kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamische Terrristen massakrieren 99 Menschen in Kirche und Dorf 28. Januar 2014

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:13

Eine neue Terrorwelle schwappt über Nigeria. Mindestens 70 Menschen werden erschossen, Häuser und Geschäfte in Brand gesteckt.

Mindestens 70 Menschen sind bei zwei terroristischen Angriffen in Nigeria erschossen worden. Am Sonntag hätten mehr als 50 bewaffnete Männer ein Dorf im Bundesstaat Borno im Nordosten des Landes gestürmt, zitierte die nigerianische Zeitung „The Vanguard News“ Augenzeugen. Im Bundesstaat Adamawa griffen Bewaffnete eine Kirche während eines Gottesdienstes an und töteten mindestens 22 Menschen. Die Angreifer im Bundesstaat Borno sollen 52 Menschen erschossen und anschließend mehr als 300 Häuser und Geschäfte in Brand gesteckt haben. Im Bundesstaat Adamawa stürmten laut dem Nachrichtensender Al-Jazeera mehrere schwer bewaffnete Männer eine Kirche während der Messe und erschossen 22 Christen. Augenzeugen sprachen sogar von insgesamt bis zu 100 Toten.

Notstand im Kampf gegen Terrorismus

Im Norden Nigerias gibt es immer wieder Anschläge der radikalislamischen Sekte Boko Haram, deren Ziel meist Christen sind. Die Sekte kämpft für die Einführung der Scharia und terrorisiert seit 2009 vor allem im muslimisch geprägten Norden Nigerias die Menschen. Die Anschläge richten sich unter anderem gegen Kirchen, Polizeistationen und Lokale mit Alkoholausschank. Wegen des Kampfes gegen die Terroristen herrscht in den Bundesstaaten Borno, Yobe und Adamawa der Notstand. {Quelle: diepresse.com}

A woman prays during a New Year's day service at the Holy Rosary Catholic Church in Abuja on Jan. 1, 2014. Churches are often a target in Nigeria's sectarian violence aimed at Christians.

Extremist attacks on Nigerian church, village leave 99 dead

Islamist sect Boko Haram blamed for attacks

Suspected Islamic extremists used explosives and heavy guns to attack a village in one state and a church in another in Nigeria’s northeast, killing at least 99 people and razing hundreds of homes, officials and witnesses said Monday. The attack on Kawuri village in Borno state, which killed 52 people, resulted in one of the highest death tolls in recent attacks by militants who are defying an 8-month old military state of emergency in three states in northern Nigeria designed to halt an Islamic uprising there. The attackers set off several explosions in Kawuri after launching their assault near the village’s weekly market as vendors were packing up on Sunday night, the security official said. He said 52 people died and the entire village was burned down, including 300 homes. He also said two improvised explosive devices thet were left behind went off Monday morning, narrowly missing security personnel who were collecting bodies in Kawuri. The official blamed suspected Boko Haram militants for the attack.

A police official who evacuated wounded victims confirmed at least 52 people were killed and 16 wounded. Both officials spoke on condition of anonymity because they are not permitted to speak to reporters.

Ari Kolomi, who fled from his village, which is 70 kilometres outside Maiduguri, the Borno state capital, said, „No house was left standing“ by the more than 50 extremists who attacked, armed with explosives and guns. Kolomi was searching for relatives in the village to make sure they had survived the attack. State Police Commissioner Lawan Tanko confirmed the attack but said he was awaiting details on the casualties.

Catholic church attacked

Also on Sunday, suspected militants in Adamawa state, south of Borno, stormed a Roman Catholic church during a Sunday morning service in Wada Chakawa village. They fired guns into the church, set off explosives and took people hostage during a five-hour siege, residents said. The Rev. Raymond Danbouye, a spokesman for the Catholic Diocese of Yola, said dozens of people were killed. Local Chairman Maina Ularamu said official recovered 45 bodies including those of two police officers. He urged calm, saying: „I believe security operatives are on top of the situation“. Suspected Boko Haram members set off explosives and fired into the church, then burned houses and took residents hostage during a five-hour siege, residents said. „They used explosives during the attack on worshippers, and many people lost their lives,“ said villager Moses Apogu. Another resident said some people were taken away and later killed. Brig. Gen. Rogers Nicholas, commander of a local brigade said officials were still tallying the death toll and that troops were deployed to track the attackers.

At least 170 people have been killed this month in attacks by suspected members of the Boko Haram terrorist network in the area around Maiduguri. The city is the birthplace of the group, whose name in the local Hausa language means „Western education is forbidden“. A Jan. 14 car bomb exploded in Maiduguri, killing about 70 people. Officials blamed Boko Haram, though the state governor suggested it was the work of political opponents. Other attacks have forced the flight of hundreds of villagers in about 30 farming communities around Maiduguri. Some of the displaced are camping on the outskirts of the state capital. More than 5,000 refugees from the violence have fled to Cameroon and Niger this month, the UN said last week.

{Quelle: www.cbc.ca}

 

21 Responses to “Islamische Terrristen massakrieren 99 Menschen in Kirche und Dorf”

  1. andreas Says:

    gibts da irgendwelche kommentare seitens unserer telegenen päpstlichket dazu, warum unsere islamischen gebetsbrüder soetwas tun, obwohl wir doch an den gleichen allah glauben?

  2. e Says:

    Halte die Menschheit unter 500 Millionen

    in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur

    Lenke die Fortpflanzung weise

    um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern.

    Vereine die Menschheit

    mit einer neuen, lebendigen Sprache.

    Beherrsche Leidenschaft – Glauben – Tradition

    und alles sonst

    mit gemäßigter Vernunft.

    Schütze die Menschen und Nationen

    durch gerechte Gesetze und gerechte Gerichte.

    Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten selbst/intern regeln

    und internationale Streitfälle

    vor einem Weltgericht beilegen.

    Vermeide belanglose Gesetze

    und unnütze Beamte.

    Schaffe ein Gleichgewicht zwischen den persönlichen Rechten und

    den gesellschaftlichen/sozialen Pflichten.

    Würdige Wahrheit – Schönheit – Liebe

    im Streben nach Harmonie mit
    dem Unendlichen.

    Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde

    Lass der Natur Raum

    Lass der Natur Raum.

    was , wenn die „Gestalter im Hintergrund “ recht behalten sollten …. am Ende …. ?????

  3. e Says:

    „Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten selbst/intern regeln“

    Jetzt verstossen sie allerdings bereits gegen ihre eigenen Gesetze ….

    • andreas Says:

      WER ist SIE?? wen interessieren denn diese bedruckten hinkelsteine dort? eine freakshow, dieses „monument“ als neue-welt-eine-ordnung-masterplan der „weltjudenherrscherrasse“ zu interpretieren. 500.000 kopfnüsse für solche, die bereit sind, noch jedem schwachsinn aufzusitzen, nur um ihren verknarzten antisemitismus doch irgendwie vor sich u. der welt rechtfertigen zu können…
      ich nehm dich bald nicht mehr ernst, wenn du weiter solchen käse verbreitest – mich besorgt, ob nicht DU längst unter die satanischen räder geraten bist, ohne es womöglich zu merken?!
      hier wird definitiv zuviel apokalyptisch HERUMGESPONNEN – wir werden es schon alle merken, wenns definitiv soweit ist und wer o. was die große gefahr ist. ÄNDERN könnten wir es ohnehin nicht und entfliehen wird dann vielleicht auch nicht möglich sein – also „cool down“, mehr als möglichst FRÖHLICH zu leben, anderen zu helfen und für uns u. andere zu beten können wir nicht tun, alles andere ist unausweichliches SCHICKSAL. die juden jedenfalls werden garantiert nicht dafür verantwortlich sein, dass einmal das ende der welt bevorsteht – und wenn es ihnen gegeben wäre, müssten wir uns wohl damit abfinden-rein logisch. dann wollte es eben Gott so!

      • thomas Says:

        Als Christ, einfach nur die Bibel lesen ,dort steht letzendlich werden die Pläne Gottes zu ende
        geführt.Apokalyptische Ansichten, haben auch einen christlichen Anspruch ,laut der Offenbarung.
        Dies Buch soll uns Christen,auf die schlimmste Zeit auf der Erde vorbereiten ,damit wir nicht
        in diesen wiedergöttlichen Strömungen fortgerissen werden.Die Apokalypse soll aber nicht
        unsern Glauben bestimmen, sondern Jesus Christus und seine Lehre. Der Schwerpunkt muß
        immer auf Jesus Christus liegen.

        Maranatha

        Thomas

  4. e Says:

    Wikipedia ….. Georgia Guidestones

  5. e Says:

    Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde

  6. e Says:

    „Cohn-Bendits Eltern waren Juden.“

    aus Wikipedia … ohne weitere Worte …. ohne jeden „Hintergedanken“ … einfach FAKT

    • e Says:

      Ausdrücklich : Zwischen obigen Bericht von Guidstone und dem gerade entdeckten Hintergrund von Cohn – Bendit besteht nicht der geringste Zusammenhang …

  7. e Says:

    Cohn-Bendits Eltern waren Juden. Sein Vater Erich Cohn-Bendit (1902–1959) war ein Berliner Rechtsanwalt und engagierter Trotzkist. 1933 floh das Ehepaar vor den Nationalsozialisten aus Deutschland nach Paris. Einige ihrer Verwandten wurden als Berliner Juden 1942/43 nach Riga deportiert und kamen dort um oder wurden ermordet.[1] Ab 1936 gehörte Erich Cohn-Bendit zum engen Freundeskreis der jüdischen Philosophin Hannah Arendt, deren Werke seinen Sohn Daniel später stark beeinflussten.[2]
    Seine frühe Kindheit verbrachte Cohn-Bendit in ärmlichen Verhältnissen in der Normandie und in Paris. Da die Eltern ursprünglich mit ihren Kindern in die USA auswandern wollten, beantragten sie nicht die französische Staatsbürgerschaft für ihn.[3] Der Auswanderungsplan scheiterte an Mittellosigkeit. Der Vater wurde alkoholabhängig, was eine Ehekrise auslöste. Die Mutter arbeitete für das Familieneinkommen, so dass sie wenig zuhause war für die Kinder.[4]
    1952 ließ sich Erich Cohn-Bendit als Anwalt in Frankfurt am Main nieder, während seine Frau mit Daniel in Paris blieb. Sein Vater beantragte 1958 die französische Staatsbürgerschaft für ihn, einige dafür nötige Papiere fehlten jedoch. So blieb der Sohn zunächst staatenlos. 1958 zog seine Mutter mit ihm ebenfalls nach Frankfurt.[5]
    In Deutschland besuchte Cohn-Bendit die reformpädagogische Odenwaldschule im hessischen Ober-Hambach bei Heppenheim. Er war als freundlicher, humorvoller, zu Streichen aufgelegter und redegewandter Schüler bei Mitschülern und Lehrern beliebt. Er versäumte als Nachfahre von NS-Verfolgten ein Stipendium aus dem deutschen Wiedergutmachungsfonds, weil er den Antrag dafür zu spät einreichte.[6] Einer seiner Lehrer, der Franzose und Kommunist Ernest Jouhy, wurde nach dem Tod seines Vaters sein Ziehvater. 1961, mit 16 Jahren, musste sich Cohn-Bendit zwischen der deutschen und französischen Staatsbürgerschaft entscheiden und wählte (anders als sein neun Jahre älterer Bruder Gabriel Cohn-Bendit) die deutsche.[7] Damit wollte er auch dem Militärdienst in Frankreich entgehen.[8]
    1963 starb seine Mutter in London; damit war er Waise geworden. Das Abitur legte er 1965 mit der Gesamtnote „Gut“ ab.[9] Der Direktor der Schule beschrieb Cohn-Bendit als progressiv eingestellten, einfallsreichen und ungewöhnlich temperamentvollen Jungen.

    usw…..

    • thomas Says:

      Der Cohn-Bendits Vogel ,spielt im Weltgeschehen überhaupt keine Rolle. Dieser Mensch ist
      einer aus der 68er Schwachkopfbewegung, die maßgeblich unseren moralisch,ethischen
      Untergang herbeigeführt hat. Eins ist er mit Sicherheit nicht ,nämlich ein gläubiger Jude.
      Ein geborener Jude ist noch lange kein gläubiger Jude und Jemand der sich Christ nennt,
      muß nach biblischen Maßstäben noch lange kein Christ sein. Der Bandit ist jedenfalls völlig
      unwichtig.

  8. e Says:

    Andreas ..

    es geht nicht um „Juden“ ! Warum verstehst du das nicht ? Wir beide haben nicht einen einzigen Juden umgebracht und „wir beide“ hassen auch nicht einen einen Juden !
    Kein normaler Mesch hasst Juden !!! Nur unnormale Menschen hassen andere wegen ihres Glaubens !!!!

    Also was soll dein Gerede ?ß Was sollen deine Vorwürfe mir gegenüber ???

    Nicht ein mal habe ich hier geäussert, das ich Juden hasse … Das ist eine ungeheuerliche Unterstellung von dir ….

    Ich hasse aus mir heraus – und aus mir bedeutet aus Jesus Christus – heraus NIEMANDEN .. Es gibt hier einige , die viele Andere hassen ..

    Ich hasse NIEMANDEN .. schon gar nicht – unsere Vor-Väter die wahren „Juden“ .. Es wird dir nicht gelingen – mir so etwas anzu hängen —
    falls du so ein Mossad -Typ bist .. Ich liebe wahre Juden wie meinen Nächsten …

    Von so einem Agenten .. lasse ich mir gar nichts anhängen … ok ???

    LG

    Mossad und Co,

    • andreas Says:

      also dein zickzack-kurs zwischen unterstellten jüdischen weltbeherrschungsabsichten und anschliessenden reuebekenntnissen gegenüber den altbiblischen „wahren vorvätern“ dürfte vermutlich selbst für den mossad undurchschaubar sein – du bist nicht antijüdisch, nicht antisemit, bedingt antizionist – witterst aber überall verderlichste „jüdische“ machenschaften, wenns um globale politik, wirtschaft, soziale oder religiöse krisen geht?? nicht überall, wo (namentlich-optisch) „jude“ draufsteht, ist auch jude drin – es stimmt schon, dass auffällig viele „folklore-mosaische“ in allen möglichen elite/machtpositionen hocken, aber das sind in der regel so ehrgeizige wie begabte einzelpersonen, nicht geschlossene „jüdische“ machtkartelle, die sich die welt unter den nagel reissen wollen.
      es gibt jüdischstämmige russen, amerikaner, schweden, italiener oder ex-ddrler, die einen sind erfolgreicher, die anderen weniger, manche sind ultralinks, andere biederbürgerlich, die nächsten paradekapitalisten, wieder andere rebellische szenefreaks. manche betonen allzu stolz.ihr jüdisch-sein, anderen wiederum ists völlig schnuppe, die meisten sind wohl einer vielgestaltigen jüd. tradition verbunden, so wie es auch für viele bayrische sozialisten üblich ist, an gewissen christlichen bräuchen festzuhalten. es wird keine zwei jüdischen großbänker oder politiker geben, die sich in ihren anschaungen, methoden oder absichten einig wären, allenfalls haben sie gewisse interessensüberschneidungen oder temporäre übereinkünfte, und die orthodoxen sind am allerwenigsten an soetwas wie weltbeherrschung interessiert – die erwarten sie sich von ihrem/unserem Messias…

      • andreas Says:

        – erklär mir mal, warum die (nachweislich!) teiljüdisch-deutschen nationalsozis gegen die ebenfalls teiljüdisch-deutschen international-sozis erbittert gekämpft haben, beide gemeinsam gegen die teiljüdisch-deutschen kapitalisten waren und alle drei zusammen auf ihre weise an der vernichtung/vertreibung von voll-u. teiljüdischen deutschen bürgern beteiligt waren???
        ich jedenfalls bin ob dieser tatsache ziemlich irritiert und hab noch keine passende erklärung parat…

      • e Says:

        Also , ich finde die Gespräche mit dir und unseren geistigen Zoff sehr wichtig – Bisher habe ich mir über Juden gar keine besonderen Gedanken gemacht – sie waren für mich , wie jeder andere auch … In der letzten Zeit prüfe ich wenn möglich den „background “ der Entscheidungsträger und siehe da – überzufällig häufig sind sie irgendwie „jüdisch“… Natürlich kann das deshalb sein, weil diese Menschen einfach „schlauer“ als andere sin … aber glaubst du das wirklich ???

        Der Ex- Mann meiner Schwester war bei IBM …. die Geschichte ist Jahre alt und der Ex-Mann ist verstorben .. noch jung ! Als er nach USA geschickt wurde holte sein Vorgesetzter aus einer Schublade ein Notizbuch und nannte ihm ein paar Namen ….. Ich weiß jetzt nicht ob das „jüdische Namen“ waren-
        jedenfalls geht es ab einem gewissen Niveau nur noch mit bestimmten , vor-bestimmten Personen — sozusagen „Auserwählte “

        Diese Erfahrung wirst du doch mit Sicherheit ebenfalls gemacht haben …. Darum geht es ! Und warum Nazis offenbar von einflussreichen Juden unterstützt wurden …
        weiß ich auch nicht – aber es gab wohl derartige Verbindungen – Die „Verschwörungstheorie“ dazu kennst du ja – oder ???

        Ohne diese Nazi-Greuel – ohne die Ermordung von hundertausenden armen Juden …. wäre ja – nach dieser Theorie – der physische „Staat Israel“ – kaum gegründet worden – In dem Zusammenhang sind die orthodoxen Juden – vor allem aus den Staaten zu nennen – die den Staat Israel vehement ablehnen , da sie davon ausgehen, das nur der Messias diesen Staat gründen kann …….

  9. e Says:

    PS : Ohne „9-11“ hätte es auch nicht den „Bündnissfall“ gegeben und die darauf folgenden Kriege zu dem Zeitpunkt wohl auch nicht ……

  10. e Says:

    Noch etwas: Wenn man Insider-Berichte über z.B. Gladio liest, erkennt man, das die Geheimdienste selber Aktionen gegen das eigene Volk durchführen, um gewisse politische-wirtschaftliche Ziele zu erreichen- bzw die Volksmeinung in eine bestimmte Richtung zu lenken – Diese Erkenntnis ist vermutlich tausende Jahre alt –

    Wir wissen nichts – wir werden blöde gehalten – und die Hunde der Presse stürzen sich auf die Knochjen , die die Entscheidungsträger ihnen hinwerfen ….

    Wir sind also heute auf uns alleine angewiesen – können gar nichts mehr glauben – oder glauben einfach das, was in unserem Interesse – wirtschaftlichen Interesse ist …

    Ich werde ja nicht meine Existenz aufs Spiel setzen für ein bisschen Wahrheit ….. Gott bewahre !!!!! Da spiele ich doch meine Rolle und halte die Schnauze ….

    Ich kann ja Sonntags beichten gehen …… Ob diese Haltung noch länger Bestand hat … wage ich zu bezweifeln …

    Diese irdische Existenz ist nur ein kurzes Spielchen – man sollte langsam die „Spielregeln des Herrn“ erkennen und übernehmen und lieben lernen …

    Nach dem Tod , ist es definitiv zu spät – Der Herr kann Satanen nicht „vergeben“ – das ist gegen Seine Eigenen „Spielregeln“ (sprich: Gebote)

    Wenn ich also die Pläne der NWO kenne und akzeptiere, weil ich sie für richtig halte … bin ich hier womöglich ein „Zuckerberg“ – in der anderen Welt schmore ich aber
    und zwar ewig ….

    • thomas Says:

      Hier ein Zuckerberg und nach dem Tod ein Häufchen Elend.

      • e Says:

        so ist es .. und ohne jegliche Chance dort heraus zu kommen …. weil , im „himmel“ würden sie wieder versuchen alle anderen zu beherrschen …..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s