuvor in seiner Geschichte zeigt sich der Islam in seiner fundamentalsten und archaischsten Form. (more…)

 

Angela Merkel: „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein“

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 03:37

In einem Interview mit der F.A.Z. hat die CDU-Vorsitzende, Bundeskanzlerin Merkel, den Vorwurf zurückgewiesen, die CDU vernachlässige ihre konservativen Wurzeln. Die Deutschen müssten sich aber auf Veränderungen einstellen, besonders durch die Folgen der Einwanderung.

Die CDU-Vorsitzende, Bundeskanzlerin Merkel, hat den Vorwurf zurückgewiesen, die CDU vernachlässige ihre konservativen Wurzeln. In einem Gespräch mit der F.A.Z. sagte Frau Merkel, sie bedauere, dass Erika Steinbach den CDU-Vorstand verlasse. Es sei aber „schlicht falsch“, den Eindruck zu haben, man dürfe in der CDU seine Meinung nicht sagen. Wer Missstände benennen wolle, der solle es tun. Es reiche aber für die CDU als Regierungspartei nicht, nur Missstände zu benennen. Von der CDU würden Lösungen verlangt, aber auch „Halt und Orientierung“ in einer Welt, die sich rasch verändere. Auf die Frage, wer in der CDU den Konservativen das Gefühl vermitteln könne, dass sie ihre politische Heimat ist, sagte Frau Merkel: „Vorneweg ich als Parteivorsitzende“, außerdem nannte sie Volker Kauder, Volker Bouffier und Wolfgang Bosbach. (more…)

 

Vom islamischen Terroristen zum Christen

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 03:16

Der Jordanier Sultan Assawahri (Bild links) wuchs als „guter Moslem“ auf. Als Teenager wurde er in Jordanien von einer Terrorzelle geködert. Dort wurde er auf den „heiligen Krieg“ vorbereitet. „Ich wollte in den Krieg im Irak. Ich wollte „ungläubige Amerikaner“ töten, irgendwann als Märtyrer umkommen, um ins Paradies zu gelangen“! Schließlich kam er tatsächlich in den Irak. „Ich wollte Amerikaner töten, aber es gelang nicht“. Nach 20 Tagen verließ er Irak wieder. Sultan Assawahri (22) wollte als Held des Islams in einer Terroreinheit „Ungläubige“ töten. Sein Leben für Allah im Krieg hinzugeben, war sein tiefster Wunsch bis er anfangs 2008 eine junge Christin traf, die er zum Islam bekehren wollte. Doch das Gegenteil geschah. Sultan Assawahri wurde Christ und lebt seit dem in Lebensgefahr. Seine Frau wurde von ihrem eigenen Vater wegen „Abfall vom Islam [1]“ ermordet. Inzwischen kursierte sein Name auf islamistischen Internet-Seiten. (more…)

 

Thilo Sarrazin: Ein Freak, ein Störenfried, ein Jahrmarktsereignis

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 03:10

Kaum ist Thilo Sarrazin „erfolgreich geächtet“, nehmen Kommentatoren in einer großangelegten Publikumsbeschimpfung seine Leser aufs Korn. Spekulationen über eine rechte Sammlungsbewegung schießen ins Kraut. Das Profil der potentiellen Mitglieder: männlich, allein, frauenhassend.


Nun, nachdem sich die erste Hysterie gelegt hat, kann die Sarrazin-Diskussion in die zweite Runde gehen. In die Politik. In die Gremien. In die Lesesäle. In die Nachhaltigkeit. Der Bundespräsident, der vorgeprescht war, ist angeschlagen, worüber die SPD frohlockt, die allerdings jetzt das gleiche Problem hat: Wie werden wir Sarrazin los? Was wiederum die CDU erfreut.

Die Zuspätgekommenen der Debatte schwimmen wie Korken obendrauf und sagen: Wir sind oben, und die da unten sind noch im Trüben. Andere stochern in der erlöschenden Glut und finden überraschende neue Deutungen. Da geht es durchaus gemischt zu. (more…)

 

Medien sollen sich auch über Bibelverbrennungen aufregen

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 02:58

CDU-Parlamentarier Volkmar Klein: Symbole aller Religionen achten.

Berlin (www.kath.net/ idea): Eine „breite Koalition der Achtung religiöser Symbole“ fordert der Vorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU in Nordrhein-Westfalen, der Bundestagsabgeordnete Volkmar Klein (Siegen). Zwar sei die Entrüstung über die für den 11. September angekündigte, dann aber abgesagte Koranverbrennung in Florida berechtigt gewesen. „Ich wünsche mir aber, dass unsere Medien auch mal ein wenig engagiert reagieren, wenn irgendwo auf der Welt Bibeln verbrannt werden. Das scheint aber weniger aufzuregen und bleibt eine Randnotiz“, sagte Klein am 13. September in Berlin. Er reagierte damit auf die Berichterstattung über ein Vorhaben des US-Predigers Terry Jones. Er hatte angekündigt, zum neunen Jahrestag der Terroranschläge auf die USA etwa 200 Exemplare des Koran öffentlich zu verbrennen. Nach weltweiten Protesten sagte er die Aktion ab. Klein rief dazu auf, nicht mit zweierlei Maß zu messen: „Achtung vor der Würde jedes einzelnen Menschen unabhängig auch von seinem Glauben gehört zu unserer christlichen Grundüberzeugung. Das Verbrennen religiös wichtiger Schriften anderer wäre ein Schlag ins Gesicht solcher Überzeugung.“ (more…)

 

Islamische Bereicherung gefälligst?

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 02:38

Moslems in Londonistan contra Benedikt: Jesus ist nicht Gott! Jesus haßt den Papst! Jesus ist Moslem!


Bei den 12.000 Protestierern gegen den Papst Gesternnachmittag in Londonistan waren, wie bereits berichtet, auch die moslemischen Radikalinskis von “Muslims against Crusades” (MAC) dabei. Auf dieser Seite (www.demotix.com) kann man die islamische Terrorbande und ihre Plakate in einer Fotoshow betrachten. Interessierte sollten ein paar der Bilder speichern! Der Anführer des Islamistenpacks ist Anjem Choudary, der bereits 2006 die Todesstrafe für den Papst forderte, siehe hier im Kewil-Archiv (www.keweil.myblog.de)!

Londonistan: Islamist fordert Todesstrafe für Papst

Londonistan tobt wieder alle. Der berüchtigte Muslimführer Anjem Choudary (am Mikro) rief zur Exekution des Papstes auf – und das bei einer Anti-Papst-Demo direkt vor der Westminster Kathedrale. Seine Worte: “Die Muslime nehmen ihre Religion sehr ernst, und Nicht-Muslime sollten das beachten und verstehen, daß es ernste Konsequenzen nach sich ziehen kann, wenn man den Islam und den Propheten beleidigt. Wer auch immer die Botschaft Mohammeds beleidigt, unterliegt der Todesstrafe. (more…)

 

Demokratie oder Oligarchie?

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 02:30

Wie sieht Deutschlands Wirklichkeit aus?


Kaum jemand macht sich bewusst, dass nur die Hälfte der Abgeordneten im Berliner Reichstag vom Volke direkt gewählt wurde. Die andere Hälfte wird von den Parteien eingebracht. Die Parteiführungen nehmen darauf massiv Einfluss, so dass immer auch die Führungsspitze die oberen Listenplätze inne hat. Dieser Umstand lässt aus der sogenannten ursprünglich gut gemeinten Parteiendemokratie eine Parteienoligarchie werden, in der die Oligarchen (Parteioberen) im Prinzip bestimmen, wer welche Posten bekommt. Der Günstlingswirtschaft ist damit Tür und Tor geöffnet. Und da alle Parteioligarchen eben genau so agieren, bewegt sich in Deutschland nichts mehr vorwärts. Der Konsens heißt: sich nur nicht gegenseitig auf die Füße treten. Schön den Ball flach halten, dann durchschaut auch niemand das böse Spiel. Unterstützt wird diese Schmierenposse von den sogenannten „Öffentlich rechtlichen Sendern“, deren Rundfunkräte treue Parteisoldaten der gerade im Lande regierenden Oligarchen sind. (more…)