kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamofschismus verbreitet sich 23. Dezember 2012

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:48

Rektor der anglikanischen Kirche: Die Welt sieht zu, paralysiert von “political correctness”, wie der Islamofschismus sich verbreitet

 

Die gefürchteten polnischen Engelsflügel-Hussaren vor Wien…

 

Die anglikanische Kirche gehörte in all diesen Jahren zu den Dhimmi-Kirchen, die hilflos und tatenlos zusahen, ja noch mehr, sie unterstützten die Ausbreitung des Islam genau wie die dummen evangelischen Kirchenfunktionäre (nennt man solche Leute noch Christen?). Sie luden die Muslime regelrecht ein um ihre christenfeindliche Ideologie sogar in der Kirche zu zelebrieren. Umso bemerkenswerter ist es, wie jetzt die ersten dieser Leute aufwachen und so scharfe Worte benutzen, die man bisher nur aus dem Wortgebrauch der radikalen Islamkritiker kannte. Der Rektor Dr. Peter Mullen von der Newgate Kirche in London nennt den Islam schlicht und einfach ISLAMOFASCISM – und das ganz öffentlich im The Telegraph: {Paralysiert von der politischen Korrektheit guckt die Welt nach Ägypten und Syrien, die dabei sind, Iran in den Islamofaschismus zu folgen. Oh Gott, es war nicht so gemeint, wir haben nicht gedacht, dass es so enden sollte. Als vor 2 Jahren der ägyptische Aufstand ausbrach, jubelten alle abendländischen Regierungen begeistert zu. Und die Medien waren noch wilder dabei}.

 

Und dann zählt der gute Reverend die Reihe von großen Siegen der Christenheit gegen die weit unfähigeren Muslime im Laufe unserer glorreichen Geschichte: Karl Martell bei Tours, Don Juan bei Lepanto, Sobieski u. v. m. Und heute werden Christen und Juden von diesen Unterentwickelten überall im Orient abgeschlachtet, während die britische Regierung: {Währenddessen die Britische Regierung, unterstützt von verweiblichten Bischöfen sitzt an ewig anhaltenden Geschwätz-Gesprächen mit den „moderaten Muslimen“ – und vergessen dabei, dass die Islamofaschisten auch die moderaten Muslime abschlachten. Tragischerweise sieht der Westen paralysiert zu, verzerrt im Selbsthass und postkolonialem Schuldkomplex, Dies führt dazu, die Propaganda der Feinde als Wahrheit zu akzeptieren, dass der derzeitige islamische Militantismus und Terrorismus die Vergeltung für die einstige „Unterdrückung“ sei, zu der wir die Muslime weltweit gezwungen hätten. Es könnte sein, dass wir an politischer Korrektheit sterben werden. The Telegraph}.

 

Wenn es so weiter geht,

sehen wir in einem Jahr auch Herrn Trittin die Flagge des Jan Sobieski ausrollen und den Volker Beck in der Rüstung des Prinz Eugen vorreiten.

Die Leute fangen eben an, aufzuwachen.

www.kybeline.com

 

 

 

Am vergangenen Samstag kamen 19 Islamkritiker aus Stuttgart nach München, um die Kundgebung gegen das ZIE-M zu unterstützen und in der Stadt Unterschriften für das Bürgerbegehren zu sammeln. Einer davon ist Josef (im Bild links), ein irakischer Christ, der die islamische “Bereicherung” hautnah erlebt hat. Er ist einer von 1,5 Millionen Christen, die in den vergangenen zehn Jahren aus ihrem Heimatland fliehen mussten. Sie haben als Christen nackte Todesangst, denn nachdem im Irak die islamische Büchse der Pandora geöffnet wurde, sind sie so gut wie Freiwild für korankonform tötungswillige Moslems.  Josef berichtet Unfassbares: Sein Cousin wurde bei lebendigem Leibe geköpft. Es komme vor, dass im Irak Menschen auf der Straße gefragt werden, ob sie Christen sind, und bei einem “Ja” wird eine Waffe gezogen und abgedrückt. Es ist der blanke Horror, der sich für Christen nach dem Sturz von Saddam Hussein ergeben hat. Es ist unbestritten, dass Hussein ein gewissenloser, mordender und folternder grausamer Diktator war, aber über die Christen hat er immerhin seine schützende Hand gehalten. Denn er wusste, dass sie in der Regel fleißig, bildungsbeflissen und wichtig für die irakische Wirtschaft sind. Es ist mehr als bezeichnend, dass die extrem linken Gegendemonstranten auch bei Josefs Rede ihr “Es gibt kein Recht auf rechte Propaganda” herunterleierten. Ein Passant kam während Josefs Rede auf uns zu und rief: Ich will Ihnen den Mund verbieten! Ich will, dass Sie hier verschwinden! Sie müssen sich mein Geschrei anhören„! Eine russischstämmige Islamkritikerin versuchte ihm dann zu erklären, dass in allen islamischen Ländern Christen und Andersgläubige massiv bedroht sind. Im obigen Video ist die Diskussion zu sehen.

 

Im zweiten Video liest Josef aus einem original arabischen Koran vor. Wir bekommen es ja immer wieder von Moslems in Deutschland zu hören, arabisch könne man nicht übersetzen und daher seien alle deutschen Übersetzungen falsch. Diese dreisten Lügen sind Teil der Taqiyya-Kampagne, um den Islam zu schützen und ungehindert weiter ausbreiten zu können. Auch bei diesem Vortrag des irakischen Christen schrieen die linken Gegendemonstranten:

Wir wollen keine rechte Hetze„!

 

 

 

Morgen: CSU-Stadtrat Marian Offman bei der extrem linken Gegendemo zur Kundgebung der FREIHEIT

 

www.pi-news.net – Kamera: Thomas Weiß – Von Michael Stürzenberger

 

One Response to “Islamofschismus verbreitet sich”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s