kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamischer Staat kurz davor Europa anzugreifen! 23. August 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 17:06

Daesh

IS will Spanien bis spätestens 2020 erobern

 

 

 

Der Islamische Staat oder IS (früher bekannt als ISIS und ISIL), oder das Kalifat, hat bereits Tausende von Kämpfern in Europa – viele von ihnen wurden in Syrien trainiert – und viele davon, warten nur auf den Befehl zum Angriff. Kalif Ibrahim muss nur eine SMS senden, und Europa wird das nächste Schlachtfeld im muslimischen Kampf um die Weltherrschaft. Und mit Sicherheit wird diese SMS gesendet werden, denn der IS – der Welt reichste und brutalste Terrororganisation, hat große Pläne für uns alle. Es sind Dinge wie diese, die mich dazu bringen dabei zu bleiben, meine Freizeit damit zu verbringen, in der Nationalgarde seiend. Lest das hier, es betrifft eure Zukunft (tut mir leid, aber wahrscheinlich tut es das):


„Madrid soll 2020 fallen“ Islamisten der Terrororganisation ISIS künden ihre Expansion nach Europa an

 

 

Oh Moslems, beeilt euch, euch um euren Kalifen zu versammeln, so könnt Ihr wieder werden, was ihr Jahre lang wart – Könige der Welt und Ritter des Krieges„. Mit diesen Worten hat Abu Muhammad al-Adnani, Sprecher der sunnitischen Salafisten-Organisation „islamischer Staat“ (IST vorher ISIS), seine 34-minutige Ansprache zum Anfang des Ramadan abgeschlossen, in der er die Welt von der Gründung eines neuen Kalifats in Kenntnis gesetzt hat. An demselben Tag haben Unterstützer des Kalifen Ibrahim, alias Abu Bakr al-Baghdadi, eine Karte über Twitter verbreitet, die das Kalifat zeigt, dessen Territorium den Norden und den Osten Syriens und die Hälfte des Iraks umfasst und von dem erwartet wird, dass es sich in der Zukunft wie das historische Kalifat des 7. Jahrhunderts ausbreiten wird, um sich den mittleren und Nahen Osten, Nordafrika, und dann Spanien, Portugal, Österreich, das südöstliche Europa, den Kaukasus, Zentralasien und die subsaharischen Gebiete Afrikas einzuverleiben. Dazu gab es eine Terminplanung für die geplanten Annexionen, in der beispielsweise, der Fall Madrids für das Jahr 2020 bekannt gegeben wird. Ein Beleg dafür, dass sich diese Art von Aussagen nicht lediglich aus der Euphorie einiger übereifriger Sympathisanten ergibt, sondern exakt die Absichten der IS Führung wiedergibt, ist ein persönlicher Aufruf des Kalifen – weitergetragen unter anderen durch die Zeitung „The Telegraph” – in der ein weiteres, besonders symbolträchtiges Eroberungsziel vorkommt: Eilt zu euerm neuen Staat, Muslime… Das ist mein Rat an euch. Wenn ihr ihm folgt, werdet ihr Rom erobern und durch Allah‘s Wille Herrscher der Welt werden„.

 

 

Viele Kommentatoren bewerten das gedankenlos als bloßes Prahlen im Stil eines Osama bin Laden. Aber IS ist nicht Al Kaida. Im Gegensatz zu diesem Terrornetzwerk – weltweit aktiv aber zersplittert – hat es eine feste territoriale Basis von mittlerweile circa 300.000 Quadratkilometern, mit wohlhabenden Metropolen und gewinnbringenden Ölfeldern. Deshalb kann IS bereits jetzt seine militärischen Kampagnen ohne Probleme finanzieren. Schätzungen des britischen heimlichen Dienstes zufolge hat er inzwischen 2.4 Millionen US Dollar angesammelt. Außerdem hat das wieder belebte Kalifat, das ganz explizit vorhat, der Tradition der direkten Nachkommen von Mohammed zu folgen, und die Erneuerung ihres Reiches plant, ein klares strategisches Konzept hat, das viel attraktiver ist als jenes der Al Kaida, und bereits Muslime aus 70 Ländern mobilisiert hat. Drittens, obwohl geschätzt wird, dass IS derzeit über höchstens 25.000 Männer verfügt, muss er als militärische Macht ernst genommen werden. Er besitzt erbeutete US-Hubschrauber und Panzer, Haubitzen und mindestens eine SCUD-Rakete mit einer Reichweite von bis zu 700 Kilometer. Die verfügbare Bewaffnung, ist gemäß „Los Angeles Times” ausreichend, um ungefähr 200.000 heilige Krieger zu bewaffnen. Nicht ignoriert werden sollte der Todeswunsch religiös fanatisierter Dschihadisten. Dies ist der Grund, warum 800 IS Angreifer Mosul von 30.000 Regierungstruppen eingenommen haben, wonach deren Offiziere lamentierten: „Wir kämpfen mit Teufeln, nicht normalen Menschen“. Und jetzt, in den letzten Wochen, hat der IS begonnen, die Kontrolle über die Dämme entlang Euphrates zu übernehmen, der mannigfaltige Gelegenheiten für die Sabotage und Erpressung bietet. Das kommt auf die Region, aber auch auf den den Rest der Welt zu. Es stellt eine völlig neue Form islamisischer Bedrohung dar.


 

 

IS: Wir werden Spanien zurückerobern

 

Die Aufrufe „al-Andalus” zurück zu erobern werden häufiger und schriller. „Eindeutig zählt Spanien zu den strategischen Zielen des globalen Dschihad. Wir sind nicht die Einzigen, aber wir sind in deren Fadenkreuz.“ – der spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz. Soeren Kern vom Gatestone Institut schreibt, dass radikale Muslime in Spanien eine Kampagne in den sozialen Medien gestartet haben, mit dem Ziel , Unterstützung für die dschihadistische Gruppe Islamischer Staat [IS] zu mobilisieren. Zu der Kampagne gehören Poster mit Bilder berühmter spanischer Sehenswürdigkeiten und Denkmäler, die mit arabischen Slogans, wie „Wir alle sind der islamische Staat“ dekoriert sind. Eines der Poster zeigt ein Bild des mittelalterlichen islamischen Aljafería Palasts in der spanischen Stadt Zaragoza und der mit dem IS verbundenen schwarzen Flagge. Ein anderes benutzt ein Bild der berühmten La Concha Bucht in der baskischen Stadt San Sebastián. Ein anderes wiederum enthält ein Bild der Statue des Jesus Christus auf dem Berg Monte Urgull in San Sebastián mit den arabischen Worten „Al-Andalus Land“ anstatt „Baskenland“.

EuropeNews – Original: Gates of Vienna – Original: Gatestone Institute Übersetzt von Odo

 

6 Responses to “Islamischer Staat kurz davor Europa anzugreifen!”

  1. wolfsattacke Says:

    Was die IS-Teufel können, kann ich schon lange…

    Hiermit rufe ich alle christlichen, heidnischen und alle Menschen mit Verantwortung für ihre Kinder zum Kreuzzug gegen die muslimischen Diener Satans der IS und anderer gewaltbereiter Muslime auf.

    Es geht um die Rettung unserer Kinder, unserer Kultur und auch unseres Glaubens!

    • Andreas Says:

      die isis-maulhelden können nur da morden, angst u. schrecken verbreiten, wo sie auf überwiegend wehrlose, rückständige gebiete/gesellschaften treffen. null+zero chancen in europa – ein ernsthafter versuch und sie haben die armeen europas am hals! sie werden auch in syrien u. irak hinausgefegt werden, schneller als sie es für möglich halten. es ist lächerlich, hier in europa in panik zu verfallen – auch wenn es zu anschlagsserien kommen sollte. je mehr davon, desto eher wird der druck auf die euromoslems rasant zunehmen – leider auch auf die friedlichen, denen isis u. co selbst ein schrecken sind.

      • thomas Says:

        Bei einem intakten Irak und Syrien ,hätte es diesen dämonischen Trümmerhaufen niemals gegeben.

    • thomas Says:

      Da mußt du erst einmal in Washington anrufen.

  2. Kreationist74 Says:

    Ich würde dem IS-Füher eher glauben, dass er noch 970 Jahre alt wird. Dann wäre er älter als Methusalem.

  3. ich Says:

    Wenigstens wird jetzt in unseren Medien ein bisschen was über den echten Islam bekannt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s