kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Pegida-Anhänger errichten Galgen für Merkel und Gabriel 13. Oktober 2015

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 11:01

Dresden: Pegida-Anhänger errichten Galgen für Merkel und Gabriel

In Dresden haben fast 9.000 Menschen demonstriert und einen Galgen für die Regierenden aufgestellt. Die Staatsanwaltschaft erwägt juristische Schritte.

 

 

 

 

 

Kurz vor ihrem einjährigen Bestehen hat die asylfeindliche Pegida-Bewegung erneut Tausende Menschen mobilisiert. Auf einer Demonstration in Dresden bezeichnete Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling den Zuzug von Flüchtlingen und Asylsuchenden als „Ansturm der Invasoren“. Sie warf Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, aus Deutschland ein „riesiges Dschungelcamp“ gemacht zu haben und regte einen „Säxit“ an – den Austritt Sachsens aus der Bundesrepublik. Bei der Dresdner Oberbürgermeisterwahl hatte Festerling Anfang Juni fast zehn Prozent der Stimmen bekommen. Im zweiten Wahlgang trat sie nicht mehr an.

{Mehr: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-10/dresden-pegida-galgen-attrappe-demonstration}

 

 

 

 

 

 

 

Donald Trump: „Angela Merkel ist geisteskrank! Es wird in Deutschland Bürgerkrieg geben“!

 

One Response to “Pegida-Anhänger errichten Galgen für Merkel und Gabriel”

  1. robertknoche Says:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Die Naivität und Dummheit von Merkel ist grenzenlos! Sie bestätigen nur ihren Wahnsinn der Verantwortunslosigkeit. Ein Strafantrag wegen Menschenrechtserletzung bei der UNO ist längst fällig!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s