kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Hamasführung im Saus und Braus 27. Juli 2014

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 15:50

Khaled Mashael und Ismail Hanea beim Dschihad

Khaled Mashael und Ismail Henaya bei ihrem harten Dschihad

Ein Dank an Ardasir Parse für die mit Fakten gespickten Infos über das Luxusleben der Hamasführung, welche ihrem  Volk zumuten, Bomben aus Israel auszuhalten, deren Wurf sie selbst jahrelang durch Raketenangriffe aus Israel provoziert hatten. Sie selbst schwelgen in Reichtum und anderen Ländern und lassen die eigene Bevölkerung den ihr aufoktroyierten Judenhass ausbaden. Menschenverachtender und zynischer kann es kaum noch gehen.

 

 

Dieser Einleitung aus dem Kommentar von „Bazillus“ unter dem Artikel schließen wir uns vollinhaltlich an.

 

 

Wer den Dschihad so aufzieht und hier in Europa sich für diese Hamas bei Demos so ins Zeug legt, gibt kund, dass er genauso menschenverachtend denkt und offensichtlich auch handeln würde, wenn er nur könnte. Dem Leser und der Leserin werden beim Lesen dieses Artikels die Augen aufgehen. Wäre es ein freudiges Ereignis, würden wir unsere Glückwünsche aussprechen. Leider jedoch ist der Inhalt des Artikels ein Schlag ins Gesicht der palästinensischen Bevölkerung, die von ihrer Führung aus unterster geistiger Haltung resultierenden Judenhass für den islamischen Dschihad im wahrsten Sinne des Wortes missbraucht wurde, während sie selbst feige und rückgratlos mit Geld und Aktien nach Katar verschwinden.

 

Das Luxus-leben im Jihad hochrangiger Hamasvertreter

 

 

 

Gaza ‏غزة‎ – Dass Islam finanziell überall dort lukrativ ist, wo Islam herrscht, kennen wir ja bereits aus Iran und dem Luxusleben der iranischen Mullahs und deren Familienangehörige. Regimeanhänger genießen dort zahlreiche Privilegien und führen ein Leben in Luxus und Wohlstand, so ist es nicht nur bei den schiitischen Mullahs in Iran, um Ayatollah Ali Khamenei herum, sondern auch bei der radikalislamischen Hamas in Gaza. Während die Menschen in Gaza unter dem Gazakrieg leiden und sterben, führen die Hamasführer ein angenehmes und komfortables Leben – Privatjets, Restaurants, Luxushotels, das ist das schöne Leben hochrangiger Hamasvertreter. Wir haben die Hamas-Führer in den letzten Tagen oft über die Leiden der Bewohner von Gaza sprechen gehört. Doch während die meisten Palästinenser mit Kürzungen im Lebensbedarf und Einschränkungen der Bewegungsfreiheit im Gazastreifen konfrontiert sind, ist dies keineswegs für die Beamten der Hamas der Fall, die De-facto, seitdem sie sich ihrer politischen Rivalen im Jahre 2007 entledigt haben, das Land regieren. Mit Multi-Millionen-Dollar-Immobiliengeschäften, Luxus-Villen und Schwarzmarkt-Kraftstoff aus Ägypten, verdienten die Hamasführer Milliarden, während der Rest der Bevölkerung mit 38% Armut und 40% Arbeitslosigkeit zu kämpfen hat und nun dem Raketenhagel aus Israel schutzlos ausgesetzt ist. Der Reichtum der Hamasführer auf ihren dicken Bankkontos, wächst von Tag zu Tag. Ihr Leben sind Privatjets und ein Leben in Luxus, nicht Krieg und nicht Hunger. Heute kann man immer mehr Stimmen innerhalb und außerhalb des Gazastreifens hören, die die Hamas-Bewegung und den “ostentativen Lebensstil“ ihrer Führer scharf kritisieren. Am Sonntag, kritisierten ägyptische Beamte erneut, scharf den politischen Führer der Hamas Khaled Mashal, und warfen ihm vor, dass während die Hamas-Führung in Luxus-Hotels lebt, zeitgleich unschuldige Palästinenser, zu Hunderten getötet werden.

 

 

Diese Anschuldigungen aus dem engen Kreis, um den ägyptischen Präsidenten Abdel-Fatah al-Sisi sind beispiellos in ihrer Intensität und sind auch gegen den 51-jährigen Hamasführer Ismael Haniyeh und insbesondere gegen die Hamas-Führung außerhalb des Landes gerichtet. Ismael Haniyeh, wurde, wie viele andere auch, auf Grund ihrer Position in der Hamas bald zum Millionär, unüblich für Gazajemand der im Flüchtlingslager Shati im Norden Gazas geboren und aufgewachsen ist. Allein im Jahr 2010, gab er 4 Mio. USD für ein 2.500 qm Grundstück in Rimal am Mittelmeer aus. In Bezug auf seinen ältesten Sohn, so scheint es, fällt der Apfel nicht weit vom Stamm, angesichts seiner Festnahme auf der ägyptischen Seite des Grenzübergangs Rafah, wo er mit Millionen von Dollar Bargeld in Besitz, die er beabsichtigt hatte, in den Gazastreifen zu schmuggeln, festgenommen wurde. 13 Liegenschaften kann Haniyeh sein Eigenen nennen, alle überschrieben auf die Kinder und nahe Verwandte. Wie andere Hamasführer auch, machte er sein Geld durch die Tunnelindustrie, für alle Waren die durch die Tunnel geführt werden, nimmt er 20 % Steuer. Wohl auch jene Waffen, die gegen Israel abgefeuert werden, werden über diese Tunnel transportiert, es sind jene Waffen, welche die IDF letztlich gezwungen haben in Gaza tätig zu werden. Wie in jedem Krieg aber, trifft es immer die Falschen, denn unseren Hamasfreunden geht es prächtig, auch in Tagen des Krieges gegen Israel. Laut Quellen der Hamas, war die Führung der Bewegung im Ausland, einer der Gegner der ägyptischen Initiative für eine Waffenruhe im Gaza-Streifen, während die Führung im Gazastreifen, die näher an den Bürgern Gazas ist, eher dazu geneigt war, sie anzunehmen. Aber jetzt, als Teil der Kritik an der Hamas, sind  Fotos von Mashal in Katar aufgetaucht, die ihn beim Sport, Tennisspielen, Fernsehen und Essen im Restaurant mit voll gedecktem Tisch zeigen, während in Gaza im Namen Allahs gestorben wird.

 

 

 

Es gibt sogar eine neue Twitter-Kampagne mit dem Titel “Kein Hallo und kein Willkommen, Khaled Mashal”, gegen den politischen Chef der Hamas gerichtet, mit Bildern von Mashal vor dem Hintergrund palästinensischer Kinder in einer Turnhalle, die von der IDF getötet wurden.

Einer der prominentesten Stimmen dieses Protestes ist der ägyptische Journalist Ahmad Musa, der ein klarer Anhänger des ägyptischen Präsidenten ist. Auf einer seiner letzten Programme für den “al-Balad Sda”-Kanal, stellte Musa die gleichen Bilder von Mashal aus Katar vor, und erinnerte die Hamas-Führer daran, dass der Jihad in Gaza stattfindet. Dann, mit dem Bild von Mashal auf einem Heimtrainer im Hintergrund, sagte Musa: “Das ist der Jihad vor dem Essen, um den Ramadan zu brechen. Vor dem Essen macht er Sport, dann isst er die „verdiente“ Mahlzeit und sieht dann entspannt Fernsehen“. Dann forderte der ägyptische Sender den politischen Flügel der Hamas heraus: “Wenn Sie ein Mann und ein Held sind, dann gehen Sie morgen an die vorderste Front im Gazastreifen am Grenzübergang Rafah, Ihre Anhänger in Gaza werden Sie begrüßen….” Dann zeigte er Bilder von Haniyeh, beim Fußball spielen, und nannte das spöttisch Jihad für Allah“. Es scheint, dass der politische Führer der Hamas, Khaled Mashal, die Hamas-Fonds für seine eigenen Zwecke verwendet. Im Jahr 2012, berichtete eine jordanische Website, dass Mashal die Kontrolle über 2,6 Mrd. USD hat und zum großen Teil dieses Geld in Katar und bei ägyptischen Banken deponiert hat. Es sind sehr wahrscheinlich, die von der Hamas angesammeltne Vermögen von Jahren, durch Spenden, als auch Gewinne von Investitionen in verschiedene Projekte in der arabischen und muslimischen Welt. Es ist auch bekannt, dass unter anderem die Hamas in Immobilienprojekte in Saudi-Arabien, Syrien und Dubai investiert. Und, nach zahlreichen Berichten, Mashal nicht immer das Geld der Hamas von seinem Eigenen trennt.

 

 

Die Vertreibung der Hamas aus Syrien, war ein schwerer Schlag für die Finanzen der Bewegung. Im Jahr 2011, vor dem Beginn des syrischen Konfliktes, hatte das Vermögen der Hamas allein in Syrien einen Wert von 550 Mio. $ erreicht. Abgesehen von seinen Immobilienbeständen und Vermögen, welche die Hamas in verschiedene Handelsunternehmen investiert hat, darunter in einem Frachtunternehmen eines syrischen Geschäftsmannes in der Nähe von Abu Moussa  – Mashals Stellvertreter. Die Finanzgeschäfte der Hamas-Führer, stehen in hohem Maß unter Geheimhaltung. Die Investitionen werden durch Tarnfirmen gemacht, deren Eigentümer Familienangehörige sind. Firmen in Katar können Mashal eindeutig zugeordnet werden, dort sind seine Frau und seine Tochter im Handelsregister eingetragen. Einmal wurde er gezwungen, sein Büro in Damaskus zu schließen, nachdem er sich mit dem Assad-Regime verbal angelegt hatte und mit den syrischen Terroristen sympathisierte, Mashal erklärte, dass sein Sitz in Katar sei. Dort behauptete er, dass er 12 Mio. USD der Hamas in seinem Safe in seinem Büro in Damaskus aufbewahrt hatte, und verloren gegangen seien. Nicht viele glaubten diese Geschichte, und bis heute glauben viele, dass Mashal das Geld unterschlagen hat und seinen persönlichen Konten zukommen ließ. Auch ein Immobilien-Unternehmen in Katar gehört Mashal, sein Sohn und seine Schwiegertochter sind dort als Eigentümer eingetragen. Das Prestigeprojekt in Doha, der Hauptstadt Katars, umfasst den Bau von vier Türmen mit mehr als 27.000 Quadratmetern, darunter Büro-und Gewerbeflächen und ein Einkaufszentrum mit einer Fläche von 10.000 Quadratmetern.

[assad-mashaal.jpg]

 

Das Unternehmen hat noch nie die Quelle seiner Finanzierung offenbart – investiert dort auch die Hamas?

Weshalb werden die Investoren geheim gehalten?

 

 

Private jets, restaurants, luxury hotels: the good life of senior Hamas officials

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4548202,00.html

 

 

Ein weiterer Hamas-Vertreter, der in den letzten Jahren sorgfältig seine Reisen rund um die Welt dokumentiert hat ist Haniyehs Berater Taher a-Nunu (Bild: bei Jagd in Gaza), der zuletzt als Sprecher der Organisation fungierte.  Auf Fotos, die er in sozialen Netzwerken veröffentlicht hat, können Sie ihn in den oberen Etagen eines Hotels in Katar oder auf einem “Jagdausflug” an der Gaza-Küste sehen.

Private plane for Haniyeh

 

 

Noch vor einem Jahr, als die Bilder von Mashal in der Turnhalle entstanden, lobten ihn einige dafür, aber es gab auch weniger begeisterte Kommentare.

“Was ist mit all den Klimaanlagen und den Fitnessgeräten, wenn das palästinensische Volk nicht einmal genug zu essen hat?” fragte ein Kommentator sarkastisch.Sind diese Maschinen aus Syrien, oder sind sie tatsächlich von Katar finanziert?” Katar, die Türkei und Saudi Arabien, die Verbündeten des Westens, gehören seit langem zu jenen Staaten, die islamische Terrororganisationen und Kriege weltweit finanziell und militärisch unterstützen und Kriege anzetteln um die Ausbreitung des sunnitischen Islams zu erzwingen. Die Hamas hat unter der politischen Führung von Mashal, ihren Sitz nach dem Ausbruch des Bürgerkrieges in Syrien, zwangsweise, von Damaskus nach Katar verlegt, was eine tiefe Kluft zwischen der Hamas auf der einen Seite und Iran und seinen Verbündeten, wie Syrien und der Hisbollah andererseits, verursachte, vor allem, vor dem Hintergrund ihrer Parteiergreifung für die Terroristenbanden in Syrien, den sog. syrischen Rebellen. Die Blütezeit der Hamas entstand erst nach dem Sturz des ehemaligen ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak, als die Dachorganisation der Muslimbruderschaft immer beliebter in Ägypten wurde und das Land vorübergehend regierte. Damals hatten die Hamas-Führer und ihre Mitarbeiter keine Angst, ihren prunkvollen Reichtum zu zeigen. Der Immobilienmarkt in Gaza, Luxus-Villen mit Preisen von mindestens eine Million Dollar, boomte und die Kunden können alle der Hamas zugeordnet werden. Die politische und ideologische Ausrichtung der Hamas, als Splittergruppe, der in Iran verhassten Muslimbrüder, führte zu einer weiteren unüberwindbaren Kluft zwischen Iran und der Hamas.

 

Zur gleichen Zeit, stellte Khairat a-Shater, ein führendes Mitglied der Muslimbruderschaft in Ägypten, der sein eigenes Geschäftsimperium leitete, sicher, dass zig Millionen von ihm persönlich in bar an leitende Verwaltungsbeamte im Gazastreifen. sowie den Kommandanten des militärischen Flügels der Hamas, zuging.

Es waren hochrangige Hamas-Mitglieder, die bevorzugt, das Geld dann wieder an einem sichereren Ort als dem Gazastreifen aufbewahrten, und investierten es in verschiedenen ägyptischen Vermögenswerte, die häufig durch Partnerschaften mit Beamten der Muslimbruderschaft verknüpft waren und gingen ihren dunklen Geschäften in Ägypten, während der dunklen Regentschaft von Mohammed Mursi nach. In den Straßen Ägyptens, entlud sich in den letzten drei Jahren der Zorn gegen die Hamas, weil ihre finanziellen Gewinne auf Kosten des ägyptischen Volkes gemacht wurden. Die Tunnel in Rafah, die Stadt beiderseits der Grenze zwischen Gaza und Ägypten, zum Beispiel, hat einen blühenden Kraftstoffschmuggel vom Sinai gesehen. Kraftstoff, der von der ägyptischen Regierung subventioniert wurde. Die Hamas kaufte ihn von Beamten der Muslimbruderschaft zu einem niedrigen Preis, verkauften ihn aber für das acht-fache in Gaza, während in Ägypten Kraftstoffknappheit für das eigene Volk herrschte. Professor Ahmed Karima der Al-Azhar-Universität in Ägypten sagt, dass die Hamas, längst eine Bewegung der Millionäre geworden ist. Nach Karima, kann die Organisation nicht weniger als 1.200 Millionäre unter ihren Mitgliedern zählen.

Zugleich erneuerten Hamas Gegner ihre Angriffe auf die Gruppe und behaupteten, die Hamas erhalte ihre Befehle aus Katar und der Türkei, und ist eigentlich eine Kopie der Muslimbruderschaft. Daher auch sicher die Hilfe aus Katar und Saudi-Arabien. Nachdem Präsident Mohammed Mursi, der Führer von Ägyptens Muslimbruderschaft, abgesetzt wurde, hat sich die Kritik gegen Mashal und seine Mitarbeiter weiter erhöht. Laut einem Bericht der Weltbank, im November letzten Jahres veröffentlicht, nimmt der Gazastreifen Platz 3 in der arabischen Region in Bezug auf Armut im Ranking ein und wird nur noch vom Sudan und Jemen getoppt. Der Bericht stellte fest, dass die Armutsrate in Gaza bei 38 Prozent liegt. Darüber hinaus stand im Bericht, indem 144 Länder der Welt berücksichtigt waren, das Gaza Platz 44 der ärmsten Länder der Welt einnimmt, mit einer höheren Armutsrate als in vielen Ländern Afrikas.

{Quelle: http://parseundparse.wordpress.com/2014/07/26/gaza-das-luxusleben-im-jihad-hochrangiger-hamasvertreter/#comment-12643Veröffentlicht am  26. Juli 2014  von  Ardasir Parse} 

 

One Response to “Hamasführung im Saus und Braus”

  1. Bazillus Says:

    Es wäre eine wirksame Aktion, diese Bilder mit abegkürztem Text über Gaza durch die IDF abzuwerfen, damit der Hass der Bevölkerung gegen Israel auf die eigene Hamasführung umgelenkt werden könnte. Und für total Toleranzromantikerbesoffene hier in Europa würden solche Flyer auch echt gut kommen. Leider wird so etwas nicht in den Mainstreammedien veröffentlicht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s