kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Nahrung für Ihre Seele 19. November 2011

Einsortiert unter: Spiritualität — Knecht Christi @ 23:46

(more…)

 

Carl Gustav Jung: Hitler ähnelt Mohammed

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:46

Zwei Mitarbeiter von PI München recherchieren gerade in verschiedenen Bibliotheken über die Gemeinsamkeiten zwischen dem Islam und dem National-Sozialismus.

Dabei haben sie eine hochinteressante Stelle in dem Werk “Das symbolische Leben” des Schweizer Psychiaters und Begründers der analytischen Psychotherapie Professor Carl Gustav Jung entdeckt, der Hitler als eine Art Mohammed charakterisierte. Diesen spannenden Fund nehmen wir zum Anlaß, anhand weiterer Zitate die unheilvolle geistige Verwandtschaft zweier totalitärer Ideologien darzustellen.

 

Ende der 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts formulierte Professor Jung diese bemerkenswerten Zeilen: Wir wissen nicht, ob Hitler nicht gerade einen “neuen Islam” begründet. Er ist schon dabei, er ähnelt Mohammed. Die deutsche Gefühlswelt ist islamisch. Sie sind alle wie besoffen von einem tobenden Gott. Das könnte unsere künftige Geschichte sein”. Heribert Prantl nahm in seinem SZ-Artikel “Übel mit Übel vertreiben” vom 17.9.2001 – wenige Tage nach 9/11 also – auch auf C.G. Jung Bezug, als er die Frage untersuchte, wie man dem islamischen Terror begegnen solle. Prantl schrieb damals: “Nach der Katastrophe” – so heißt ein berühmter Aufsatz, den der Psychoanalytiker C.G. Jung geschrieben hat. Er schildert darin, wie aus einer ersten Katastrophe die zweite wird: Wenn irgendwo das Böse in unsere Ordnung einbricht, so ist es sozusagen überall in den psychischen Bannkreis eingebrochen. Aktion ruft unvermeidlich die Reaktion, die in puncto Zerstörung ebenso schlimm wie das Verbrechen und womöglich noch schlimmer ausfallen muss, denn das Böse muss ja gänzlich erschlagen werden”.

(more…)

 

Christenverfolgung: “Jeden Tag schlimmer als der andere”!

Einsortiert unter: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:08

Pakistan: Begriff „Jesus Christus“ ist für Innenministerium obszön

  (more…)

 

Ob sich Merkel, Ashton und Obama darüber auch aufregen?

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 21:09

Jerusalems Stadtverwaltung plant 14.000 neue Wohnungen für Araber

 

 

Bürgermeisterin: Neue Wohnungen für alle Einwohner / Neue Wohnungen liegen innerhalb der Stadtgrenzen / Planungsprozess ist größtes Hindernis, nicht Politik

Jerusalems Rathaus präsentierte in dieser Woche umfassende Pläne, um neue Wohnungen und Häuser für alle Einwohner der Stadt zu entwickeln, arabische wie jüdische. Der Bebauungsplan wurde der ausländischen Presse in einem speziellen Pressebriefing vorgestellt, organisiert vom Israel Project (TIP). Der Plan sieht insgesamt 27.000 neue Wohneinheiten für jüdische (13.000) und arabische (14.000) Anwohner vor. Jerusalems stellvertretende Bürgermeisterin Naomi Tzur betonte, dass es keine neuen Viertel für Juden geben werde; sämtliche neuen Wohnprojekte hielten sich an die offizielle Politik der Stadt, nur innerhalb der Stadtgrenzen zu bauen. (more…)

 

Statement eines Deutschen über Angst vorm Islam

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:42

Liebe Brüder, liebe Schwestern,

ich beobacht schon längst die Lage der christlichen Minderheiten in der islamischen Welt. Ich erlebe selber die falsche politische Korrektheit in Deutschland. Mir ist schon im Schulunterricht aufgefallen, wie von Lehrern einseitig über die Tolleranz des Islams wie z.B. im “paradiesischen Al-Andaluz” berichtet wurde. Heutzutage herscht ein Phänomen, welches es 1933 schon mal gab, und das ist nicht der Rassismus. Es ist Appeasment. Die schwachen Deutschen wollen sich mit der muslimischen Gemeinschaft nicht anlegen, um nicht von denen, und erst recht nicht von den Deutschen selbst als “Nazis” und “untollerant” bezeichnet zu werden. Da übersieht man auch mal, das nach dem Sturz Mubaraks ein islamischer Mob in die nächste Gemeinde eindrang und 20 Kopten die Köpfe zu Füßen gelegt wurden. Nun bin ich in der Universität (zu Köln) und merke es wird noch schlimmer´. Der Mix aus den rot-grün-rosa und linken Ideologen und Ilusionären hat sein Höhepunkt erreicht. “Schwule und Lesben” ja, “Molslems” ja, “Christen” ähh… lieber nicht. Seit der Piratenpartei hab ich erfahren, (sientologische)Christen sind in der Partei sogar unwillkommener als ehemalige NPD’ler(!). (more…)

 

Attentat auf Mubarak und Gefangennahme von Seif Al-Islam

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 17:21

 

Die verwirrenden Mildungen über Mubarak reißen nicht ab. Gestern veröffentlichte die ägyptische Zeitung “Alfagr” die Nachricht über ein Attentat auf Mubarak in seinem Krankenbett. Der Bericht lautete: “Am 03. November und um 8:00 hat ein Artz der Armee versucht, Mubarak zu erwürgen. (more…)

 

Tahrir-Platz wurde gereinigt, aber in Schlachtfeld verwandelt!

Einsortiert unter: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 16:42

(more…)

 

Karikaturen, die noch erlaubt sind!

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 16:13

Könntest du mir deine Aura (Schamzone – die Stimme der Frau zählt zu den Schamzonen) geben?

  (more…)

 

Kandahar-Freitag hat allen Eines bestätigt

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 15:34

Bin Laden am Tahrir-Platz

Die erfundene Revolution ist endgültig tot und Ägypten hießt jetzt Ägyptistan

 

Wie ich schon in meinem letzten Artikel „Fließt das Blut am 18.11 in Strömen“ erklärt habe, ist nichts anderes passiert. Die Moslembrüder, Salafisten und sonstigen terroristischen Parteien zogen ihre weißen Nachthemden aus, um den Ägyptern und der ganzen Welt zu zeigen, was sie für terroristische Muskeln sie haben, welche von den „Mächtigen“ mit glänzendem Öl eingecremt wurden. Sie nahmen die Maske ab, weil ihre Zeit gekommen ist. Von Armee gab es keine Spur, geschweige denn von der Polizei. Tantawi durfte sich beschimpfen lassen und diesmal mit dem Segen der Mächtigen, die in absehbarer Zeit die Blauhelm-Soldaten in der ganzen Region streuen werden. Denn es hat sich bewiesen, dass ein islamisches Kalifat niemals gut gehen kann, vor allem in Ägypten nicht, wo mindestens „18“ Millionen Kopten leben. Die 5 Millionen Konvertiten und Revertiten werden nicht zuschauen, dass man sich zwangsweise zum Islam bekehrt und ihre Eigentümer beschlagnahmt. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an