kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Hadith beweist: Mohammed hatte Sex mit Tieren 15. Dezember 2012

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 19:48

Die ägyptische Aischa hält heute dieses Schild: „Ja zur Verfassung, damit ich heirate, wenn ich 9 Jahre alt bin„!

 

Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.” Ayatollah Ruhollah Khomeini, Iran, 1990

 

 

Im Islam wurden Perversionen zum Gesetz erhoben

 

Wir haben schon Ungeheuerliches lesen müssen über den Islam. Unfassbare 2.000 Befehle Allahs zur Ermordung aller Nichtmuslime (in Koran und sunna): Es gibt keine einzige Religion, die auch nur Vergleichbares vorzuweisen hätte. Allein dieser Fakt müsste genügen, dass der Islam von demokratischen Regierungen verboten werden müsste – so wie der Nationalsozialismus zu Recht verboten wurde. Doch was jenseits diesem geschichtlich umfassendsten Mordauftrag an weiteren Ungeheuerlichkeiten lauert, müsste sämtliche Staatsanwalten auf den Plan rufen und jeden verstummen lassen, der noch einen Funken Anstand hat:

 

 

Sklaverei

Für Muslime nicht nur erlaubt, sondern sogar im Koran von Allah als Belohnung vorgesehen, wenn „Ungläubige“ gefangengenommen oder ermordet wurden (dann verkaufte man deren Kinder und Frauen in die (Sex-)Sklaverei). Sklaverei: von Mohammed höchstselbst praktiziert damit sanktioniert als eine nachahmenswert empfohlene Handlungsanwesiung für alle Muslime, denen Mohammed als der beste aller Menschen gilt und die ihn bis ins Detail nachzueifern versuchen.

 

 

Sex mit Klein- und Kleinstkindern (Pädophilie)

Eine ebenfalls auf Mohammed zurückgehende Praxis, die bis heute in islamischen Ländern eine gängige Praxis ist (Kinderehen mit Greisen) ist und wortreich und gelehrt von den Hütern des Islam: Imamen, Fatwa-Experten, Ayathollas, muslimischen Islamwissneschaftlern gegen alle berechtigte Kritik verteidigt wird.

 

 

Sex mit Leichen (Nekrophilie)

 

Auch hier führt der Islam die Liste der Abscheulichkeiten und Perversionen an. Auch hier geht diese Praxis auf den Propheten zurück, der mit einer Toten Geschlechtsverkehr hatte, 2um ihr die Bürde des Grabes zu erleichtern“. Im Buch Al-Mutaki Al-Hindi, das auf der Hadith Sammlung von Jalal ul-Din Al-Suyuti beruht, steht: “Es erzählte nach der Gewähr von Ibn Abbas, daß Mohammed … mit der (toten) Frau im Grab schlief, um ihr die Bürde des Grabes zu erleichtern”. Ägypten, das Land, dessen islamische „Revolution“ („Arabischer Frühling“) von unseren Systemmedien so begrüßt wird, brachte vor Monaten ein Gesetzespaket zur Abstimmung, in dem auch Sex mit einer Toten als Recht für jeden Muslim verankert werden soll (english.alarabiya.net). Innerhalb von sechs Stunden nach dem Tod einer Frau dürfen Männer mit ihr Geschlechtsverkehr haben, so der geplante Gesetzesentwurf. Selbstverständlich berichten unsere Systemmedien auch darüber kein Wort. Die mediale Desinformation der Gegenwart in Bezug auf den Islam ist perfekt: Es drängt sich bereits der Eindruck auf, dass sich unsere Medien in islamischer Hand befinden. O-Ton Ulfkotte: „Die strenggläubigen Muslime, stärkste Kraft im neuen ägyptischen Parlament, haben gerade ein Gesetz auf den Weg gebracht, wonach das Mindestalter für Zwangsverheiratungen von Mädchen jetzt auf 14 Jahre gesenkt wird. Das schockiert die ägyptischen Frauen. Noch schockierender finden sie es, dass im gleichen Gesetzespaket das Recht der Männer auf Sex mit toten Frauen schriftlich verankert ist. Innerhalb von sechs Stunden nach dem Tod einer Frau dürfen Männer mit ihr Geschlechtsverkehr haben. So will es das islamische Recht. Und so ist es künftig in Ägypten offizielles Recht. Darüber berichteten in den letzten Tagen arabische wie auch britische Medien nur die deutschen Qualitätsjournalisten bekamen davon nichts mit„.

 

Ulfkotte widmete diesem für zivilisierte Menschen unfassbaren Vorgang einen eigenen Artikel. in welchem er u.a. dazu schrieb: „Im schönen Ägypten setzen Muslime gerade ihr Recht auf Geschlechtsverkehr mit Toten per Gesetz durch. Vor 14 Monaten wurde Staatschef Mubarak unter dem Jubel westlicher Journalisten gestürzt. Und jetzt tritt das ein, was wir (Anm. die Islamkritiker) damals vorausgesagt haben. Und die abscheuliche Entwicklung wird nicht vor unseren Grenzen stoppen„.

info.kopp-verlag.de 

 

 

 

Nun kommen wir zu einem weiteren Puzzle

im Panoptikum islamischer Perversionen:

 

 

Sex mit Tieren MohammedSex mit Tieren (Zoophilie)

 

Auch der Sex mit Tieren hat im Islam Tradition: Auch diese im Islam erlaubte Perversion geht wieder auf Mohammed selbst zurück. Und auch zu dieser Perversion finden sich Quellen in den Hadithen:

 

„Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357).

 

Abu Halladj berichtete: Ich sah den Gesandten Allahs des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah erblickt“ (Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213).

 

Der Islamkenner und ranghöchste iranische Ayatollah Ruhollah Khomeini widmete diesem Thema eine seiner Ansprachen. Bezugnehmend auf Hadith und die Praxis des Propheten ließ er die Gläubigen Irans folgendes wissen: “Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt” (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990). Ebenfalls ins seinem Werk Tahrir Al-Wasilah schreibt Ayatholla Khomeini: Punkt 23: „Ein Tier mit dem man Geschlechtsverkehr hatte, sollte geschlachtet und verbrannt werden, wenn es von der Sorte ist, welche man für gewöhnlich isst, so wie das Schaf, die Kuh oder das Kamel. Darüber hinaus muss jener, welcher Verkehr mit dem Tier hatte den Wert des Tieres ersetzen, wenn er nicht selbst der Besitzer ist. Wenn das Tier von der Sorte war, die man zum transportieren von Lasten oder zum reiten benutzt und deren Fleisch man nicht begehrt, so wie der Esel, das Maultier oder das Pferd, dann soll es von dem Ort, an dem mit ihm verkehrt wurde, in eine andere Region gebracht werden und dort verkauft werden. Den Erlöß erhält jener, der mit dem Tier Geschlechtsverkehr hatte, oder er muss den Wert ersetzen wenn er nicht der Besitzer war„. www.maslul.de 

 

“Der muslimische Mann muss sich ständig der Sexualität nachgehen. Er muss sich entleeren, heißt es, und wenn er keine Frau findet, dann eben ein Tier. Das hat sich im Volk durchgesetzt, das ist Konsens”.

Dr. Necla Kelek

 

„Ungestraft einen Ziegenficker und dergleichen beschimpfen“! Ja klar doch! Schließlich schlich Mohammed nachts nicht zu Ziegen, sondern zu Kamelstuten! So oder so, man nennt es Zoophilie! Talibane lieben ihre Esel demnach sehr: Amerikanische Drohnen haben mit Wärmebildkameras nachts in Afghanistan Erstaunliches gefilmt… Die Türken googeln am häufigsten Suchanfragen, die Sodomie und Kindersex zum Gegenstand haben. Das war jedenfalls 2006 so. In Indonesien gibt es sogar einen Affenpuff: „Hilflose und verängstigte Orang-Utan-Weibchen – gezwängt in aufreizende rosafarbene Kleidchen und Unterwäsche. Angeboten von Tierschmugglern in einem Affenpuff in Indonesien! Und von Perversen gegen Geld zu widerlichen Sex-Spielen missbraucht … UNFASSBARES LEID, AUFNAHMEN, DIE WÜTEND UND TRAURIG MACHEN! Auch TV-Star Hannes Jaenicke (48, „Post mortem“) ließ das Martyrium dieser Tiere nicht unberührt. Gemeinsam mit der „Borneo Orangutan Survival Foundation“ (BOS) besuchte der Schauspieler Affen, die von der Stiftung aus den Fängen der Tier-Mafia gerettet werden konnten. „Ich unterstütze die BOS, damit weitere Tiere befreit werden können“, sagt Jaenicke. Vor Ort traf Jaenicke u. a. auf Orang-Utan-Dame „Rosa“. Gefesselt und am ganzen Körper rasiert wurde das Tier jahrelang als Sex-Sklave in einem Affen-Puff in Süd-Kalimantan (Borneo) gehalten – wie Dutzende andere Orang-Utans.“ – Zitiert aus der BILD Zeitung. Auch in Europa häufen sich Fälle, in denen sich Muslime an Tieren wie Pferden oder Schafen vergreifen. Sexuell vergreifen.

 

Quellen: europenews.dk ; Sahih Al-Buchari, Bd. 2, Nr. 357;

 

www.break.com

 

sc.tagesanzeiger.ch

 

www.bild.de

 

Der Mohammed-Biograph Al-Tabari (838 bis 923) berichtet in seiner „Geschichte der Propheten, Könige und Kalifen” über eine Empfehlung des Propheten: {Heiratet eine Jungfrau! Denn sie ist gebährfähig, hat eine süße Zunge, Lippen. Ihre Unreife verhindert Untreue, und sie ist mit euch in allem einverstanden. Im sexuellen Leben hingebungsvoll, genügsam. Ihre sexuellen Organe unbenutzt, kann sich eurem anpassen und mehr Lust bringen}. Der ägyptischstämmige Politikwissenschaftler und Buchautor Hamed Abdel-Samad („Mein Abschied vom Himmel“, „Der Untergang der islamischen Welt“) berichtet im Interview über die Auswirkungen der Sexualmoral im Islam: {“Ja, es gehört zu dieser Hierarchie, damit diese Hierarchie gestützt wird, dass solch eine unnatürliche, unmenschliche Moral über dem Ganzen herrscht. Das kennen wir von fast jeder Diktatur. Die Unterdrückung der Sexualität wird als ein Mittel zur Unterdrückung der Freiheit, der Selbstbestimmung der Menschen, benutzt. Dadurch, dass die Ehre der Frau, die Jungfräulichkeit, so hoch geschätzt wird, kommt es selten vor, dass Männer in Not, nenne ich das, sich Erleichterung durch junge Mädchen suchen, sondern durch Tiere oder durch junge Buben, weil die ja keine Jungfräulichkeit haben“}.

 

Das Original-Interview mit dem Journalisten Norbert Joa wurde auf Bayern 2 ausgestrahlt. Hier die Audio-Datei zum Nachhören. Die zitierte Stelle beginnt bei 14:37 min. Und so braucht man sich auch nicht mehr über die Bilder zu wundern, die US-Soldaten mit Nachtsichtkameras im Irak zu Gesicht bekamen. Dieses Thema ist so pervers und abstrus, dass man es eigentlich nur noch mit einer gewissen Portion Humor ertragen kann: Ayatollah Ruhollah Khomeini: {“Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt” (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)}.

 

michael-mannheimer.info – Autor: Michael Mannheimer

 

13 Responses to “Hadith beweist: Mohammed hatte Sex mit Tieren”

  1. Klotho Says:

    Nun in den armen Ländern wächst die Bevölkerung, während in Europa die einheimische Bevölkerung schrumpft, aufgrund der Überbevölkerung in den armen Ländern, wie Pakistan, Afghanistan usw. gibt es eine Wanderbewegung natürlich in Richtung der reichen Länder. Und da in diesen Ländern natürlich kaum eine funktionierende Regierung gibt welche sich kaum um ihre Untertanen kümmern, sondern eine reiche Elite sich den gesamten Reichtum des jeweiligen Landes für sich beanspruchen, welches die Situation in fast allen 3. Welt -Ländern widerspiegelt, kommt es wohl zu einer natürlichen Wanderbewegung.
    Und es auch so das eben diese Untertanen zumeist schlecht gebildet sind, aber alle Mittel ausschöpfen um in die reichen Länder zu kommen.
    Ausserdem hat sich ja am Beispiel Afghanistan gezeigt, das wohl grosse Geldmengen der westlichen Hilfsgelder wohl für die jeweilige Junta abgezweigt wurde und die Bevölkerung von diesen Geld recht wenig gesehen hat.
    Aber diese Situation ist fast für alle Länder der 3. Welt gleich, daher können Dikatatoren wie Mugabe und Co. mit den westlichen Schweigegeldern recht gut leben, sogar recht luxeriös. Und auch alle anderen Diktatoren wie Mubarak, Ben Ali haben ja ganz gut von der westlichen Entwicklungshilfe leben können und haben Milliarden abgezweigt für ihren Clan und Verbündeten. Und ich denke das mit Mursi das auch nicht anders laufen wird, denn wenn Mursi von gewissen Aussenministern besucht wird, dann sollten alle wissen, es wird so weiterlaufen wie gehabt, nur die Junta hat gewechselt.
    Aber die Bevölkerung ist leider einfach zu dumm, das es ihnen nie gelingen wird sich aus diesen Teufelskreislauf zu befreien.
    Und wie hat die Revolution begonnen, an einen verzweifelten jungen Tunesier, der sich selbst verbrannt hat, weil er trotz Studium nur mit Obstverkauf sein kärglichen Lebensunterhalt für seine Familie verdienen konnte. Daher hatte diese Revolution soziale Gründe, eine junge massenreiche Generation ohne Zukunft und Perspektive. Das die Islamisten diesen Zustand nun für ihre Pläne ausgenutzt haben, in welche sie sozusagen bessere Zeiten versprechen, um nun endlich an die Macht zu kommen, wird aber nur zum Ergebnis führen das sich eine islamistische Junta entwickeln und alles beim Alten bleiben wird.
    Nunwenn in Saudi-Arabien trotz grossen Reichtum auch eine grosse Armenschicht entwickelt hat zeigt nur, das der Islam auch keine Antworten auf soziale Probleme hat. Aber diese Gelegenheit wurde nun von den Islamisten genutzt.

    • Club 3 Says:

      liegt es nicht immer beim betreffenden -was er sich antut—böses erwachen???

      Motive der Sextouristen Es gibt verschiedene Gruppen von Männern und Frauen, die als „Sextouristen“ verreisen; die Übergänge zwischen den einzelnen Gruppen sind fließend und die Präferenzen können sich im Verlauf der Reise und insbesondere während wiederholter Aufenthalte auch ändern. Ein großer Teil der Freier sucht kurze sexuelle Beziehungen für eine Nacht oder wenige Tage und zwar billiger als in der Heimat. Einige suchen darüber hinaus speziell Sex ohne Kondom.

      Als zweite große Gruppe treten jene auf, die eine Beziehung für die Dauer ihres Aufenthalts suchen und das Gefühl haben wollen, nicht für einzelne sexuelle Leistungen zu bezahlen, sondern die Prostituierte bzw. deren Angehörige zu unterstützen (sogenannter Girlfriendsex). Diese Form des Sextourismus ist z. B. bei Thailand- oder Brasilien-Reisenden verbreitet. Ein Teil der Sextouristen sucht in erster Linie das „Exotische“ in den Sexpartnern, sei es, weil sie vom Aussehen der Frauen oder auch vom Stereotyp der stets familienbezogenen, gehorsam wirkenden, lächelnden Asiatin fasziniert sind.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Sextourismus

      • was Mütter treiben–gewähren sie ihren Kindern–und was Mütter tun ist bekanntlich sehr offen—

        Zwischen 14 und 16 Jahren hält die DGGG eine sorgfältige Prüfung der Einwilligungsfähigkeit der Patientin für notwendig. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass ein Mädchen in diesem Alter schon so reif ist, dass die Eltern nicht mehr hinzugezogen werden müssen.

        Regeln für die Pille

        Bei unter 14-jährigen Patientinnen ist in der Regel davon auszugehen, dass das Mädchen noch nicht einwilligungsfähig ist.

        Der Anteil der Minderjährigen an allen Schwangeren, die 2010 einen Abbruch vornehmen ließen, liegt bei 4,1%. Es gab 4 484 Meldungen von Schwangerschaftsabbrüchen minderjähriger junger Frauen, 425 weniger (–8,7%) als im Vorjahr

        http://forum.sexualaufklaerung.de/index.php?docid=1374
        ““‘

        „Wenn Sex zur Droge wird“ – Gespräch mit dem Schriftsteller Hadayatullah Hübsch
        „islam.de“ sprach mit dem 1946 in Chemnitz geborenen Schriftsteller Hadayatullah Hübsch. Der Vater von 8 Kindern ist seit 1969 Muslim. Bekannte Werke sind u.a. ; „Paradies und Hölle“, „Fanatische Krieger im Namen Allahs“.

        http://islam.de/8725.php

        WELT ONLINE: “Das Internet treibt viele Männer in die Pornosucht”
        Experten meinen, dass viele Männer kaum noch den Computer nutzen, ohne Pornoseiten zu besuchen. Fehlender Lebenssinn und mangelnde sexuelle Befriedigung seien oft die Ursachen. Die wachsende Sucht nach Sex und Befriedigung hat für Betroffene oft schlimme Folgen. So verstärke sich dadurch nicht nur die Einsamkeit, sondern auch das Leid in der Anonymität. Depressionen und Angstgefühle sind die Folge. Das Verlangen gehe über anfängliche Softporno bis hin zu Gewalt- und Vergewaltigungsszenen

        http://www.schneider-breitenbrunn.de/2010-03/welt-online-das-internet-treibt-viele-maenner-in-die-pornosucht/

        Täuschung ist immer das Merkmal der Finsternis!

        Und eines Tages werden die Menschen an diesen greulichen, stinkenden, schwarzen Schlamm-Massen,
        die sie in sich haben, zugrunde gehen, wenn sie nicht umkehren auf ihrem IRR-Weg.
        GOTT sagt, es wird nicht so viele Zerstörungen geben, aber dafür neue (und alte) Krankheiten, Seuchen und Epidemien, und das ist zum Teil auch schon so eingetroffen.
        viele Voraussetzungen für „finale Lösungen“ : Krebs- in jedem Körperteil, zur Zerstörung des Gehirns von innen her im gesamten Kopfraum, Krampf-, auch im Kopf, die u.a. Epilepsie verursachen; böses , die Tumore erzeugt hätten, böses, die bei ihrem Abfließen lähmen, die zu einem Kopf in bestimmte Richtungen zwangen; andere , die einzelne Körperteile und schließlich den ganzen Körper schüttelten, böses , die den Kopf wackeln ließen und wohl geistige Demenz und Siechtum bedeutet hätten; ätzendes von der Intensität gefährlicher Säuren, die Gewebe zerfressen und dort, wo sie hinflossen, sofort schwere Entzündungen hervorriefen, in allen Weichteilen, und nicht selten , gegen die Zeit arbeiten… man Weiss nun, dass eine innere Zeituhr tickt , die die körperliche Vernichtung einleitet-
        denn dann hätte iman auch meine AUFGABE verpasst und abtreten müssen.oder denkt Ihr echt das gelte nur Muslime??? wo doch leider Gottes überall das Böse herscht und regiert—im Islam offen gelebt mit Kids und anderswo geheim!!

      • Und Jesus sprach:
        „…Ihr sollt nicht das Fleisch essen
        noch das Blut eines getöteten Geschöpfes trinken,
        noch etwas, welches Schaden Eurer Gesundheit oder Euren Sinnen bringt“
        (das 3. Gebot)

        „Sucht“ kommt von „Suchen“ – und tatsächlich ist Sucht ein Suchen: Es ist die Suche nach GLÜCK, Anerkennung, HARMONIE und LIEBE – Es ist ein unbewusstes Sehnen (Sehn- Sucht) nach einem unbewussten Idealzustand

        Der Süchtige ist auch auf dieser Suche, aber er sucht im Außen, er sucht LIEBE durch materielle Stoffe in der materiellen Welt, was aber niemals zu tatsächlicher Befriedigung und ERFÜLLUNG führen kann – das ist nämlich unmöglich, weil die Ursachen von Sucht und die Bemühungen um HEILUNG von Sucht in unterschiedlichen Arten liegen.
        Er hat GIER nach LEBEN und LIEBE – aber gleichzeitig ANGST vor LEBEN und LIEBE – Angst, sich zu öffnen und völlig hinzugeben, weil er nicht TRAUT. Weder TRAUT er Anderen, noch sich selbst, noch GOTT. So schafft er sich eine Art Ersatz-, die er praktiziert durch Rituale (Genuß oder die Benutzung von Ersatzstoffen, wie Alkohol, Drogen, Süßigkeit- oder Schokoladenkonsum, Essen, Einkaufen…Sexualität—.) und die ihn zeitweilig in einen Rausch (die Illusion, GELIEBT zu werden, hier auch: sich selbst zu LIEBEN) versetzen. Die vermeintliche Selbst-LIEBE wird dabei aber mit äußeren Mitteln erreicht – praktizierte Illusion. Kinder, die von ihren Eltern mit Konsumgütern zufriedengestellt werden, anstatt persönliche Aufmerksamkeit und LIEBE zu erhalten, kennen dieses Gefühl des unbefriedigt-seins auch. Unsere Gesellschaft bietet eben Äußerlichkeiten, also Ablenkung und Gefühlskälte, statt LIEBE. Das sind die Krankheitssymptome unserer Gesellschaft und unserer Zeit. und wenn es so weiter geht zur SEBSTZERSTÖHRUNG!!

  2. Klotho Says:

    Nun es ist ja ganz einfach, der Pädophile (bzw. Pädosexuelle) muss ja nun nicht mehr katholischer Priester werden um sich an Kindern zu vergreifen, sondern es geht viel legaler er wird einfach zum Islam konvertieren, denn dann ist Pädophilie legal und er muss auch nicht mehr extra nach Thailand und den Philipinnen jetten um sich Kinder von armen Familien zu mieten, nein er wird einfach als Moslem Kinder von armen Familien abkaufen, die Töchter sind ja nur Handelsware, überzählige Söhne auch. Denn es ist ja recht einfach zum Islam zu konvertieren, nur Austreten ist bei Todesstrafe nicht möglich.

  3. Klotho Says:

    Der islam ist die sexistischte Sekte überhaupt die mir in meinen Erfahrungsbereich je untergekommen ist, dieser Extremsexismus welcher schon vom angeblichen Gründer dieser Sekte überliefert ist grotesk und es gibt westliche Gruppen, die fühlen sich von diesen Extremsexismus angesprochen Männer wie auch Frauen und selbst einige eingebildete Sozialisten und Feministen können diesen Extremsexismus nicht erkennen.
    Denn letzendlich ist ja das eigentlich und grundsätzliche Thema im islam um die der gesamte Mythos kreist immer Sex, Sex und nochmal Sex. Also haben die Anhänger dieser Sekte eine schwere Sexualneurose ( in den Hadithen ist diese schwere Sexualneurose überliefert) des Sektengründers kollektiv übernommen. Und der gesamte Islam drückt ja auch sehr extreme Doppelmoral aus, welcher sich wohl noch extremer ausdrückt als die Doppelmoral des Christentums.

  4. Bernhardine Says:

    OT

    IraKischer Großayatollah erläßt Fatwa gegen Christen: „Bekehrung zum Islam oder Tod“…
    Artikel von Zirze am 16 Dezember 2012, 8:26
    http://www.zukunftskinder.org/?p=35214
    „“Die Christen hätten sich zum Islam zu bekehren oder seien todeswürdig…

    Der schiitisch-irakische Großayatollah Sayyid Ahmad al Hassani al Baghdadi gab seinen Mordaufruf gegen Christen in einem Interview mit dem ägyptischen Fernsehsender Al Baghdadia bekannt. Al Baghdadi, der zu den radikalsten Vertretern des islamischen Dschihad gehört, beschimpfte die Christen als Polytheisten und Freunde der Zionisten. Die Forderung Al Baghdadis an die christliche Minderheit des Irak lautet: „Bekehrung zum Islam oder Tod“. Die Frauen und Mädchen der Christen „können rechtmäßig als Frauen der Moslem betrachtet werden“, so der Großayatollah. Al Baghdadi, der aus Nadschaf im Irak stammt, einer der „heiligen Städte“ des schiitischen Islam, lebt heute in Syrien und unterstützt dort den bewaffneten Kampf der Islamisten…““

  5. Johannes Says:

    In den „Kieler Nachrichten“ wurde Mitte des Monats von konservativen Politikern der Vorschlag gemacht, Sex mit Tieren gesetzlich zu verbieten!

    Aber haben sie dabei über den Tag hinaus an die Machtübernahme durch den Islam gedacht? Immerhin entstanden in den letzten Jahren 37 Stützpunkte Allahs allein in Schleswig-Holstein – darunter die Großmoschee in Rendsburg mit 26 Meter hohen Minaretten. Dafür hat sich besonders der damalige Bürgermeister von Rendsburg und heutige Innenminister Breitner (SPD) ins Zeug gelegt. Allerdings waren sich die staatstragenden Volksparteien (?) SPD und „C“DU und FDP insgesamt total einig: Islam und Moscheebau sind staatlich zu fördern … bis zur Einführung der Schari´a.

    Was vielen noch als Fata Morgana in weiter Ferne erschien, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

  6. […] bitte : Hadith beweist , Mohammed hatte Sex mit Tieren https://koptisch.wordpress.com/2012/12/15/hadith-beweist-mohammed-hatte-sex-mit-tieren/ Eine hauchdünne Einführung über Sodomie im Islam […]

  7. Torsten Says:

    Ich hasse Muslime und Nazis
    Aber was in unseren so genannte „zivilisierte“ Gesellschaft passiert
    Ist genauso widerlich.
    Das abscheuliche Perversion Homosexualitat ist fast Pflicht geworden.
    Lieber ein Ziegen ficken
    Als ein anderen Mann in Arsch ficken
    Diesen Homodrecksauen gehoren genauso aufgehangt wie die ganzen Muslime und Nazis.
    Mohammed war hochstwahrscheinlich auch ein Homo Schwein

  8. Fiedler Gisela Says:

    Islam = Vorsicht Satan
    Koran = Satan Buch
    Mit Islam und Koran kommt man direkt in die Hölle

  9. Michael Says:

    Erstmal Hallo an Eure Redaktion !! Ich verfolge selbst das unmenschliche Treiben des islamischen““ Staat’s „“ !! Vor kurzem sah ich grade ein sogenanntes ISIS-EXECUTIONS-Video ; worin mehere Kinder-Soldaten eine Gefängnisss weg sprengen ; anschließend stürmen diese IS-KIDDIS das Gebäude; um dort jeden mit Handschellen gefesselten Mann zu erschiessen ; vorzugsweise mit einer 6mm Automatic ; ne großkalibrige Waffe würde einem 8 – 10 Jährigen wohl aus der Hand fliegen !! Wenn ich mir vorstelle; das diese Kidds nach Deutschland kommen ; vieleicht deshalb weil Gutmenschen in Orgarnisationen wie roter Halbmond ; UNICEF & andere Institutionen nicht weiter nachdenken ; wehm Sie da eigentlich helfen !! Man sieht ja auch ohnehin im TV ; das daß Thema ISIL oder ISIS mittlerweile gerne tot geschwiegen wird ; wohl auch aus dem Grund ; damit die deutschen Zivilisten nicht in Paranoia verfallen !! Und eins haben —diese Kinder—- gemeinsam : DEN HASS auf die vermeintlichen „“KUFAR““ (WIR😈!!) ; die es gillt umzulegen !! Ich selbst bin zwar eigentlich kein ängstlicher Mensch ; nichtsdestotrotz bin ich mittlerweile auch dazu übergegangen; mich zu bewaffnen ; denn wenn es wirklich einigen IS-Kämpfer’n gelingt nach Deutschland einzufallen; dann gnade uns Gott (Allah bestimmt nicht !!) denn die Polizei wäre mit solch einem Glaubens-Terrorismus völlig überfordert !! Denn eins darf man nicht vergessen : Diese Typen scheißen auf Ihr eigenes Leben ; die sehen nur Ihre Uhma (Glaube ?) den es gillt um jeden Preis umzusetzen !! Und was Ihre Kinder-Soldaten betrifft ; die müssten noch nichtmal Angst vor der irdischen Bestrafung (Knast !!) haben ; da Sie im Durchschnitt wie gesehen ; nicht älter als 10 – maximal 12 sind ; & da der deutsche Staat auch noch so **human (**in diesem Falle dumm !!) ist ; ihnen das deutsche Gesetz zu teil werden zu lassen ; kann mann sich vorstellen wohin das führt !! Mann stelle sich mal das Bild in einem Kinder – Hört vor ; wo ausländische Kinder deutsche Kinder abschlachten…
    Würde sagen ; das Grauen hat erst begonnen !! Man sieht’s ja jeden Tag im Internet : Der IS macht nicht mal vor wirklich gläubigen Muslimen Halt !!! Letztendlich kann mann nur hoffen ; das (unser) Gott ; den es für manche Menschen ja geben mag ; seine schützende allmächtige Hand über uns hält !! Passt in nächster Zeit lieber besser auf euch & eure Familien auf….

  10. Natalja Says:

    Ja das stimmt Danke für Artikel! Jesus Christus sagt! Nehmet euch in Acht vor Lügenpropheten , die da kommen zu euch in Schafskleidern,inwendig aber sind sie räuberische Wölfe.An ihren Früchten sollte ihr sie erkennen. Das ist bestimmt Warnung von Muhammad.Der hat überall gesündigt, mit kleinen Mädchen geschlafen, mit Tieren, mit Toten.Alles gemacht damit seine Anhänger, erkennen, daß seine Lehre von Teufel ist.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s