kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Krimo Siagh soll den Islam beleidigt haben 9. Juni 2011

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 00:46

In Algerien ist ein Christ zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und einer Geldbuße von umgerechnet 1.940 Euro verurteilt worden.

 

Das Bezirksgericht Djamel in Oran warf Krimo Siagh nach Artikel 144 Absatz 2 des Strafgesetzbuches die Beleidigung des Islam vor. Siagh kann innerhalb von zehn Tagen in Berufung gehen. „Dies wird er wahrscheinlich auch tun“, so ein Mitarbeiter des christlichen überkonfessionellen Hilfswerkes Open Doors, der in Kontakt mit Siaghs Anwalt steht. „Die Staatsanwaltschaft hatte nur zwei Jahre Gefängnis gefordert, das Gericht setzte jedoch die Höchststrafe an. Auch das Bußgeld liegt sehr viel höher, als es das Gesetz vorsieht“.

 

 

 

Nach der Urteilsverkündung am 25. Mai sagte der Präsident der Protestantischen Kirche von Algerien Mustapha Krim gegenüber Open Doors, er sei sehr besorgt über die derzeitige Welle der Verfolgung christlicher Gemeinden. Anfang Mai ordnete der Gouverneur der Provinz Béjaîa die Schließung aller sieben offiziellen Kirchen in der Region an. Open Doors bittet, für die Christen in Algerien zu beten. Das derzeitige Vorgehen ist der Höhepunkt einer Reihe negativer Entwicklungen innerhalb der vergangenen sechs Wochen. Unter den rund 35 Millionen Einwohnern des nordafrikanischen Landes leben rund 0,3 Prozent Christen. Auf dem Open Doors-Weltverfolgungsindex belegt Algerien Platz 22 in der Liste der Länder, in denen Christen am stärksten verfolgt und bedrängt werden.

 

Verhängnisvolle Glaubensgespräche: Am 14. April wurde Krimo Siagh wegen „Proselytismus“ und wegen Lästerung gegen den Propheten Mohammed verhaftet; drei Tage später wieder entlassen. Gespräche über den christlichen Glauben wurden dem Familienvater zum Verhängnis: Laut Angaben eines örtlichen Christens habe Krimo Siagh lediglich Fragen seines Nachbarn über den christlichen Glauben beantwortet. Wie seine Frau berichtete, hatten Polizisten das Haus des Ehepaares durchsucht und Bibeln, Literatur sowie CDs und einen Computer beschlagnahmt. Später konnte sie die Gegenstände bei der Polizei wieder abholen. {Quelle: Open Doors Deutschland}

 

4 Responses to “Krimo Siagh soll den Islam beleidigt haben”

  1. Erich Foltyn Says:

    der Islam ist ja auch eine Beleidigung für alle anderen und bei mir ist es so: Ich habe nichts gegen Moslems, sie sind das arme Opfer dieser nichtfunktionierenden Weltidee, mir kann es egal sein, aber der Islam sollte sich mäßigen, weil den Islam kann man nicht essen – weil sonst könnte man sich wenigstens die Lebensmittelkosten erparen.

  2. Träume sind Schäume

    Vor der Falle warnt die Schrift
    Die heilig war und fast noch ist
    Priester, die nicht mehr verstehn
    Riefen zwei, die nicht mehr wollten gehn
    Der eine lässt die größten Schleicher
    Nur auf Kosten andrer sich bereichern
    Und vom zweiten glaubt die Priesterschaft
    Er habe Großes gar geschafft
    Einen Garten will er bereiten
    Denen, die nicht sein Verbot bestreiten
    Doch als dann mit einemmal
    Zu sparsam war das Finanzkapital
    Wollte in diesem Jammertal
    Die Frucht auch genießen das Sachkapital
    Es ging dahin der Ackerbau
    Denn er war nicht ganz so schlau
    Er gab dem Investor, seinem Gott
    Und die Viehzucht war bankrott
    Schon ergossen sich die Fluten
    Auf alle, die nicht wollten bluten
    Doch wenn die lieben Priesterlein
    Entzaubert sind vom heiligen Schein
    Dürfen aus seligen Träumen erwachen
    Alle, die dann herzlich lachen
    Denn es steht doch in der Schrift
    Was des Geldes Sinn betrifft
    Und der heilige Geist nicht schwindet
    Wenn es im Umlauf sich befindet
    So kommt die Welt erneut in Schwung
    Durch die Geldumlaufsicherung

    Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert:
    http://www.deweles.de/willkommen.html

  3. Mir tut das leid, als Muslim, das Christen in muslimischen Ländern verfolgt wird. Die menschen lassen sich halt leicht anstacheln, da ihnen Bildung fehlt. Ich habe nix gegen Christen, also wirklich. Meine Frau ist christlich. Und ich bin ziemlich weltoffen. Wenn ich jemals sehen würde, dass Muslime einen unschuldigen Christen stellen, würde ich mich dazwischen stellen. Das kann ich euch garantieren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s