kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Vergewaltigungs-Metropole Berlin 19. Dezember 2020

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 22:49

Alle zehn Stunden eine neue Straftat

 

 

 

 

 

 

Bereits im Juli berichtete der Wochenblick über die Zustände in Berlin. Dort stehen Vergewaltigungen an der Tagesordnung. Wie aus einer Beantwortung einer AfD-Anfrage durch den Berliner Innensenat hervorgeht, wird in Berlin alle zehn Stunden eine Frau vergewaltigt. Dabei nehmen Gruppenvergewaltigungen dramatisch zu. Die meisten Täter stammen aus dem Ausland.

 

 

 

 

 

 

Der AfD-Abgeordnete Marc Vallendar stellte die Anfrage zu den Berliner Vergewaltigungszahlen an den Innensenat. Jetzt wurde sie beantwortet: So wurden 2019 laut Polizeiangaben 864 Personen vergewaltigt. Damit hat die Anzahl der Vergewaltigungen in Berlin um nahezu 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2018 zugenommen. Wie viele sogenannte „Pass-Deutsche“ unter den Tätern waren wurde nicht aufgeschlüsselt. Doch fast die Hälfte (46%) der 560 Tatverdächtigen waren Ausländer (256) ohne deutsche Staatsbürgerschaft.

 

 

 

 

 

 

Gruppenvergewaltigungen nehmen zu

Der bisherige Höchststand von Gruppenvergewaltigungen lag im Jahr 2014 (82 Fälle). 2019 erfolgte dann ein Anstieg auf 94. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Zunahme von 15 Prozent. Rund die Hälfte der Gruppenvergewaltigungen ging auch 2019 auf das Konto von Ausländern ohne Staatsbürgerschaft. In 43 Fällen gingen sie in der Gruppe auf ihre Opfer los

 

 

 

 

 

Auch Kinder und Greise nicht sicher

Der Großteil der Tatverdächtigen war zwischen 30 und 40 Jahre alt. Viele der Opfer sind noch Kinder. So waren zwölf der Vergewaltigungsopfer im Vorjahr weniger als 14 Jahre alt. Doch auch vor Greisen machten die Vergewaltiger nicht halt. 19 der Opfer waren bereits über 60 Jahre alt!

Die meisten Vergewaltigungen fanden in Wohnhäusern statt. Vereinzelt kam es auch zu Sexattacken in Parks, im Wald oder auf der Straße.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

 

 

 

Solange hier Männer herkommen, die Frauen als Sex-Beute oder „Kriegsgefangene“ ansehen, die vor Frauen, die kein Kopftuch anziehen, einfach keinen Respekt haben, solange wird sich an diesen Zuständen nichts ändern. Asylpolitik, Einwanderung vornehmlich aus archaischen Gesellschaften einhergehend mit  westlicher pornografischer Freizügigkeit und einem ausgeprägten Prostituiertennetz hier in Deutschland wähnen sich bestimmte Männer im irdischen Paradies. Hinzu kommen polizeiliche Ermittlungen, die  gegen Ausländer sehr vorsichtig geführt werden, um nicht dem Vorurteil der Rechtsradikalität anheim zu fallen und Gerichtsurteile, deren Inhalt eher peinlich anmuten als angemessen für die Begehung eines Verbrechens an Frauen und Mädchen. Eher fragen sich die opferfeindlichen Linken, wie rechts und rassistisch wohl die Polizeibeamten sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Brei mit diesen unseligen Zutaten ergibt eine zunehmende Gewaltgesellschaft, in der die Schwächsten, nämlich Frauen, Mädchen und Greisinnen die ersten sind, die Opfer dieser Politik dieser Kanzlerin und deren Regierungsriege sind. 

Der Bezugsartikel weist zu Recht darauf hin, dass letztlich der Staat sich nicht einmal mehr traut, die Vergewaltigungen von „Pass-Deutschen“ statistisch zu erfassen. Dann das könnte ja noch einmal eine zusätzliche Blamage werden für den Multikultiwahn der Regierung. Machen wir uns nichts vor: Da es immer weniger junge Deutsche gibt, deren Eltern keine Ausländerabstammung vorweisen, würde diese zusätzliche Aufschlüsselung wohl noch dramatischer ausfallen als vermutet.

 

 

 

 

 

 

Schließlich gilt für die linke Landesregierung iim Besonderen: Täterschutz vor Opferschutz.

Würden die Alten ab 60 Jahre wegsterben von heute auf morgen, wären über die Hälfte bereits jetzt Ausländer aus aller Herren Länder. Das Ziel der globalistischen Multikultigesellschaft ist bereits heute erreicht. Die Wähler wollten es so.

 

 

 

 

 

 

Es muss endlich in der Mitte der Gesellschaft ankommen und ohne Vorbehalte und ohne falsch verstandene Toleranz öffentlich die Qualität von Religion und Kultur des Islams und anderer arschaischer Religionen, welche Frauen  als Menschen zweiter Klasse bzw. eben rechtlich minderwertig ansehen, kritisch zu hinterfragen. Solange das aus Angst vor „Rassismus“ – obwohl Religionsangehörige keiner Rasse angehören –  oder Ausländerfeindlichkeit nicht geschieht, laufen eben weiter Frauen und Mädchen Gefahr,  immer mehr Opfer von Männern zu werden, die in archaischen Kulturen kulturiert worden sind.

 

 

 

 

 

Wir dürfen daran erinnern wie weit falsch verstandene Toleranz sinken kann. Stichwort Rotherham in Großbritannien. Dort haben auch alle Verantwortlichne aus Angst vor Rassismus und Fremdenfeindlichkeitsvorwürfen jahrelang weggesehen. Lieber haben sie die jungen Mädchen Englands den Sex-Monstern zum Fraß vorgeworfen. Ob wohl von den Verantworltichen auch nur einer in den Knast gewandert ist? 

https://www.sueddeutsche.de/kolumne/rotherham-journalismus-75-jahre-sz-1.4896342

 

 

 

 

 

 

 

Nun, die Damengruppe „Les Brigandes“ aus Frankreich haben es schon vor 3 Jahren erkannt:

 

Wir dürfen ergänzen: Nicht nur Frau Merkel gehört in den Ruhestand geschickt. Aber die eigenen Geschlechtsgenossinnen haben das bislang durch ihre Wahl verhindert.

 

 

 

 

 

 

 

Es ist schon eine zynische Ironie: Dass ausgerechnet eine Frau als Bundeskanzlerin die eigenen Geschlechtsgenossinnen so eklatant im Stich lässt, ist unfassbar. Noch unfassbarer ist es, dass ausgerechnet Frauen diese Politik dieser Dame durch ihre Wahl immer wieder besonders unterstützen. Wer es fassen kann, der fasse es! Wir gestehen uns ein: Wir fassen es nicht. Die Leserschaft muss in Erinnerung gerufen werden, dass es sich bei dem Bezugsartikel lediglich nur um die Hauptstadt Deutschlands handelt, nicht um die Bundesrepublik.

 

3 Responses to “Vergewaltigungs-Metropole Berlin”

  1. Walter Says:

    ich kann junge Frauen nicht bemitleiden ,die sich entsprechend aufreizend bekleiden.Manch ein hormongesteuerter Mann wird dadurch in Versuchung geführt. unsere ach so freie Gesellschaft tut in seinem gottlosen Treiben noch eins drauf.

    Auch Vergewaltigungen sind eine Gericht Gottes und Offenbart unser „demokratisches Sodom und Gomorra System“

    • Bazillus Says:

      Werter Walter,
      ich bemitleide jede Frau, die vergewaltigt wird, auch wenn sie aufreizend bekleidet ist. Viele Menschen haben nichts von Jesus gehört und sind ohne jede christliche Religion aufgewachsen. Aber bereis als allgemeine Sittengesetz verbietet jede Vergewaltigung, unter welchen Umständen auch immer.

      Ihre Einstellung machen sich ja auch die Vergewaltiger zunutze, die aus muslimischen und anderen Frauen verachtenden Kulturen kommen und die Frauen bekoptucht durch die Straßen schicken als Schutz vor Männern, die ihren Trieb nicht in den Griff bekommen haben. Ein katastrophales Zeugnis für Männer.

      Wenn es Voraussetzung sein soll, dass Frauen sich züchtig bekleiden, um nicht vergewaltigt zu werden, so ist dies genau die Geisteshaltung, die der Koran vorschreibt.

      Ein „Nein“ einer Frau muss jeden Mann davon abhalten, eine Vergewaltigung durchzuführen, selbst wenn die Frau nackt durch die Straßen ginge. Wenn solche Männer dies nicht können, sind sie keine Männer, sondern Tiere und Ekelpakete.

      Mit dieser Einstellung werden Männer zu Opfern hochstilisiert; mit dieser Einstellung wird jede Vergewaltigung entschuldigt und die Entmenschlichung der Frau zur Selbstschuld; mit dieser Einstellung bekommt jeder Mann einen Freibrief für Vergewaltigung.

      Diese Einstellung gab es auch bei uns früher, aber diese Einstellung war grundfalsch. Wer als Mann seinen Sexualtrieb nicht im Griff hat, sollte in die Psychiatrie gehen.

      • Walter Says:

        Lieber herr Bazillus

        das Weib war und ist immer ein Opfer von Satan, der der Perfektionist für Verführungen ist. Schauen Sie sich den Anfang der Schöpfung an!

        Eva ließ sich verführen und verführte Adam.

        Diese Verführkunst steckt in jeder Frau die nicht von Gott, bzw seinen Geist regiert wird.

        Vergewaltigungen sind nur eine Folge davon.

        Eine Frau die bewusst ihre Reize bedeckt wird niemals ansprechend wirken.

        Entschuldigung in dem Punkt hat der Koran recht!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s