kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Malawi: Muslime zerreißen Bibeln 12. Oktober 2010

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 02:24

Empörung über Verbreitung von Gideon-Bibeln

Blantyre (idea): Im südostafrikanischen Malawi haben einige muslimische Eltern Bibeln zerrissen, die vom Gideonbund an Schüler verschenkt wurden. Die internationale Vereinigung ist vor allem durch ihre Hotelbibeln bekannt. Wie die ökumenische Nachrichtenagentur ENI berichtet, ereignete sich der Vorfall Anfang Oktober in der überwiegend von Muslimen bewohnten Ortschaft Mangochi, etwa 200 Kilometer südlich der 585.000 Einwohner zählenden Stadt Blantyre. Die Aktion sei in Zusammenarbeit mit der Bibelgesellschaft Malawis durchgeführt worden. Das Komitee für öffentliche Angelegenheiten (PAC), eine interreligiöse Organisation, habe die Entweihung der Heiligen Schrift verurteilt, teilte deren Vorsitzender, Pfarrer MacDonald Kadawati, der Zeitung „Nation“ (Blantyre) am 7. Oktober mit. Man müsse, so PAC, die Anhänger jeglicher Religion dazu anleiten, die heiligen Bücher zu respektieren. Der Generalsekretär der Muslimischen Vereinigung Malawis, Imran Sharif, erklärte, es handele sich um eine Einzelaktion von Fanatikern. Etwa 80% der 14 Millionen Einwohner Malawis bekennen sich zum Christentum, 12% zum Islam. Die übrigen sind Anhänger von Naturreligionen oder Atheisten.

Äthiopien: Christ soll Koran entweiht haben

Addis Abeba (idea): In Äthiopien sitzt ein Christ seit zwei Monaten hinter Gittern, weil er angeblich den Koran entweiht haben soll. Tamirat Woldegorgis, der einer Pfingstgemeinde in Moyale im Süden des nordostafrikanischen Landes angehört, betrieb bis zu seiner Verhaftung Anfang August eine Schneiderei mit einem muslimischen Partner. Nach Angaben des Informationsdienstes Compass Direct berichten Nachbarn, dass Woldegorgis „Jesus ist Herr“ auf ein Stück Stoff geschrieben habe. Sein Partner habe ihn daraufhin bei den Leitern der örtlichen Moschee beschuldigt, die Worte in einen Koran geschrieben zu haben. Daraufhin wurde er verhaftet. Inzwischen sei ihm angeboten worden, freigelassen zu werden, wenn er sich zum Islam bekehre. Das lehne der etwa 30-jährige Christ jedoch ab. Von den etwa 85 Millionen Einwohnern Äthiopiens sind 63% Christen, vorwiegend Mitglieder der äthiopisch-orthodoxen Kirche. 34% sind sunnitische Muslime. Die lutherische Mekane-Yesus-Kirche und die evangelikale Kirche Kale Heywot (Wort des Lebens) haben jeweils über fünf Millionen Mitglieder. {Arbeitskreise der Evangelischen Allianz – Jungunternehmer schrieb „Jesus ist Herr“ auf ein Stück Stoff}

 

Saudis arrest Filipino Catholics at mass

The raid took place as some 150 Filipinos were attending the mass in a Riyadh rest house

Riyadh: Saudi police raided a secret Catholic mass in Riyadh last week and arrested a dozen Filipinos and a Catholic priest, charging them with prosyletising, a local daily reported on Wednesday. The raid took place as some 150 Filipinos were attending the mass in a Riyadh rest house on Friday, the second day of the weekend in Saudi Arabia, Arab News said. The twelve Filipino men and the priest, whose nationality was not specified, were „charged with prosyletising,“ the daily quoted an official from the Philippine embassy in Riyadh as saying. They were all released Sunday on guarantees by sponsors or embassies, the report said. Saudi Arabia bans the practice of any religion aside from Islam. However, small, low-key prayer services inside expatriate compounds and in Filipino gatherings are tolerated by officials. With more than one million workers in Saudi Arabia, Filipinos comprise the bulk of the Christian community inside the kingdom. Filipino activists confirmed the arrests to AFP, saying they had been released, but could not confirm the arrest of a priest. {Quelle: gulf.news.com}

 

Bosbach: Türkei soll Christen schützen

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Wolfgang Bosbach (CDU). Foto: Deutscher Bundestag

Düsseldorf (idea): Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Wolfgang Bosbach (CDU), hat die Türkei aufgefordert, die Christen im Land zu schützen. Sie sollten das gleiche Maß an Religionsfreiheit genießen wie die Muslime in Deutschland, erklärte der Politiker in der „Rheinischen Post“ (Düsseldorf). Dazu gehöre für ihn auch das Recht auf Grunderwerb für den Bau von Kirchen und anderen kirchlichen Einrichtungen. „Der türkische Staat muss die Christen in der Türkei auch vor Repressalien schützen“, so Bosbach. Der 58-jährige Katholik äußerte sich zum Besuch des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdogan in Berlin am 8. und 9. Oktober. Laut der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM/Frankfurt am Main) hat es in der Türkei in den letzten Jahren keine wesentlichen Verbesserungen bei der Religionsfreiheit gegeben. Christliche Gemeindeleiter in der Türkei seien nach wie vor durch nichtstaatliche Akteure bedroht. Über 95% der 72 Millionen Einwohner der Türkei sind Muslime. Von den rund 120.000 Christen gehören etwa 4.000 zu evangelikalen Gemeinden.

 

One Response to “Malawi: Muslime zerreißen Bibeln”

  1. GottesAuge Says:

    „Wisst ihr nicht“, !

    fragt in aller Härte der Jakobusbrief (4,4), „dass Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer also ein Freund der Welt sein will, der wird zum Feind Gottes. Ordnet euch also Gott unter, leistet dem Teufel Widerstand; dann wird er vor euch fliehen. Sucht die Nähe Gottes; dann wird er sich euch nähern“.
    zumal zu den Kirchenaustretern.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s