kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

BND warnt vor großem IS-Anschlag im Westen 11. November 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 12:39

Daesh – IS-Terroristen: In Ägypten warnet man ganz stark vor Anschlägen, auch in Deutschland. Man muss – wo es nur geht – demnächst Menschenansammlungen meiden. Auch Weihnachtsmärkte sind Orte, wo viele Menschen herumlaufen.

 

Laut einer BND-Analyse will die Terrormiliz IS mit einem großen Anschlag im Westen eine „finale Schlacht“ herbeiführen.

US-Präsident Obama fordert eine Bodenoffensive – mit irakischen Truppen.

 

Der Bundesnachrichtendienst (BND) warnt vor einem „größeren öffentlichkeitswirksamen Terroranschlag im Westen“ durch die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Der „Spiegel“ zitierte am Sonntag aus einer entsprechenden internen BND-Analyse über die „mediale Terrorstrategie“ des IS. Darin heißt es demnach, die Islamisten könnten mit einem derartigen Anschlag versuchen, die internationale Koalition zur Entsendung von Bodentruppen nach Syrien und in den Irak zu zwingen. Wie es in dem Bericht laut „Spiegel“ weiter hieß, zielt die vor allem über das Internet verbreitete IS-Propaganda schon seit geraumer Zeit darauf, „die vermeintlich finale Schlacht“ zwischen IS und den internationalen Gegnern der Dschihadisten einzuläuten. Seit September rufe der IS daher zu Anschlägen gegen alle Nationen auf, die sich an der Koalition gegen die Islamisten beteiligen.

 

 

 

 

 

 

Obama will in die Offensive gehen

 

US-Präsident Barack Obama sieht derweil eine „neue Phase“ im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak. Die Luftangriffe hätten „sehr wirksam“ die Kapazitäten der Dschihadisten verringert und ihren Vormarsch verlangsamt, sagte Obama am Sonntag in einem Interview des Senders CBS. Statt zu versuchen, ihnen nur den Schwung zu nehmen, sei man jetzt in einer Position, damit anzufangen, etwas in die Offensive zu gehen.

„Was wir jetzt brauchen, sind Bodentruppen, irakische Bodentruppen, die damit beginnen, sie zurückzudrängen“, sagte der Präsident, der am Freitag die Entsendung zusätzlicher 1500 US-Soldaten in den Irak verkündet hatte. Er bekräftigte zugleich, dass die Amerikaner vor Ort keine Kampfeinsätze leisten, sondern lediglich bei der Ausbildung irakischer Truppen und anderer Kräfte für den Kampf gegen den IS helfen würden. Aber die USA würden örtliche Bodentruppen „nah aus der Luft“ unterstützen, wenn sie so weit seien, eine Offensive gegen den IS zu starten.

 

 

 

 

 

 

IS-Anführer bei Luftschlag verletzt?

 

Unterdessen gibt es nach einem Luftangriff auf die Terrormiliz im Irak neue Berichte über eine Verletzung oder gar Tötung des IS-Anführers Abu Bakr al-Baghdadi. Irakische Regierungsstellen und der Staatssender Irakija meldeten am Sonntag, auch al-Baghdadi sei getroffen worden. Das US-Zentralkommando in Tampa/Florida teilte mit, es lägen keine Informationen vor, die Berichte bestätigten, nach denen al-Baghdadi verletzt oder getötet worden sei. Kampfflugzeuge der USA hatten einen Konvoi mit IS-Anführern angegriffen.

Dabei seien „viele“ Extremisten, darunter zwei regionale Chefs, getötet worden, zitierte die „New York Times“ einen irakischen Kommandeur und einen Sicherheitsbeamten. Über den Ort der Bombardierung gab es zunächst Unklarheiten. Laut „New York Times“ habe die Attacke nahe der Ortschaft Al-Kaim im Westirak stattgefunden, die „Washington Post“ zitiert hingegen einen Sprecher des US-Zentralkommandos, der Konvoi sei nahe Mossul bombardiert worden. Nach Angaben des Staatssenders Irakija soll al-Bagdadi in der Folge eines Luftangriffes einer irakischen Spezialeinheit verletzt worden sein. Irakija berief sich auf das Innenministerium, machte jedoch keine Angaben, wann und wo der Luftschlag durchgeführt worden sein soll. IS-Einheiten haben in den vergangenen Monaten mit einem brutalen Vormarsch im Irak und Syrien große Gebiete unter ihre Kontrolle gebracht.

{Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article134168487/BND-warnt-vor-grossem-IS-Anschlag-im-Westen.html}

 

 

freema2-1

 

4 Responses to “BND warnt vor großem IS-Anschlag im Westen”

  1. thomas Says:

    Rekrutieren sich die Täter aus der qualifizierten Zuwanderung ?

    • Das ist meiner Meinung nach mit 95%ig anzunehmen,den der zuzug vonFlüchtlingen= meiner Meinung nach von irgendwoher gedteuert damit möglichst viele Muselmanen nachEuropa kommen damit irgendwann wie schon 1mal vor jht.en 1Teil Europas wiederDeurabia wird+ist mfg.Alois

  2. thomas Says:

    Und wenn das so weiter geht ,kann der Biodeutsche und Christ bald aus Deutschland fliehen.

    http://www.heute.de/hilfe-fuer-minderjaehrige-traumatisierte-fluechtlinge-35774304.html

    Und natürlich haben sie jede Menge Geschichten ,für die Tränendrüse ,hier sollte gar ein 16 jähriger,
    für den Geheimdienst angeworben werden ,um seine Kampfkunstfähigleiten zu vermitteln. ich bin sicher
    viele Biodeutsche werden bald seine Kampfkünste kennenlernen. es scheint die neuste Masche zu sein,
    das die islamische Zuwanderung uns Minderjährige schickt ,diese werden dann bei Volljährigkeit ihr Weib,
    samt Familie nachholen. Zu der deutsche Presse spare ich mir den Kommentar.Ein deutscher Alg2 Empfänger hätte jedenfalls kein Geld ,um nach Afrika zu gelangen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s