kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Herztransplantation erforderlich! 5. September 2019

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 14:37

Und ich will ihnen ein anderes Herz geben und einen neuen Geist in sie geben und will das steinerne Herz wegnehmen aus ihrem Leibe und ihnen ein fleischernes Herz geben„.

(Hesekiel 11:19)

 

 

 

Ich erinnere mich an folgenden Fall:

Die Hersteller von Arzneimitteln wurden gesetzlich verpflichtet ihre Preise ab einem bestimmten Termin um einen bestimmten Prozentsatz zu senken. Die „Pharmas“ kamen dem „selbstverständlich“ nach, nicht aber ohne kurz vorher ihre Preise um eben diesen Prozentsatz erhöht zu haben.

 

 

Damit war die beabsichtigte Preissenkung zum Wohle von Patienten und Krankenkassen natürlich ein Schuss in den Ofen. Obwohl eigentlich jedem klar war, dass das mit der Preissenkung so nicht gemeint sein konnte, war es nicht möglich etwas gegen diese Trickserei zu tun, weil das Gesetz nicht präzise genug formuliert war. Man hätte sich nämlich auf die Preise an einem in der Vergangenheit liegenden Stichtag beziehen müssen, an denen sich die Preissenkung hätte orientieren müssen.

Das ist nur ein Beispiel dafür, wie gutgemeinte Vorschriften ins Gegenteil verkehrt werden. Das betrifft aber keineswegs nur die Pharmaindustrie. Große Teile der Bevölkerung, aus allen Schichten, sind darauf erpicht neue Gesetze sofort dahingehend abzuklopfen, wie man sie zum eigenen Vorteil auslegen kann. Ein Beispiel ist das Hin- und Herschieben von Waren, wodurch sich Subventionen, zu Lasten der Allgemeinheit (Steuerzahler), herausschlagen lassen.

 

 

Aber nicht nur die Großen, auch die Kleinen sind clever. Bei neuen Leistungsgesetzen werden alle großen und kleinen Wehwehchen aufaddiert. Vielleicht reicht es für eine Vergünstigung. Und notfalls wird dann auch hier noch „etwas nachgeholfen“, um die geforderten Kriterien zu erfüllen.

Ich will damit sagen, dass sich durch die Zweckentfremdung vorhandener Vorschriften sehr viel herausschinden lässt und das völlig legal oder besser mit dem Schein des Rechts. Im Grunde kann man dagegen nichts machen. Einfach deshalb weil keine Vorschrift perfekt sein kann, und wenn man alle Eventualitäten berücksichtigen wollte, hätte man Monstergesetze, die durch ihre Komplexität nicht nur wenig praktikabel wären, sondern vielleicht noch viel mehr Tricksereien, als ohnehin schon, ermöglichen würden.

 

 

Aber was soll man tun?

Hier kommt man an eine Grenze der Machbarkeit. Ab hier ist menschlicher Anstand, kurz das Herz des Menschen, gefragt. Sind wir guten Willens und akzeptieren wir den Sinn und die Zweckbestimmung von Regelungen oder stellen wir uns vorsätzlich – mit dem Schein des Rechts – dumm?

 

 

Gott hasst Letzteres. Es ruft seinen Zorn hervor. Gut wenn wir das wissen und uns danach richten. Zu Zeiten des Hesekiels hat Gott seinem Volk ein neues Herz und einen neuen Geist verheißen. Ob Gott uns wohl auch noch Umkehr schenkt?

Wir können darum bitten.

JÖRGEN BAUER

 

3 Responses to “Herztransplantation erforderlich!”

  1. Andreas Says:

    Was sagt ihr eigentlich zu dem „Medjugore“-Phänomen, dem angeblichen Maria-Wallfahrtsort in Bosnien-Herzegowina?
    Ein Bekannter von mir ist völliger Enthusiast, hab mich daher mal mit dieser Sache eingehend beschäftigt.
    Wie man schon nach wenigen Tagen Recherche feststellen kann, handelt es sich offenbar um das gigantischste Betrugssystem, welches je im Umfeld der katholischen Kirche existiert hat bzw. immer noch „wie geschmiert“ läuft.
    Bisher haben rd. 30 Millionen kreuzbraver, unglaublich naiver Pilger aus aller Welt dieses mittlerweile stinkreichen Luxus-Ort besucht, der fast nur noch aus Herbergen, Pensionen, Designer-u. Luxushotels besteht! Fast alle der sogenannten (Marien-) „Seher“ betreiben top-ausgestattete Pensionen, teils riesige Hotelkomplexe u. sogar Ferienhäuser an der Adriaküste, besitzen Immobilien u. Versammlungsstätten in Italien u. in den USA.
    Hierzu lediglich ein paar Fakten: Medjugore hat nur 2500 einheimische Bewohner, beherbergt aber jährlich(!) ca. eine Million Pilger-Gäste.
    Die Preise für drei Tage Unterkunft betragen zwischen 60 Euro (Billig-Unterkünfte) und 500 Euro (Luxushotels), teils auch mehr.
    Hinzu kommen noch diverse Souvenier-Shops, Restaurants u. Ausflugsangebote aller Art.
    Sehr grob geschätzt dürften mindestens 100-250 Millionen Euro an touristische Einnahmen u. umfangreiche Spenden in die Kassen der Medjugore-Beteiligten/Unternehmer/Mit-Profiteure fliessen – in den letzten 20/30 Jahren also einige Milliarden!!
    Hauptprofiteure sind all die Hotel-, Herbergen-u. Shop-Betreiber, insbesondere die regionale Bauwirtschaft – und wie von etlichen Seiten behauptet auch die Maffia, die aus dem nahen Italien Verbindungen zu Bosniens Krimminellen-Milieu unterhält. Auch etliche lokale Politiker dürften in die Sache tief involviert sein.
    Jährlich gibt es ein riesiges internat. Jugendtreffen (50.000 Leute) mit bis zu 500 Messe-Pfarrern!
    Das Ganze ist wie eine riesige Sekte organisiert, die Katholische Kirche Bosniens u. der Vatikan haben Medjugore bisher nie anerkannt – es sind hauptsächlich bosnische Franziskaner, die Medjugore „groß“ gemacht haben bzw. ihren Segen dazu gaben u. weiter geben!

    Ich finde das einen unglaublichen Betrugsskandal, der in seiner Größe u. Dauer wohl jede andere „charismatische“ Sekte weit in den Schatten stellt – dies sollte endlich einmal von der Kirche, den Medien u. sonstigen Einflußnehmern als solcher klar benannt und aufgedeckt werden!
    Völlig irre: bis jetzt sind schon rd. 70.000 Marien-Offenbarungen an die „Seher“ eingegangen – seit über dreißig Jahren, teils täglich zum selben Zeitpunkt – und das an verschiedenen Orten, je nachdem wo sich die einzelnen „Seher“ gerade aufhalten. Auch fallen die meist belanglosen Kurz-Messages bei jedem Seher individuell unterschiedlich aus, einer bekommt sie täglich, andere nur noch einmal jährlich pünktlich zu ihrem eigenen Geburtstag!
    Das ganze ist so irre und offensichtlich ein Megabetrug, daß man aus dem Staunen nicht herauskommt, wie lange diese Geldmaschine Medjugore trotz vieler kritischer Aufdeckungsberichte schon funktioniert u. sogar immer mehr Pilger anzieht. Vermutlich ist das aktuell der wichtigste Wirtschaftsfaktor in Bosnien, was die Sache noch heikler macht?!
    Selbstredend wird dieses scheinheilige Betrugssystem nicht ewig so weiter laufen, Gott lässt sich nicht derart über den Tisch ziehen.
    Leider ist zu befürchten, daß ein Zusammenbruch des reli-maffiösen Pilgerortes zu fürchterlichen Racheakten seitens betrogener Pilger/Gläubige führen könnte – auf dem Balkan ist Blutrache nichts aussergewöhnliches. Dann wird man die „Seher“ u. „Priester“ wie die leibhaftigen Teufel jagen, auch wenn es einmal ursprünglich eine tatsächliche Marienerscheinung gegeben haben mochte. Das mag einer der Gründe sein, warum die katholische Kirche es nicht wagt, offen die Wahrheit zu sagen?…
    Hier noch ein paar Links dazu:
    Eindrücke des Ortes, der Hotelanlagen, der Privatvermögen/Besitzungen der „Seher“ verlinke ich extra:


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s