kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Pssssst! Islamische Bereicherung? 24. Juni 2011

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 21:31

 

Verlässlich faul – Mitbürger Halil L (26): Briefträger Halil L. (26) ist ein fauler Migrant aus dem islamischen Kulturkreis. Er ist so faul, dass er nun vor Gericht erscheinen musste. Denn das Unternehmen TNT hatte den Faulpelz als Fachkraft angestellt – Halil L. sollte Briefe zustellen. Doch Halil nahm 400 Briefe und warf sie  in einem Anglerteich. Das Wetter gefielt ihm für seine Arbeit nicht. Es war kalt und es gab Schnee. (more…)

 

Wie Deutschland vor dem Iran kuscht

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 21:05

Wenn es um die eigenen Wirtschaftsinteressen geht!

 

Das amerikanische Aussenmisterium äusserte vor wenigen Tagen scharfe Kritik am Iran für dessen Unterstützung der blutigen Niederschlagung demokratischer Proteste durch das Assad Regime: {Diese Woche ist es zwei Jahre her, daß die iranischen Bürger zu den Urnen gingen, um ihr Wahlrecht auszuüben. Aber die Behörden in Teheran interessierten sich nicht für den Bürgerwillen. Sie reagierten mit brutaler Unterdrückung. Zwei Jahre später dauert diese Unterdrückung fort. Und heute in Syrien unterstützt der Iran den bösartigen Angriff des Assad Regimes auf friedliche Demonstranten und Militäreinsätze gegen die eigenen Städte. Die Welt ist entsetzt über Bilder eines dreizehnjährigen syrischen Jungen, der von den syrischen Sicherheitskräften gefoltert und verstümmelt wurde. Sie erinnern an ein junges iranisches Mädchen, das vor zwei Jahren auf offener Straße vor den Augen Aller getötet wurde}. (more…)

 

Irak: Hoffnung für Levo

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:38

Die Christen im Irak leben in Not und Elend!

Die Kirche versucht, ihnen neue Hoffnung zu geben.

 

München (kath.net/KIN): Nach dem Einmarsch der USA 2003 bricht im Irak das Chaos aus. Schiiten und Sunniten bekämpfen sich, tausende Christen flüchten vor dem islamistischen Terror in den Norden des Landes. In Armut und im Elend leben sie dort, während die Kirche versucht, ihnen neue Hoffnung zu geben. „Kirche in Not“-Mitarbeiter André Stiefenhofer ist vor kurzem von einer Reise in den Irak zurückgekehrt und beschreibt in dieser Reportage die aktuelle Situation der Flüchtlinge im Norden:

 

Eine halb zerfetzte kurdische Fahne flattert auf dem Dach, der Wind pfeift über die mit roten Mohnblumen getupften grünen Wiesen, die Sonne scheint, es ist ein kalter Maitag. Afram Yokhanna steht mit einem versteinerten Gesicht vor seinem kleinen Haus im nordirakischen Dorf Levo und starrt in die Ferne. (more…)

 

Müssen Brüsseler Polizisten dieses Jahr während des Ramadans fasten?

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 20:18

In der europäischen Hauptstadt Brüssel, in der mehr als 36% der Bewohner Muslime sind, müssen die Polizisten sich in diesem Jahr angeblich an die islamischen Fastenregeln halten.

Sie dürfen im islamischen Stadtteil Molenbeek tagsüber nicht essen und trinken.

Die Polizeigewerkschaft bestätigte die Angaben offiziell, die städtischen Behörden verneinen eine entsprechende schriftliche Anordnung.

 

Klar ist: Es gibt keine schriftliche Dienstanweisung. Doch sicher ist auch: In Brüssel-Molenbeek beschweren sich Polizisten darüber, dass sie mit Rücksicht auf fastende Muslime im Ramadan tagsüber nicht essen und trinken sollen. Bart Velle, Chef der Polizeigewerkschaft NSPV, bestätigte die große Zahl der Beschwerden von Polizisten in dieser Angelegenheit. Angeblich stammt die Anweisung direkt vom Bürgermeister Philippe Moureaux. (more…)

 

Österreichischer Islamvertreter meint

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 16:00

„Sport für Frauen nicht gut“

 

Eine Welle der Empörung löste eine Aussage von Ahmet Hamidi aus. Der Vizepräsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGG) gab Dienstag bei einer Diskussion in Wiener Neustadt (NÖ) seine Ansichten zum Thema Frauen und Sport zum Besten – sehr eigenwillige Ansichten.

 

Auf die Frage aus dem Publikum, wie er zu Schwimmunterricht für muslimische Mädchen stehe, meinte Hamidi: “Zu viel Sport ist für den weiblichen Organismus nicht gut, das ist eindeutig bewiesen. Männer können schließlich auch nicht schwanger werden. Frauen sind körperlich schlechter dran. Hormonstörungen und sinkende Knochendichte sind die Folge.“ Pikant: Hamidi ist ein angesehener Arzt, der in Wien eine Ordination für Innere Medizin betreibt. „Das ist keine offizielle Position von uns“, versucht der designierte Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft, Fuat Sanac, zu kalmieren. „Meiner Meinung nach ist Sport gut für Mädchen.“ (more…)

 

Gegen islamistische Geschichtsfälschung:

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 14:03

Israel wurde erworben, nicht gestohlen

 

 

Die Zionisten haben das Land der Palästinenser gestohlen: Das ist das Mantra, das sowohl die Hamas als auch die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) ihren Kindern beibringen und in ihren Medien propagieren. Diese Behauptung ist von weitreichender Bedeutung, wie Palestinian Media Watch erklärt: „Die Gründung des Staates Israel wird als Akt des Diebstahls dargestellt, und die Tradierung dieser Darstellung als historische Ungerechtigkeit dient als Basis für die Nichtanerkennung Israels durch die PA.“

 

Die Anschuldigung des Diebstahls unterminiert Israels Position auch international. Doch entspricht diese Anschuldigung der Wahrheit? Nein, das tut sie nicht. Ironischerweise repräsentiert der Aufbau Israels die friedfertigste Migration und Staatsgründung in der Geschichte. Um das zu verstehen, muss man den Zionismus in seinem Kontext betrachten. Einfach gesagt ist Eroberung die historische Normalität. Regierungen auf der ganzen Welt gründen auf Invasionen; fast alle Staaten wurden auf Kosten anderer gegründet. Niemand ist dauerhaft an der Macht, die Wurzeln aller gehen auf andere Orte zurück. (more…)

 

Interview mit Reza Kahlili

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 13:52

Als CIA-Agent bei den iranischen Revolutionsgarden

 

Interview mit Reza Kahlili, einem Ex-CIA Spion, der als Doppelagent in den iranischen Revolutionsgarden tätig war. Das Interview führte Craig Biddle für die Zeitschrift The Objective Standard.

 

Craig Biddle: Es ist mir eine Ehre heute Reza Kahlili als meinen Gast begrüßen zu dürfen, dem Autor von „Eine Zeit zu verraten“, einem Buch über sein Doppelleben als CIA Agent bei den iranischen Revolutionsgardisten. Das Buch gewann den von der JPX Mediengruppe gestifteten Internationalen Buchpreis 2011 sowohl in der Kategorie bestes Sachbuch als auch beste Autobiographie/Memoiren. Reza Kahlili ist ein aus Sicherheitsgründen verwendetes Pseudonym.

  (more…)