kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ist das Neue Testament eine Fälschung? 12. September 2010

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 02:23

Ist das Neue Testament die größte Vertuschung der Geschichte? Diesen Eindruck bekommt man, wenn man Bücher wie „Sakrileg“ liest. Wie zuverlässig ist der Bericht des Neuen Testaments?

 

Der Bestseller Sakrileg, mittlerweile auch auf der großen Leinwand verfilmt, und ähnliche Werke haben viele Fragen über die frühe Kirche aufgeworfen. Die Religionsprofessorin Elaine Pagels von der Elite-Universität Princeton fasste das durch Sakrileg erweckte Interesse an der Glaubwürdigkeit der Kirchengeschichte wie folgt zusammen: „Was ich daran (Sakrileg) so interessant finde, ist, dass der Autor eine sehr wichtige Frage aufwirft. Wenn die Führer der Kirche einen solchen großen Teil der frühen christlichen Geschichte unterdrückt haben, was wurde uns dann sonst noch vorenthalten? Ich glaube, dass das eine wirklich wichtige Frage ist, denn die Antwort darauf ist von großer Bedeutung“ („Secrets of the Da Vinci Code“, U.S. News and World Report, Sonderausgabe 2006, Seite 36). Den Anfang der Kirchengeschichte finden wir im Neuen Testament. Wenn die wahre Kirchengeschichte unterdrückt wurde – so die Meinung einiger –, wie zuverlässig ist dann das Neue Testament selbst? (more…)

 

Ritter Thilo und die gute Fee

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 02:15

Kürzlich erwarb ich in Hanau von einem obskuren Antiquar ein verblichenes Bündel Briefe von Jacob an seinen Bruder Wilhelm Grimm, darin ich ein bisher unbekanntes Märchen entdeckte, das mich entsetzte.

 

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da lebte auf seiner Burg ein alter Graf, der war müde geworden, hatte aber seine Freundlichkeit behalten. Da begab es sich, dass des Nachts ein ärmlicher Wanderer an sein Burgtor pochte. Lumpen hingen in Fetzen von seinen mageren Schultern, und sein Hütchen war durchweicht von dem schweren Regen, der seit Tagen fiel.

“Lasst mich ein, Herr Graf”, rief er flehentlich über den Burggraben, und der alte Graf, der ein weiches Herz und einen langsamen Verstand sein eigen nannte, zögerte nicht, den Vagabunden ohne Wenn und ohne Aber in sein Haus aufzunehmen, als wäre es sein Bruder. Köstlichen Wein und gebratene Fasane setzte er ihm vor, wärmend prasselte das Feuer im Kamin der großen Halle, und zufrieden seufzte der müde Wanderer, dem es hier wohl gefallen wollte.

So gingen die Tage ins Land, die Wochen, die Monate und schließlich die Jahre. Bald war der Wein getrunken und der Keller leer, der letzte Fasan geschossen und das Feuer erloschen, weil kein Holz mehr zu finden war. Und hatte der Wanderer dem Grafen zunächst noch dankbar die Hand gereicht und allerlei Dienste verrichtet, das Wasser geschöpft, das Holz gespalten und den Unrat im Walde vergraben, so hatte er sich mehr und mehr verändert, je länger er in der Burg lebte, er war nämlich heimisch geworden. (more…)

 

Ein ehrenvoller Auftrag

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 02:06

Das Drama ist unvergessen: Am 13. Oktober 1977 entführten palästinensische Terroristen die Lufthansa-Boeing „Landshut“, um ihre Genossen von der RAF freizupressen. Grenzschützer stürmten fünf Tage später das Flugzeug, von den Kidnappern überlebte nur eine junge Frau. Sie enthüllt, 17 Jahre danach, Einzelheiten des Attentats. Ihre Aussagen geben erstmals detaillierte Einblicke in die Verflechtungen der internationalen Terrorszene.

Die Bilder der schwerverletzten jungen Palästinenserin gingen um den Erdball. Sie wurden zum Symbol für totalen, fanatischen Terrorismus. Obwohl die Frau aus mehreren Schusswunden blutete, auf einer Trage weggeschleppt werden musste, gab sie nicht auf. „Wir werden siegen“, schrie sie mit überschlagender Stimme, „auch wenn ihr mich tötet.“ Dabei spreizte sie die Finger der linken Hand zum Victory-Zeichen, bäumte sich immer wieder auf: „Kill me, kill me“!

Es war das Ende eines Geiseldramas, wie es die Welt bis dahin noch nicht gesehen hatte: Minuten zuvor hatte eine Spezialtruppe des deutschen Bundesgrenzschutzes 82 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder der Lufthansa-Boeing „Landshut“ aus der Gewalt palästinensischer Terroristen befreit. Die Antiterror-Spezialisten von der GSG 9 benötigten gerade mal fünf Minuten, um das fünf Tage dauernde Martyrium der Entführten zu beenden: Sie sprengten die Türen auf, stürmten die Kabine und eröffneten das Feuer aus ihren Maschinenpistolen. Der Einsatz am 18. Oktober 1977 in Mogadischu, der Hauptstadt des ostafrikanischen Somalia, beendete einen Irrflug, der die Geiseln von Palma de Mallorca über Rom, Larnaka, Bahrein, Dubai und Aden geführt hatte. Unterwegs wurde Flugkapitän Jürgen Schumann von den Luftpiraten erschossen. Die Rettungsaktion in Somalia war ein voller Erfolg: Nur vier Geiseln und ein Grenzschützer wurden leicht verletzt. Als der Bonner Kanzler Helmut Schmidt die Nachricht vom glücklichen Ausgang am Telefon erfuhr, begann er vor Erleichterung zu weinen: „Das habe ich nicht erwartet“. (more…)

 

Europa verfolgt Islamkritiker

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 01:56

Aus Sicht der Amerikaner entwickelt sich Europa in eine bedenkliche Richtung. Die Versuche, Kritik am Islam mittels Strafverfolgung zu unterdrücken, wirken aus Sicht eines wahrhaft freien Landes – und aus Sicht freiheitsliebender Europäer – erschreckend. CBN (Christian Broadcast Network) berichtet in einer Video-Reportage, in deren Rahmen auch die österreichische Islamkritikerin Elisabeth Sabaditsch-Wolff interviewt wird, von dieser Entwicklung.

Dieses Vorgehen zeigen die Behörden in immer mehr europäischen Ländern, wie das Video zeigt: CBN berichtet:

{Wien, Österreich: Korane zu verbrennen und Religionen kritisieren mag in Amerika Zorn hervorrufen, aber es ist immer noch durch die Meinungsfreiheit, wie sie die US-Verfassung festlegt, gewährt. In Europa allerdings kann es zu einer Gefängnisstrafe führen, wenn man sich negativ über den Islam äußert. CBN News interviewte eine österreichische Bürgerin, die sich einer Verhetzungsklage ausgesetzt sieht, da sie den Koran kritisiert hat. (more…)

 

Interview mit den Gründern der Bürgerpartei DIE FREIHEIT – Teil 1

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 01:48

Berliner Abgeordnete René Stadtkewitz gründet neue Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT

Die drei Gründungs-Mitglieder der Partei DIE FREIHEIT:
René Stadtkewitz, Marc Doll & Aaron Koenig

 

Der Berliner Abgeordnete René Stadtkewitz (45) hat heute die Gründung einer neuen Partei angekündigt. Die Partei mit dem Namen DIE FREIHEIT wird zunächst bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus im Herbst 2011 und später bundesweit antreten. „Viele Menschen fühlen sich von den etablierten Parteien nicht mehr vertreten“, sagt der fraktionslose ehemalige CDU-Abgeordnete. „Wir wollen mehr Bürgerbeteiligung durchsetzen und die viel zu große Macht der Parteien einschränken“. DIE FREIHEIT setzt sich für eine direkte Bürgerdemokratie nach Schweizer Vorbild ein. (more…)

 

Obamas Doppelzüngigkeit: Amerikanische Soldaten müssen christliche Bibeln verbrennen

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 01:41

Sitzen Sie gut? Dann atmen Sie jetzt noch einmal ganz tief durch: Die amerikanische Regierung hat ja gerade erst das Vorhaben einiger Christen, die am 11. September 2010 einen Koran verbrennen wollen, scharf kritisiert.

 

Sowohl Präsident Obama als auch Außenministerin Clinton sprachen davon, dass damit die religiösen Gefühle von Muslimen „beleidigt“ werden könnten. Und weltweit stimmen die Medien in diese Beurteilung ein. Das ist die eine Seite. Doch die gleichen Politiker haben allerdings unlängst Bibeln verbrennen lassen. Irgendwie haben das alle inzwischen vergessen.
Die in den USA für den 11. September 2010 geplante Koran-Verbrennung könnte nach den Worten von Präsident Barack Obama zu Selbstmordanschlägen durch Islamisten in Amerika und in Europa führen. Obama verurteilte die Aktion daher ebenso wie Außenministerin Clinton. Am Donnerstag warnte auch ein amerikanischer Bischof in Paris vor den möglichen schwerwiegenden Folgen für die in muslimischen Staaten lebenden christlichen Minderheiten.

Es ist wahrlich interessant, welche Gedanken sich Menschen darüber machen, dass ein brennender Koran Muslime beleidigen könnte. Denn die gleichen Politiker haben im vergangenen Jahr die Verbrennung von Bibeln gut geheißen, der Fall: Amerikanische Christen hatten Bibeln in den afghanischen Landessprachen Pashtu und Urdu drucken lassen und diese nach Afghanistan geschickt. (more…)

 

Wegen ihres Glaubens im Konzentrationslager

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 01:31

20 Nordkoreaner sind „Gefangene des Monats September“

 

Frankfurt am Main/Wetzlar (idea): Erstmals haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea für ihre Aktion „Gefangene des Monats“ gleich 20 Christen in Nordkorea benannt. Die beiden Organisationen rufen dazu auf, im September besonders für diese Häftlinge zu beten und sich in Briefen für ihre Freilassung einzusetzen. Die Christen, deren Namen nicht bekannt sind, waren laut dem katholischen Informationsdienst AsiaNews im Mai mit drei weiteren Glaubensgeschwistern festgenommen worden, als sie sich in einer Untergrundgemeinde in Kuwal-Dong (Provinz Pyongan) trafen. Nach langen Verhören wurden drei, die als Anführer galten, standgerichtlich zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Die anderen befinden sich laut AsiaNews im Konzentrationslager Nr. 15. Einige hatten als Arbeiter in der Volksrepublik China das Untergrundchristentum kennengelernt. Nordkorea verweigert jegliche Religionsfreiheit und verfolgt Christen so stark wie kein anderes Land. (more…)