kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

„Mann“ pinkelt ins Weihwasserbecken der Sankt-Maria-Rosenkranz-Kirche 1. März 2015

Filed under: Christenverfolgung,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 10:10

In diesen Steinbecken urinierte der Unbekannte

Normalerweise tauchen Gläubige ihre Finger in das Becken und bekreuzigen sich dann mit dem Wasser!

 

 

 

 

Der Vorfall ereignete sich bereits im Dezember vergangenen Jahres, doch er kam erst jetzt an die Öffentlichkeit. In einer Sendung beim Kölner Radiosender „1Live“ ging es um das Thema Respekt – da erzählte ein Pastoralreferat von dem Pipi-Vorfall in der Düsseldorfer Kirche. Das berichtet die „Rheinische Post“.

 

 

 

Die Werstener Sankt-Maria-Rosenkranz-Kirche

 

Aufgefallen sei das Urin im Weihwasserbecken einer Frau, die zum Beten kam. Als sie am Eingang ihre Hand in das Steinbecken tauchte, sei ihr ein widerlicher Geruch in die Nase gestiegen. Sie habe sich daraufhin an die Mitarbeiter des Pfarrhauses gewandt. Die Kirche will den Vorfall auf sich beruhen lassen und stellte bisher keine Anzeige gegen Unbekannt. Eine „Ehrenwache“ soll das Weihwasserbecken jetzt häufiger bewachen. Seitdem soll es dort keine weiteren Vorfälle gegeben haben.

{Quelle: http://www.bild.de/regional/duesseldorf/headlines/unbekannter-uriniert-in-weihwasserbecken-39955122.bild.html}

 

 

25.04.2012

Kulturlos: Muslime pinkeln in katholische Kirche

 

20.07.2014

Weilheim: Unbekannte pinkeln in Weihwasserbecken

 

12.09.2013

Weihwasser-Alarm in Österreichs Kirchen

 

05.01.2012

Unbekannte pinkeln ins Weihwasser

 

 

28.07.2011

Unbekannte pinkeln ins Weihwasser

 

 

 

 

Das kleine Weihwasserbecken aus Stein befindet sich am Eingang der Werstener Kirche

 

Da hat wohl jemand den Ort der Stille mit dem stillen Örtchen verwechselt …

 

Aus diesem Wasser macht niemand mehr Wein: Als jetzt eine Kirchgängerin zum Gebet in die katholische Sankt-Maria-Rosenkranz-Kirche in Düsseldorf-Wersten ging, wollte sie ihre rechte Hand wie gewohnt mit Weihwasser benetzen, sich dann bekreuzigen. Als sie sich dem steinernen Weihwasserbecken näherte, bemerkte sie (zum Glück), dass ihr beißender Gestank in die Nase stieg. Die Frau meldete den Vorfall umgehend an Pastoralreferent Martin Kürble. Der fand schließlich heraus, dass ein Unbekannter in das Weihwasser gepinkelt hatte. In der Kirche sollte man eigentlich sein Gewissen erleichtern. Wer sich am Eingangsbecken körperlich erleichtert hat, bleibt den Werstenern ein Rätsel. Erst recht versteht niemand in der entsetzten Gemeinde, warum man so etwas tut. Martin Kürble: „Es ist traurig. Es gibt Leute, die jeden Respekt verloren haben“.

 

 

Kirchengängerin Gisela Schmitt hat eine Vermutung: „Das ist der Gemeinde gegenüber eine große Sauerei. Ich habe hier öfter betrunkene Jugendliche herumhängen sehen. Die haben sich schon öfter daneben benommen. Vielleicht war es einer von denen“. Anzeige will die Gemeinde dennoch nicht erstatten. Man will die Sache auf sich beruhen lassen. Allerdings hat die Kirche bereits eine Ehrenwache installiert, die das Weihwasserbecken ab sofort noch schärfer ins Auge nimmt. Denn der Pinkel-Anschlag war nicht der erste Vorfall in dem Werstener Gotteshaus. Erst kürzlich hatten Unbekannte die „Givebox“ an der Kirche in Brand gesteckt. Kürble: „Es gibt Dinge, die passieren, und man steht fassungslos daneben„.

{Quelle: http://www.express.de/duesseldorf/igitt-irrer-vandale-pinkelt-ins-weihwasser,2858,29994722.html}

 

4 Responses to “„Mann“ pinkelt ins Weihwasserbecken der Sankt-Maria-Rosenkranz-Kirche”

  1. ThomasD Says:

    Das Synonym für „Unbekannte“ ist in der Regel „Mohammedaner“, und ich wette, daß es wieder ein Bückbeter war, der diese Schandtat begangen hat.
    Hat sich der dicke Scherz-Engel Gabriel und Herr Mazyek schon zu einer Betroffenheitserklärung angemeldet? Gibt es Lichter- und Menschenketten, und ermittelt bereits der Staatsschutz?
    NICHT? Ach, ja, es handelt sich ja „nur“ um eine christliche Kirche und um kein Koran-Kraftwerk. Sorry, hatte ich nicht dran gedacht…

    • Erich Foltyn Says:

      das sind nicht nur Mohammedaner, heute ist modern so eine gewisse Geisteshaltung, die findet man leider überall in den Kommentaren von Zeitungslesern. Das sind Menschen, die nicht wissen, wie man ein ordentliches Leben führt. Das hat nix mehr mit einer Religion zu tun, sondern sie sind sich nicht bewusst, dass ihre Existenz nicht selbstverständlich ist und dass man dankbar sein muss, wenn man seine Existenz hat. Das ist heute sehr weit verbreitet und eine negative Nebenwirkung des Sozialstaates.

      • ThomasD Says:

        Ja, da muß ich leider zustimmen. Die Beschreibung der jetzigen Situation und des sittlichen und moralischen Zustands der heutigen Menschheit in der Heiligen Schrift läßt nur einen einzigen Schluß zu: daß wir so zu sagen „5 vor 12“ haben. Das ist erst der Auftakt zur großen Drangsal, die unmittelbar bevorsteht.

  2. Ibrahim Says:

    Das sind die Anti-Christen die sich in Europa breit machen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s