kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Liste der von Islamisten zerstörten Kirchen, Klöster und christlichen Einrichtungen in Ägypten 19. August 2013

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 19:05

 

 

كارثة,بالصور..,فريق,حقوقى,يؤكد,حريق,80,كنيسة,مصرية , www.christian-dogma.com , christian-dogma.com , كارثة بالصور.. فريق حقوقى يؤكد حريق 80 كنيسة مصرية

 

Kairo: Mehr als 100 Kirchen und Klöster, christliche Schulen und Einrichtungen sowie Geschäfte und Wohnhäuser von Christen wurden vom 14.-16. August von Islamisten in Ägypten angegriffen, geplündert, zerstört und meist niedergebrannt. Urheber der antichristlichen Gewaltwelle sind die Moslembrüder des abgesetzten ägyptischen Staatspräsidenten Mohamed Mursi. Sie nützten die Zusammenstöße, die sie sich mit der Polizei lieferten, um mit brutaler Gewalt gegen die Christen des Landes vorzugehen. Bei den Unruhen kamen laut offiziellen Regierungsangaben mehr als 600 Menschen um Leben. Mehrere tausend Menschen wurden verletzt. Die nachfolgende Liste wurde vom Presseamt der katholischen Kirche in Ägypten zusammengestellt. Sie hat nur vorläufigen Charakter.

 

 

كارثة,بالصور..,فريق,حقوقى,يؤكد,حريق,80,كنيسة,مصرية , www.christian-dogma.com , christian-dogma.com , كارثة بالصور.. فريق حقوقى يؤكد حريق 80 كنيسة مصرية

 

 

Koptische Kirchen und Klöster

1. Franziskanerkirche und Kloster – Suez (niedergebrannt)

 

2. Schule der Franziskaner – Suez (niedergebrannt)

 

3. Kirche und Kloster zum Guten Hirten – Suez (niedergebrannt)

 

4. Krankenhaus zum Guten Hirten – Suez (niedergebrannt)

 

5. Kirche und Kloster zum Guten Hirten – Asuit (Brandsätze, angegriffen)

 

6. Koptisch-katholische Georgskirche – Minya (niedergebrannt)

 

 

كارثة,بالصور..,فريق,حقوقى,يؤكد,حريق,80,كنيسة,مصرية , www.christian-dogma.com , christian-dogma.com , كارثة بالصور.. فريق حقوقى يؤكد حريق 80 كنيسة مصرية

 

7. Jesuitenkirche – Minya (niedergebrannt)

 

8. Basilika von Fatima – Heliopolis (angegriffen)

 

9. Koptisch-katholische Markuskirche – Minya (niedergebrannt)

 

10. Kirche und Kloster der Schwestern des unbefleckten Herzens Mariens – Beni Suef (niedergebrannt)

 

11. Kirche der Heiligen Teresa – Asuit (niedergebrannt)

 

12. Franziskanerkirche – Asuit (niedergebrannt)

 

13. Schule der Franziskaner – Asuit (niedergebrannt)

 

14. St. Josefs-Kloster und Schule – Minya (niedergebrannt)

 

 

كارثة,بالصور..,فريق,حقوقى,يؤكد,حريق,80,كنيسة,مصرية , www.christian-dogma.com , christian-dogma.com , كارثة بالصور.. فريق حقوقى يؤكد حريق 80 كنيسة مصرية

 

15. Herz-Jesu-Kirche der koptischen Katholiken – Minya (niedergebrannt)

 

16. Kloster der Marienschwestern – Kairo (angegriffen)

 

17. Schule zum Guten Hirten – Minya (angegriffen)

 

18. Schule der Franziskaner – Fayoum (niedergebrannt)

Orthodoxe Kirche und protestantische Kirchen

 

19. Anglikanische Salvatorkirche – Suez (niedergebrannt)

 

20. Evangelische Michaelskirche – Asuit (angegriffen, geplündert)

 

 

 

21. Koptisch-orthodoxe Georgskirche – Minya (niedergebrannt)

 

22. Koptisch-orthodoxe Al-Esla-Kirche – Asuit (niedergebrannt)

 

23. Adventistenkirche – Asuit (niedergebrannt, ausgeraubt)

 

24. Koptisch-orthodoxe Apostelkirche – Asuit (niedergebrannt)

 

25. Koptisch-orthodoxe Erneuerungskirche – Asuit (niedergebrannt)

 

 

 

26. Koptisch-orthodoxes Diözesanzentrum Quisiya – Asuit (niedergebrannt)

 

27. Koptisch-orthodoxe Georgskirche – Arish ((niedergebrannt)

 

28. Koptisch-orthodoxe Georgskirche von al-Wasta – Beni Suef (niedergebrannt)

 

29. Koptisch-orthodoxe Marienkirche – Maadi, Kairo (angegriffen)

 

30. Koptisch-orthodoxe Marienkirche – Mostorod , Kairo (angegriffen)

 

 

 

31. Koptisch-orthodoxe Georgskirche – Helwan, Kairo (angegriffen)

 

32. Koptisch-orthodoxe Marienkirche von el-Naziah – Fayoum (niedergebrannt)

 

33. Koptisch-orthodoxe Theodoruskirche – Fayoum (niedergebrannt)

 

34. Koptisch-orthodoxe Damianuskirche . Fayoum (geplündert, niedergebrannt)

 

35. Evangelische Kirche von al-Zorby – Fayoum (geplündert, zerstört)

 

 

 

36. Koptisch-orthodoxe Josefskirche – Fayoum (niedergebrannt)

 

37. Koptisch-orthodoxes Diözesanzentrum des Heiligen Paulus – Gharbiya (niedergebrannt)

 

38. Koptisch-orthodoxe Antoniuskirche – Giza (niedergebrannt)

 

39. Koptisch-orthodoxe Georgskirche – Atfeeh, Giza (niedergebrannt)

 

40. Koptisch-orthodoxe Marienkirche und des Vaters Abraham – Deir Mawas (niedergebrannt)

 

 

 

41. Koptisch-orthodoxe Minaskirche von Abu Hilal Kebly – Minya (niedergebrannt)

 

42. Baptistenkirche von Beni Mazar – Minya (niedergebrannt)

 

43. Koptisch-orthodoxe Amir Tawadros-Kirche – Minya (niedergebrannt)

 

44. Evangelische Kirche – Minya (niedergebrannt

 

45. Koptisch-orthodoxe Kirche von Anba Moussa al-Aswad – Minya (niedergebrannt)

 

46. Apostelkirche – Minya (niedergebrannt)

 

47. Koptisch-orthodoxe Marienkirche – Qena (angegriffen, Versuch sie niederzubrennen)

 

48. Koptisch-orthodoxe Georgskirche – Sohag (niedergebrannt)

 

49. Koptisch-orthodoxe Damianuskirche – Sohag (angegriffen, niedergebrannt)

 

50. Koptisch-orthodoxe Marienkirche – Sohag (niedergebrannt)

 

 

 

51. Koptisch-orthodoxe Markuskirche – Sohag (niedergebrannt)

 

52. Koptisch-orthodoxe Gemeinschaftszentrum – Sohag (niedergebrannt)

 

53. Anba-Abram-Kirche – Sohag (zerstört, niedergebrannt)

Christliche Einrichtungen

 

54. Haus von Pater Angelos – Minya (niedergebrannt)

 

55. Wohnhäuser und Geschäfte von Christen – Arish (geplündert, niedergebrannt)

 

 

 

56. Wohnhäuser und Geschäfte von Christen – Minya (angegriffen, geplündert)

 

57. Wohnhäuser und Geschäfte von Christen – Asuit (angegriffen, geplündert)

 

58. Büros der protestantischen Stiftung – Minya (niedergebrannt)

 

59. Geschäfte, Apotheken, Hotels, Wohnhäuser von Christen – Luxor (angegriffen, geplündert)

 

60. Buchhandlung und Niederlassung der Bibelgesellschaft – Kairo (niedergebrannt)

 

61. Niederlassung der Bibelgesellschaft – Fayoum (niedergebrannt)

 

62. Niederlassung der Bibelgesellschaft – Asuit (niedergebrannt)

 

{Quelle: www.katholisches.info – Text: Asianews/Giuseppe Nardi}

 

 

 
 
 
 

Vatikan verurteilt Anschläge auf Kirchen in Ägypten

 

 

Kurienkardinal Sandri:

Glaube und Religion könnten niemals Krieg und Gewalt rechtfertigen

 

Vatikanstadt (kath.net/KAP): Der Vatikan hat die Angriffe auf christliche Kirchen in Ägypten als „inakzeptabel“ verurteilt. „Die Wiedergeburt des Landes muss im Respekt vor der Würde der Person, sowie im gegenseitigen Respekt aller Religionen untereinander und in der Achtung der Religionsfreiheit zum Ausdruck kommen“, sagte der für die katholischen Ostkirchen zuständige Kurienkardinal Leonardo Sandri am Montag in einem Interview mit „Radio Vatikan“. Glaube und Religion könnten niemals Krieg und Gewalt rechtfertigen. Zugleich bekräftigte der Präfekt der vatikanischen Ostkirchenkongregation die Forderung nach einer friedlichen Beilegung des Konflikts. Papst Franziskus hatte am Sonntag abermals zum Gebet für den Frieden in Ägypten aufgerufen.  Nach Angaben der christlichen Kirchen Ägyptens wurden in den vergangenen Tagen 58 Kirchen, Klöster, Schulen sowie andere christliche Einrichtungen von Anhängern der Muslimbrüder beschädigt oder teils zerstört. Betroffen sind vor allem Kirchen in den oberägyptischen Städten Minya, Assiut und Fayum. Hauptleidtragender ist die koptische Gemeinde. {Quelle:  www.kath.net}

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

Gute, dringend notwendige und auch richtige Worte bis auf den Satz „Glaube und Religion könnten niemals Krieg und Gewalt rechtfertigen. Ja, wir schränken hier ein: Christlicher Glaube und christliche Religion, aber auch Jüdischer Glaube und jüdische Religion könnten niemals Krieg und Gewalt (im Sinne des Angriffskrieges) rechtfertigen.  Leider hat man auch im Vatikan noch nicht begriffen, dass der Islam als Religionsglaube eben doch Krieg und Gewalt rechtfertigen kann, wenn die Situation diesen und diese erfordert. Dieser Glaube entspringt eben nicht dem Geiste Christi, sondern dem Geiste eines herrschsüchtigen Mannes, der sich eine Religion ersonnen hat, die das Patriarchat in seiner unangenehmsten Form zum Maß aller Dinge erhebt. Der Islam ist aus anderem Holz geschnitzt. Darum, lieber Vatikan, beten Christen und Muslime leider nicht DENSELBEN Gott an. Lesen kann helfen. Die Offenbarungen, die Mohammed von seinem Gott empfangen hat, widersprechen selbst dem menschlichen Gerechtigkeitsempfinden.

 

Mohammed und Koran sind weder vom Ursprung her noch auf die  Zielsetzung hin nicht annährend mit dem fleischgewordenen Wort in Jesus weder in Vollkommenheit, in Heiligkeit noch in Qualität miteinander auf einer Ebene vergleichbar. Während das Wort des islamischen Gottes sich für irdische Beute interessiert, die Muslime um Mohammed herum sich durch Überfälle auf Anders- und Ungläubige  gewaltsam verschaffen sollten und zu diesem Zweck gottgewollt über Leichen gingen immer das Gebot dieses Gottes vor Augen, dass Juden und Dreifaltikeitschristen (so auch der Papst im Vatikan) die schlechtesten Geschöpfe seien und diese mit Hass im Herzen Gut und Blut solange zu bekämpfen seien,  bis alle Welt an diesen Blutgott glauben soll, befahl Jesus seinen Jüngern, sein Wort, das Evangelium friedlich in alle Welt zu tragen, Gottes- und Nächstenliebe zu üben und den als den Größten ansah, der der Diener aller sei wie ER. Gegensätzlicher kann eine religiöse Botschaft nicht sein. Solange der Islam je nach Situation gönnerhaft dhimmihaften Frieden erlaubt, so kann jederzeit die Stimmung umschlagen und wie jetzt in Ägypten in abgrundtiefem und bodenlosem Hass Kopten und andere Menschen als auch Kirchen töten und zerstören.

 

Wer als Religionsgründer Gleiches vorgemacht und Gleiches verkündet hat, dessen Gott ist nicht mit Gott-Vater-Sohn-Hl.-Geist identisch.

 

Trotzdem müssen wir Muslime und bei den meisten tun wir dies gern als Geschwister grüßen und ansehen, weil die Mehrheit der Muslime – durch den Islam irregeleitet – den Jesuszugangsweg zum dreifaltigen Gott nicht akzeptieren können. Sollten diese Muslime in Wort, Gebet und Tat für alle und Jedermann Gutes wollen, tun, beten und liebevoll zu Gott und den Menschen sich verhalten, so wird der allmächtige Gott, auch wenn sie den Jesuszugangsweg nicht glauben und beschreiten können, einen Platz für sie im Himmel bereithalten. Im Gegensatz zu den Doktrin des Islam werden und dürfen Christen niemals sagen und behaupten, dass irgendwer in der Hölle schmort. Das ist allein dem Ewigen-Liebevollen-Vollkommenen-Gott vorbehalten, zu entscheiden. Allein aus diesem Grunde sind alle Menschen, auch wenn sie Jesus als Glaubensinhalt ablehnen, Geschwister. Wir müssen das betonen, weil dies der einzige Weg aus dem ewigen vom Islam in die Welt gesetzte Spirale des islamischen Kreislauf des Hasses und der Gewalt ist. Das Christentum hat dazugelernt. Der Islam ist noch zu ambivalent in seiner Lehre, weil er sowohl Gutes als auch Schlechtes mit religiösen Geboten zu rechtfertigen in der Lage ist.

 

Eines jedoch ist ganz sicher: Jesus ist der Garant für den einzig wahren und echten und richtigen, aber eben auch engen und steinigen Weg in das Himmelreich, auch wenn er uns viel zumutet und wir noch immer uneinsichtig sind, dies zu erkennen. Dieses Gemetzel von Muslimbrüdern an Christen lässt Zweifaches  ganz deutlich werden:

1. Der Islam ist dauerhaft und verlässlich nicht in der Lage, seine Leute in jeder Situation ruhig und friedlich zu halten, weil er im Herzen unfriedlich ist. Wer Gewalt auch nur einmal zurzeit Mohammeds gerechtfertigt hat, aus welchem Grunde sollte er von diesem Vorbild, welches ja auch im islamischen Wort Gottes gleichlautend imperativ befohlen wird.

 

2. Wir dürfen dankbar sein, dass wir Jesus kennenlernen durften. Er gibt uns die Kraft und den Mut das Dunkle, das Verirrte, das Unwahre, das Gewaltvolle, den Hass, die Rache  und die Tötung und Diskriminierung von Menschen egal in welcher Situation als böse und schlecht zu beurteilen. Auch für Jesus, für den Dreifaltigen Gott dürfen Christen niemals Gewalt anwenden, weil dieser Gott nur geliebt werden will in Liebe und besonders in Freiwilligkeit, in freiem Bewusstsein aus tiefer Dankbarkeit und vollem Herzen heraus.

 

Diese Taten der Muslimbrüder und anderer Muslime von Al Kaida und Co. und den Muslimen, die ausgrenzende Fatwen in die Welt setzen, zeigen uns die wahre, heilige und vollkommene Güte und Größe eines bis zur demütigen Kreuzigung bereiten Gottes, der nur und ausschließlich Gutes will und dieses Gute nie mit schlechten sündhaften Mitteln und Methoden erreichen will, sondern durch Opfer, Vorleben und Gebet.

 

 

 

One Response to “Liste der von Islamisten zerstörten Kirchen, Klöster und christlichen Einrichtungen in Ägypten”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s