kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Maßmann: Clans setzen Behördenmitarbeiter unter Druck 10. Februar 2021

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 12:32

ARABISCHE GROßFAMILIE: DOKUMENTATION ÜBER DEN REMMO CLAN IN DEUTSCHLAND (HD DOKU 2021)

 

 

 

 

 

Mitglieder krimineller Clans versuchen laut Osnabrücks Polizeipräsident, Mitarbeiter von Behörden einzuschüchtern. Zum Beispiel mit dem Hinweis, man wisse, wo der Beamte wohnt.

 

 

 

 

 

 

Solche bedrohlichen Aussagen beschreibt Michael Maßmann in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Betroffen seien zum Beispiel Mitarbeitende von Sozialämtern. Das Verhalten krimineller Clan-Mitglieder ist Maßmann zufolge nicht nur gegenüber der Polizei von einem „Maximum an Respektlosigkeit“ geprägt, sondern gegenüber allen Staatsvertretern. „Der Staat muss seine Amts- und Mandatsträger schützen“, betonte der Polizeipräsident im Interview. „Wir dürfen uns keine Bedrohung, auch keine Respektlosigkeit bieten lassen.“

 

 

 

 

Der Polizeipräsident plädierte zudem dafür, Ermittlern mehr Rechte einzuräumen – etwa bei der sogenannten Vermögensabschöpfung. Oft könne ein Auto nicht beschlagnahmt werden, obwohl es ziemlich sicher „mit inkriminiertem Geld erworben“ wurde. Die Fahrzeuge würden über Strohmänner zugelassen. „Hier müssen die Möglichkeiten einer Vermögensabschöpfung ausgeweitet werden“, so Maßmann.

„Wir müssen auch an die Vermögenswerte herankommen, die Clan-Mitgliedern zwar auf dem Papier nicht gehören, über die sie aber de facto verfügen.“ Bei Käufen solle es außerdem eine Bargeld-Obergrenze geben, „damit Gewinne aus illegalen Geschäften nicht im großen Stil über Bargeldkäufe reingewaschen werden können.“


Der Büro-Container ist mit zwei Beamten rund um die Uhr besetzt und soll ein Zeichen gegen Clankriminalität setzen. (16.07.2020)

 

 

 

 

 

 

Perspektive zum Ausstieg bieten

Nachdenken solle man auch über Aussteigerprogramme für Clan-Mitglieder, sagte Maßmann der NOZ. „Wir müssen auch denjenigen Angebote machen, die aus dem Clan-Umfeld aussteigen wollen.“ Er sprach sich für mehr Aktivitäten in der Jugend- und Integrationsarbeit aus, ebenso wie für Programme ähnlich wie für ausstiegswillige Extremisten. „Aber ich sage auch: Die Bekämpfung der Clankriminalität gelingt nur, wenn es als gesamtgesellschaftliche Herausforderung angenommen wird.“

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Auf die einfachste Möglichkeit kommen unsere Öffentlich-Rechtlichen nicht. Wer dieses tut, wer keinerlei Respekt hat vor dem Rechtsstaatswesen und hat jegliches Gastrecht verwirkt. Wer den Staat und seine Staatsorgane erpressen will und jeglichen Grundrespekt verloren hat,  sollte eine Freifahrt in Richtung Ursprungs-Heimatland erhalten, natürlich ein one-way-ticket einhergehend mit lebenslangem Einreiseverbot. Notfalls muss über den Entzug der zweiten Staatsangehörigkeit oder auch der angenommenen deutschen Staatsangehörigkeit nachgedacht werden. Die im Artikel angesprochenen  Strategien bringen letztlich nichts. Wenn die Clans hier und da Vermögen beschlagnahmt bekommen, wird die Krake des Verbrechens noch etwas aktiver geschaltet und das Vermögen ist in Nullkommanix wieder angehäuft.

 

 

 

 

 

Mit diesen letztlich wirkungslosen Strategien, die sich allerhöchstens als begleitende Maßnahmen eignen,  wird keine Änderung der Kriminalitätsgefahr erreicht. Diese Kriminellen schrecken auch nicht davor zurück, gegen Mitarbeiter von Gerichten und Staatsanwaltschaften Manipulationsdruck bis hin zur Erpressung aufzubauen. Darum müssen andere, nämlich wirksamere Mittel her.

 

 

 

 

 

Im Grunde hilft nur eine Massenausweisung aller Familienmitglieder, soll das Übel an der Wurzel gepackt werden. Dazu müssen jedoch Gesetze geändert werden und der politisch Wille muss endlich aufgebracht werden, notfalls Grundgesetzänderungen vorzunehmen, um die Sicherheit der Behörden und deren Mitarbeiter zu gewährleisten und Grundrechte für Clanmitglieder, die Rechtsstaat nicht ernst nehmen, sind einzuschränken. Dürfen sie so wie bisher weiter agieren, wird die Zeit in Kürze kommen, dass dieses Land ein Land zu einem Land der Anarchie mutiert.

 

 

 

 

 

Dies sind halt die Folgen der bösen politischen Tat, nämlich die des ignoranten gutmenschlichen politkorrekten Wegsehens. Durch Ignorieren von Missständen hat sich noch nie etwas zum Besseren gewendet. 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s