kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ägyptische Verhältnisse erreichen Deutschland 14. November 2012

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 18:03

Döner-Futter, Tierfutter, Einerlei…

 

Ja, wer hätte das gedacht? Die tierliebenden Deutschen haben in der Zukunft eine kultige und multikultige Spieße, sozusagen im Zwillingslook, denn sie mit ihren beliebten vierbeinigen Freunden teilen können. Wie schön idyllisch das sein könnte, wenn Herrchen und Eselchen aus einem Napf gemeinsam ein Döner essen. Das ist nämlich möglich, denn Dank türkischem Erfindergeist gibt es seit einiger Zeit das Döner mit Tierfutter auf dem Markt zu kaufen:

{Quelle: www.kybeline.com}

 

 

 

Döner-Hersteller mischte monatelang Tierfutter ins Essen

 

Lebensmittelskandal in Baden-Württemberg: Ein Döner-Hersteller hat monatelang Tierfutter in seine Fleischspieße gemischt. Es sei Möhrentrester, ein Pressrückstand aus der Karottensaftherstellung, verwendet worden, teilte das Unternehmen mit. Das sei „nicht zum menschlichen Verzehr geeignet“. Ein baden-württembergischer Döner-Hersteller hat in seine Fleischspieße monatelang Tierfutter untergemischt. „Fälschlicherweise“ sei bei der Herstellung verschiedener Fleischzubereitungen, insbesondere bei Hackfleisch-Dönerspießen, Möhrentrester verwendet worden, teilte das Göppinger Unternehmen mit, dessen Mitteilung das baden-württembergische Verbraucherschutzministerium am Freitag verbreitete. Die damit hergestellten Lebensmittel seien „nicht zum menschlichen Verzehr geeignet“, eine Gesundheitsgefahr bestehe jedoch nicht. Bei Möhrentrester handelt es sich um den Pressrückstand aus der Herstellung von Karottensaft. Er wird vor allem an Kühe, aber beispielsweise auch an Pferde und Esel verfüttert. {Quelle: www.derwesten.de}

WAZ - Lokale und regionale Nachrichten und News aus der ganzen Welt | Das Portal der WAZ Mediengruppe

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

Das wundert mich keinesfalls! Denn ich erinnere mich sofort an Ägypten, und wie skrupellos die vielen Händler, Straßenverkäufer oder sogar Lebensmittel-Läden. Auf den Märkten glänzen die schwarzen Oliven! Sie wurden mit Schuhkreme geschwärzt und daher pures Gift und schmecken sowieso nicht. Rote und orange Datteln sind so groß und dick. Sie wurden in Essig gelegt, damit sie schnell reifen. Bei manchen Metzgern gibt es billige Bockwurst. Man denkt, sie sei vom Rind! Sie wurde aus roten Möhren, Süßkartoffeln und bestimmten Gewürzen gemacht. Sitzt man im Cafe und bestellt frisch gepressten Mangosaft. Der Saft ist köstlich und man hat groß Stücke schon im Mund. Das sind Süßkartoffeln, die mit Farbe und Geschmacksverstärkung gemischt wurde. Als ich noch zu Realschule ging, gab es eine Imbissbude, die Kebab ganz günstig verkaufte. Das war Hunde- und Katzenfleisch. Der Trend hält bis jetzt. Öfters wird darüber berichtet, dass man Esel-Schädel sichergestellt hat. Viele Filme haben dieses Phänomen behandelt. Esel-Fleisch ist keine Seltenheit mehr in Ägypten. Die skrupellosen Händler nutzen die Armut der Mitmenschen aus und verkaufen sogar das Fleisch eingegangen Kühe, Schafe oder Hühner. Denn Ägypten litt vor einigen Wochen unter Maul-Klauen-Seuche. Momentan ist es ein Luxus, ein Kilo Fleisch oder ein Huhn zu kaufen. Noch ein Wunder der kriminellen Straßenverkäufer: Panierte Fisch-Schnitten! Das sind nichts anderes als Schalen der Wassermelonen. Sie werden im Fett frittiert und als Take-Away verkauft. Nicht zu vergessen: Die Falafel! Mit eigenen Augen gesehen: Das Gras, welches die Esel oder Kühe fressen wird mit Brot, welches die Straßenkinder von den Müll-Tonen ausfischen und verkaufen, und Bohnen gemischt. Der Kunde kauft eigentlich nur pures Gift.

 

2 Responses to “Ägyptische Verhältnisse erreichen Deutschland”

  1. @Lieber Knecht Christi–klar doch werden die Menschen ausgenutzt-

    klar doch steigt der Pegel der Wahrheit nicht höher arbeitet man mit diesen Methoden!!

  2. Bernhardine Says:

    OT

    ERPRESSUNG UND NÖTIGUNG DURCH KURDISCHE SCHMAROTZER

    Hamburg: Kurden besetzen Kirchengemeindesaal
    Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde in Hamburg
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article110991528/Kurden-treten-in-Kirche-in-den-Hungerstreik.html

    Dass Kurden ihre politischen Forderungen gerne tausende Kilometer fernab ihrer Heimat durchzusetzen versuchen, ist mittlerweile bekannt. Jetzt hat es die Hamburger Kirchengemeinde St. Georg/Borgfelde getroffen. Kurzerhand besetzten ca. 15 Kurden einen kleinen Gemeindesaal der Kirchengemeinde am St. Georgs Kirchhof 19 in der Hamburger Innenstadt und befinden sich zur Durchsetzung ihrer Forderungen im Hungerstreik. Remmer Koch (Foto l.), Sprecher des Kirchenkreises Hamburg-Ost, zeigt Verständnis für die Besetzung.

    Der kleine vor kurzem renovierte Gemeindesaal der Kirche, der Sitzplätze für ca. 25 Personen bietet, befindet sich im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Seit einigen Tagen hausen nun in diesem Saal ca. 15 Kurden, die sich dort im Hungerstreik befinden.

    Das Hamburger Abendblatt berichtet:

    […] Gemeinde, Kirchenkreis und Nordkirche zeigten Verständnis für das Anliegen der Menschen. “Wir sehen die Sorge und Angst der Angehörigen”, heißt es in einer Erklärung am Montag. “Wir schicken sie nicht weg”, so Remmer Koch, Sprecher des Kirchenkreises Hamburg-Ost.

    Von kurdischen Unterstützern werden die sechs Aktivisten, die die Nahrungsaufnahme verweigern, besucht. Zu der Gruppe gehören Frauen und Männer aller Altersstufen. Die Öffentlichkeit habe kaum Kenntnis vom Leiden der zahlreichen Häftlinge in türkischen Gefängnissen, heißt in der Erklärung der Kirche. “Wir geben ihnen Gelegenheit, ihrer Forderung nach Einhaltung der Menschenrechte Gehör zu verschaffen.” […]

    Der Kirchensaal wird von vielen verschiedenen Gruppen genutzt, die sich dort treffen. Z.B. findet dort montags immer ein Frühstück für Bedürftige statt, das am vergangenen Montag in der unbeheizten angrenzenden Kirche stattfinden musste…

    Einige der Gruppen, die sich in dem Gemeindesaal treffen, haben immer einen kleinen Vorrat an Keksen etc. für ihre Veranstaltungen im Schrank. Es wird sich wohl erst nach Beendigung der Besetzung herausstellen, inwieweit der Hungerstreik der Kurden konsequent war, und ob der Vorrat an Keksen, Tee und Getränken der teilweise sehr mittellosen Gruppen dort im Schrank noch vorhanden ist.

    Nach Aussage des Pastors Detlev Gause und von Betroffenen sind gerade in der anstehenden Vorweihnachtszeit viele Veranstaltungen in dem kleinen Saal vorgesehen. Dazu zählen Weihnachtsfeiern und Treffen für Personen, die sonst kaum soziale Kontakte haben und für die dieser Raum die einzige Möglichkeit bietet.

    Falls sich die Kurden dank der dort vorhandenen Vorräte dann doch länger in dem Raum einleben oder dort überwintern, werden alle Veranstaltungen und Weihnachtsfeiern ausfallen müssen…““
    http://www.pi-news.net/2012/11/hamburg-kurden-besetzen-kirchengemeindesaal/

    WARUM BESETZEN DIE KURDISCHEN ERPRESSER NICHT DIE TÜRKISCHE MOSCHEE???

    “”Die Centrum-Moschee Hamburg (türkisch Merkez Camii) ist die Moschee eines 1977 gegründeten Moscheevereins mit Sitz im Hamburger Stadtteil St. Georg. Die „Islamische Gemeinde Hamburg – Centrum-Moschee e.V.“ ist Gründungsmitglied des Bündnisse der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland e.V. (BIG). Imam und Vorsitzender der Centrum-Moschee ist Ramazan Ucar. Er ist auch Landesvorsitzender der IGMG-Hamburg und Vorsitzender des BIG.[1] Stellvertretender Vorsitzender ist Ahmet Yazici…”“ wikipedia

    …und wo sich die kurdischen Erpresser eingenistet haben:

    “”Die Heilige-Dreieinigkeits-Kirche, oft auch St.-Georgs-Kirche genannt, steht im Hamburger Stadtteil St. Georg unweit der Langen Reihe, ganz in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofes und ist neben der Erlöserkirche in Borgfelde eine der beiden Predigtstätten der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde…”“ wikipedia


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s