kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Moslems Ägyptens in Grund und Boden versunken! 11. September 2010

Einsortiert unter: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 05:09

Kamilia Zakher, Gattin eines koptischen Priesters, durfte sich zeigen


Wie ich einem Freund von mir sagte, hat das ägyptische Regime das Feuer gelegt und es auch erst gelöscht, nachdem es befürchtet wurde, dass die Lage außer Kontrolle gerät. Vor den Parlamentswahlen war ein Fall fällig, durch den man das Volk ablenken kann. Was ist passender als die Kopten! Lass die Moslems sich ein Bisschen mit den ungläubigen Kopten amüsieren.

Über zwei Monate war Kamilia Zakher das Thema Nr. 1 in allen Zeitungen und Sendungen aller arabischen TV-Sender. Jede Menge Gerüchte und Lügen wurden vom Sicherheitsdienst verbreitet, die zu Fakten wurden, an die alle Moslems Ägyptens fest glaubten! (more…)

 

Internationale Nachrichten im Überblick

Einsortiert unter: Nachrichten — Knecht Christi @ 05:04

Scharfe Kritik an Achmadinedchad: Fidel Castro fängt an, Israel zu verteidigen


Der kubanische ex-Staatspräsident Fidel Castro hat den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad dazu aufgefordert, mit der Verleumdung von Juden aufzuhören. Seine Erklärung hat das renommierte US-Magazin The Atlantic veröffentlicht. In einem fünfstündigen Interview widmete der 84-jährige Revolutionsführer den Grossteil seiner Ausführungen dem Kampf gegen den Antisemitismus. Darin erklärte er u. a., dass die iranische Führung sich der Folgen des Antisemitismus bewusst sein muss. “Das dauert vielleicht schon seit zweitausend Jahren. Ich denke nicht, dass jemand mehr verlästert worden wäre, als die Juden. Ich würde sagen, viel mehr, als die Moslems. Sie [die Juden] werden in allem beschuldigt – die Moslems dagegen in nichts. Das alleinige Dasein als Jude ist viel schwieriger, als unseres. Es gibt nichts, was mit dem Holocaust vergleichbar wäre. Das können Sie ihm [Ahmadinedschad] so mitteilen”, fügte Castro hinzu. Nach dem Gespräch teilte der Interviewer Jeffrey Goldberg seinen israelischen Kollegen seine Eindrücke mit: “Ich denke, dass er [Castro] sich bewusst geworden ist, dass er mit mancher Kritik an Israel zu weit gegangen ist. Ich denke, er will eine Rolle in diesem Prozess spielen, und, ich denke, er hat Ahmadinedschad die Leugnung des Holocaust richtig übel genommen.” (more…)

 

Udo Ulfkotte warnt vor der muslimischen Weltrevolution

Einsortiert unter: Moslembrüder — Knecht Christi @ 04:55

Nach dem Abschied des Kommunismus spukt ein neues Gespenst in Europa herum. Statt mit Klassenkampf droht es mit einem Heiligen Krieg, dessen letztes Gefecht schon im Gange ist, glaubt man Udo Ulfkottes Buch Heiliger Krieg in Europa. Der Journalist und Lehrbeauftragte für Spionage- und Terrorabwehr an der Universität Lüneburg sieht den Untergang des Abendlandes greifbar nahe: demografisch, wenn bis zum Jahr 2065 die Hälfte aller Bundesbürger Muslime seien, und politisch, wenn sich bis dahin der Islamismus in ganz Europa durchgesetzt haben werde.

Sein Buch befasse sich deshalb mit dem zentralen Geheimbund, der mit grenzenlosem Hass und einer langfristigen Strategie die europäische Kultur zu zerstören sucht: der Muslimbruderschaft. Zum Beweis dient ein Masterplan, der 1982 verfasst und 2001 in der Schweiz bei einer Hausdurchsuchung entdeckt worden und Teil eines 100-Jahre-Plans sei, um die Ideologie der Muslimbruderschaft rund um die Welt zu verbreiten. Schon 2020 solle der Rest der Welt durch zweieinhalb Milliarden Muslime niedergeworfen sein. Das klingt verdächtig nach den ominösen Protokollen der Weisen von Zion, mit denen Nazis und andere Antisemiten jüdische Pläne für eine Weltherrschaft beweisen wollten (und die sich längst als Fälschung herausgestellt haben). Aber Ulfkotte ist sicher: Die Muslimbruderschaft hat einen geheimen Plan zur Unterwanderung nichtmuslimischer Staaten.

Das ist keine Verschwörungstheorie, denn sie bekennt sich freimütig zu diesem Ziel. Doch genau darum handelt es sich bei seinem Buch, das auf 300 Seiten noch die abstrusesten Beweise einer neuen Weltverschwörung präsentiert; oft genug ohne Quellenangabe oder unter Berufung auf Zeitungsmeldungen und Verfassungsschutzberichte, deren Quellen nicht bekannt sind. (more…)

 

Tarafa – die islamische Initiative Österreichs – lässt grüßen

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 04:40

Die folgenden drei Beiträge verschickte Tarafa Baghajati bzw. die islamische Initiative per Mail (dieinitiative@gmx.at) an die Moslems Österreichs.


“Migration und Religion”

von Michael Bünker, Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Österreich

Für Evangelische ist der Zusammenhang von Migration und Religion tief im kollektiven Gedächtnis verankert. Spätestens seit der Landesherr Ferdinand II. gemeint hat, er wolle lieber über eine Wüste herrschen, als Ketzer in seinem Land zu dulden, war das Schicksal der Evangelischen von Ausweisung, Zwangsemigration und Deportation geprägt. Transmigration wurde das beschönigend genannt. 1734 wurde die erste durchgeführt, eine ganze Reihe folgte bis zum Jahr 1781, in dem Kaiser Josef II. das Toleranzpatent erließ. Ganze Familien wurden deportiert, oft – besonders grausam – mussten die Abgeschobenen ihre Kinder zurücklassen. Einige zehntausend Personen sind so wegen ihres Glaubens zu Migrantinnen und Migranten geworden. Das Fußfassen in der neuen Heimat war nicht leicht und ist auch nicht immer gut gegangen. Viele wurden bleibend entwurzelt, konnten weder hier noch da daheim sein.

Freilich war dieses Schicksal nicht auf die Evangelischen beschränkt. Besonders Jüdinnen und Juden waren hierzulande immer wieder von der Ausweisung, der Vertreibung bedroht, meistens unter Lebensgefahr. (more…)

 

Ein seltener Glücksfall

Einsortiert unter: Koptische Kirche im Ausland — Knecht Christi @ 04:27

Kloster Brenkhausen feiert den 300. Jahrestag seines Baubeginns


Brenkhausen: Heute, auf den Tag genau vor 300 Jahren ist mit dem Bau des Klosters in Brenkhausen in seiner bis heute bestehenden Form begonnen worden. „9. September 1710“, so steht es verwittert und kaum noch lesbar, aber in Stein gemeißelt neben der Eingangstür. Und die steht immer für Besucher offen. Auch gestern gaben sich Gäste und Gratulanten dort die Klinke in die Hand. „Besonders gefreut habe ich mich, dass auch die Brenkhäuser Seniorengruppe gekommen ist, um die Verbindung zwischen Dorf und Kloster zu stärken“, sagte der Abt des Klosters, Bischof Damian, Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland. Seit 17 Jahren ist das ehemalige Benediktinerinnenkloster in der Hand der koptisch-orthodoxen Kirche. „Damit ist der seltene Glücksfall eingetreten, dass ein verlassenes
Kloster seiner Bestimmung zurückgegeben werden konnte. Seither kann sich Brenkhausen sogar rühmen, Bischofssitz zu sein“, sagte gestern Bürgermeister Alexander Fischer bei seinem Gratulationsbesuch. „Große Teile der Klosteranlage sind seit der Säkularisation 1810 nicht mehr genutzt worden und waren dementsprechend verfallen“, erinnert sich Architekt Claus Nagel (80) von der Abtei Marienstatt, der zusammen mit seiner Ehefrau Hanne Nagel (89), ebenfalls Architektin, den Wiederaufbau über lange Zeit begleitet hat. (more…)

 

Islamische Bereicherung geht weiter

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 04:14

Dänemark: Polizei nimmt Mann nach Explosion fest

Die dänische Polizei hat einen flüchtenden Verletzten gefasst. Der Mann soll einen Sprengstoffgürtel getragen haben. Nach einer Explosion in einem Hotel in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen hat die Polizei einen Mann festgenommen. Der Verdächtige sei verletzt in einem Park im Zentrum der Stadt verhaftet worden, sagte Polizeisprecher Henrik Möller Jakobsen der Internetseite der Zeitung „Politiken“ zufolge. Nach der Explosion sei ein Mann blutend aus dem Hotel weggerannt. Die Polizei gehe davon aus, dass es sich bei dem Festgenommenen um den Flüchtenden handele. Dänische Medien berichten, dass die Explosion durch einen mutmaßlichen Selbstmordattentäter verursacht worden sei. Der Sender TV2 meldete, dass der aus dem Hotel geflohene Mann aus einer Wunde am Kopf geblutet habe und die Polizei versuchte, ihm einen schwarzen Sprengstoffgürtel zu entfernen.

Der Polizei zufolge gibt es bislang keine Erkenntnisse, ob es sich tatsächlich um ein versuchtes Attentat gehandelt haben könnte. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte der Sprecher. (more…)

 

Pakistanische Christen fürchten Racheakte muslimischer Extremisten

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 03:51

Menschenrechtler warnen vor angekündigter Koran-Verbrennung

Lahore / Frankfurt am Main: Pakistanische Menschenrechtler sind wegen der angekündigten Koran-Verbrennung in Florida in großer Sorge. Bereits die Auseinandersetzungen um die gerechte Verteilung von Hilfsgütern an die Opfer der Flutkatastrophe haben zu interreligiösen und ethnischen Spannungen im Lande geführt. Pakistanische Menschenrechtler wie Shahzad Lawrence von der christlich-muslimischen Friedensgesellschaft „Rabta“ und Aneeqa Akhtar von der IGFM-Pakistan bitten Politiker und Menschenrechtsorganisationen darauf einzuwirken, dass es nicht zu der geplanten Koranverbrennung kommt.

Tatsächliche und angedrohte Übergriffe islamischer Extremisten auf christliche internationale Helfer und auf kirchliche Einrichtungen in Pakistan haben in den vergangenen Wochen unter den Christen im Lande zu einem Klima der Angst geführt. Täglich muss mit neuen Übergriffen gerechnet werden. Die Menschenrechtler legen daher großen Wert darauf zu zeigen, dass die internationale Hilfe für Pakistan jeden Bedürftigen erreicht, ungeachtet welcher Religion oder Ethnie er angehört. (more…)

 

Die Moscheen sind ein Terrornetzwerk

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 03:38

Wie sich der italienische Journalist und Muslim Magdi Allam Feinde macht.


Wenn Magdi Allam vor Islamisten warnt, lässt er sich den Mund nicht verbieten: „Man bekämpft Halsabschneider ja nicht, indem man sich Zungenabschneidern anvertraut.“ Magdi Allam ist selber Muslim. Vor 55 Jahren in Kairo geboren, lebt er seit dem Soziologiestudium in Italien. Als Journalist trägt bei der Tageszeitung „Corriere della Sera“ den Titel eines “Vizedirektors” – und wird auf Schritt und Tritt von der Polizei geschützt. Denn Allam hat sich Feinde gemacht im muslimisch-fundamentalistischen Lager. Er wettert gegen die Moscheen, die in Italien aus dem Boden schießen wie Pilze, „alle vier Tage eine neue“, die sich jeder Kontrolle entziehen und „Predigtstätten des Todes“ seien. (more…)

 

Medien geloben Zurückhaltung

Einsortiert unter: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 03:25

Ob Pastor Terry Jones den Koran verbrennen wird, bleibt offen. In den US-Medien wächst die Einsicht, dass man einer durchgeknallten Randfigur zu viel Beachtung geschenkt hat.


Erst kündigte der radikale Prediger aus Florida den Verzicht auf die Koranverbrennung am 11. September an. Dann erklärte er, die Aktion sei «nur ausgesetzt», weil die geplante Moschee in der Nähe von Ground Zero nicht an einen anderen Ort verlegt werde, wie man ihm versprochen habe. Der angebliche Kompromiss wurde von allen Seiten dementiert. Wie auch immer: Das Hin und Her von Terry Jones erinnert weniger an göttliche Inspiration als an einen Kuhhandel und ein weiteres Buhlen um Publizität. Gleichzeitig macht sich in den amerikanischen Medien zunehmend die Erkenntnis breit, dass die Geschichte völlig aus dem Ruder gelaufen ist und man einem Einzelkämpfer in den Sümpfen Floridas mit ein paar Dutzend Anhängern eine Aufmerksamkeit gewidmet hat, die jenseits aller Vernunft ist. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an