kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Evangelischer Kindergarten feiert islamisches Fest 20. Dezember 2011

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 12:05

Im Gebet für Präsident Obama nannte er ebenso Jesus mit dem muslimischen Namen „Isa“.

 

Wie idea meldet, hat ein evangelischer Kindergarten im unterfränkischen Karlstadt am 5. Dezember das islamische Aschura-Fest gefeiert. An dem Fest erinnern Muslime mit einer besonderen Suppe an den Propheten Noah, der im Koran wie in der Bibel als Retter seiner Familie und aller Tiere vor der Sintflut beschrieben wird. Der Genuss der reichhaltigen Aschura-Suppe gilt als Zeichen dafür, dass Allah im kommenden Jahr Wohlstand schenken werde. Gebete, die während des Festes gesprochen würden, gingen in Erfüllung. Die Noah-Geschichte wurde vom evangelischen Pfarrer Paul Häberlein und dem Imam Ahmet Kusoglu erzählt, wobei die auf Türkisch gehaltene Ansprache des Muslims übersetzt wurde. Die Leiterin des Kindergartens, Evi Krempel, nannte das Fest eine „ideale Gelegenheit, die Gemeinsamkeit der Religionen aufzugreifen“. Häberlein verwies darauf,, dass die muslimischen Kinder und ihre Eltern auch an christlichen Festen teilnähmen, etwa am Martinsumzug und dem vorweihnachtlichen Krippenspiel. Kinder sollten lernen, andere Religionen zu respektieren.

 

 

Chrislam in Deutschland – ein Erfahrungsbericht

 

Am Donnerstag fand die Einschulung der Tochter meiner Freundin in der Feigeschule statt. Ich ging natürlich mit in die Kirche zum Einschulungsgottesdienst. Vor der Kirche sah ich auch viele türkische Familien. Ich dachte mir nur: „Oh, welch ein Wunder? Die türkischen Kinder sind auch hier mit ihren Eltern? Und gehen mit in die Kirche“? Als wir in die Kirche eintraten, sah ich warum. Ein Imam war auch da. Ach, das ist aber nett und sehr tolerant, dachte ich mir. Außerdem brauchen sich die türkischen Kinder nicht zu rechtfertigen, warum sie erst zur Einschulung in die Schule kommen – und nicht schon in der Kirche waren. So war es zu meiner Zeit und auch bis vor kurzem noch bei meinen eigenen Kindern. Der katholische Priester begrüßte alle Kinder gleichermaßen und erzählte dann etwas vom Regenbogen, wie er entsteht. Durch viel Regen und Sonne – dabei kam er auf Gott und Noah und die Arche zu sprechen. Danach kündigte er den Imam an. Dieser kam direkt ans Mikrofon und fing sofort an, einige Suren aus dem Koran zu singen. Ich dachte mir nur: Oh Gott, was ist das? Ein Imam singt in einer Kirche? Nach dem Imam kam dann eine türkische Frau, sehr verschleiert. Sie las einige Abschnitte aus dem Koran: „Allah ist groß, Allah ist mächtig und Allah hat uns alle erschaffen. Allahs Wille geschehe und Allahs Wille widersetzt man sich nicht“. Und das Ganze wurde dann natürlich in Türkisch und in Deutsch vorgelesen.

 

Da müssen sich doch vor allem die deutschen Kinder gedacht haben: „Was denn nun? Allah oder Gott?“ Ich fand es aber sehr gut, dass die deutschen Eltern das Ganze toleriert haben und es als sehr normal und menschlich gesehen haben. In der gesamten Türkei hätte es so etwas nicht gegeben. Die türkischen Eltern haben es wie einen Sieg gefeiert. Als wollten sie sagen, wenn wir es soweit gebracht haben, dann können wir mehr erreichen. Sie waren stolz darauf. Ich habe es als sehr unpassend empfunden, dass der Imam gesungen hat und sein Part sehr religiös war. Er hätte ja auch eine Geschichte erzählen können, so wie die vom katholischen Priester, die eher auf allgemeinen Formulierungen basierte. Wahrscheinlich werden jetzt wohl die Kinder im nächsten Jahr zur Einschulung in eine Moschee eingeladen. Gehört wohl zum üblichen Programm. {Quelle: www.hertener-allgemeine.de – Von: Erol Celik, Paschenberg — Betr.: Leserbrief zur Einschulung Feigeschule — gekürzt}

 

 

Ökumenisches Gebetsbuch: Kein Gott außer Allah

 

„Mitten unter uns“ lautet der vielsagende Titel dieses Ökumenischen Gebets- und Liederbuches für die Grundschule, das im Auftrag der beiden religionspädagogischen Zentren Heilsbronn (evangelisch) und München (katholisch) vom Verlag Moritz Diesterweg herausgegeben wurde. Neben Inhalten aus Christen- und Judentum bekommen die Grundschulkinder auch einen Einblick in die Religion der „Rechtgläubigen“. Den ganzen Artikel finden Sie auf pi-news. Im folgenden sehen Sie Auszüge aus dem Buch. Es scheint, weniger der Islam selbst ist das Problem in Deutschland sondern mehr die Experten aus den Landeskirchen, die weder eine genaue Vorstellung vom islamischen noch von dem christlichen Glauben haben, den sie eigentlich vertreten und die Menschen sogar lehren sollten. Wer stoppt die Kleriker auf dem Weg in die Verdammnis? Was würde Jesus (oder Paulus) ihnen heute sagen, wenn er noch auf Erden wäre? Und was wird Jesus ihnen sagen, wenn er wiederkommt? Was sollten seine Botschafter – wir – heute dazu sagen? Eines steht wohl fest: Das ist nicht unsere Kirche, nicht der Leib Christi, nicht unser Buch! Und das sollte auch jeder wissen… 

 

 


 


 


  

 

 

 

USA: Irrlehre des „Chrislam“ breitet sich aus
 

In Amerika öffnen sich mehrere christliche Gemeinden für die Lehren des Islam. Den Anfang machte ein Kirchenprogramm über die Liebe zum Nächsten und insbesondere zu den Muslimen. Ohne freundschaftliche Beziehung zu den Muslimen könne man sie auch nicht lieben. In einem weiteren Schritt hatte sich Rick Warren, Bestsellerautor und Pastor der bekannten Saddleback Gemeinde, an die muslimische Gemeinschaft gewandt, in gesellschaftlichen Fragen zusammenzuarbeiten und gemeinsam den Frieden zu fördern. Auf dem Bild ist er zusammen mit dem zum Islam konvertierten Cat Stevens zu sehen. In seiner Rede bat er dann den ‚Allbarmherzigen‘ und die muslimische Gemeinschaft um Vergebung. Im Gebet für Präsident Obama nannte er ebenso Jesus mit dem muslimischen Namen ‚Isa‘. Verschiedene Gemeinden starteten im November 2010 eine Predigtserie zur Versöhnung zwischen den Religionen. In den Kirchenreihen wurde der Koran neben die Bibel gelegt. In den Sonntagsschulen gab es Unterrichtsreihen über die Lehre von „Jesus im Koran“. Bestandteil der synkretistischen Lehre ist, man könne Jesus folgen ohne ihn als Christus den Sohn Gottes und einzigen Erlöser anzuerkennen. Dass Jesus und andere biblische Figuren auch im Koran genannt werden zeige die gemeinsamen Wurzeln.

 

Am Sonntag den 26. Juni adoptierten schließlich mehrere Kirchen in ganz Amerika offiziell die Lehre des ‚Chrislam‘. Im Internet wurde eine Liste mit 70 Gemeinden veröffentlicht, die einen entsprechenden Gottesdienst abgehalten haben. Organisiert und gefördert werden solche Aktionen von der Gruppe ‚Faith Shared‘ die dazu ermutigt, in regelmäßigen Abständen Muslime in die Gemeinden einzuladen und gemeinsam mit ihnen aus den Evangelien, der Torah und dem Koran zu lesen. Auf ihrer Internetseite propagieren sie Toleranz, Freiheit und die allgemeinen Menschenrechte. Neben Rick Warren steht auch der bekannte Fernsehprediger Robert Schuller im Fokus der Entwicklungen, der schon wie andere Prominente von einem gemeinsamen Gott gesprochen hat. Auch die katholische Kirche steht den Muslimen traditionell sehr offen gegenüber. Rick Warren ist nun bereits als prominenter Redner einer größeren islamischen Konferenz eingeladen worden. Die genannten Entwicklungen lassen auch den aktuellen Verhaltenskodex für christliche Mission in einem neuen Licht erscheinen, in dem ähnlich wie in Amerika insbesondere Respekt und Toleranz sowie Zusammenarbeit empfohlen werden, um humanistische Ziele wie Frieden zu erreichen.

{Quelle: www.zeltmacher-nachrichten.eu}

 

One Response to “Evangelischer Kindergarten feiert islamisches Fest”

  1. Chrisos Says:

    Hallo Ihr Lieben,
    was geht hier ab??? Ja, ich würde jedem Bedürfdigem helfen, doch den Gott der Wahrheit NIE verleugnen!
    Es kann nicht 2 Götter geben, denn dann würde ja unser Herr sich an unsere Bedürfnisse „anspannen“ lassen. Wer ist so Naiv zu denken das Gott uns braucht???? was können wir Gott geben, was Er schon immer vermisst hat? Wer kann Sein Gebot: „ich dulde keine anderen Götter neben mir“ streitig machen???
    Rick Warren etwa??? ein selbst ernanter Prediger des CHRISLAM? wo steht das im Wort Gottes?
    Leute… seid standhaft, der Antichrist arbeitet mit dem „Chrislam“ und wenn Ihr an unseren einen und wirklich einzigem Retter Christus Jesus glaubt, dann ist es gut. ER hat das Gesetz besiegt und klar gestellt dass es NUR 1 Gott gibt.
    Gottes Segen über Euch und allem was Ihr tut!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s