kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

GEERT WILDERS IN UMFRAGEN VORN 28. Januar 2017

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:58

Holländischer Trump vor Wahltriumph?

In den Niederlanden wird im März gewählt. Dieser Mann träumt vom Rechtsruck!

 

 

 

 

 

 

Zwischenkommentar von „Kopten ohne Grenzen

Das Leitbild musst ja so unvorteilhaft wie möglich aussehen. Das Herr Cacace durchaus geschafft. Der Kommentar zum Titelbild ist natürlich völlig abwegig.

Wir können Trump bestens von Wilders unterscheiden.

Die Überschrift deutet klar an, wohin die Reise des Artikels hingeht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Er hat gut aufgepasst bei Donald Trumps Rede zur Amtseinführung: Geert Wilders (53), nach Marine Le Pen bekanntestes Gesicht der EU-Gegner und Islam-Kritiker, zeichnete beim Rechtspopulisten-Kongress in Koblenz am vergangenen Wochenende ein ähnlich düsteres Bild von Europa wie der neue US-Präsident von den Vereinigten Staaten. Der hatte von „Massakern“ aus „Verbrechen, Banden und Drogen“ gesprochen.

Wilders sagte, Frauen hätten inzwischen „Angst, ihr blondes Haar zu zeigen“.

Gut, dass einer das Abendland retten kann: ER! „Wir werden unsere Länder zurückerobern“, bellte er in Koblenz. Erste Sofortmaßnahme: Alle Grenzen dicht.
 

Der niederländische Rechtspopulist hat damit schon erreicht, dass der amerikanische Fernsehsender CNN ihn den „Holland-Trump“ nennt.

 

 

 

 

 

Zwischenkommentar von „Kopten ohne Grenzen

Er hat gut aufgepasst beginnt der Artikel. Schüler „passen auch gut auf“, insbesondere, wenn es gute Schüler sind. Nur bevor Trump überhaupt als Politiker ins Gespräch kam, ist Herr Wilders seinem Anliegen schon lange treu geblieben. Wenn überhaupt, ist Trump höchstens bei Wilders als Zauberlehrling in die Schule gegangen.  Dann spielt der Autor wieder die Attribut-Keule der „Rechtspopulisten“ aus, damit das alles den Stallgeruch der Nazis annehmen soll. Durchsichtiges Manöver.

Trump hat zurecht von Massakern gesprochen und Drogen und Banden sind wohl auch in den USA zuhause.

 

„Wenn München, Nizza, Paris und Berlin nicht ausreichen, so schauen wir doch einmal in die USA:

1. 28. November 2016
USA Anschlag an der Ohio State University am 28. November 2016 Abdul Razak Ali Artan vermutlich islamistisch inspirierter Einsamer-Wolf-Angriff[20], IS-Beteiligung trotz vorliegendem Bekenntnis nicht bestätigbar[21] PKW, Schlachtermesser Studierende, Universitätspersonal 1 Toter (Angreifer) 11 Verletzte
2.
2. November 2016

 

USA Heckenschützenangriffe auf Polizisten in Des Moines, Iowa[48] Rechtsextremer rassistisch, rechtsextremistisch Schusswaffe zwei Polizeibeamte in ihren Streifenwagen 2 0
3.
 17. September 2016

 

USA Anschlag in ST Cloud, Minnesota IS islamistisch Messer Nicht-muslimische Zivilisten 0 Tote, 8 Verletzte 4.
2. Dezember 2015

 

USA Terroranschlag in San Bernardino IS islamistisch sunnitisch Kurz- und Langwaffen gemeinnützige Einrichtung für Behinderte 14 (plus zwei Attentäter) 21 Tote
5.
12. Juni 2016
USA Massaker in Orlando Omar Mir Seddique Mateen antischwul,[99] vermutlich islamistisch Sturmgewehr Besucher in Homosexuellen-Nachtclub 49 + Attentäter 53 Tote
 

Für den Autor des Bildartikels mögen das keine Massaker sein. Für Menschen mit gesundem Rechtsempfinden schon und es waren wie immer besonders abstoßende Massaker dabei, u. a. im Homosexuellenclub.

Und wir dürfen auch hier konstatieren: Es waren wieder Muslime am Werk, die ihre Religion leider wörtlich genommen haben. Wir dürfen aufmerksam machen auf die Massaker in einer BEHINDERTENEINRICHTUNG. Wer behinderte Menschen als Ziel eines islamischen Terrorangriffs macht, hat seine Seele dem Bösen verkauft. Das ist mit Bombenangriffen auf Krankenhäuser und Waisenhäuser zu vergleichen.

Ende des Zwischenkommentars

 

Bevor er in Koblenz selbstzufriedene Selfies mit Frauke Petry und Marine Le Pen machte, rief er einen „patriotischen Frühling“ aus: „Gestern ein freies Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa“, lautete seine Kampfparole. Und: „Wir werden den Sumpf austrocknen“.

Das hat er 1:1 von Trump übernommen. Zuletzt kupferte Wilders auch noch das Wahlkampfmotto des neuen US-Präsidenten ab: „WeWillMakeOurCountriesGreatAgain“ („Wir werden unsere Länder wieder großartig machen“), twitterte er ungeniert.

Geert Wilders mit Frauke Petry auf einem Treffen der Rechtspopulisten Mitte Januar
Geert Wilders mit Frauke Petry auf einem Treffen der Rechtspopulisten Mitte Januar.

 

 

 

Darüber könnte man lächeln oder schweigen – wäre Wilders mit seiner Freiheitspartei (PVV) laut Umfragen nicht Favorit, bei den Wahlen in den Niederlanden am 15. März stärkste politische Kraft zu werden. Umfragen sehen ihn bei 33 Prozent.

Für Wilders, der seit Jahren vor Gefahren durch den Islam warnt (und der selbst wegen Morddrohungen unter Polizeischutz steht), sind Muslime pauschal „tickende Zeitbomben“. In seinem Heimatland, so behauptet er, seien 45 Prozent der Marokkaner „Fundamentalisten“. Wegen der Anstiftung zur Diskriminierung und der Beleidigung von Marokkanern ist Wilders bereits verurteilt worden (blieb allerdings straffrei).

 https://twitter.com/geertwilderspvv

 

 

 

 

 

 

Zwischenkommentar von „Kopten ohne Grenzen

Wie überheblich der Autor hier ist (Lächeln oder schweigen“), nach dem Motto:  Lassen wir  dem „selbstzufriedenen“ Wilders doch sein Räppelchen, wenn die  „bösen“ Wähler nicht wären, die es ebenfalls satt haben, wie sich ein Teil der  Maghrebiner, insbesondere die Marokkaner in den Niederlanden benehmen und  die diesem Mann, der immerhin seit Jahrzehnten seine Freiheit wegen Islambedrohung einbüßen musste, so langsam aber sicher mehr Vertrauen schenken, als den etablierten Parteien. 

Diese Umstände zeigen den Wählern, a) wie der Islam tickt und b) dass Wilders als einzigem Politiker seine Politik so viel wert ist, dass er sogar seine eigene Freiheit im privaten Leben aufgibt.

 

Das zeugt von Verantwortungsbewusstsein, die die Machtpolitiker der Etablierten wohl offensichtlich nicht aufbringen können. Wir fragen uns, warum in Köln zu Silvester 2016/17 so ein großes Polizeiaufgebot nötig war, um der einströmenden Massen von Muslimen in die Großstädte Herr zu werden? Offensichtlich haben die Ortspolitiker wohl Angst vor der eigenen Courage gehabt, damit sich Silvester 15 nicht wiederholt. Und die Maßnahmen waren offenbar nötig.

Wenn Wilders lediglich 45 %  an Muslimen als fundamentalistisch (denen die Gesetze des Islams wichtiger sind als die niederländischen und europäischen)  ansieht, so geht er durchaus konform mit der Studie des Herrn Koopmans aus Berlin.

 

 

 

 

 

 

 

Und weil  die Menschheit mittlerweile weiß, dass Terroranschläge weltweit von Muslimen ausgeführt werden, so können wir nicht in die Köpfe der Muslime hineinschauen, wer zum Massaker fähig ist und wer nicht. Und diese Täter sorgen dann dafür, dass die Vorurteile gegen Muslime immer größer werden.

Da können wir aber nicht die aufnehmenden Gesellschaften dafür verantwortlich machen, sondern die islamischen Täter, die ja korangemäß Schrecken in die Herzen der Menschen, die sie für Ungläubigen halten,  tragen müssen. Und wir verstehen die Muslime nicht, die es nicht begreifen wollen, warum die Vorbehalte gegen sie immer größer werden. Sie tun nichts dagegen. Sie feiern ihren Diktator Erdogan als engelsgleichen Führer.

Sie demonstrieren in keiner Weise gegen die  von Muslimen begangenen Terroranschlägen und  kapseln sich auf Anordnung ihrer Vertreter immer mehr von der Gesellschaft ab. Vertrauensbildende Maßnahmen sehen völlig anders aus.

Wenn Katholiken durch die Welt streifen würden und im Namen Gottes Massaker gegen Nichtkatholiken oder Katholiken der anderen Konfession anrichten würden, so würden Muslime  auch den Katholiken mit Vorbehalten gegenübertreten. Das ist eine ganz natürliche Reaktion. Nur mit dem Unterschied, dass die Kath. Kirche hier zu Recht verboten werden würde.

Ende des Zwischenkommentars.

Der Kongress der europäischen Rechtspopulisten wurde von Demonstrationen begleitetDer Kongress der europäischen Rechtspopulisten wurde von Demonstrationen begleitet.

 

 

 

Sein Parteiprogramm passt auf eine DIN-A4-Seite. Kernforderungen sind die Schließung aller Moscheen und Islamschulen und ein „Verbot des Korans“ – kurz: das Ende der Religionsfreiheit. Einen Koalitionspartner wird die PVV mit diesem Widerspruch zur niederländischen Verfassung nicht finden. Und selbst in weiten Teilen der AfD sind diese Forderungen, die Wilders auf Einladung des inzwischen ausgewanderten Pegida-Gründers Lutz Bachmann auch schon vor Dresdener Wutbürgern formulierte, kaum mehrheitsfähig. Wobei Wilders inzwischen gut mit Frauke Petry kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischenkommentar von „Kopten ohne Grenzen


Natürlich ist das Parteiprogramm von Wilders‘  Partei nicht nur 1 Seite lang und beschäftigt sich nicht nur mit dem Islam. Aber es ist schön, dass der Autor das alles auf eine Seite bekommt. Nun weiß er genau, dass Wilders nicht die absolute Mehrheit bekommen kann, denn die Partei liegt mal gerade bei 33 %.

Und somit kann z. B. das Koranverbot wohl kaum auch in den Niederlanden durchgesetzt werden, denn diese haben auch Verfassungsgerichte. Die Forderung nach einem Koranverbot ist natürlich übertrieben. Aber politisch kann durchaus gefordert werden, dass alle Muslime durch Urkunde bestätigen, dass das niederländische Recht, dem Schariarecht, welches sich aus dem Koran speist, die höchste Priorität haben muss in allen Rechtsangelegenheiten.

 

Dass Wilders die Moscheen, die Koranschulen schließen lässt, die religionsfaschistisches Gedankengut verbreiten, ist mehr als notwendig. Das würden wir uns für ganz Europa wünschen. Und die Frage muss doch erlaubt sein, warum es immer der Islam ist, der in allen Ländern der Erde Schwierigkeiten bereitet.

Ende des Zwischenkommentars.
 
Der Mitbegründer der Dresdner Pegida-Bewegung Lutz Bachmann (l) und der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders traten im April 2015 gemeinsam in Dresden auf
Der Mitbegründer der Dresdner Pegida-Bewegung Lutz Bachmann und der Geert Wilders traten im April 2015 gemeinsam in Dresden auf.

Was noch vor wenigen Jahren als Rechtsaußen-Position galt, ist im Europa der Terrorängste zumindest Stammtisch-kompatibel.

Wilders weiß nur zu genau, dass Donald Trump in den USA punktete, als er ein generelles Einreiseverbot für Muslime in Aussicht stellte.

 

Zwischenkommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

Warum kann mit solchen Äußerungen „gepunktet“ werden?

Könnte das am selbst zerstörten Image des Islams liegen.

Kann das daran liegen, dass der Islam die Menschen weder in den USA noch in Europa als gleichwertig ansieht?

Ende des Zwischenkommentars.
 

Und als nach dem Berliner-Terrorschlag das politische Europa noch unter Schock stand, twitterte Wilders ungeniert das Bild einer blutverschmierten Bundeskanzlerin Angela Merkel, die seiner Ansicht nach für den Anschlag verantwortlich ist. „Merkel, Rutte und alle anderen laschen Regierungspolitiker haben mit ihrer Politik der offenen Grenzen den Asyl-Tsunami und den Islamterror hereingelassen“, schrieb Wilders.

 

 

Weil traditionell der Wahlsieger den Vortritt für den Versuch einer Regierungsbildung bekommt, wäre theoretisch denkbar, dass Wilders sogar Ministerpräsident wird.

In diesem Fall will er sein Land – Vorbild „Brexit“ – zackig aus der EU führen.

Nachdem aber Ministerpräsident Mark Rutte ausgeschlossen hat, mit Wilders zu koalieren, bräuchte er bei den Wahlen die absolute Mehrheit. Er ist der größte Scharfmacher der AfD – und die Parteispitze lässt ihn machen, Thüringens AfD-Landeschef und Fraktionschef Björn Höcke.

Zwischenkommentar von „Kopten ohne Grenzen

Wieder diese Attribut-Keule, die es vermag, Personen und Politker in die rechte Ecke zu stellen. Jede politische Entscheidung hat Folgen. So auch die Entscheidung von Merkel, alles, was sich Flüchtling nennt, ohne Überprüfung, ohne Sicherheitüberprüfung, ohne Personalienfeststellung ins Land zu lassen und die noch bestehende Entscheidung, die Grenzen Deutschlands noch immer nicht zu schließen.

Durch diese Entscheidung sind u. a. auch IS-Kämpfer ins Land gelangt, die auch schon zugeschlagen haben. Somit klebt an den Händen Merkels Blut, ob das den Mainstreammedien passt oder nicht und ob das Merkel selbst passt oder nicht.

Das sind Tatsachenfeststellungen. Alle Männer, die seit September als „Flüchtling“ auch nur eine Straftat  begangen haben, sorgen für Opfer, für Diebstahlsopfer, für Vergewaltigungsopfer, für Raubopfer oder für Mord- und Totschalgsopfer,  und diese Straftaten werden noch nicht einmal als Terroranschläge angesehen. Selbst die Entscheidung, Aufklärer in der Türkei an der türkisch-syrischen Grenze zu stationieren, ist eine blutige Angelegenheit. Durch die Aufklärung konnte gebombt werden, auch auf Kurden, Frau Merkel.

Und dass ferner und darüberhinaus die sture Politik Merkels am Festhalten des Euro, an der Bankenrettung in Griechenland den Brexit überhaupt möglich gemacht hat, scheint der Autor des Bezugsartikels nicht im Blick zu haben. Dass Wilders EU-Kritiker ist und als Geberland es den Briten „zackig“ nachmachen will, scheint klar und auch vernünftig zu sein. Die EU begreift es einfach nicht, dass ein „Weiter so“ immer mehr Austrittskandidaten gebiert.

Würde sich die EU zu einer fairen Wirtschaftsunion ändern, wäre Wilders der letzte, der die EU verlassen würde.

Aber die EU in dieser Form ist eben eher ein Schädling als ein Nützling.

Ende des Zwischenkommentars.

Wohl auch, um ihm das Wasser abzugraben, kündigt Rutte eine Kurs-Verschärfung gegen Integrations-Verweigerer an. In einem offenen Brief äußert der Ministerpräsident Verständnis für Menschen, denen die Zuwanderung Sorgen bereite. „Ich verstehe, warum manche Leute denken: ‚Wenn man dieses Land so fundamental zurückweist, wäre es mir lieber, dass sie gehen.‘“

Der Ministerpräsident kritisierte ausdrücklich Zuwanderer, „die Homosexuelle schikanieren oder Frauen in kurzen Röcken nachpfeifen“. Zugleich warnte er davor, alle Zuwanderer pauschal abzulehnen: „Die Lösung liegt nicht darin, alle in einen Topf zu werfen, sie zu beleidigen oder ganze Gruppen aus dem Land auszuweisen.“

Das Thema prägt den Wahlkampf wie kein Zweites.

Ein Vorgeschmack auf das, was Deutschland im Vorfeld der Bundestagswahl erwartet?

Zur Strategie der neuen Rechten gehört auch, ganzen Wählerschichten soziale Wohltaten in Aussicht zu stellen. Wilders fordert zum Beispiel massive Besserstellungen für Rentner: „Niederländisches Geld für niederländische Menschen! Kein Cent für Afrika, die Türkei, Griechenland oder Brüssel.“

Schlusskommentar von „Kopten ohne Grenzen

Nun, Rutte bekommt es mit der Machtangst zu tun und die PVV treibt Rutte vor sich her. Das wird auch die Wirkung der AfD sein müssen. Wir denken, dass das „America first“, bei allen Menschen, die noch bei Verstand sind, Anklang findet, so auch in den Niederlanden und dem Resteuropa. Weltpolitiker verraten die eigenen Bevölkerungen, weil sie nur noch „groß“ und damit schlampig denkend der eigenen Bevölkerung schadend agieren können.

Das scheint die seit Jahrzehnten geförderte Globalisierung mehr als deutlich gezeigt zu haben. Rutte benennt wie Kirchen und andere“Weltpolitiker“ zwar die Sünden von muslimischen Einwanderern wie Hass auf Homosexuelle und auf nichtmuslimische Frauen, die gern als Schlampen tituliert werden, benennen anders als Wilders nicht die Ursache für das Verhalten „dieser Zuwanderer“, nämlich den Islam und seine Regeln und das honorieren die Wähler, die vielleicht hier und da auch zunehmend sachliche Islamkritik haben kennenlernen wollen.

Diese Wähler scheinen das, was Wilders sagt, als wahr zu halten.

Und je mehr sachliche Islamkritik immer mehr in die Mitte der Gesellschaft rückt, je mehr sehen einfach klarer.

Es kann nicht sein, dass eine kleine Geld-Finanz-Elite aus Bankstern, Weltpolizeipolitikern und Unruhestifter-Typen wie Soros und Genderirren  die Weltgeschicke leiten dürfen. Die gesamte Menschheit verliert dabei an  Lebensqualität. Und Gleichmacherei dieser Sklaventreiber und/oder des Weltislams ist Verlust an Lebensqualität.

 

Kommunistische oder auch islamische oder auch edelkapitalistische Globalisierung ist nichts anderes als Parteidiktatur, bei der einige sich die Taschen voll scheffeln, sich anmaßen, säkular-edelkapitalistische oder auch islamische Machtregeln aufstellen zu dürfen und der Rest der Menschheit diesen Sklaventreibern zu dienen hat.

Wir dürfen einen Geerd Wilders als einen sehen, der dem Sprichwort: „Wehret den Anfängen“ Leben einhauchen will. Und das ist gut so,

 

 

Möge der DREIEINE GOTT in allen Politikern durch SEINEN HEILIGEN GEIST den Friedenswillen einpflanzen und ihnen JESUS CHRISTUS als Vorbild zur Erkenntnis bringen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s