kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamismus ist nicht identisch mit Islam?!? 21. November 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 19:48

Amputation eines Diebes

Worin unterscheiden sich Islamisten dann von Mohammed?

 

Frauen erscheinen vollverschleiert zum Gerichtstermin

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 19:35

Polygamie in Europa

Zwei Frauen sind im französischen Nantes von einem Gericht wegen Tragens des Ganzkörperschleiers vorgeladen worden.

Sie kamen in der Burka und lösten eine kleine Revolte aus.

 

Zwei Frauen sind heute voll verschleiert vor einem Polizeigericht im westfranzösischen Nantes erschienen, wo sie wegen Tragens des Ganzkörperschleiers vorgeladen worden waren. Den beiden Frauen wurde nach Angaben von Augenzeugen der Zutritt zu dem Gebäude verwehrt. Der Mann einer der Burka-Trägerinnen, der bekannte Muslim Lies Hebbadj, organisierte daraufhin mit rund einem Dutzend Menschen eine spontane Demonstration gegen das Burka-Verbot, das in Frankreich seit April gilt. Hebbadjs Frau und eine seiner weiteren Lebensgefährtinnen hatten – beide vollverschleiert – vor sechs Wochen ihre Kinder von einer öffentlichen Schule abgeholt. (more…)

 

Christenverfolgung: Ein weltweit verdrängtes Problem

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 18:46

Der andere Prophet!

 

Während fast alle Medien Österreichs ein und den selben Text über die 1. lange Nacht der Moscheen veröffentlichten (erfolgreiche Nacht …..), berichten  YILMAZ GÜLÜM und TOUMAJ KHAKPOUR im rosa Blatt über den Lokalaugenschein der muslimischen Propaganda-Nacht.

 

Vorerst ein  paar Auszüge aus dieser Reportage: Fünf Gebetshäuser öffneten Freitagabend ihre Türen. Geplant und durchgeführt wurde das Ganze von der Islamischen Föderation Wien (IFW) – einer Organisation, die der Milli Görüs Bewegung nahe steht. Politik war allerdings kein echtes Thema. (Ohne gravierende Erfolgsmeldungen ist es wohl verständlich, dass diese politische Religion  dieses Thema ausspart! Dabei gebe es doch so brennende Fragen, wie z.B. über Islam und Demokratie, Scharia, Menschenrechte in der muslimischen Welt, etc.?) – Ein Team aus Freiwilligen und Vereinsmitgliedern führte die Gäste in den Räumlichkeiten herum und antwortete auf Fragen. Dazu gab es etliches Infomaterial über die wichtigsten Feiertagen im Islam, die Traditionen und Grundsätzen. (more…)

 

Trotz Chaos tun die Bärtigen alles richtig!

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 15:05

Seitdem es abgeschlossen wurde, dass Mubarak seine sieben Sachen mitnimmt und sich vertschüßt, damit die Bärtigen übernehmen und das Land in Angst und Schrecken versetzen, herrscht nur pures Chaos.

 

Nach dem Rücktritt Mubaraks am 18. Februar 2011 zog sich die Polizei zurück. Die Armee übernahm und ihr Slogan war am Anfang: „Niemals auf Zivilisten schießen“. Währenddessen wurden die Gefängnisse geöffnet, damit 17,000 Häftlinge auf freien Fuß gesetzt werden. Die meisten dieser Häftlinge sind Schwerverbrecher, was dem Sinn der Übung entsprach. Denn sie raubten und rauben den Ägyptern sogar die Alpträume, welche sie am helllichten Tag bei vollem Bewusstsein erleben. Drei Innenminister folgten dem Tyrann Habib Eladly und alle haben dasselbe gemacht: Wie bei allen Angriffen, die von Innenministerium und Sicherheitsdienst eingefädelt wurden, niemanden verurteilen – die bärtigen Terroristen, die seit der Erschießung Saddats im Gefängnis saßen, auf die Straße schicken und sie als Kandidaten fürs Parlament und Präsidentschaft feiern – Den islamischen Terroristen Tür und Tor öffnen, obwohl sie per internationalen Haftbefehl gesucht werden. (more…)

 

Staunen und Ausrasten, aber dann Weiterleiten!

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 14:32

Islamische Toleranz in Österreich

 

Erster Fall: „Nachdem ich am 26.12.2009 bei meiner Festtagspredigt gegen einen islamischen „Hassprediger“ (veröffentlicht in der „Kronen Zeitung“ vom 24.12.2009 – gegen das Christentum) klare Worte ausgesprochen habe, meldete sich einige Tage später , bei einem Spaziergang bei herrlichem Winterwetter, am Handy eine Männerstimme mit ausländischem Akzent mit den Worten: „Wenn du noch einmal das Wort Islam in der Kirche oder in der Schule verwendest, dann passiert dir was“! Einen Tag später ein Anruf auf meiner Festnetznummer ( ca. 23.45 Uhr) wieder eine andere Männerstimme: „Du Pfarrerschwein, wir wissen wo du wohnst und wo dein Auto steht“! (more…)

 

„Muslimschwestern“ für Beschneidung von Frauen- und Kinderrechten

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 13:49

Islamische Modenschau

Verschlechterung der Menschenrechtslage im Fall  des Wahlsieges von Islamisten absehbar 

 

Kairo/Frankfurt am Main (21. November 2011): Die „Freiheits- und Gerechtigkeitspartei“ der Muslimbrüder schickt bei den für den 28. November angesetzten Parlamentswahlen etwa 70 Kandidatinnen ins Rennen. Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, ist das Wahlprogramm der Kandidatinnen ähnlich dem ihrer männlichen Parteikollegen fundamental-islamistisch und richtet sich gegen den Fortschritt im Bereich Frauen- und Kinderrechten. Die sogenannten „Muslimschwestern“ werden selbst innerhalb der eigenen Partei diskriminiert. Sie dürften immer noch nicht an parteiinternen Wahlen teilnehmen, auch die Mitgliedschaft in den oberen Parteiorganen ist nur Männern vorbehalten, so die IGFM.

 

Schätzungen zufolge sind 25 Prozent der Mitglieder der „Freiheits- und Gerechtigkeitspartei“ (so heißen die Moslembrüder nach der erfundenen Revolution) Frauen. Im Jahr 2000 stellte die Partei ihre erste weibliche Kandidatin auf und verdeutlichte damit ihre Abkehr von ihrer bisherigen Position, die Aufgabe der Frau habe nur aus Haushaltsführung und Kinderbetreuung zu bestehen. Bis 2000 beschränkte sich die politische Rolle der Frauen innerhalb der Partei darauf, den männlichen Kandidaten den Rücken zu stärken und Wähler zu mobilisieren. Azza al-Garf, eine der Kandidatinnen, erklärte gegenüber der unabhängigen Tageszeitung al-Masry al-Youm, sie werde sich im Falle ihres Sieges für eine Rücknahme von Gesetzen einsetzen, die „unter Mubarak beschlossen wurden und gegen die Scharia und die menschliche Natur sind“. (more…)