kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Terrorangriff in Tunis: 17 Touristen tot, darunter ein Deutscher 18. März 2015

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 22:21

 

Nach dem Terrorangriff auf das Nationalmuseum in Tunis haben Sicherheitskräfte das Gebäude gestürmt und zwei der Angreifer getötet.

 

Insgesamt seien 21 Menschen getötet worden, darunter 17 ausländische Touristen.

Auch mindestens ein Deutscher ist unter den Opfern.

 

 

25F7125400000578-2960463-image-a-2_1424644220485

 

 

 

Bei dem Angriff auf das Nationalmuseum von Bardo in der tunesischen Hauptstadt Tunis sind 17 Touristen getötet worden. Unter ihnen seien Deutsche, Spanier, Italiener und Polen, sagte der tunesische Regierungschef Habib Essid. Außerdem seien ein Polizist und ein tunesischer Staatsbürger getötet worden. Laut Essid wurden 24 Menschen verletzt, darunter 22 Touristen. Die Außenministerien in Warschau und Rom erklärten, dass drei Polen und zwei Italiener verletzt worden seien. 100 weitere Italiener entkamen demnach unverletzt. Bei ihnen soll es sich um Passagiere des Kreuzfahrtschiffs „Costa Fascinosa“ handeln, das in Tunis vor Anker lag.

 

 

 

 

B-ANnCeCEAANptb

 

Der Angriff wurde nach einem Bericht des tunesischen Staatsfernsehens von einem Polizei-Sonderkommando beendet, die übrigen Touristen im Museum wurden in Sicherheit gebracht. Zwei der Angreifer wurden bei der Erstürmung des Gebäudes erschossen, zwei bis drei weitere könnten nach Angaben des Regierungschefs aber noch auf der Flucht sein. Die Täter sind nach Auffassung der tunesischen Regierung islamistische Terroristen. Welcher Gruppe sie angehören, ist unbekannt. Tunesien kämpft seit Jahren gegen in- und ausländische islamische Terrorgruppen, ihnen fielen in den vergangenen vier Jahren rund 60 Soldaten und Polizisten zum Opfer.

Der heutige Angriff war einer schlimmsten seit dem Anschlag von Djerba im April 2002. Damals starben 19 Menschen, darunter 14 Deutsche.

{Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/tunesien-149.html}

 

 

 

 

UK Daily Mail:  All 17 19 victims were foreigners, but local reports suggesting two were British are yet to be confirmed. Tunisian prime minister Habib Essid has now warned two or three gunmen involved in the attack may still be at large.

 

He described how the vulnerable tourists were ‘hunted down’ as they exited cruise ship buses to visit the popular museum in the country’s capital of Tunis, before two gunmen entered the museum to take dozens more hostage. He said: ‘The terrorist fired randomly as they got off the buses. As they fled, they were hunted and chased down“. It is believed several hundred managed to flee the museum, while another 20 – 30 were taken captive before anti-terrorist security forces raided the building.

 

 

 

26C54F6F00000578-3000614-image-a-2_1426695514191

Prime Minister Essid declared in a national address, thought to be reference to the country’s tourism industry: ‘All Tunisians should be united after this attack which was aimed at destroying the Tunisian economy.’ Mohamed Ali Aroui, an Interior Ministry spokesman, described the two attackers as ‘Islamists’ in local broadcasts, CNN reported.

 

 

 

26C5390300000578-3000614-image-a-6_1426695648591

Two heavily armed terrorists were believed to have been holed-up inside with Kalashnikovs and they entered the museum disguised as soldiers, said an Interior Ministry spokesman in Tunis. A tweet sent from pro-ISIS Twitter accounts accurately predicted the Tunisia terror attack, raising the possibility the terror group were behind the atrocity. Sent just hours before the gunmen opened fire on the popular museum tone tweet read: ‘Coming good news to Tunisia’s Muslims, and a shock to the disbelievers and the hypocrites, especially those who claim to be cultured.’

 

 

 

The tweet was sent from the account @riif0BA9, which regularly posts pro-ISIS messages, with particularly reference to militants originally from Tunisia.

 

 

 

349268_img650x420_img650x420_crop

When news of the attack spread online, the tweet was re-posted by numerous other ISIS sympathisers, many of whom also lavished praised on the gunmen’s choice of target. ‘The selected location has great impact upon the tyrants & crusaders, parliament & museum; heart of sovereignty and tourism,’ an ISIS support called @Ajnad30_moslim wrote.

 

One Response to “Terrorangriff in Tunis: 17 Touristen tot, darunter ein Deutscher”

  1. Gloriosa Says:

    Angriff auf das Nationalmuseum! Haben das nicht auch schon deren heimliche Verbündete beim Einmarsch in den IRAK getan? Wer einem Volk seine Geschichte stielt, seine Sprache und Identität, der betreibt Völkermord! Leider ist auch dies wieder bezahlter Völkermord. Die Drahtzieher wie immer anonym!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s