kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Tochter von Flüchtlingshelferin vergewaltigt 8. März 2021

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:54
Erwachsene Syrer vergewaltigen 15-jähriges Mädchen. Zwei Jahre auf  Bewährung! - AfD Hessen

Bewährungsstrafen für zwei junge Syrer

 

 

 

 

 

Teaser-Bild

Mohamad T. (links, 24) und Schadi A. (24) bestreiten die Vergewaltigung. Die beiden Syrer kamen 2015 nach Deutschland, lebten in einer Unterkunft in Lüchow-Dannenberg

 

 

 

 

 

 

Uelzen/Hannover:  Die Teenagerin half den beiden jungen Männern bei der Integration, gab ihnen sogar Deutsch-Unterricht. Dann vergewaltigen sie die 15-jährige Schülerin.

Vier Jahre nach dem Verbrechen stand Annika R. (Name geändert, heute 19) aus Hannover ihren Peinigern gegenüber. Das Amtsgericht Uelzen sprach Mohamad T. (24) und Schadi A. (24) nun schuldig.

 

 

 

 

 

Im Sommer 2016 hatte die Tochter einer Flüchtlingshelferin die Unterkunft der Syrer im Kreis Lüchow-Dannenberg besucht. Zunächst tranken sie im Zimmer Tee, dann kippte die Stimmung. Laut Anklage hielt Mohamad T. dem Mädchen plötzlich die Arme fest, während sein Komplize es entkleidete und vergewaltigte.

Nach dem Sex-Überfall drohte das Duo: „Wenn du irgendetwas sagst, bringen wir deine ganze Familie um.“

Erst ein Jahr später, als einer der Täter in ihr Haus ziehen sollte, brach sie ihr Schweigen. Anzeige, Anklage.

 

 

 

 

 

 

Im Prozess vor dem Jugendschöffengericht – die Angeklagten waren zum Tatzeitpunkt Heranwachsende – bestritt das bislang unbestrafte Duo die Tat. Urteil: zwei Jahre Jugendstrafe auf Bewährung für Schadi A., 18 Monate für seinen Komplizen, dazu jeweils 500 Euro Geldbuße. Opfer-Anwalt Björn Nordmann: „Für meine Mandantin ist es wichtig, dass das Gericht ihr glaubte. Die vergangenen vier Jahre waren schwer für sie.“

Die Verteidiger der beiden Männer legten Berufung gegen das Urteil ein.

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Hier wäre wieder eine Vergewaltigung von Asylbewerbern vielleicht aus Scham gepaart mit politkorrekter Gutmenschlichkeit nicht zur Anzeige gebracht worden, hätte nicht einer der Täter die Absicht gehabt, in das Haus des Opfers einzuziehen. Erst da wurde das Geschehen für das Opfer wieder gegenwärtig und sie entschloss sich ein Jahr später, dieses Verbrechen zur Anzeige zu bringen. Welch schweres Trauma sie die ganze Zeit über mit sich herumtragen musste, scheint kaum vorstellbar.

Es bleibt zu fragen, wenn die Anzeige vor drei Jahren gestellt wurde, warum erst im Jahre 2021 ein Hauptverhandlungstermin anberaumt werden konnte. Die Gründe werden die Strafverfolgungsbehörden und das Gericht kennen. Selbstverständlich ist nach so langer Zeit die Verhängung von Jugendstrafe ohne Bewährung kaum noch zu begründen.

Ist dieses Verfahren wieder ein Beispiel für das in Teilen Insichzusammenbrechen des Rechtsstaats, wie Oberstaatsanwalt Ralph Knispel in seinem neu veröffentlichten Buch ausführt?

 

 

 

 

 

https://www.welt.de/politik/deutschland/article227270461/Rechtsstaat-am-Ende-Hilferuf-von-Berlins-Oberstaatsanwalt-Knispel.html

Es bleibt zu hoffen, dass diese Täter, sollten sie sich des Verbrechens der gemeinschaftlichen Vergewaltigung tatsächlich schuldig gemacht haben – noch ist das Urteil nicht rechtskräftig – dieses Landes verwiesen werden. Das aber wird nicht geschehen, selbst wenn das Urteil rechtskräftig werden sollte.

Genau hier  wird dann auch der Zusammenbruch dieses Rechtsstaates vollends ansichtig wirksam.

 

 

 

 

 

Auch ist es seitens der Erziehungsberechtigten grob fahrlässig, die Gutmütigkeit einer pubertierenden 15-jährigen auszunutzen und sie jungen Männern aus archaischen Kulturkreisen unbeaufsichtigt zuzuführen. Niemals hätte dieses Mädchen in die Wohnung dieser Männer allein gehen dürfen. Wo waren da die Eltern? Oder träumen diese selbst noch den Traum von Flüchtlingen, die „schutzbedürftig“ sind? Dieser Traum wurde mit dieser Tat, sollte sie so geschehen sein, wie das Urteil sie bewertet, zum jähen Albtraum.

Möge das Opfer Frieden für ihre Seele finden, dass möge der DREIEINE GOTT bewirken. Leider hat sie durch schwerste Traumata lernen müssen, dass allzu große Vertrauensseligkeit in das männliche Geschlecht aus archaischen Kulturen für die eigene Person, die aus Körper, Seele und Geist besteht, mehr als schädlich sein kann. Vorsicht ist geboten; schwere Schule.

 

 

 

 

 

 

Solches hätte vermieden werden können, wenn das Verhältnis zwischen Mann und Frau aus arachaischen Kulturen in der Schule, in der Mitte der Gesellschaft publik geworden wäre.

Wo war die Politik, wo waren die gesellschaftlichen Kräfte, die warnend ihre Stimme erheben sollten?

Natürlich politkorrekt anderweitig beschäftigt. Es wäre gut gewesen, zu wissen, dass ungläubige einheimische Mädchen hier nur Übungsobjekte für so manchen islamischen jungen Mann sind, der dann, nachdem er sich „die Hörner abgestoßen“ hat, züchtig  eine Eheeingeht, in der die Frau weiß, was sich in islamischer HInsicht gehört. 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s