kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kommunionkinder in der Moschee 27. Februar 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 11:08

Non-Muslim schoolgirls forced to pray to Allah on a school field trip to a mosque

DITIB-GEMEINDE: 90 Mädchen und Jungen informierten sich über den Islam

Für ein besseres Zusammenleben zwischen den verschiedenen Religionen und um Vorurteilen und Ängsten vorzubeugen und sie zu minimieren, veranstaltete die Gemeinde Ditib auch in diesem Jahr eine Fragerunde für alle 90 Kommunionkinder aus Solingen. Die Acht- bis Neunjährigen hatten die Möglichkeit, bei ihrem Besuch in der Moschee an der Kasernenstraße all ihre Fragen zum Islam aus erster Hand beantwortet zu bekommen.

In drei Gruppen von je 30 Kindern wurde der Betsaal besucht. „Im Gegensatz zu einer Kirche ist der Raum zum Gebet recht einfach eingerichtet, was die Kinder immer sehr erstaunt“, erzählte die stellvertretende Vorstandsvorsitzende Keziban Altay. Vorbeter Abdulselam Özdere ist ausgebildeter Theologe. Er kam vor zwei Jahren aus der Türkei, um fünf Jahre in die Gemeinde zu bleiben. Seine Erklärungen wurden von Gemeindemitglied Fatma Temirlenk übersetzt.

 

 

 

Erklärungen des Vorbeters, Imam Abdulselam Özdere, wurden von Fatma Temirlenk übersetzt. 

 

 

 

Özdere trug sein traditionelles Gewand. Er demonstrierte den Kindern die drei Positionen zum Beten und beantwortete alle Fragen. Häufig wird beispielsweise gefragt: Warum tragen die Frauen Kopftücher? Warum beten Frauen und Männer getrennt? Und welche religiösen Feiertage habt ihr? Für Temirlenk stellen Kinder manchmal noch bessere Fragen als Erwachsene. „Wenn ihre Fragen so direkt und richtig beantwortet wurden, erinnern sie sich später besser daran. Manche haben muslimische Klassenkameraden, die sie jetzt vielleicht besser verstehen können.“ Schließlich seien die beiden Religionen fast identisch. „Es gibt nur sehr wenige Unterschiede, wenn diese besser zusammengeknüpft würden, ist dies eine Bereicherung für die Gesellschaft“, erklärte Altay.

 

Danilo Antonaci hat das Beten am besten gefallen. Der Neunjährige war zum ersten Mal in einer Moschee und war begeistert. Auch Antonia Sobczyk (8) ist Kommunionkind bei der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt in Gräfrath. „Ich bin mit vielen Fragen hierher gekommen, und sie wurden mir alle beantwortet.“ In der vergangenen Woche fand auch die „interreligiöse Stadtrundfahrt“ statt, bei der Schüler des zehnten Jahrgangs der Theodor-Heuss-Schule eine Kirche, die Moschee und eine Synagoge besuchten. 

www.solinger-tageblatt.de

article-2511841-1994AED200000578-703_634x561

Britain makes teaching the rise of Islam a priority over teaching the history of WWI and WWII

UK Express:  As the centenary of the First World War approaches, a new poll shows there is outrage that defining moments and figures in British history can be relegated below the rise of Islam and civilisations of West Africa and South America.

Eight out of 10 Britons oppose moves allowing schools to stop teaching about Britain’s role in the World Wars to concentrate on “world history”. Fewer than one in 10 thinks schools should be allowed to duck lessons on the sacrifices of millions of soldiers.

 

 

994826_10200232043066914_1929369276_n-500x375

 

 

 

 

179640_10200232043466924_48406051_n-375x500

 

 

 

 

 

12 Responses to “Kommunionkinder in der Moschee”

  1. schwebchen Says:

    Die Ditib macht „gute“ Propaganda für den Islam. Solche Moschee-Besuche finden landauf, landab statt – und die Eltern können ihre Kinder nicht über den Islam aufklären, weil sie in den Mainstreammedien nach Strich und Faden belogen werden. Armes Deutschland!

  2. thomas Says:

    Schon von Kindesbeinen an ,wird man in diesem Land verblödet, jetzt lernt man sogar schon das
    Knien vor einer satanischen Götzenreligion.

    • andreas Says:

      warum sieht man eigentlich fast ausschliesslich mädchen, die sich nicht früh genug im gebetsbücken üben können? warum konvertieren auch sonst fast nur frauen zum islam, warum lesen auch sonst überwiegend frauen ganz neugierig den koran oder lassen sich in moscheen lotsen?
      – was zum TEUFEL zieht die weiber von kindesbeinen an so zum islam?? LIEBEN sie es, devot sein zu müssen und die knute im nacken zu spüren? brauchen die frauen, prickelnde angst vor Gott- und vor männern, um sie respektieren und lieben zu können?

      • Garfield Says:

        Zu diesem Thema gibt es einen schönen „Witz“…

        Aus der Selbsthilfegruppe der Volkshochschule Neulkölln
        1. Wortmeldung:
        “Mein Name ist Brigitte. Ich habe meinem Mann gesagt: Burkhard, ab sofort kochst Du! Am ersten Tag habe ich nichts gesehen, am zweiten Tag habe ich nichts gesehen, aber am dritten Tage, da stand das Essen auf dem Tisch. Großer Beifall im ganzen Saal, Hochrufe, Bravo!!!
        2. Wortmeldung:
        “Ische binne Grazielle. Sage maine Manne: Luigi! App soforte du putze Klo!
        Ann erste Tag ische nixe gesehe, zwaite Tag nixe gesehe, aba ann dritte
        Tag, ische gesehe Luigi mitte Putzeaima inne Klo!” Tosender Beifall,
        Ovationen…
        3. Wortmeldung:
        “Isch Fatima. Sagen Achmed, mussen selber die Hemd bugle! Erste Tage ich nix sehe, zweite Tag ich nix sehe, aba dritte Tag isch konnte mit linke Auge wieder bissle gucke”… Peinliches betretenes Schweigen…

  3. Garfield Says:

    Tja…..Jetzt stelle man sich mal die Geschichte anders herum vor, muslimische Kinder in einer Katholischen Kirche (Jawohl, einer KATHOLISCHEN Kirche! Denn ich bin selber Katholik und die evangelische ist für mich nur ein Witzverein!!!!!) und diese fotografiert man dann beim sich bekreuzigen….Kann sich das auch nur irgendeiner von euch vorstellen, auch nur einer!!!??? Nein! Natürlich nicht!!! Denn das würden die Moslems NIEMALS tun; NIEMALS!!! Jesus Christus helfe uns und „befreie“ uns von unseren eigenen IDIOTEN!!! AMEN!!!

  4. Garfield Says:

    “ Schließlich seien die beiden Religionen fast identisch“

    Hahahahahahahahahahaha!!!!!!!!!! Ja, bis auf den kleinen Unterschied, dass das Christentum Liebe allen anderen gegenüber prädigt, aber der Islam den TOD allen „Ungläubigen“ und alle NICHT MOSLEMS, selbst wenn sie einen anderen Glauben haben, sind für die Mohammedaner trotzdem Ungläubige!!! Ja ja, der Islam ist ja ach so nett….Bis er eines Tages nicht mehr nett ist und das ist der Tag, an dem man mal nicht mehr so will, wie der Islam andauern fordert, oder spätestens, wenn er die Mehrheit stellt! Das gibt alles noch ein sehr böses erwachen im Westen, genau so wie für die Kopten in Ägypten und allen anderen Regionen, die das Unglück hatten, vom Islam heimgesucht zu werden!!!!!

    • Emanuel Says:

      Tja , werter Garfield .. es dürfte Ihnen bekannt sein, das hier auf dieser „ERDE“ , die in Wahrheit die HÖLLE ist, SATAN und TEUFEL herrschen …. ?

      Oder ist Ihnen das etwa jetzt ganz neu … ?????

      Es gibt kein „böses Erwachen“ im Westen … !! Warum nicht ???? Weil IHR WESTEN die SCHLIMMSTEN VON ALLEN TEUFELN SIND ….. !!!

      Leute wie Sie werden das wohl niemals verstehen … .. Arme Irren hier und überall … Es ist schlimmer als in Sodom – damals

      Heute sind die hier „Lebenden“ absolut
      irregeleitet … nicht ein einziger wahrer Mensch mehr … auf diesem Planeten …

      DESHALB OH HERR

      ICH BITTE DICH ERNEUT

      OBWOHL ICH KINDER HABE – DIE DU ERSCHAFFEN HAST –

      VERKÜRZE WEITER DIE ZEIT HIER

      NACH DEINEM GÖTTLICHEN PLAN :::::

      HIER – AUF DIESEM PLANETEN „ERDE“ —

      GIBT ES NICHT EINEN EINZIGEN GERECHTEN MEHR ::::::::

      Amen ve Amen

  5. Garfield Says:

    Lasst uns zusammen beten…Ich allerdings steige erst in der zweiten Hälfte ein…

    Gott ist mit uns! Er muss es einfach sein!!!

  6. Garfield Says:

    @Emanuel

    Ich bin aber nicht aus dem Westen, ich bin aus Osteuropa, ich bin Pole!
    Außerdem reden Sie nicht so altklug daher, Sie meinen wohl sie sind 2000 Jahre alt und wüssten über alles berscheid und wären bei allem dabei gewesen!? Nein das hier ist nicht die Hölle, sondern nur das Schlachtfeld zwischen dieser und unserem Himmel, wo wir eines Tages unsere Familien wiedertreffen werden! Aber nur wenn WIR gewinnen! NUR DANN!!!

  7. diegermanin Says:

    Hat dies auf Die Germanin rebloggt und kommentierte:
    Das geht ja wohl entschieden zu weit !!! Europäische Kinder kniend auf dem Boden wie läufige Hündinnen ? Wer das fordert gehört ganz einfach entsorgt. 

  8. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Denke hört auf, siehe auch das Futterverhalten, ein Pferd ist da besser in!

  9. Michael Says:

    Aufruf 1813
    Frisch auf, mein Volk! Die Flammenzeichen rauchen, Hell aus dem Norden bricht der Freiheit Licht. Du sollst den Stahl in Feindes Herzen tauchen; Frisch auf, mein Volk! – Die Flammenzeichen rauchen, Die Saat ist reif; ihr Schnitter, zaudert nicht! Das höchste Heil, das letzte, liegt im Schwerte! Drück dir den Speer ins treue Herz hinein: „Der Freiheit eine Gasse!“ – Wasch die Erde, Dein deutsches Land, mit deinem Blute rein! Es ist kein Krieg, von dem die Kronen wissen; Es ist ein Kreuzzug; ’s ist ein heil’ger Krieg. Recht, Sitte, Tugend, Glauben und Gewissen Hat der Tyrann aus deiner Brust gerissen; Errette sie mit deiner Freiheit Sieg! Das Winseln deiner Greise ruft: „Erwache!“ Der Hütte Schutt verflucht die Räuberbrut, Die Schande deiner Töchter schreit um Rache, Der Meuchelmord der Söhne schreit nach Blut. Zerbrich die Pflugschar, laß den Meißel fallen, Die Leier still, den Webstuhl ruhig stehn! Verlasse deine Höfe, deine Hallen! – Vor dessen Antlitz deine Fahnen wallen, Er will sein Volk in Waffenrüstung sehn. Denn einen großen Altar sollst du bauen In seiner Freiheit ew’gem Morgenrot; Mit deinem Schwert sollst du die Steine hauen, Der Tempel gründe sich auf Heldentod. Was weint ihr, Mädchen, warum klagt ihr, Weiber, Für die der Herr die Schwerter nicht gestählt, Wenn wir entzückt die jugendlichen Leiber Hinwerfen in die Scharen eurer Räuber, Daß euch des Kampfes kühne Wollust fehlt? Ihr könnt ja froh zu Gottes Altar treten! Für Wunden gab er zarte Sorgsamkeit, Gab euch in euern herzlichen Gebeten Den schönen, reinen Sieg der Frömmigkeit. So betet, daß die alte Kraft erwache, Daß wir dastehn, das alte Volk des Siegs! Die Märtyrer der heil’gen deutschen Sache, Oft ruft sie an als Genien der Rache, Als gute Engel des gerechten Kriegs! Luise, schwebe segnend um den Gatten! Geist unsers Ferdinand, voran dem Zug! Und all ihr deutschen freien Heldenschatten, Mit uns, mit uns und unsrer Fahnen Flug! Der Himmel hilft, die Hölle muß uns weichen! Drauf, wackres Volk! Drauf! Ruft die Freiheit, drauf. Hoch schlägt dein Herz, hoch wachsen deine Eichen. Was kümmern dich die Hügel deiner Leichen? Hoch pflanze da die Freiheitsfahne auf! Doch stehst du dann, mein Volk, bekränzt vom Glücke, In deiner Vorzeit heil’gem Siegerglanz: Vergiß die treuen Toten nicht und schmücke Auch unsre Urne mit dem Eichenkranz!
    Theodor Körner

    http://volks-reichstag.info/Reichstagsforum/showthread.php?tid=860

    http://rabestte.reichsamt.info/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s