kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Nicht für Leser unter 18! 16. Mai 2010

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 18:51

Was Pater Zakaria Boutros vorhersagte, ging in Erfüllung. Die Hälfte des Islam besteht aus den Hadithen Mohameds, die von seinen Gefährten und Frauen erzählt wurden. Um diese Hälfte geht es jetzt in Ägypten. Vor wenigen Tagen veröffentlichte ich die Nachricht über das Märchen-Buch „Tausend und eine Nacht“, welches die wahabitischen Dschihadisten per Gesetz verbieten lassen wollen, weil es obszöne Stellen beinhaltet. Überraschenderweise besaß der muslimische Journalist „Mohamed Eldesuky Rushdy“ den Mut, einen Artikel über die „pornographischen Stellen“ in den diversen Büchern der Hadithe zu schreiben. Dieser Artikel ist von der ägyptischen Zeitung „Aljom Alsabaä“ am 14. Mai 2010 publiziert worden. Rushdy schreibt couragiert – oder vielleicht ist er lebensmüde – wortwörtlich: „Bald wird es von Anzeigen hageln, unzählige Dutzende von Hadithen aus den bestätigten Büchern Buchary und Moslem streichen zu lassen“. Um dies zu erklären, geht Rushdy ins Detail, und zwar irrsinnig säuisch!

       Um seinen Angriff zu rechtfertigen, erwähnte er die absurde Idee, das historische Meisterwerk „Tausend und eine Nacht“ verbieten zu lassen, weil manche Sexuellgestörte sich erregt fühlten. Wenn es so ist, dann muss man gemäß derselben Logik viele Hadithe aus sogar den zwei bestätigten Büchern Buchary und Moslem streichen, die man als „Sahih – unfehlbar“ bezeichnet. Das gilt auf alle Fälle auch für zahlreiche Bücher der Hadithe wie „Almaotä – Ibn Malek“. In den beiden Sahihen von Buchary und Moslem findet man die diversen Namen der Genitalien und Körperflüssigkeiten. Man liest die Details über den Beischlaf vom Vorspiel bis zum Höhepunkt. Ibn Malek schildert die ausführlichen Details des Geschlechtsakts. Im Buch „Zad Almead“ werden die vorteilhaftesten Stellungen haargenau beschrieben, wie ein Mann seine Frau am besten befriedigen sollte. Das Buch „Ehja Ulom Aldin“ beinhaltet ganze Kapitel, in denen man Ratschläge für schnelle Erektion, gegenseitige Selbstbefriedigung und Meiden der frühzeitigen Ejakulation, damit die Frau zum Höhepunkt kommt; so Mohamed Rushdy!

       Eine ganze Liste solcher Hadithe des selbsternannten Propheten führte Rushdy an, die von Omar, Aisha und vielen Gefährten nach Mohamed erzählt wurden. Sie alle beinhalten eklige Worte und versaute Beschreibung über das, was zwischen einem Mann und seiner Frau im Schlafzimmer geschieht. Eins davon erzähle ich Ihnen ausnahmsweise, obwohl ich mich weigerte, ein pornographisches Buch zu schreiben, als einige mich darum baten, ein Buch aus den versauten Hadithen Mohameds zu verfassen. In den Büchern „Fath Albary“ und „Zad Almead“ wird das Vorspiel beschrieben und dabei erwähnt, wie der Gesandte Allahs die Zunge Aishas saugte und die Missionar-Stellung bevorzugte, wo die Frau zum Bett für einen Mann wird.

       Seitdem Pater Zakaria Boutros der islamischen Welt durch seine Sendungen auf dem Sender „Alhayat“ und auf der Plattform „Pal-Talk“ zeigte, was es für Müll in den Hadithen gibt, ist für viele Moslems eine Welt zusammengebrochen, die auch zum Christentum konvertierten. Die Schminke der Imame und Zentralräte aller Länder unter dem Kommando von Alazhar ist ein Schuss nach hinten! Die Moslems schämen sich für das Benehmen ihres Vorbildes, den sie für vollkommen hielten. Sie dachten niemals, dass er sogar „schwul“ war, oder dass er Säuglinge und tote Frauen begattete. Für jeden normalen Menschen ist das ekelerregend. Aus diesem Grund möchten die vielen Moslems diese Hadithe aus den Sahihen und den anderen Büchern verbannen lassen. Sie denken, dass sie dadurch ihren Glauben retten. Was dann mit den Exemplaren in den privaten Bibliotheken in der ganzen Welt? O ihr dumme Sträuße! Wie lange werdet ihr den Kopf in den Sand stecken? Die Krankheit müsst ihr beseitigen, und nicht das Symptom. Der Koran muss auch weg, weil er von Mohamed erdichtet wurde. Dieses Buch stammt keineswegs vom allmächtigen Gott, weil es Gott lästert. Aber wie Pater Zakaria sagte, eines nach dem anderen. Erstmal werden sie die Hadithe abschaffen, und dann den Koran.        

 

One Response to “Nicht für Leser unter 18!”

  1. Netter Bericht, ich werde jetzt auch gleich wieder weiter blättern hier. Bis dann.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s