kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Moslems schenken den Kopten Verwüstungen zu ihrem Opferfest 16. November 2010

Einsortiert unter: Koptenverfolgung,Wiederholtes Szenario — Knecht Christi @ 06:22

Dem wiederholten Szenario wurde am Sonntag, dem 15.11.2010, eine neue Folge hinzugefügt. Seit Stunden verfolge ich den koptischen Blogs und den Homepages, um genauer zu wissen, warum die Kopten in einem Weiler namens Alnawahed (bei Abu Tischt – Bundesland Kena) um Hilfe schreien. Auf Coptic News fand ich eine Aufnahme eines Telefonats mit einigen koptischen Männern. Die Menschenrechtlerin Mary Boutros bemühte sich vergeblich, um zu wissen, warum und was wirklich passierte. Etliche Männer nehmen anscheinend vor lauter Angst ihre Fragen nicht wahr und wiederholen: “Rettet uns … die Moslems haben unsere Häuser in Brand gesteckt … wir sind seit über zwei Stunden auf dem Dach eines Hauses … die Polizei kam und musste fliehen, weil der Mob ihr Angst einjagte … unsere Häuser und alles, was wir besitzen, sind verbrannt worden”. Mary versuchte mehrmals zu erfahren, warum die Moslems ihnen das angetan haben, und bekam von keinem eine Antwort darauf.

Erst später kam die Aufklärung, als Mariam Ragy von “Free Christian Voice” seine Exzellenz Bischof Kyrillos anrief, der für die Diözese Naag Hamady und ihre Umgebung zuständig ist. Wie alles anfing, schilderte Bischof Kyrillos: “Ein koptischer junger Mann wurde in dem Friedhof mit einer muslimischen Prostituierte auf frischer Tat ertappt. Die örtliche Polizei verhaftete den jungen Mann und nimmt ihn bis jetzt in Gewahrsam. Der Bürgermeister Abd Elmenäm Tantawy, der für die Bürgermeisterschaft kandidierte Mokhtar Abu Aldahab und der Vertreter der NDP (National Demokratische Partei – regierende Partei) nutzen diese Nachricht aus, um gegen die Kopten aufzuhetzen. (more…)

 

Weltweit größte Christus-Statue errichtet

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 06:13

Sechs Meter höher als der berühmte Jesus von Rio de Janeiro: Die westpolnische Grenzstadt Swiebodzin will mit ihrer neuen Attraktion, dem größten Christus der Welt, Gläubige und Pilger anlocken. Polen hat seit dem Wochenende die welthöchste Christus-Statue. Der ohne Sockel 36 Meter messende Christus von Swiebodzin überragt seine berühmten Pendants im brasilianischen Rio de Janeiro und im bolivianischen Cochabamba um mehrere Meter: Sie sind inklusive Sockel 38 und 40,5 Meter hoch. Die westpolnische Statue bringt es dagegen auf eine Gesamthöhe von 58 und eine Spannweite von 24 Metern. Das Bauwerk, das nur rund 60 Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt ist, soll von der Schnellstraße zwischen Berlin und Warschau aus zu sehen sein.

Kopf der Statue zu schwer für Kran: Erst nach Einsatz eines 700-Tonnen-Krans gelang es beim zweiten Anlauf, die ausgestreckten Arme und den Kopf der Statue an den bereits früher errichteten Rumpf anzubringen. Vor zwei Wochen war die Aktion gescheitert, weil sich der Kran als zu klein für diese Last erwiesen hat. Zusammen mit der vergoldeten Krone erreicht die Statue ein Gewicht von mehr als 400 Tonnen. Sie steht auf einem 16 Meter hohen Hügel. (more…)

 

Wikileaks macht Grauen und Verbrechen des Irak-Kriegs öffentlich

Einsortiert unter: Nachrichten — Knecht Christi @ 06:07

Die Veröffentlichung der Irak-Protokolle (The Iraq War Logs) ist laut Wikileaks die größte Enthüllung der US-Militärgeschichte. Die knapp 400.000 Berichte dokumentieren den Krieg im Irak, wie er von US-Soldaten geschildert wurde, einschließlich Berichten über 109.032 Tote. Trotz vehementen Protests der US-Regierung hat die Internetplattform Wikileaks am Samstag die Geheimdokumente zum Irak-Krieg veröffentlicht. Die Dokumente belegen unter anderem Folterungen in irakischen Gefängnissen und die hohe Zahl ziviler Opfer. Die USA forderten Wikileaks auf, die Dokumente umgehend aus dem Netz zu nehmen.

Die Enthüllungen sind auf der Webseite von Wikileaks im Moment (Samstagvormittag) nur schwer zu erreichen, eine umfassende Dokumentation der Papiere hat das Internetportal Bureau of Investigative Journalism unter iraqwarlogs.com erstellt. Eine weitere Alternative für eigene Recherchen bietet der Iraq War Logs Explorer. Die USA schäumen vor Wut und spielen zugleich alles herunter. Von einem „drastischen Porträt“ des Konflikts spricht die New York Times. Der Schritt der Enthüllungsplattform WikiLeaks gefährde Leben, schoss US-Außenministerin Hillary Clinton am Freitag gegen den jüngsten Coup der Internet-Projekts. Die nationale Sicherheit der USA und die ihrer Verbündeten seien bedroht. WikiLeaks-Gründer Julian Assange glaubt unterdessen, Kriegsverbrechen auf der Spur zu sein. (more…)

 

Geiseldrama im Theater: Russlands Regierung verschleiert die Wahrheit

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 05:59

Vor acht Jahren stürmten islamische Terroristen ein Moskauer Musicaltheater und nahmen alle Anwesenden als Geiseln. Bei der Befreiungsaktion starben mehr als 40 Terroristen und mehr als 120 Geiseln. Obwohl viele Fakten inzwischen bekannt sind, verbreitet die russische Regierung weiter eine ganz andere Version.

 

Acht Jahre nach der Geiselnahme im Moskauer Theaterzentrum an der Dubrowka, bei der 125 Theaterbesucher und 42 Terroristen starben, warten die Angehörigen der Opfer noch immer auf ehrliche Antworten der russischen Regierung. Vergebens! In einem Schreiben an den europäischen Menschengerichtshof in Straßburg wärmt die russische Regierung längst widerlegte Behauptungen auf, die die Moskauer Zeitung “Nowaja Gaseta” zu dem Titel veranlasste, „So darf man nicht lügen“. Der zweite Akt des populären Musicals „Nord-Ost“ hatte gerade begonnen, da stürmten vermummte Bewaffnete auf die Bühne. Schüsse fielen. Die Zuschauer im Moskauer Kulturhaus hielten das zunächst für einen Regieeinfall, bis sie entsetzt feststellen mussten: Das ist ernst. (more…)

 

Die Gaddafis: Schrecklich anständige Familie

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 05:48

Wieder Wirbel um Gaddafi-Sohn in der Türkei

Bei einem Besuch des Sohns von Libyens Revolutionsführer Muammar Gaddafi in einem Istanbuler Nobelclub ist es zu Handgreiflichkeiten gekommen.

Istanbul: Neuer Wirbel um Hannibal Gaddafi: Bei einem Besuch des Sohns von Libyens Revolutionsführer Muammar Gaddafi in einem Istanbuler Nobelclub ist es zu Handgreiflichkeiten gekommen. Personenschützer Hannibals hätten einen vor dem orientalischen Nachtclub und Restaurant Al-Jamal wartenden Fotoreporter attackiert und geschlagen, berichteten türkische Zeitungen am Donnerstag. Zu dem Handgemenge sei es gekommen, weil der Fotograf der Zeitung „Hürriyet“ seine Kamera nicht herausgeben wollte. Selbst als türkische Polizisten eingriffen, habe der Journalist nicht nachgegeben. „Seit ihr Gaddafis Polizei?“, habe er wütend gerufen. Hannibal war mit seiner Begleiterin in dem für Bauchtanz und feine nahöstliche Speisen bekannten Club. (more…)

 

Islamischer “Prophet Jesus” in Bangladesch verhaftet

Einsortiert unter: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 05:30

Er rief zum Krieg gegen Christen und Juden auf

 

Dhaka: Der islamische Gelehrte Ansar Al-Haq behauptet seit zwei Jahren, Jesus zu sein. Ein anderer gibt sich als bedeutender islamischer Führer der Vergangenheit aus. Beide treten gemeinsam auf und scharten tausende Anhänger in Bangladesch um sich. Die Polizei wirft ihnen vor, Hass gegen andere Religionen zu predigen und verhaftete sie.

Anara Al-Haq agierte in der Stadt Ashramapara im nordöstlichen Distrikt von Thakurgaon, rund 300 Kilometer von der Hauptstadt Dhaka entfernt. Ihm schloss sich der islamische Gelehrte Harun Al-Rashid an, der von sich behauptet, der Mahdi zu sein, eine chiliastische Figur des Islam, der Messias, der in der Endzeit auftreten werde. Die Beiden gründeten 1999 die Gruppe Imam Mehdi Darbasarif. Vor zwei Jahren begannen sie sich als „Propheten“ auszugeben. Seither rufen sie zum Gebet auf, da das Weltende nahe. Für die islamische Tradition werde der Prophet Isaja (Jesus Christus) in der Endzeit zum Weltgericht auf die Erde zurückkehren, um den Al-Kasi Al-Daijal, den falschen Messias zu besiegen.

Ansar Al-Haq behauptet, er werde Christen und Juden befehlen, den Islam als einzige wahre religiöse Gemeinschaft anzuerkennen. Asiasnews zitiert lokale Quellen, die berichten, daß die beiden “Propheten” die islamischen Gläubigen zur Gewalt gegen Christen und Juden aufhetzen. Sie proklamieren, daß die Zeit zum Krieg gegen die „Ungläubigen“ gekommen sei, um sie gewaltsam zum Islam zu „bekehren“. (more…)

 

Der triebhafte Mann als Maß aller Dinge

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 05:19

Betsy Udink beschreibt den alltäglichen Terror gegen Frauen in Pakistan, wo die Scharia herrscht

 

Die gute Nachricht zuerst: dieses Buch hat ein Happy End. Aber leider nur für die Autorin und ihre Tochter Sophie, der es gewidmet ist. Sie konnte nach drei Jahren mit ihrer Familie Pakistan verlassen und lebt jetzt in der Türkei. Dass sie dieses Buch schreiben konnte, verdankt sie dem Umstand, dass sie die Ehefrau eines niederländischen Diplomaten ist. Wir können deshalb einen Blick in eine unfassbar schreckliche und völlig unbekannte islamische Welt werfen. Jetzt die schlechte Nachricht: Sie werden nach der Lektüre schlecht schlafen und ein Gefühl ohnmächtiger Wut empfinden. Nein, es handelt sich nicht um einen Thriller oder ein Buch, das “spannend wie ein Krimi” ist. Es ist ein Sachbuch. Auf seinem Cover müsste eigentlich eine Warnung ähnlich wie bei Zigarettenpackungen stehen: “Dieses Buch kann Ihre Seele gefährden”.

Es ist der Bericht einer langen genauen Recherche von Betsy Udink über die Lage der Frauen (und auch der Männer) und den Islam in Pakistan. Er hat im niederländischen Original wie im Deutschen den harmlos klingenden Titel “Allah & Eva”. Aber was die Autorin zu berichten hat, ist alles andere als exotische Betroffenheitsliteratur oder religiöses Sentiment.

1947 wurden Indien, Pakistan und Bangladesch nach 100jähriger Kolonialherrschaft Großbritanniens unabhängig. 1956 erklärte sich Pakistan zur ersten “islamischen Republik” der Welt. (more…)

 

Religionsfreiheit im Irak sehr fraglich

Einsortiert unter: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 05:11

Syrien geht, wie einige andere Länder des Nahen Osten auch, beispielhaft voran, wenn es um die Frage des friedlichen Zusammenlebens der Religionen geht. Aber das friedliche Miteinander ist nicht überall gewährleistet, wie neue Entwicklungen und Berichte aus dem Irak zeigen. Nach dem Krieg im Irak 2003 war Amerika bestrebt, hier eine Demokratie nach westlichem Vorbild zu erschaffen, was allerdings bis zum heutigen Tage nicht gelungen ist. Im Gegenteil es herrschen seit nun mehr zwei Jahren bürgerkriegsähnliche Zustände, in denen Menschen auch aufgrund ihrer religiösen Orientierung umgebracht werden. So wurde im vergangen Jahr ein junger Ingenieur getötet, weil er bekennender Christ war.

Schiitische Bürgerwehren und sunnitische Terrorgruppen leisten nicht nur sich erbitterte Kämpfe, sondern greifen auch unschuldige Menschen an, die nach dem Krieg versuchen wieder zur Normalität zurückzukehren. So sind viele Menschen gezwungen aus ihrem Heimatland zu fliehen und in den anliegenden Ländern, hauptsächlich in Jordanien und Syrien (denn andere arabische Länder haben ihre Grenzen schon lang geschlossen), Hilfe zu suchen. Aber häufig sind die genannten Länder nur Zwischenstation für die Flüchtlinge, viele versuchen nach Australien, Amerika, Kanada oder Schweden auszuwandern, um dort ein neues Leben fern des Krieges und der Verfolgung zu beginnen. (more…)

 

Muslimische Not

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 05:06

Letzten Monat kam mir ein kleiner Ausschnitt eines großen Problems ins Blickfeld, als ich in London einen in Frankreich geborenen und dort lebenden Moslem traf, welcher zwischen seiner mohammedanischen Abstammung und seiner europäischen Umgebung hin- und hergerissen war. Sein Kampf zwischen der Treue zu seinen angestammten Wurzeln und der Loyalität zu seinem Geburtsland schien ihn direkt zu quälen. Denn einige Mohammedaner übernehmen die französischen Werte vollständig, andere lehnen sie vollständig ab, doch diesem Moslem gelang nichts von beidem.

Sein Problem geht natürlich weit über das Kulturelle, Politische oder sogar Historische hinaus: Es ist religiöser Natur. Der Islam entstand vor etwa 1400 Jahren als Abspaltung von der katholischen Christenheit im Nahen Osten. Er wurzelt in der nestorianischen Häresie, welche besagt, daß es in Jesus [Christus] keine göttliche Natur gibt. (more…)

 

Malaysia: Angriffe gegen christliche Kirchen halten an

Einsortiert unter: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 05:01

Erzbischof fürchtet weitere Eskalation und ruft Christen auch „sich nicht provozieren zu lassen“

Kuala Lumpur: Die Gewalt gegen christliche Kirchen und Einrichtungen in Malaysia geht weiter. Mit dem heutigen Anschlag, erhöht sich die Zahl der Attentate bereit auf neun innerhalb von vier Tagen. Heute explodierte eine Brandbombe den Borneo Sidang Injil im zentralen Bundesstaat Negrio Sembilan. Gestern waren vier christliche Kirchen und Einrichtungen Ziel der Attentate. Die seit Freitag der Vorwoche anhaltende anti-christliche Gewaltwelle hat, geht auf ein Urteil des Obersten Gerichtshofs zurück, der es auch Christen erlaubt, das Wort „Allah“ für Gott zu gebrauchen. Dagegen fordert die islamische Bevölkerungsmehrheit, daß ausschließlich Moslems der Gebrauch zustehe. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an