kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Iranischer Pilot Missauwi vor der Flucht 18. November 2010

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 01:22

Übergelaufener iranischer F-14 Pilot berichtet im iranischen Fernsehen über einen korrupten Terrorstaat und ein eindeutiges Kernwaffenprogramm.

 

Der israelische 10. Kanal strahlte heute ein exklusives Interview (news.nana10.co.il) mit einem übergelaufenen iranischen Piloten aus, der vor wenigen Tagen in Paris eintraf. Er zeichnet einen Iran, wo die religiöse Elite im Luxus lebt und selbst Kampfpiloten, wie er, immer mehr Abstriche machen müssen, während man an Atomwaffen und einen Krieg vorbereitet. So sollen zum Beispiel die Religionsbonzen mit dicken Luxuswagen vorfahren, während die Kampfpiloten aus ihren Autos selbst die Klimaanlage ausgebaut wird, als Reserve, falls diese bei den religiösen Führern einmal kaputtgehen sollte.

Viele Piloten sollen demnach auch nicht zufrieden mit dem System sein und er selbst bezeichnet den Iran als eine tiefe Diktatur, die nicht gerecht ist und in der er nicht mehr leben konnte. Er nennt Achmadinedschad als Unglück der Iraner und wirft ihm vor, den Iran immer mehr runterzuwirtschaften, u.a. mit Unsummen die zu Terrorzwecken ins Ausland fließen, und ihn in einen regionalen Krieg zu stürzen. Er sagt wörtlich, dass Iran heute “der größte Terrorunterstützer der Welt” sei und gibt auch an, dass eindeutig an einem Kernwaffenprogramm gearbeitet wird, das sei in der Armee und Luftwaffe bekannt.

Die guten Nachrichten: Missauwi berichtet über eine relativ niedrige Moral und viel Frustration unter den Piloten und zwar nicht nur wegen der politischen Unterdrückung, sondern auch wegen vielen Unfällen und Schlamperei in der iranischen Luftwaffe.

Auf die Frage, ob man sich auf einen Luftkrieg mit der israelischen Luftwaffe vorbereitet, verneint er etwas lakonisch und sagt, dass sie niemals die Taktiken der israelischen Luftwaffe versucht haben zu verstehen, zu analysieren und danach zu üben – sowas gehöre ausschließlich in den Bereich des iranischen Geheimdienstes und sie waren einfach nur fürs Fliegen da. Und das Beste zum Schluss: Missauwi hält keinerlei Feindschaft gegen Israel oder das jüdische Volk, im Gegenteil, er spricht von einem tiefen historischen Bund zwischen dem persischen und jüdischen Volk. Man kann nur hoffen, dass es von seinem Charakter noch sehr viele mehr im Iran gibt. {Quelle: ARO 1 – Ulrich J. Becker, Jerusalem, 10.03.5771}

 

One Response to “Iranischer Pilot Missauwi vor der Flucht”

  1. bazillus Says:

    Ob man Überläufern trauen kann, werden die Geheimdienste ermitteln müssen. Es wäre gut, wenn der Inhalt des Gesagten des Überläufers stimmen würde. Jedoch ist Vorsicht geboten. Die Israelis sollten sich nicht auf das Wort nur diese Überläufers verlassen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s