kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Plünderungen bei Flutkatastrophe: Das große Schweigen! 12. September 2021

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 22:21

Wer? Wann? Wo? Was?

 

 

 

 

 

Die vier klassischen „W“ des Journalismus zählen nicht mehr. Heute huldigt man statt dessen den vier „V“: Verbiegen! Verdrängen! Vertuschen! Verschweigen!

Jüngstes Beispiel: Die Plünderungen nach dem Hochwasser in NRW. Eine Anfrage der AfD-Fraktion im Landtag brachte ans Licht, was der journalistische Multikulti-Betrieb des Westdeutschen Rundfunks wohl gerne unter der Decke gehalten hätte: Mindestens achtzig Prozent der 145 ermittelten Tatverdächtigen sind Ausländer, allen voran rumänische Staatsbürger. Unter 22 (!) weiteren Staatsangehörigkeiten finden sich Syrer, Marokkaner, Iraner, Iraker oder Libanesen.

 

 

 

 

 

Erinnerungen an die Silvesternacht 2015

Das Ganze erinnert an die Silvesternacht 2015, als der WDR tagelang ignorierte, was auf der Kölner Domplatte geschah. Und wie damals wurden nun wieder Bürger, die in den sozialen Medien früh auf die Herkunft der Täter verwiesen, als Rassisten und Hetzer gebrandmarkt. Auch über das Wochenende blieb die großflächige Berichterstattung in den Medien über das Thema aus.

Was die journalistischen Volkserzieher ebenfalls perfekt beherrschen, zeigte sich vor einem Jahr. Als Chats nordrhein-westfälischer Polizisten in die Schlagzeilen gerieten, konnte der WDR gar nicht schnell genug über „rechtsextreme Netzwerke“ und die „Unterwanderung“ der Polizei spekulieren. Nach zwölf Monaten intensiver Ermittlung fand der Sonderbeauftragte des Innenministers dafür nun allerdings keinen einzigen Beleg.

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Die Journalistenmentalität in den öffentlich-rechtlichen und auch den größten privaten TV-Sendern und den anderen Medien ist hinlänglich bekannt. Herr Gockel bringt es nur voll auf den Punkt. Gesinnungsjournalismus vor Verantwortungsjournalismus. Der Wahrheit, in diesem Fall also der hier feststellbaren Realität verpflichtet fühlt sich in der Journaille wohl kaum noch jemand. Die Politik gibt es vor, die vierte Macht im Staate trägt diese Gesinnungspolitik einfach nur weiter in die Öffentlichkeit unter dem Deckmantel der fremdenfreundlichen Humanität.  Hier wird einfach nur der Missbrauch des Guten betrieben. Das ist also ein Journalismus des bequemsten, aber eben auch charakterlosesten Weges.

Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger sind doppelt und mehrfach bestraft, und zwar durch

a) die Katastrophe als solcher mit vielen Verstorbenen, somit mit persönlichen und auch finanziellen Existenzvernichtungen

b) die bis dato  mangelnde Unterstützung durch den Staat

c) die Verbrecher, die die Notsitiation ausnutzen und mit das schlimmste Verbrechen begehen, welches es in solchen Notlagen überhaupt geben kann: Plünderungen.

d) das Beschweigen der Täter dieser Verbrechensart durch die Medien.

 

 

 

 

Was jedoch wirft das alles für Fragen auf:

Brauchen wir Menschen aus dem Ausland, die diese Plünderugnen durchführen? Es ist schon schlimm genug, wenn dies auch Einheimische tun. Brauchen wir Menschen, die in materieller Gier die Notlage anderer in dieser Weise so schamlos zum eigenen Vorteil ausnutzen? Brauchen wir überhaupt diese Art von Menschen? Sind diese Menschen hier voll integriert? Die Antwort kann sich jeder selbst geben.

Egoisten gibt es in diesem Lande schon genug. Da brauchen wir niemanden mehr aus dem Ausland. Hätten wir einen funktionierenden Rechtsstaat, wären diese menschlichen Katastrophen nicht mehri m Lande bzw. die Täter wären zumindest wegen der Schwere der Tat hinter Gittern.

Da aber Migranten per se und wohl insbesondere die der kriminellen Art hier offensichtlich einen Heiligenschein und ein Dauerabo für das Kindchenschutzschema mit  und in sich herumtragen, und zwar aus völlig falsch verstandenen Toleranzgründen heraus, die politisch als alternativlos vorgegeben sind, genießen diese Täter dann  darüber hinaus auch noch den völlig unverdient journalistischen Schutz durch das Errichten von Schweigemauern. Die jahrzehntelange Schuldkultpropaganda der deutschen Knechte und Mägde, Sklavinnen und Sklaven funktioniert prächtig und trägt reiche Frucht.

 

 

 

 

Dabei könnte Migrationspolitik so einfach sein:

Ausländer, die sich hier korrekt verhalten, sich um echte Integration bemühen und sich ihren Lebensunterhalt auf legale Art und Weise selbst verdienen, sind unabhängig von Rasse, Ethnie, Religion und anderen Kriterien herzlich willkommen und verdienen jeden staatlichen Schutz, den auch Einheimische verdienen.

Doch diejenigen, die sich hier aus welchen Gründen auch immer, nicht integrieren wollen oder können, sollten dieses Land verlassen müssen. Hätten wir einen funktionierenden Rechtsstaat, den wir schon seit Jahrzehnten nicht haben, gäbe es keine Plünderer, keine krimiellen Familienclan-Strukuren, keine religiösen Gegengesellschaften und keine ausländischen Schwerkriminellen. Der Begriff „Parallelgesellschaft“ verharmlost das Problem der vorsätzlcihen Nichtintegration. Solange die Intoleranz der vorsätzlichen Nichtintegration von der politischen Toleranz sogar noch gefördert wird, indem keinerlei Integrationsleistung gefordert und nachgewiesen werden muss, schafft sich diese Toleranz selbst ab aus Feigheit, Charakterlosigkeit und mangelndem Rückgrat. Das gilt für Staaten und alle anderen Gruppen, die ein homogenes Zusammenleben haben und es verteidigen wollen.

Wer die Intoleranz ins Land lässt oder wer politische Intoleranz der Regierenden einfach schluckt wie die Europäer den Schwab’schen Great Reset u. a., wird irgendwann von ihr regiert werden. Demokratien sind offensichtlich immer nur politische Zwischenformen, die von der einen Diktatur in die andere münden, weil der Masse der Bürgerschaft das Rückgrat fehlt.

 

 

 

 

Die Horrorvorstellung wird in diesem Video bestens erläutert:

 

 

 

 

Beten wir für alle Opfer von Plünderungen, von Gewalt und Vergewaltigung. Dreieiner GOTT schenke den Opfern den GEIST der Kraft und der Stärke, damit sie ihren Lebensmut nicht verlieren bzw. wieder erlangen und durch Deine HIlfe die erlebten Traumata überwinden können.

 

2 Responses to “Plünderungen bei Flutkatastrophe: Das große Schweigen!”

  1. gerdsoldierer Says:

    Muslim- Geprägte wissen nicht was Humanismus ist, bevor sie ihnen dieses Weltbild näher bringen, müssen Sie zuerst die spezifischen Begrifflichkeiten des Politischen Islam entwerten. Das was Sie entwerten, muß vorher vom „Glauben“ getrennt werden, sonst explodiert der Achmed u. Otto versteht nur Bahnhof.
    Machen Sie das nicht – sind ihre Texte Schall u. Rauch – zumindest für Achmed.

  2. simply4truth Says:

    Der schwab und komplizen haben nicht mehr viel Zeit, denn es reicht. Genau das wissen diese
    Hochgradverbrecher und das ist noch eine sehr milde Umschreibung dieser perversen Kreaturen
    eines weltweiten, über die Maßen menschenverachtenden Totalmarxismus-Time ist out und genau
    deshalb wollen diese Kreaturen noch möglichst immense Schäden anrichten.

    Wenn dieser Horror nicht beendet wird, ist es das Ende der gesamten Menschheit, doch lassen wir
    uns nicht weiter in die Angst treiben, denn das große Zittern ist genau bei diesen untragbaren Elementen.

    Es hat länger gedauert als vor Jahren angenommen, doch statt „Big Reset“ wütet ein unerbittlicher Kampf
    der weltweiten Militärtribunale gegen dieses blutsaufende und mordende System al la schwab & Cie…

    Die Regierungen eines unfassbaren Systems werden spätestens bis Ende Oktober weltweit fallen. Das ist keine
    Verschwörung gegen die Bluttaten dieser elemente!

    Das Licht in Wahrheit und Liebe ist nicht mehr aufzuhalten. Eben genau das wissen diese Systemschergen
    im Hinblick auf die angestrebte NWO! Vertrauen wir auf die Kräfte der Wahrheit und des Lichts !

    AusThess. 1.5 :
    *8 Wir aber haben uns für den Tag entschieden und wollen wach, nüchtern und kampfbereit sein. Dazu brauchen wir als Brustpanzer den Glauben und die Liebe. Die Hoffnung auf Erlösung wird uns wie ein Helm schützen. *9 Denn Gott will uns nicht seinem Zorn und Gericht aussetzen; wir sollen vielmehr durch unseren Herrn Jesus Christus gerettet werden. *10Christus ist für uns gestorben, damit wir – ganz gleich, ob wir nun leben oder schon gestorben sind – mit ihm ewig leben. *11 So ermutigt und tröstet einander, wie ihr es ja auch bisher getan habt.“

    So wollen wir mit den Mutigen sein und für diese bitten und beten…
    Shalom/Salam im Schutz des Ewigen, Allein Wahrhaftigen Gottes durch Jesus Christus und Heerscharen der Engel und Lichtweseneinheiten des Cosmos !!!!!

    M a r a n a t h a

    Ansonsten, was nun Plünderungen und Gewalt angeht, liegt zentral im Interesse, derer, die dem Schein nach
    noch die Regierungen von radikalen marxistischen Regimen stellen. Vor allem steht da noch die Erklärung
    für 600 angeshwemmte Säuglinge im Zusammenhang mit der Politbrutstätte in Ahrweiler-Nauheim offen??????
    Da hat es zuviele Zeugen gegeben und auch schlagkräftige Beweise in Form von Videos und Dokumentationen.
    Diese Politclique wollte alles , nur keine von aussen kommende , freiwiliigen Helfer, die nur ein Beweis für
    unfassbare Zustände gewesen wären. Das wurde mit allen Mitteln und durch infame Lügen verhindert!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s