kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wormser Vergewaltigungsprozess: “Sie war eine Schlampe”! 30. August 2012

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:24

 
 

 

Frauen, die sich nicht nach den Regeln des Islam fromm und keusch verhalten, sind grundsätzlich “Schlampen” und dürfen auch als solche behandelt werden! Dies musste eine 16-Jährige am 15.02.2012 um 23:30 Uhr am eigenen Leib erfahren, als sie von   drei 18- und 20-Jährigen türkischstämmigen Männern auf grausamste Weise vergewaltigt und verstümmelt wurde (wir berichteten). Nun müssen sich die drei Angeklagten, von denen einer nicht gesehen haben will, was seine Freunde mit der 16-Jährigen taten, vor der Jugendstrafkammer des Mainzer Landgerichts verantworten, doch die jungen Männer bestreiten Tat! Das Gericht geht davon aus, dass die Aussagen abgesprochen wurden? Die Angeklagten behaupteten, das Mädchen wäre als “Schlampe” bekannt gewesen, die sowieso mit jedem “rummache”!

 

Die Wormser Zeitung berichtet: {Das WortSchlampe soll im Prozess um die Vergewaltigung einer 16-Jährigen in der Wormser Tiefgarage Friedrichstraße offenbar vieles entschuldigen. Zwei der drei 18- und 20-Jährigen türkischstämmigen Angeklagten sprachen davon, dass das spätere Opfer als eine solche bekannt gewesen sei. Auch der Vater soll es einmal von der Tochter gesagt haben, weil sie am späten Abend noch mit Freunden unterwegs gewesen sei. Und der dritte Angeklagte soll sie in der Haft gegenüber einem Mithäftling ebenfalls als „Schlampe“ bezeichnet haben, die mit jedem „rummache“. Nachdem das schwer traumatisierte Opfer, das an den schweren Verletzungen beinahe gestorben wäre, unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgesagt hat, wurden am dritten Verhandlungstag vor der Jugendstrafkammer des Mainzer Landgerichts die Eltern der Schülerin und Freunde der Angeklagten vernommen. Offenbar hatte die junge Frau versucht, ein Stück weit aus den strengen Wertvorstellungen ihres kurdischen Elternhauses auszubrechen, hatte die Schule geschwänzt und traf sich gern und regelmäßig auch bis in den späten Abend mit Freunden in der Stadt. So hatte sie auch die Angeklagten kennengelernt, von denen einer früher in ihrer Nachbarschaft in Ludwigshafen gewohnt hatte. Mit ihnen hatte sie sich an jenem Nachmittag am 15. Februar 2012 in der Wormser Innenstadt getroffen, zusammen war man in der „Havanna Bar“ unweit des späteren Tatortes gewesen, und gemeinsam war man auch hinüber gegangen ins Parkhaus.

 

Freunde gebeten, für ihn auszusagen: Ein ehemaliger Mithäftling des älteren Angeklagten sagte vor Gericht aus, ihm sei erzählt worden, dass es keine Vergewaltigung gab, dass die Schülerin freiwillig mitgemacht habe. Allerdings wusste er auch, dass die 16-Jährige absichtlich mit Alkohol abgefüllt worden sei, was laut Richter Reinhold Koch gegen ein freiwilliges Miteinander spricht. Der Mithäftling sollte bei seiner Entlassung einen Brief an Freunde des Angeklagten mit aus der Haft nehmen, in dem diese gebeten wurden, für ihn auszusagen und dem Gericht zu erzählen, „was für eine“ die 16-Jährige sei. Einer dieser Freunde erzählte am Mittwoch, die drei Angeklagten seien an jenem Abend in Ludwigshafen angekommen, einer von ihnen sei leichenblass gewesen. Auf die Frage, was los sei, hätten alle drei nur von einer Schlägerei erzählt und dass man das Opfer in der Wormser Tiefgarage abgelegt habe. „Ich habe dann die Polizei benachrichtigt, dass da ein Typ im Treppenhaus liegt“, so der Zeuge. Später sollten noch zwei weitere Anrufe bei der Polizei eingehen, bei denen einer der Angeklagten von einem stark blutenden Mädchen in der Tiefgarage erzählte. Einer der 18-Jährigen definitiv nicht aktiv an Tat beteiligt: Das Gutachten zu den ausgewerteten DNA-Spuren an Kleidung, Telefonhörern, Händen und Unterwäsche von Opfer und Täter ergab eindeutig, dass einer der 18-Jährigen sich nicht aktiv an der Tat beteiligt haben kann. Er ist der Mann auf freiem Fuß, der den angeblich geplanten Gruppensex nach eigener Aussage abgelehnt und mehr oder weniger nur an der Tür zum Treppenhaus gestanden und aufgepasst hat. Er will nicht gesehen haben, was seine Freunde mit der 16-Jährigen taten. Der Prozess wird fortgesetzt}.

 

Erstaunlich bei diesem Fall ist, dass man in der Presse nur wenig bis gar nichts darüber erfährt! Lediglich die Wormser Zeitung und SWR Mainz berichten über diesen Fall! Es ist eigentlich ein Skandal, denn wenn die Täter Deutsche gewesen wären, würden sich die Medien mit ihren Meldungen über Ausländerfeindlichkeit und Nazivorwürfen überschlagen! Doch hier handelt es sich um türkischstämmige Täter, die auf grausamste Art und Weise ein junges Mädchen vergewaltigt und verstümmelt haben…doch da schweigt der hiesige Blätterwald! Nochmal zur Erinnerung: Aufgrund der schweren Verstümmelung im Genitalbereich musste dem Mädchen ein permanenter, künstlicher Darmausgang gelegt werden! Sie wird nicht mehr im Stande sein ein normales Leben zu führen, ein Sexualleben zu haben, eine Familie zu gründen und Kinder zu bekommen.

 

 

Wir “danken” den politisch Korrekten

und wir “danken” auch…

…den Grünen für ihre einfühlsamen Worte:

 

Politik - Zitate - Aiman Mazyek - Angela Merkel - Christian Wulff - Cem Özdemir - Maria Böhm - Claudia Roth - Grüne - SPD - CDU - Sprüche - Lügner - Zerstörer

 

 

…Aiman Mazyek, der uns immer wieder daran erinnert:

 

Politik - Zitate - Aiman Mazyek - Angela Merkel - Christian Wulff - Cem Özdemir - Maria Böhm - Claudia Roth - Grüne - SPD - CDU - Sprüche - Lügner - Zerstörer

 

 

…Angela Merkel, die uns immer wieder zu verstehen gibt:

 

Politik - Zitate - Aiman Mazyek - Angela Merkel - Christian Wulff - Cem Özdemir - Maria Böhm - Claudia Roth - Dilek Kolat - Integration - Grüne - SPD - CDU - Sprüche - Lügner - Zerstörer

 

 

…Dilek Kolat, die auf noch mehr “solche” Fachkräfte drängt…

 

Politik - Zitate - Aiman Mazyek - Angela Merkel - Christian Wulff - Cem Özdemir - Maria Böhm - Claudia Roth - Grüne - SPD - CDU - Sprüche - Lügner - Zerstörer

 

 

Vor allem “danken” wir Maria Böhmer,

dass sie uns immer wieder erklärt, dass…

 

Politik - Zitate - Aiman Mazyek - Angela Merkel - Christian Wulff - Cem Özdemir - Maria Böhm - Claudia Roth - Grüne - SPD - CDU - Sprüche - Lügner - Zerstörer

 

 

Nicht zuletzt wollen wir auch einem Herrn danken,

der diesen Wahnsinn auch noch unterstützt!

 

Politik - Zitate - Aiman Mazyek - Angela Merkel - Christian Wulff - Cem Özdemir - Maria Böhm - Claudia Roth - Dilek Kolat - Integration - Grüne - SPD - CDU - Sprüche - Lügner - Zerstörer

 

 

Vielleicht wollen das die Damen und Herren dem Mädchen mal persönlich sagen?

Wir sind uns sicher,

sie wird sich über diese einfühlsamen Worte freuen

und Verständnis haben!

von   –  www.zukunftskinder.org

 

One Response to “Wormser Vergewaltigungsprozess: “Sie war eine Schlampe”!”

  1. dariasmama Says:

    Ich habe dieses Mädchen zufällig getroffen. Es ging ihr anscheinend recht gut, sie ist auch zwischenzeitlich Mutter geworden, allerdings hat das Jugendamt ihr ihre Kinder weg genommen, mit der Begründung, sie könne sie nicht erziehen, weil sie durch den Vorfall psychisch geschädigt sei. Auf mich machte sie allerdings einen normalen Eindruck, trotz ihrer schlimmen Geschichte. Allerdings vermisst sie ihre Kinder sehr 😦


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s