kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Eine ganze Welt nimmt Abschied: Die Beerdigung von Aylan Kurdi 5. September 2015

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 10:49

 

Das Bild des kleinen Flüchtlingsjungen Aylan, der tot am Strand von Bodrum liegt, erzeugte eine Welle der Empörung und der Bestürzung.

Aylans Familie war aus der kurdischen Stadt Kobanî in Nordsyrien geflüchtet. Die Schwester des Vaters erklärte im Interview mit „Ottawa Citizen“, dass die Familie in ihrer Verzweiflung keinen anderen Ausweg gesehen hatte. Deshalb stiegen sie in ein Schlepperboot in Bodrum, um so auf die nahe gelegene griechische Insel Kos zu kommen. Bei der Überfahrt kenterte das Boot am Mittwoch, 12 Menschen starben. Unter ihnen waren der dreijährige Aylan, sein fünfjähriger Bruder Ghaleb und ihre Mutter Rihan Kurdi. Der Vater entschied, sofort nach Kobanî zurück zu kehren und seine Familienangehörigen heute dort zu beerdigen.

 

 

 

Der GfbV-Nahostreferent Kamal Sido und die Redakteurin der GfbV-Zeitschrift „bedrohte Völker – pogrom“, Sandy Naake, sprachen mit dem Journalisten Ster Chalo vom Radiosender ART fm, der in Kobanî lebt und an der Beerdigung teilgenommen hatte.

GfbV: Heute wurden Aylan, Ghaleb und die Mutter Rihan in Kobanî beigesetzt. Wie viele Menschen waren bei dem Begräbnis?

SC: Es waren allein 1.000 Menschen aus Kobani anwesend. So war auch die Großmutter von Aylan, Fatma Sheikho, dabei. Aber auch einige Verwandte aus der Türkei kamen zur Beerdigung.

 

 

 

 

 

GfbV: Die türkische Grenze zu Kobanî war lange Zeit geschlossen. Gab es deswegen Probleme durch die türkischen Behörden bei der Überführung der sterblichen Überreste?

SC: Die türkischen Behörden machten heute keine Probleme.

 

 

GfbV: Ist der Grenzübergang denn jetzt dauerhaft geöffnet?

SC: Nein, nur am Montag und Donnerstag wird der Grenzübergang geöffnet und zwar nur in eine Richtung, nach Kobanî. Lebensmittel dürfen nicht durch. Auch keine Medikamente oder andere lebensnotwendige Sachen. Eine Ausnahme gilt für Baumaterial von bestimmten Unternehmen, die sich in Kobanî am Wiederaufbau beteiligen.

 

 

GfbV: Die Beziehungen zwischen der Türkei und der kurdischen Kantone in Nordsyrien ist sehr angespannt. Waren denn offizielle Vertreter aus der Türkei bei der Beerdigung anwesend?

SC: Vertreter der pro-kurdischen Partei HDP sowie der oppositionellen CHP waren da. Darunter waren Aylin Nazlıaka und Sezgin Tanrıkulu von der CHP sowie  Leyla Güven und Dilek Öcalan von der HDP.

 

 

GfbV: Sie haben mit dem Vater von Aylan, Herrn Abdullah Kurdi, gesprochen.

SC: Ja, ich habe mit ihm und der Großmutter der Kinder gesprochen. Beide sind völlig fassungslos über den schrecklichen Tod der Kinder und der Mutter. Der Vater sagte mir: „Ich bin sprachlos, ich muss das alles noch verarbeiten. Ich muss erst einmal zu mir finden. Ich will die Stelle, an der meine Frau und meine Kindern begraben sind, nicht verlassen. Ich würde dort gerne ein Haus bauen, damit ich immer bei ihnen sein kann.“

Aber er appellierte auch an die Kurden vor Ort und an andere Minderheiten in Syrien, dass sie, soweit es ihnen möglich ist, das Land nicht verlassen sollen. Sie bringen sich durch eine Flucht in große Gefahr. Schlepper, die gefährliche Überfahrt übers Meer. Das alles nimmt Menschen tagtäglich das Leben. Er will, dass alle in Syrien wissen, dass viele in Europa die Flüchtlinge nicht mit offenen Armen empfangen. Daher sollen die Menschen lieber in der Heimat bleiben. Er fordert, dass der Westen die Zivilbevölkerung in Syrien, vor allem in den (kurdischen) Kantonen unterstützt. Dann müsste niemand fliehen.

 

 

GfbV: Wie kann der Westen denn den Menschen in Nordsyrien, in Kobanî, Afrin und Cazire, helfen?

SC: Die Grenzübergänge in diese Enklaven müssen unbedingt geöffnet werden. Deshalb muss mehr Druck auf die Türkei ausgeübt werden.

 

 

GfbV: Sollten auch die Selbstverwaltungen der kurdischen Kantone und die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) unterstützt werden?

SC: Auf jeden Fall, auch wenn die Verwaltungen noch viele Fehler macht. Auch wenn noch viele Konflikte und Probleme existieren, wie etwa im Menschenrechtsbereich. Die bestehenden Selbstverwaltungen in Kobanî, Afrin, Cazire müssen in jedem Fall beim Aufbau einer Infrastruktur geholfen werden. Strom, Trinkwasser und andere Grundbedürfnisse müssen gesichert werden. Dabei sollte der Westen die kurdischen Kantone unterstützen. Auch die YPG muss unterstützt werden. 95 Prozent der Bevölkerung stehen hinter der YPG. Ohne sie wären wir hier verloren. Die YPG kämpft tagtäglich darum, dass das Gebiet zwischen Kobanî und Afrin vom „Islamischen Staat“ (IS) und anderen Radikalislamisten befreit wird. Bis heute werden von diesem Gebiet aus noch Dörfer in der Region Kobanî beschossen. So lange dieses Gebiet vom IS kontrolliert wird, sind die Menschen in Afrin und Kobanî bedroht.

 

 

GfbV: Kobanî wurde letztes Jahr berühmt, als der IS erst die Stadt eingenommen und dann von der YPG mit internationaler Unterstützung vertrieben wurde. Wie ist denn die aktuelle Lage in der Stadt?

SC: Die Lage ist stabil und unverändert. Momentan leben etwa 60.000 Menschen in der Stadt. Die Versorgung mit Lebensmitteln war lange Zeit ein Problem, da keine Lebensmittel über die Grenze zur Türkei geliefert werden können. Nach der Befreiung von Tell Abyad im Juni wurden die beiden Kantone Kobanî und Cazire (Hasakeh) miteinander verbunden, wodurch es möglich wurde, Lebensmittel in die Stadt zu liefern. Die Menschen in Kobanî können jetzt also wieder Essen kaufen, doch die Lebensmittel sind sehr teuer. Aber mit den Lebensmittellieferungen hat sich die Lage ein wenig verbessert.

 

9 Responses to “Eine ganze Welt nimmt Abschied: Die Beerdigung von Aylan Kurdi”

  1. Gereon Kirch Says:

    Zitat: Der kleine ertrunkene Junge, dessen Bild gerade durch ALLE deutschen Medien geht, war überhaupt kein Kriegsflüchtling! Die Familie hatte Syrien bereits 2012 verlassen, und die 3 Jahre in der Türkei gelebt. Der Vater hatte einen Job, Unterkunft, und alles was man zum Leben braucht. Der Vater wollte aus der sicheren Türkei illegal nach Europa einreisen, weil er neue Zähne haben wollte! Das Sky News Interview mit seiner in Kanada lebenden Schwester erklärt alles. Das zeigt man bei uns natürlich nicht. Das Video wurde bereits auf Sky News gesendet, sollte demnach auch unserer Lügenpresse und unserem verlogenen Politikerpack bekannt sein!

    Hier das VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=QZUuoaq1MLM

    Quelle: http://www.mimikama.at/allgemein/tiefste-stimmungsmache-mit-dem-tod-eines-kindes/

  2. Johannes Says:

    „pi“ berichtet, dass der Mann wegen einer kostspieligen Zahnbehandlung nach Deutschland „reisen“ wollte…

  3. Tommy Rasmussen Says:

    Seid guten Muts, habt keine Angst – das ist es was wir gerade sehen:
    .
    http://www.dw.com/de/fl%C3%BCchtlinge-auf-fu%C3%9Fmarsch-richtung-westen/a-18694005
    .

    .
    Lukas 14, 23 “…Und der Herr sprach zu dem Knecht: Geh hinaus an die Landstraßen und Zäune und nötige sie hereinzukommen, damit mein Haus voll werde!…”
    https://www.biblegateway.com/passage/?version=SCH2000&search=Lukas%2014
    .
    Werden wir Christen diesen “Test” bestehen:
    .
    Matth. 25, 35 “Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich beherbergt;…”
    .
    HOFFNUNG!!!:
    .
    „Unbemerkt von der Weltöffentlichkeit vollzieht sich in der muslimischen Welt eine unvergleichliche Bewegung: Muslime erzählen, dass Jesus ihnen in Träumen oder Visionen als Retter erschienen ist. Tom Doyle erzählt von den tief bewegenden Lebensgeschichten dieser Menschen, … Ein atemberaubender Bericht: Der Islam hat höchsten Besuch bekommen – Jesus ist da!“
    https://www.opendoors.de/shop/buecher/traueme_visionen/?Kategorie=B%C3%BCcher&page=2
    .
    Als der Prophet Mohammed im Jahr 632 n. Chr. starb, existierte der Koran in seiner heutigen Form noch nicht. Es gab Personen, die Teile des Korans auswendig kannten, und es existierten schriftliche Aufzeichnungen. Aber bereits die ersten Nachfolger Mohammeds unternahmen Versuche, Koranausgaben anzufertigen. Die bedeutendste Ausgabe ist die des dritten Kalifen, Uthman (644-656), auf welcher der uns heute vorliegende Korantext beruht. Uthman ließ Abschriften in die damals wichtigsten islamischen Städte schicken. Abweichende Versionen sollten vernichtet werden. Die Redaktoren, die in den folgenden Jahrhunderten den Text festlegten, versuchten dies nun von einem arabischen Sprachverständnis her, wobei sie nicht mehr wussten, dass die Verfasser des Koran eine Reihe von syrischen Worten in arabischer mehrdeutiger Schrift niedergeschrieben hatten.
    http://www.wahrheitssuche.org/koran.html
    .
    „Tötet für Allahs Pfad eure Religionen, denn sie töten euch…“, habe ich in meinem heiligen Koran in der zweiten Sure Vers 191 geschrieben, „…aber beginnt nichts mit Feindseligkeiten!“ Und was haben die fanatischen Moslems Deiner Welt vom Sinn dieser Worte verstanden? – genauso viel wie alle „fanatischen Christen“ von meinen Christusworten verstanden haben, nämlich nichts, rein gar nichts!!! Alle, die in Kirchen gehen und darin ihre Gebete (unter dem Zwang ihrer eigenen Logik, die sie mit „wirklichem Glauben“ verwechseln) geistlos vor sich hinplappern, die beten nicht wirklich! Um MICH zu finden, musst Du jede scheinheilige Kirche verlassen und in Deine eigene geistige Tiefe hinabsteigen… Wisst ihr denn nicht, dass ihr den Tempel Gottes in euch tragt?!.
    http://www.holofeeling.de/
    .
    Wann hat Christus anbefohlen, Tempel und Bethäuser um sündig teures Geld zu erbauen und dafür tausend Arme verhungern zu lassen?! Welcher Apostel hat die lateinische Sprache denn zur göttlichen erhoben, als ob Gott der Herr, der sicher alle Sprachen versteht, nur bloß an der lateinischen das größte Wohlgefallen hätte? Was ist von einem solchen sein wollenden Stellvertreter Gottes auf Erden zu halten, der sich selbst “Heiliger Vater” und “Seine Heiligkeit” titulieren läßt zu halten?! Ebensoviel als von seiner Heiligkeit, als vom Stuhle Petri in Rom, welche Stadt Petrus nie gesehen hat, oder die drei eisernen Nägel in Mailand, da es deren in allen römischen und griechischen Kirchen zusammen eine solche Anzahl gibt, daß man mit ihnen eine Eisenbahn von nahe einer Meile Länge herstellen könnte, oder daß man bis jetzt bereits über drei echte Köpfe Johannes des Täufers gefunden hat.

    • Andre Says:

      WIR sollen in die Welt hinausgehen, um andere zu missionieren – und nicht überzeugte Anti-Christen (u. Anti-Demokraten) hereinholen, um uns von ihnen den seit 1400 Jahren existierenden Islam reindrücken zu lassen!!
      (hier gehts mir um ihr entstellendes, ins Gegenteil verkehrtes Bibelzitat, nicht um die pauschale Verunglimpfung aller moslem. Flüchtlinge)
      Was immer Sie schreiben, noch bevor ich anfange ihre konstruierten Text-Zusammenhänge zu verstehen stellen sich mir schon die Nackenhaare auf – und auf meine Körperreaktionen konnte ich mich noch immer verlassen…
      PS: was haben „gemauerte Kirchen“, der Vatikan u. irgendwelche gefakten Reliquien des Mittelalters mit den „Verhungerten“ der „dritten“, also überwiegend islamischen Welt zu tun?? Was Sie da immer vermischen u. unterstellen bzw. künstlich Zusammenhänge herstellen oder willentlich aus dem Zusammenhang reißen, um ihre Privat-Theorien zu stützen, ist famos u. infam gleichermaßen.
      Übrigens: die Pyramiden waren auch aus Stein, die relig. Tempel der Azteken o. Mayas ebenfalls, die vielen „Götzentempel“ der Antike waren es, die buddhistischen Tempel sind es oft auch – u. die Synagogen/der Tempel zu Jerusalem erst recht.

      • Tommy Rasmussen Says:

        Andre: „Was immer Sie schreiben, noch bevor ich anfange … zu verstehen stellen sich mir schon die Nackenhaare auf…“
        .
        Der Mensch bringt täglich seine Haare in Ordnung – warum nicht auch sein Herz? Sage deinem Herzen, daß man vergebens den Frieden außer sich suche, wenn man ihn nicht selbst gibt. Die Herzen der Menschen sind alle gleich. Sie wollen stille und glücklich sein. Sprich die Wahrheit in Demut zu deinem Volk. Nur dann bist du ein wahrer Mann – und frei von deinen Ketten. Erkennst du das Übel, so nenn es auch schlimm und friste nicht Frieden dem Frevel. Zivilcourage? Freimut zum Selbst! Was die Spatzen von den Dächern pfeifen, das eine Freie, das freie Eine, das einzig Wahre, will auch öffentlich gesprochen sein:
        .
        05.09.2015 – Palästina: Ganz subtil erfahren wir derzeit aus Tagesschau und Leitmedien, daß im Gaza-Streifen innerhalb weniger Jahre keine Palästinenser mehr wohnen werden. Der Widerstand für den Bau des 3. Tempels dürfte dann etwas geringer ausfallen.
        http://krisenfrei.de/woher-sie-kommen-und-wozu/
        .
        “Wenn der Messias kommt, wird Israel die “Endlösung” umkehren: “Zwanzig, dreißig Atombomben auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund und so weiter…”
        http://www.timesofisrael.com/op-ed-calls-on-israel-to-nuke-germany-iran/
        .
        Aber:
        .
        „Der Dritte Weltkrieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus (Israel) GEGENSEITIG vernichten“
        Albert Pike, 1809 – 1891
        http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html

        Klicke, um auf albert-pikes-wk-vorhersage.pdf zuzugreifen

        http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Pike.htm
        http://www.threeworldwars.com/overview.htm
        .
        Geschichtliche und wissenschaftliche Lügen sind Basis des Zusammenhaltes der Weltmächte und sind Teil des NWO-Plans um Israel zu isolieren:
        .
        ATOMBOMBEN * GIBT * ES * NICHT * !!!
        https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/04/17/atombomben-gibt-es-nicht-zum-draufrumdenken/
        .
        06.08.2015 – Hiroshima und Nagasaki: Die Wahrheit ist, dass Japan dabei mitspielte und die amerikanischen „Atombomber“ auf dem Weg zu ihren Zielen quasi durchwinkte.
        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/gerhard-wisnewski/hiroshima-und-nagasaki-japaner-winkten-atombomber-durch.html
        .
        Viele andere Städte in Japan – wie zuvor im Deutschen Reich – wurden ebenfalls stets mit gewaltigen Bomberflotten angegriffen und eingeäschert wie Hiroshima und Nagasaki.
        .
        “… AND ALL OF IT IS A LIE”:
        .
        22.09.14 – Chinesische Raumsonde findet keinen Beweis für die amerikanische Mondlandung – 200 Hochrangige Beamte der chinesischen Weltraum Behörde haben eine Petition unterzeichnet, die Erklärungen von der amerikanischen Regierung und die Veröffentlichung geheimer NASA Akten, bezüglich der amerikanischen Mondlandung, verlangt. Diese sollen beweisen das es keine Inszenierung war.
        http://www.shortnews.de/id/1111086/chinesische-raumsonde-findet-keinen-beweis-fuer-die-amerikanische-mondlandung
        .
        “… AND ALL OF IT IS A LIE”:
        .
        Lemminge auf dem Mars? – Am spannendsten sind die Original-NASA-Aufnahmen der beiden Rover Curiosity und Opportunity. Da wäre zum Beispiel Curiosity Rover Image PIA16204, aufgenommen im sogenannten »Felsennest« am 28. September 2012 − laut NASA ein »Flecken aus Flugsand und Staub am Abhang einer Ansammlung aus dunklen Felsen«. Wenn man genau hinsieht, gibt es dort Dinge, die es eigentlich gar nicht geben dürfte.
        http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/2015/02/lugen-im-weltraum-landeten-die-sonden.html
        http://info.kopp-verlag.de//hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/luegen-im-weltraum-landeten-die-sonden-curiosity-und-opportunity-nie-auf-dem-mars-.html;jsessionid=959399158283E833F5110533B472108B
        .
        “… AND ALL OF IT IS A LIE”:
        .
        Carol Rosin, (Sekretärin von Wernher von Braun): “… Die Strategie, die Wernher von Braun mich gelehrt hat, war, dass zuerst die Russen als Feinde betrachtet werden müssen. In der Tat, im Jahr 1974, waren sie der Feind, der identifizierte Feind. Man sagte uns, sie hätten “Killersatelliten”. Uns wurde gesagt, dass sie uns besiegen und kontrollieren werden – dass sie “Kommunisten” waren. “…” Dann sollen Terroristen lokalisiert werden. Dann wurden wir in den Dritten-Welt-Ländern “Verrückten” identifizieren. Wir nennen sie jetzt “Nations of Concern” (Sorge). Aber er (Wernher von Braun) sagte, das wäre der dritte Feind (die “Nations of Concern”? – Anm. T.R.), gegen den wir Weltraum-stationierte Waffen bauen müssen. Der nächste Gegner soll Asteroiden sein. Er lachte irgendwie das erste Mal, als er darüber sprach. Asteroiden gegen Asteroiden. Wir werden Weltraum-stationierte Waffen bauen müssen. Und das Lustigste von allen war, was er Aliens oder Außerirdischen nannte. Das sollte der letzten Abschreckung sein. Und immer und immer wieder in den vier Jahren, die ich ihn kannte und Reden für ihn schrieb, hat er zuletzt gesagt: “Und nicht vergessen Carol, die letzte Karte ist der Alien-Karte. Wir müssen weltraumgestützte Waffen gegen Aliens bauen, und alles von dem ist eine Lüge”

        Wernher von Braun: “And remember Carol, the last card is the alien card. We are going to have to build space-based weapons against aliens AND ALL OF IT IS A LIE”

        Besonders merkwürdig ist die Tatsache, daß gemäß der Aussage von Carol Rosin, (Sekretärin von Wernher von Braun) der berühmte deutschen NASA-Forscher bereits in den 70 Jahren von “False Flag“ Angriffen gewusst hat. Man beachte, daß ihre Aussagen aus dem Frühjahr 2001 stammen, also noch vor den Anschlägen vom 09.September datieren, sie sagte damals bereits den „Krieg gegen den Terror“ und die Kriege gegen Saddam Hussein und Muhamar Gaddafi richtig voraus.
        .
        “… AND ALL OF IT IS A LIE”:
        .
        09.08.2014 – Verschwörung total: Warum die USA eine „Alien-Invasion“ vortäuschen könnten – Um die Weltgeschicke nach Wunsch zu lenken, würden uns die USA notfalls auch eine Alien-Invasion aufs Auge drücken! Möge die Macht mit uns allen sein und niemand darauf reinfallen …
        http://www.epochtimes.de/Verschwoerung-total-Warum-die-USA-eine-Alien-Invasion-vortaeuschen-koennten-a1173529.html
        .
        Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat. – Bertolt Brecht
        .
        Andre: „Was Sie da immer vermischen u. unterstellen bzw. künstlich Zusammenhänge herstellen oder willentlich aus dem Zusammenhang reißen, um ihre Privat-Theorien zu stützen, ist famos u. infam gleichermaßen“
        .
        Die Quelle der Intuition finden wir in uns, sobald es uns gelingt, uns aus unserem gedanklichen Gefängnis zu befreien. Dafür müssen wir die Vorstellungen unseres Verstandes, die uns eingrenzen, hinter uns lassen:
        .
        Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man schon hundert mal gehört hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat. – Robert Lynd

      • teoma Says:

        Wer hat denn dich wieder rausgelassen ? Also entweder bist du ein Moslemtrojaner, oder Anhänger eines
        dämonisierten Neuoffenbarers. Vieleicht auch beides, als Symbiose.
        Hier bist du jedenfalls fehlgeleitet. Ras mussen hör auf hier Dünnschiss reinzukopieren.

      • Tommy Rasmussen Says:

        teoma: „Wer hat denn dich wieder rausgelassen?….“
        .
        Sonst nicht ausser interessante Abgründe und schwarze Sonnen Ihrer Seele?
        .
        Lasset den Ärger von eurer Seele, denn dieser verunreinigt den Menschen im Herzen, und das ist vom Übel, aber wenn ein Meister euresgleichen als Führer der andern, die blind sind, noch selbst blind ist, wohin wohl wird er seine Jünger bringen? Werden da nicht Führer und Jünger, so sie zu einer Grube kommen, zugleich hineinfallen, wo dann keiner dem andern wird heraushelfen können? So ihr aber schon durchaus Lehrer sein wollet, so lernet es selbst zuvor von Dem, der da ist ein wahrer Meister und Lehrer! Wer da gut sehend ist, der kann wohl zu seinem Bruder sagen, so er in dessen Auge einen Splitter erschaut: ,Bruder, lasse es, daß ich dir den Splitter aus deinem Auge nehme!‘ Aber einer, der selbst nicht nur einen Splitter, sondern gar einen ganzen Balken von Sünden und Torheiten im eigenen Auge trägt, der sehe, wie er den Balken aus seinem Auge ziehen mag! Ist sein Auge rein, dann erst kann er auch seinem Bruder den Splitter aus dem Auge nehmen helfen.

  4. Geraldine Says:

    Der Vater ist zur Bestattung seiner Familie bereits wieder in Syrien! Es gefällt ihm nun doch besser dort. Er will bleiben.
    Muss wahnsinnig verfolgt gewesen sein.

    • Andre Says:

      in Syrien wärs sowieso viel schöner als im ollen Europa, fällt ihm jetzt auf – nachdem er Frau u. Kinder, allesamt Nichtschwimmer u. ohne Rettungswesten zur Bootsfahrt nach Euro-Land drängte, um seine Zähne zu sanieren.
      Warum hat eigentlich er überlebt, konnte er schwimmen?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s