kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Verhöhnung und Veräppelung der ägyptischen Armee 3. November 2011

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 22:42

34 Kopten sind seit dem Masbero-Massaker vom 09. Oktober inhaftiert. Nur Kopten sind bis jetzt verhaftet wurden.

 

In den letzten zwei Wochen schikanierte der Militärrat die Kopten ständig. Die zwei koptischen Priester, Pater Mathias Nasser und Pater Filopatier Gamil, wurden stundenlang verhört, weil es ihnen vorgeworfen wurde, die Kopten gegen die Armee angestachelt zu haben. Die schlechtesten Witze aller Zeiten folgten letzte Woche: Der Märtyrer Mina Daniel wurde zum Hauptverdächtiger gemacht und vorgestern gab die ägyptische Armee bekannt, dass ein Kopte namens Michael Nagib ein automatisches Gewehr aus einem gepanzerten Fahrzeug entwendet habe, und dass er auf die Demonstranten feuerte. (more…)

 

Die Christen in Bagdad zwischen Exil und Hoffnung

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 18:26

Ein Jahr nach dem Massaker in der syrischen Kathedrale von Bagdad klammern sich die Christen an ihre Gemeinden und Schulen. Die letzte Auswanderungswelle hat die Zahl der Gläubigen weiter reduziert. Diejenigen, die bleiben, geben die Hoffnung nicht auf, einen Beitrag zum Aufbau des neuen Irak leisten zu können.

(more…)

 

Statement der in der Silvesternacht bombardierten Kirche

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 17:35

In der alexandrinischen Kirche der Heiligen (Hl. Markus und Papst Petrus) rauchen die Köpfe und brennen die Herzen.

 

Denn bis jetzt geschah rein gar nichts. Niemand wurde bis jetzt weder inhaftiert noch verurteilt, obwohl alle handfesten Beweise das Innenministerium belasten. Und wo man den Ex-Innenminister schon im Knast hat, sollte man ihn zu Rechenschaft ziehen. Habib Eladly wird ausschließlich die Tötung der Demonstranten der erdichteten Revolution vorgeworfen. Alle seine Verbrechen während seiner 14-jährigen „Herrschaft“ – zumindest gegen die Kopten – wurden mit keinem Wort erwähnt. Und das tut der Familien der Märtyrer Weh, weil sie die Täter und Hintermänner auf den Gräbern ihrer Kinder verhöhnend tanzen sehen. (more…)

 

Ökumenischer Weltgebetstag für verfolgte Christen

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 16:32

Sonntag, 13. November 2011 – Stellvertretend für alle Menschen, die um ihres Glaubens an den Auferstandenen willen verfolgt werden, beten wir in diesem Jahr besonders für

die Christen in Eritrea und Ägypten.

 

Gemeinsam mit internationalen ökumenischen Initiativen ruft auch CSI alle christlichen Gemeinden dazu auf, an einem Sonntag im Jahr einen Gottesdienst im Gedenken an unsere verfolgten Mitchristen und im Gebet für weltweite Religionsfreiheit zu gestalten. Am „Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen“ nehmen Christen und Gemeinden aus über 100 Ländern auf allen Kontinenten teil, in „freien“ Ländern ebenso wie in den betroffenen Ländern selbst. Sollte der Sonntagsgottesdienst nicht zur Verfügung stehen, regen wir an, andere Veranstaltungen in der Woche diesem Thema zu widmen.

 

VOR DEM GOTTESDIENST – einen „Lebenskreis für verfolgte Christen“ bilden

(more…)

 

Al-Qaida macht sich den Hunger zu Nutze

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 15:08

Das Terrornetzwerk versucht in den Flüchtlingscamps Somalias die Jihad-Kämpfer von morgen zu rekrutieren. Unter den Milizen sollen sich auch US-Bürger befinden.

 

Zehntausende Somalier brachte der Hunger bereits um, seit zwei Jahrzehnten gibt es in dem Land keine funktionierende Regierung mehr. Dieses Vakuum versuchen islamistische Terrorgruppierungen für sich zu nutzen, wie Recherchen des britischen «Guardian»ergaben. Ein Journalist, der sich für eine Reportage ins Ala-Yasir-Camp der islamistischen al-Shabaab-Miliz einschleuste, sah, dass al-Qaida-Mitglieder Lebensmittel, Bargeld, Kleidung und islamische Bücher verteilten.

 

Die al-Qaida-Mitglieder brachten auch ein Ambulanzfahrzeug mit. Ein vermummter Anführer, der ein amerikanisch gefärbtes Englisch spricht und von sich sagt, er sei ein weisser Amerikaner, begrüsst die Camp-Insassen. Die Männer werden freudig begrüsst: «Ich bete zu Gott, dass er al-Qaida seine Feinde besiegen lässt», sagt ein kleiner Junge dem Reporter, nachdem er die Geschenke der al-Qaida entgegen genommen hat. Für die Islamisten sind die vielen jungen Männer in den Flüchtlingscamps potenzielle Rekruten. Die Al-Shabaab-Miliz kämpft seit Jahren gegen die Übergangsregierung in Mogadiscio und hat immer wieder westliche Hilfslieferungen an die unter einer schweren Dürre leidende Bevölkerung blockiert, so auch im Ala-Yasir-Camp. (more…)

 

Türkischer Konsul vergrämt Helfer

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 14:47

 

Hunderte spendeten in Wien für die Erdbebenopfer in der Türkei – die Aktion gipfelte in einem Eklat

(more…)

 

Über die Lüge vom Islam als Friedensreligion

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 14:18

Islam, eine Religion des Friedens?

 

Der Artikel mit der Überschrift “Islam, eine Religion des Friedens?” ist in dem Buch “Gegen die feige Neutralität – Beiträge zur Islamkritik”, herausgegeben 2008 in “Basilisken-Presse” von Prof. Dr. Armin Geus und Dr. Stefan Etzel, abgedruckt. (Grafiken. Hervorhebungenund Zwischenüberschriften von Michael Mannheimer)

 

Als im Jahre 711 n. Chr. Tarik Ibn Siyad mit 7.000 Mann die Meerenge von Gibraltar überquerte, erfolgte der erste Angriff der Muslime auf Europa, dem 1354 der zweite mit der Überschreitung der Dardanellen durch die Osmanen, dem führenden Stamm der türkischen Völker Anatoliens, folgte. Heute wohnen wir dem historischen Geschehen der dritten aggressiven Expansionswelle des Islam bei, die unter anderem mit der Gründung der Muslimbrüderschaft im Zusammenhang steht und ihren Anfang nahm. (more…)

 

Es kann nicht Aufgabe der Staaten sein, Meinungen zu regulieren!

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:53

IM GESPRÄCH MIT DER MENSCHENRECHTLERIN ELISABETH SABADITSCH-WOLFF ÜBER ISLAMOPHOBIE UND DIE OSZE

 

Weil sie den Propheten Mohammed einen Kinderschänder nannte, kam sie in Österreich vor Gericht: Die Menschenrechtlerin Elisabeth Sabaditsch-Wolff (Jahrgang 1971) lebte unter anderem in Teheran, Kuwait und Libyen und hat den Islam gründlich studiert. Für die islamkritische Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) ist sie Delegierte bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa(OSZE). Citizen Times Chefredakteur Felix Strüning sprach mit ihr über Islamophobie, die OSZE, Islamkritik nach den Anschlägen von Oslo und ihr Gerichtsverfahren.

 

Citizen Times: Frau Sabaditsch-Wolff, Sie waren am Freitag als Vertreterin der BPE bei einer Sitzung der OSZE in Wien geladen. Worum ging es?
ESW: Am gestrigen Tag fand das sogenannte OSZE/ODIHRHigh Level Meeting, also ein hochrangiges Treffen zum Thema „Intoleranz und Diskriminierung von Muslimen im öffentlichen Diskurs entgegentreten“ in der Wiener Hofburg statt. (more…)

 

Cajus Pupus glaubt

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 11:29

Es war einmal, so fangen fast alle Märchen an. Doch ich möchte Euch kein Märchen erzählen, sondern versuchen vielleicht etwas in Euch zu wecken bzw. das Vorhandene zu verstärken:

Den Glauben!

 

Am Anfang war nichts. Rein gar nichts. Nun sagt die Wissenschaft, es gab einen Urknall und unsere Welt entstand. Jetzt verstehe ich gar nichts mehr. Wieso knallt es, wenn es nichts gibt, bzw. gab? Zum Knallen gehören immerhin 2 Dinge. Soviel weiß ich als nicht ausgebildeter Fachidiot mit normalem Volksschulabschluss. Also sage ich mir: zum ersten muss es zu mindestens Gas gegeben haben und zum zweiten den Auslöser des Urknalls! Denn sonst knallt es nicht! Aber trotzdem erstand plötzlich die Welt! Kopf kratz, gefragt wieso denn? Nun kommt der Glaube ins Spiel. Auch ein nicht religiöser Mensch sagt sich, dass da jemand die Fäden in der Hand hält. Und so ist es auch. Gott, der Herr hat die Fäden in der Hand. Und da dran glaube ich!

 

Also noch mal zum Anfang. Am Anfang war nichts. Rein gar nichts. Also erschuf Gott zuerst Himmel und Erde. Da alles dunkel war, Elektrizität war ja noch nicht erfunden,  sprach Gott: „Es werde Licht!“ – und es ward Licht. (more…)