kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Unverdient, aber geschenkt: Gnadengaben Gottes 13. Mai 2021

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 15:23
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch!“ Philemon ‭1:25‬  #philemon #philemon1 #gott #jesus #chr… | Ich liebe jesus, Christliche  zitate, Bibel zitate

Die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geist„!

Philemon 25

 

 

 

 

 

 

Gnade ist ein Geschenk Gottes! Wir können sie weder verdienen noch bezahlen. Und wir hätten sie auch nicht verdient.

 
 
 
 
 
 
 
 

Unser irdisches Leben

Gott hat uns das Leben geschenkt, Kraft gegeben. Wir haben alles der Gnade Gottes zu verdanken. Doch wo Gott eine Gabe schenkt, gibt er auch eine Aufgabe. Gottes Geschenke an uns gelten nicht uns allein. Vielmehr ruft Gott uns auf: „Mit dem, was ich dir gegeben habe, sollst du dazu beitragen, dass es den Menschen um dich herum besser geht.“

 

 

 

 

 

 

Die Erkenntnis, dass der Herr Gott ist

Eine wichtige Gnade Gottes ist das Evangelium. Zu erkennen, dass Jesus Christus Gott ist, sei Gnade. Der Mensch kann aus eigener Weisheit nicht zu diesem Schluss kommen. Wir erkennen auch, dass Jesus Christus für das Heil der Menschen gekommen ist, nicht, um die Probleme in der Welt zu regeln oder ein besseres Leben auf Erden zu ermöglichen. Ihm zu dienen ist deshalb eine Herzensangelegenheit: „Es kommt nicht auf die Werke an, es kommt auf das Herz an.“ Nicht nur, was wir tun, ist wichtig, sondern mit welcher Gesinnung wir es tun.

 

 

 

 

 

 

 

Vitamine VITAMINE ppt herunterladen

 

 

 

 

 

Die Taufgnade

Das ist ein gewaltiger Gnadenakt Gottes! Durch die Taufe wird die Erbsünde abgewaschen, und Jesus Christus öffnet den Weg, um zu Gott zu kommen. Kein Mensch kann sich das verdienen. Jedoch: „Bei der Taufe – und später bei der Konfirmation – haben wir ein Versprechen abgelegt. Weil Gott uns diese Gnade in der Taufe geschenkt hat, haben wir versprochen, gegen die Sünde zu kämpfen und Jesus Christus im Glauben und Gehorsam nachzufolgen.“ Wer sich der Taufgnade bewusst ist, wer sich an sein Versprechen erinnert, kommt nicht zu Gott, um Zeichen zu fordern oder etwas von ihm zu verlangen: „Gott könnte schließlich sagen: Du hast mir doch versprochen, dass du mir im Glauben und im Gehorsam nachfolgst, jetzt glaube doch!“

 

 

 

 

 

 

Die Sündenvergebung

Gott schenkt uns die Vergebung von Sünden. Wir können dafür nichts bezahlen, wir können sie nicht verdienen, das ist eine Gnade! Da wir ohne Vergebung nicht zu Gott kommen können, sehnen wir uns danach. Und sein Appell lautet: „Auch, wenn du einmal von Gott ganz weit weg und tief in Sünde gefallen bist, erinnere dich an den verlorenen Sohn! Gott vergisst dich nicht. Er nimmt dich auf, wenn du zurückkommst. Komm zurück!“

Aber auch hier gilt uns eine Aufgabe. Gott vergibt nicht nur uns, sondern auch unserem Nächsten. Und er fragt uns nicht, ob wir damit einverstanden sind oder nicht. Er vergibt, wem er will und fragt uns nicht, was wir davon halten. Daraus lässt sich nur der Schluss ziehen: „Es steht uns nicht zu, unseren Nächsten zur richten, ganz im Gegenteil: Wir wollen dem Nächsten vergeben, wie auch wir Vergebung empfangen haben.“

 

 

 

 

 

Die Vollendung

Noch eine letzte Gnade. Wir werden nur aus Gnade die Vollendung erreichen! Kein Mensch wird vollkommen sein, wenn der Herr kommt. Auch die Kirche wird nicht vollkommen sein, wenn der Herr erscheint. Doch: „Wir lassen uns nicht verunsichern und kämpfen weiter. Denen, die bis ans Ende kämpfen, wird Gott Gnade schenken, und sie werden vollenden.“

 

4 Responses to “Unverdient, aber geschenkt: Gnadengaben Gottes”

  1. Walter Says:

    Wer ist Jesus Christus wer ist Gott

    Dem aber, der euch vor allem Straucheln zu bewahren und euch unsträflich mit Frohlocken vor das Angesicht seiner Herrlichkeit hinzustellen vermag, ihm dem alleinigen Gott, der durch unsern Herrn Jesus Christus unser Retter ist, ihm gebührt Herrlichkeit und Erhabenheit, Macht und Gewalt vor aller Weltzeit, jetzt und in aller Ewigkeit! Amen
    Judas 24,25

  2. simply4truth Says:

    Die Schriftnahe Antwort zu : Wer ist Gott?
    Jeremia 23,5-6 »»
    *5 Siehe, Tage kommen, spricht der H E R R [= Gott Vater] , da werde ich dem David einen gerechten S p r o s s [Den Christus] erwecken. Der wird als König regieren und verständig handeln und Recht und Gerechtigkeit im Land üben.  *6 In seinen Tagen wird Juda gerettet werden und Israel in Sicherheit wohnen. Und dies wird sein Name sein, mit dem man ihn nennen wird: »Der HERR, unsere Gerechtigkeit«. [Siehe auch Jesaja 9 „*5 Denn uns ist ein Kind geboren! Ein Sohn ist uns geschenkt! Er wird die Herrschaft übernehmen. Man nennt ihn »Wunderbarer Ratgeber«, »S t a r k e r G o t t«, »E w i g e r V a t e r«, »
    F r i e d e n s f ü r s t «. *6 Er wird seine Herrschaft weit ausdehnen und dauerhaften Frieden bringen. Wie sein Vorfahre David herrscht er über das Reich, festigt und stützt es, denn e r regiert b i s in a l l e E w i g k e i t mit Recht und Gerechtigkeit. Der Herr, der a l l m ä c h t i g e G o t t, s o r g t d a f ü r, er verfolgt b e h a r r l i c h s e i n Z i e l .

    Hesekiel 37,21-27 «« »»
    *21 Und rede zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich nehme die Söhne Israel aus den Nationen heraus, wohin sie gezogen sind, und ich sammle sie von allen Seiten und bringe sie in ihr Land.  *22 Und ich mache sie zu einer Nation im Land, auf den Bergen Israels, und ein einziger K ö n i g wird für sie alle zum König sein[Der Christus = König der Könige un d Priester in der Weise Melchiesedeks]; und sie sollen nicht mehr zu zwei Nationen werden und sollen sich künftig nicht mehr in zwei Königreiche teilen.  *23 Und sie werden sich nicht mehr unrein machen mit ihren G ö t z e n und mit ihren S c h e u s a l e n und mit all ihren
    V e r g e h e n . Und ich werde sie retten aus all ihren Treulosigkeiten, mit denen sie gesündigt haben, und werde sie reinigen; und sie werden mir zum Volk und ich werde ihnen zum Gott sein.  *24 Und mein Knecht David wird König über sie sein, und sie werden alle einen Hirten haben; und sie werden in meinen Rechtsbestimmungen leben und meine Ordnungen bewahren und sie tun.  *25 Und sie werden in dem Land wohnen, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe, in dem eure Väter gewohnt haben; und sie werden darin wohnen, sie und ihre Kinder und ihre Kindeskinder, bis in Ewigkeit; und mein Knecht David wird ihr Fürst sein für ewig.  *26 Und ich schließe mit ihnen einen Bund des Friedens, ein ewiger Bund wird es mit ihnen sein; den gebe ich ihnen und lasse sie zahlreich werden und setze mein Heiligtum in ihre Mitte für ewig.  *27 Und meine Wohnung wird über ihnen sein; und ich werde ihnen zum Gott und sie werden mir zum Volk sein. 

    Daniel 7,27 «« »»
    *27 Und das Reich und die Herrschaft und die Größe der Reiche unter dem ganzen Himmel wird dem Volk der Heiligen des Höchsten gegeben werden. Sein Reich ist ein ewiges Reich, und alle Mächte werden ihm dienen und gehorchen. – 

    Zu Melchiesedek aus Hebr. 7: “
    *1 Denn dieser Melchisedek, König von Salem, Priester Gottes, des Höchsten, – der Abraham entgegenging und ihn segnete, als er von der Niederwerfung der Könige zurückkehrte, *2 dem auch Abraham den Zehnten von allem zuteilte – übersetzt zunächst König der Gerechtigkeit, dann aber auch König von Salem, das ist König des Friedens. *3 Ohne Vater, ohne Mutter, ohne Geschlechtsregister, hat er weder Anfang der Tage noch Ende des Lebens, er gleicht d e m S o h n G o t t e s und b l e i bt P r i e s t e r für i m m e r.
    Aus Psalm 110: “ Spruch des HERRN für meinen Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde gemacht habe zum Schemel deiner Füße[a im Kontext: “ Epheser 1,20 ««
    *20 Die hat er in Christus wirksam werden lassen, indem er ihn aus den Toten auferweckt und zu seiner Rechten in der Himmelswelt gesetzt hat,  ]!
    *2 Den Stab deiner Macht wird der HERR aus Zion ausstrecken.
    H e r r s c h e i n m i t t e n d e i n e r F e i n d e !

    Anmerkung hierzu: “ Eben genau dieser Text ist treibend für die Kabale einen
    falschen Messiah auftreten zu lassen. Man ist wahrhaft sehr bestrebt dabei, um die Erde zu übernehmen und 90 % der Menschheit zu morden !!!!!!= NWO

    Nun aus Joh. 4 die Antwort des Christus an die Samariterin am Brunnen Jakobs:

    “ *19 Die Frau spricht zu ihm: Herr, ich sehe, dass du ein Prophet bist[a Kapitel 9,17 »» *17 Sie sagen nun wieder zu dem Blinden: Was sagst du von ihm, weil er deine Augen geöffnet hat? Er aber sprach: Er ist ein Prophet.  ]. *20 Unsere Väter haben auf diesem Berg angebetet, und ihr sagt, dass in Jerusalem der Ort sei, wo man anbeten müsse. *21 Jesus spricht zu ihr: Frau, glaube mir, es kommt die Stunde, da ihr weder auf diesem Berg noch in Jerusalem den V a t e r anbeten werdet. *22 Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn das Heil ist aus den Juden [ Hier ist ganz klar und unmissverständlich hinzuweisen, es geht nicht um diese Juden aus z.B. Offenbarung 2+3 V 9: “
    = 2 V 9 “ *9 Ich kenne deine Bedrängnis und deine Armut – du bist aber reich[a] – und die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden, und es nicht sind[b], sondern eine Synagoge des Satans. . *23 Es kommt aber die Stunde und ist jetzt, da die wahren Anbeter den Vater in Geist und Wahrheit anbeten werden; denn auch der V a t e r sucht solche als seine Anbeter. *24 Gott [ Der Allein Wahrhaftige Gott Vater] ist Geist [ als unsichtbar, OK?], und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbeten. *25 Die Frau spricht zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, der Christus genannt wird; wenn jener kommt, wird er uns alles verkündigen. *26 Jesus spricht zu ihr: Ich bin es, der mit dir redet
    [a im Kontext = Kapitel 9,37 *37 Jesus sprach zu ihm: Du hast ihn gesehen, und der mit dir redet, der ist es.
    [Der Geheilte und der Sohn Gottes *35 Jesus hörte, dass sie ihn hinausgeworfen hatten; und als er ihn fand, sprach er: Glaubst du an den Sohn des Menschen? *36 Er antwortete und sprach: Und wer ist es, Herr, dass ich an ihn glaube? *37 Jesus sprach zu ihm: Du hast ihn gesehen, und der mit dir redet, der ist es. ]

    Nun zu GOTT dem VATER: “ „Niemand erkennt den Vater als nur der Sohn, und wem irgend der Sohn ihn offenbaren will“ (Mt 11,27) .
    Parallel Verse
    Lutherbibel 1912
    Nicht daß jemand den Vater habe gesehen, außer dem, d e r v o m V a t e r ist; der hat den Vater gesehen.
    Johannes 6
    …45Es steht geschrieben in den Propheten: „Sie werden alle von Gott gelehrt sein.“ Wer es nun hört vom Vater und lernt es, der kommt zu mir. 46Nicht daß jemand den Vater habe gesehen, außer dem, der vom Vater ist; der hat den Vater gesehen. 47Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat das ewige Leben.…
    Aus Kolosser Kap. 1 zum Vater Sohn Zusammenschluss im Geist des Vaters
    Unsichtbarer GOTT:

    „Jesu Größe und Werk
    *15 Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung. *16 Denn in ihm[A d.h. in der Kraft seiner Person ] ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: Alles ist durch ihn und zu ihm hin geschaffen; *17 und er ist vor allem, und alles besteht durch ihn. *18 Und er ist das Haupt des Leibes, der Gemeinde]. Er ist der Anfang, der Erstgeborene aus den Toten, damit er in allem den Vorrang habe; *19 denn es gefiel der ganzen Fülle[A d.i. nach Kapitel 2,9: der Gottheit Kapitel 2,9
    *9 Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig;  ], in ihm zu wohnen *20 und durch ihn alles mit sich zu versöhnen – indem er Frieden gemacht hat durch das Blut seines Kreuzes – durch ihn, sei es, was auf der Erde oder was in den Himmeln ist. *21 Und euch, die ihr einst entfremdet und Feinde wart nach der Gesinnung in den bösen Werken, *22 hat er aber nun versöhnt in dem Leib seines Fleisches durch den Tod, um euch heilig und tadellos und unsträflich vor sich hinzustellen, *23 sofern ihr im Glauben gegründet und fest bleibt und euch nicht abbringen lasst von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt, das in der ganzen Schöpfung unter dem Himmel gepredigt worden ist, dessen Diener ich, Paulus, geworden bin. “
    „Römer 5,1 »»
    *1 Da wir nun gerechtfertigt worden sind aus Glauben, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus, 
    Epheser 2,16 ««
    *16 und die beiden in einem Leib mit Gott zu versöhnen durch das Kreuz, durch das er die Feindschaft getötet hat. “
    Ein entscheidend wichtiger Text für Alle Menschen Aller Nationen :
    “ 1.Johannes 2,2 ««
    *2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, n i c h t a l l e i n a b e r für die
    u n s e r e n , s o n d e r n a u c h f ü r d i e g a n z e W e l t. “

    Damit es auch verständlich klar wird , vor allem für falsches Khasarisches
    Judentum, daß kein Judentum ist!!!??? Das sind die Verdreher und anmassenden Kreaturen, die diese Erde übernehmen wollen und morden und töten ohne Erbarmen, egozentrisch, seelenlos und gewissenlos.
    Ad Exemplum: „‚ Die Anmassungen merkels und dieser gesamten Regierung, was die Bestrebungen durch Mordimpfungen angeht!!!!!! NWO der Kabale

    Doch mein ist die Rache spricht der Herr sieh auch Hebr. 10:
    *30 Denn wir kennen den, der gesagt hat: »Mein ist die Rache, ich will vergelten«; und wiederum: »Der Herr wird sein Volk richten.« *31 Es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen[a im Kontext: “ 5.Mose 32,41
    *41 Wenn ich mein blitzendes Schwert geschärft habe und meine Hand zum Gericht greift, dann wende ich Rache auf meine Gegner zurück und vergelte es meinen Hassern.  ]!
    *5 Darum spricht er, als er in die Welt kommt: »Schlachtopfer und O p f e r g a b e hast du nicht gewollt, einen Leib aber hast du mir bereitet; *6 an Brandopfern und Sündopfern hast du kein Wohlgefallen gefunden. *7 Da sprach ich: Siehe, ich komme – in der Buchrolle steht von mir geschrieben -, um deinen Willen, Gott, zu tun.« *8 Vorher sagt er: »Schlachtopfer und Opfergaben und Brandopfer und
    S ü n d o p f e r hast du nicht gewollt, auch kein Wohlgefallen daran gefunden« – die doch nach dem Gesetz dargebracht werden -; *9 dann sprach er: »Siehe, ich komme, um deinen Willen zu tun« – er nimmt das Erste weg, um das Zweite aufzurichten. “

    Nun ist eben dieser Punkt hinsichtlich des Vaters und des Sohne ein scheinbar immerwährender umstrittener Punkt und es stellt lediglich nach eigener Erkenntnis
    einen Versuch dar, Konsens im Verstehen nach den Schriften, wie sie uns vorliegen zu schaffen. Doch wie lautet es immer wieder von beherzten
    Geschwistern: “ Prüfet und suchet, so werdet auch Ihr die Wahrheit Des Vaters
    und des Sohnes , verbunden im Geist der Wahrheit und Erkenntnis, der Liebe und
    des ewigen Friedens für Euch finden. So möge der Herr unser Heiland und Retter
    “ Der Christus“ uns führen und leiten, wie es dem Vater wohgefällig ist.
    Danke dem Herrn ! Amen!

    Shalom/Salam im Schutz einer wunderbaren Macht und Herrlichkeit des Ewigen Geistes der Liebe und des ewigen Friedens. So flehen wir: “ Herr komme bald !“

    Vaya con D I O S

    Auch Wichtig :
    “ *31 So trifft nun zu, was die Heilige Schrift sagt: »Wenn jemand stolz sein will, soll er auf das stolz sein, was G o t t für i h n getan hat!«“

  3. simply4truth Says:

    Wichtiger ergänzender Text zum obigen Kommentar
    “ Eine Schriftnahe Antwort zu “ W e r i s t G o t t der HERR “

    *8 [a]Alles hast du ihm zu Füßen gelegt.«[A im Kontext
    : “ Psalm 8,5-7
    *5 Was ist da schon der Mensch, dass du an ihn denkst? Wie klein und unbedeutend ist er, und doch kümmerst du dich um ihn. *6 Ja, du hast ihm eine hohe Stellung gegeben – nur wenig niedriger als die Engel. Mit Ruhm und Ehre hast du ihn gekrönt. *7 Du hast ihm den Auftrag gegeben, über deine Geschöpfe zu herrschen. Alles hast du ihm zu Füßen gelegt: “
    1.Korinther 15,27
    *27 denn es heißt in der Heiligen Schrift: »Alles hat Gott ihm zu Füßen gelegt.« Wenn nun Christus der Herr über alles ist, dann bedeutet dies natürlich nicht, dass er auch H e r r über Gott [ DEM VATER Abba Lieber Vater]ist, von dem ja alle Macht ausgeht. im Kontext : “ Kapitel 3,23
    *23 Ihr selbst aber gehört Christus, und C h r i s t u s gehört G o t t . “
    Elberf. rev.:
    1. Kor. 15,28: *28 Wenn ihm aber alles unterworfen ist, dann wird auch der Sohn selbst dem unterworfen sein, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott alles in allem sei.
    im Kontext: “ Vers 28 [a]: Epheser 1,10 »»
    *10 für die Verwaltung der Erfüllung der Zeiten; alles zusammenzufassen in dem Christus, das, was in den Himmeln, und das, was auf der Erde ist – in ihm.
    Philipper 3,21 ««
    *21 der unseren Leib der Niedrigkeit umgestalten wird seinem Leib der Herrlichkeit gleichförmig , nach der wirksamen Kraft, mit der er vermag, auch alle Dinge sich zu unterwerfen.
    Vers 28 [b]:
    Kapitel 11,3
    *****3 Ich will aber, dass ihr wisst, dass der Christus das Haupt eines jeden Mannes ist, das Haupt der Frau aber der Mann,
    des C h r i s t u s Haupt a b e r G o t t . *****
    *****Anmerkung: “ Ein sicher provokanter Textauszug zum Rockefeller gezielt
    geprägten gegenwärtigen Feminismus und der Aufschrei wird unüberhörbar sein, denn die Politik wird wohl erkennbar vom Feminismus geprägt!? !!!!!!

    Dazu vorsorglich aus Luke und im Kontext:“ *32 Zuletzt aber starb auch die Frau. *33 In der Auferstehung nun, wessen Frau von ihnen wird sie sein? Denn die sieben hatten sie zur Frau. *34 Und Jesus sprach zu ihnen: Die Söhne dieser Welt
    [A o. dieses Zeitalters (griech. Äon) ] heiraten und werden verheiratet; *35 die aber, die für würdig gehalten werden, jener Welt[A o. jenes Zeitalters
    (griech. Äon) ] teilhaftig zu sein und der Auferstehung aus den Toten[a Philipper 3,11 *11 ob ich irgendwie hingelangen möge zur Auferstehung aus den Toten. ], heiraten nicht, noch werden sie verheiratet; *36 denn sie können auch nicht mehr sterben[a Offenbarung 21,4 *4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. ], denn
    s i e s i n d E n g e l n g l e i c h und sind S ö h n e G o t t e s , da sie Söhne der A u f e r s t e h u n g sind. “

    Doch eine Einschränkung wird es geben: “ Die Kinder werden uns sehr, sehr fehlen, doch vertrauen wir im Herrn, denn das Vergangene wird vergessen und nicht mehr in den Sinn kommen und eine Herzensfreue Aller wird prägend
    sein!!!!!“

    Abschliessend die Worte des Herrn Des Christus aus Jesaja 61:

    *1 Der Geist des Herrn, HERRN, ist auf mir; denn der HERR hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, den Elenden[A oder den Sanftmütigen] frohe Botschaft zu bringen, zu verbinden, die gebrochenen Herzens sind, Freilassung auszurufen den Gefangenen und Öffnung des Kerkers den Gebundenen [ B= LXX: den Blinden, dass sie wieder sehen ], *2 auszurufen das Gnadenjahr des HERRN[A w. das Jahr des Wohlgefallens für den HERRN ] und den Tag der Rache für unsern Gott[b], zu trösten alle Trauernden[c], *3 den Trauernden Zions , ihnen Kopfschmuck[A] statt Asche zu geben, Freudenöl statt Trauer[a], ein Ruhmesgewand statt eines verzagten Geistes, damit sie Terebinthen der Gerechtigkeit genannt werden, eine Pflanzung des HERRN, dass er sich verherrlicht[b].

    SO W i c h t i g d e s h a l b, da diese Regierungen der Erde im Geist der Finsternis „Enteignungen im großen Stil nach brachialen Gesetzen planen: im Kontext zu 2 [a]
    Kapitel 49,8 »»
    *8 So spricht der HERR: Zur Zeit des Wohlgefallens habe ich dich erhört, und am Tag des Heils habe ich dir geholfen. Und ich werde dich behüten und dich zum Bund des Volkes machen, das Land aufzurichten, die verödeten Erbteile auszuteilen,

    3.Mose 25,10-28 «« »»
    *10 Und ihr sollt das Jahr des fünfzigsten Jahres heiligen, und sollt im Land Freilassung für all seine Bewohner ausrufen. Ein Jobel soll es euch sein, und ihr werdet jeder wieder zu seinem Eigentum kommen und jeder zu seiner Sippe zurückkehren. *11 Ein Jobel soll dieses, das Jahr des fünfzigsten Jahres, für euch sein. Ihr dürft nicht säen und seinen Nachwuchs nicht ernten und seine unbeschnittenen Weinstöcke nicht abernten; *12 denn ein Jobel ist es: Es soll euch heilig sein. Vom Feld weg sollt ihr seinen Ertrag essen. *13 In diesem Jahr des Jobels sollt ihr jeder wieder zu seinem Eigentum kommen.

    *14 Und wenn ihr etwas verkauft – ein Verkauf an deinen Nächsten oder ein Kaufen aus der Hand deines Nächsten -, dann sollt ihr euch gegenseitig nicht übervorteilen. *15 Nach der Zahl der Jahre seit dem Jobel sollst du von deinem Nächsten kaufen; nach der Zahl der Erntejahre soll er dir verkaufen. *16 Nach dem Verhältnis der größeren Zahl von Jahren sollst du ihm den Kaufpreis vergrößern, und nach dem Verhältnis der geringeren Zahl von Jahren sollst du ihm den Kaufpreis verringern; denn eine Zahl von Ernten verkauft er dir. *17 Und so soll keiner von euch seinen Nächsten übervorteilen. Und du sollst dich fürchten vor deinem Gott; denn ich bin der HERR, euer Gott. *18 So führt meine Ordnungen aus und haltet meine R e c h t s b e s t i m m u n g e n [nach den Geboten] und tut sie, dann werdet ihr in eurem Land sicher wohnen! *19 Und das Land wird seine Frucht geben, und ihr werdet essen bis zur Sättigung und sicher in ihm wohnen. *20 Und wenn ihr sagt: Was sollen wir im siebten Jahr essen? – siehe, wir säen nicht, und unsern Ertrag sammeln wir nicht ein -: *21 Ich werde im sechsten Jahr meinen Segen für euch aufbieten, dass es den Ertrag für drei Jahre bringt. *22 Und wenn ihr im achten Jahr sät, werdet ihr altes vom Ertrag essen. Bis ins neunte Jahr, bis sein Ertrag einkommt, werdet ihr altes essen.

    *23 Und das Land soll nicht endgültig verkauft werden, denn mir
    [ DEM HERRN und nicht der Kabale und deren Politsklaven]
    gehört das Land; denn Fremde und Beisassen seid ihr bei mir. *24 Und im ganzen Land eures Eigentums sollt ihr für das Land Loskauf gestatten.

    *25 Wenn dein Bruder verarmt und von seinem Eigentum verkauft, dann soll als sein Löser sein nächster Verwandter kommen und das Verkaufte seines Bruders einlösen. *26 Wenn aber jemand keinen Löser hat, und seine Hand bringt auf und findet, was zu seinem Loskauf ausreicht, *27 dann soll er die Jahre seines Verkaufs berechnen und das, was darüber hinausgeht, dem Mann zurückzahlen, an den er verkauft hat, und so wieder zu seinem Eigentum kommen. *28 Und wenn seine Hand das Ausreichende nicht gefunden hat, um ihm zurückzuzahlen, dann soll das von ihm Verkaufte in der Hand dessen, der es kauft, bleiben bis zum Jobeljahr; und im Jobel soll es frei ausgehen, und er soll wieder zu seinem Eigentum kommen. “

    Shalom/Salam, so möge Jesus Christus uns als das Licht dieser Erde führen und
    leiten, denn Er allein ist der Weg, Die Wahrheit und das Leben, niemand wird zum
    Vater kommen, denn allein durch Ihn, dem Christos Messiah Der Erde !!!!!!!

    Vaya con D I O S

    Doch wer sich rühme, rühme sich im Herrn !


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s