kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Auch deutsche Lehrer fürchten um ihr Leben 16. November 2020

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 17:01

Weil er seinen Schülern im Unterricht Mohammed-Karikaturen zeigte, wurde der französische Lehrer Samuel Paty getötet und enthauptet. Frankreichs Präsident Macron geht nun konsequent gegen den radikalen Islam im Land vor.

 

 

 

 

Manche muslimische Schüler in Deutschland heißen die Enthauptung des französischen Lehrers gut. Das ist erschreckend – und symptomatisch für Probleme mit Extremismus an deutschen Schulen. Die Kultusminister müssen den Kampf gegen den Islamismus endlich zur Chefsache machen.

Es war richtig, dass die Kultusminister der Bundesländer Anfang der Woche zu einer Schweigeminute für den ermordeten französischen Lehrer Samuel Paty aufgerufen haben. Freilich ist es nötig, dass die Schulverwaltungen die Ergebnisse der Aktion zusammenfassen, auswerten, und daraus Schlüsse ziehen.

 

 

 

 

Das scheint nicht oder nicht überall zu passieren. Bislang gibt es nur in der Presse vereinzelte Berichte; doch die sind erschreckend, wenn nicht überraschend. Nehmen wir Berlin. Paty habe „doch das bekommen, was er verdient hat. Der gehörte hingerichtet. Er hatte den Propheten beleidigt“, sagte ein Schüler der achten Klasse seinem Lehrer.

Das war kein Einzelfall. Wie der „Tagesspiegel“ berichtet, wurde die Schweigeminute an verschiedenen Schulen von muslimischen Schülern gestört. „Wir müssen das aufarbeiten, so kann es nicht weitergehen. Das ist ein relativ großes Problem in Berlin“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Interessengemeinschaft Berliner Schulleitungen der Zeitung.

 

 

 

 

 

Die Störungen der Gedenkminute sind nur ein Symptom. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft meldet Anrufe von Pädagogen, „die besorgt sind, dass ihnen etwas Ähnliches wie in Frankreich droht“ – die also Angst um ihr Leben haben. Man braucht in vielen Klassen Mut bei bestimmten Themen. „Wenn man im Geschichtsunterricht das Dritte Reich behandelt, dann sagen muslimische Schüler: Ey, das ist doch gut, dass die Juden ausgerottet wurden“, erzählte ein Pädagoge dem „Tagesspiegel“. Ein Lehrer berichtete, sein Unterricht sei von einem muslimischen Schüler „gesprengt“ worden: „Nur weil ich das Wort Israel benutzt habe.“

 

 

 

Typisch für jede Großstadt

Man darf leider annehmen, dass diese Berichte für fast jede deutsche Großstadt typisch sind. Hoffen muss man, dass die Reaktion der Berliner Schulverwaltung nicht typisch ist. Deren Pressesprecher verwies auf „zahlreiche Angebote zur Demokratiebildung und auch viele Projekte zu Antisemitismusprävention“, auf die „Handreichung Islam und Schule“ und auf den neuen Rahmenplan, wo „Grundrechte, Meinungsfreiheit und religiöse Toleranz“ ja Querschnittsthemen seien.

Im Klartext: Jammert nicht so herum, ihr Lehrer und Lehrerinnen, lest die Handreichungen, befolgt den Lehrplan. So geht das aber nicht. Es gibt gewiss keine einfachen Antworten auf die Fragen und Ängste der Lehrer; aber die Kultusminister in allen Bundesländern müssen den Kampf gegen den Islamismus zur Chefsache machen.

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Ist das wieder die berühmt-berüchtige „German-Angst“?

„Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir jedoch nicht so sicher“, so sinngemäß Albert Einstein. Wenn die menschliche Dummheit sich nur auf den privaten Bereich beschränken würde, wäre es schlecht genug. Wenn Dummheit, weil ideologisch einseitig erblindet,  aber zum  politischen Alltag, ja sogar zur politischen Strategie unserer Politelite gehört, ist unser aller Leben bedroht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Was war geschehen im Einzelnen?

https://www.tagesspiegel.de/berlin/radikales-in-berliner-klassenraeumen-wieso-muslimische-schueler-die-enthauptung-eines-lehrers-gutheissen/26591388.html

 

 

 

 

Der Islam gehört zu Deutschland!??! Wirklich?

Der Islam, den viele Lehrer bei dem islamreligiös grundierten Denken vieler Schülerinnen und Schüler feststellen, lässt nicht nur aufhorchen, sondern hier sollten sich alle Alarmglocken wie von selbst einschalten. Die Schule war auch jahrzehntelang der Katalysator und Multiplikator für Mutlikulti-Ideologie, die jede Religion und Ideologie, die Menschen in sich tragen und mit auf diesen Kontinent nehmen, als gleichwertig ansahen.

Jahrzehntelang wurde vor dieser Situation gewarnt. Diese Zeit wurde vertan mit Gender-Gaga, Familienzerstörung, Ehe für alle, Moralumkehrung und Christentumszerstörung unter aktiver Mithilfe der hiesigen Amtskirchen, anstatt den Radikalen aller Couleur, nicht nur den Rechtsradikalen auf die Finger zu schauen und konsequent zu verfolgen und im Falle der Vertreterinnen und Vertreter des Islamismus, der aus dem Herzen des Islam entspringt, aus Europa auszuweisen. Hier haben alle Gremine des Globalismus, also auch die EU völlig versagt.

Im Gegenteil. Sie alle wollen offensichtlich die Zerstörung der Wertevorstellung und der jüdisch-christlichen Identität mit Stumpf und Stiel, selbst jetzt noch, wo aus den islamischen Staaten als „Flüchtlinge“ getarnt, fast ausschließlich junge kräftige Kerle auf diesen Kontinent kommen. Wer gesunden Menschenverstand noch nicht verloren hat, könnte sie ohne Weiteres als Invasoren einordnen.

 

 

 

 

Wer taucht denn in der Kriminalstatistik am häufigsten auf, egal welche Ethnien dies ausmacht? Natürlich Männer, vor allem junge Männer. Wenn diese Typen unzufrieden werden und vor allem nicht mehr bezahlt werden können, weil das Finanzsystem schlapp macht, ist der Bürgerkrieg da. Schon jetzt schnellen die Zahlen von Gewaltkriminalität und Vergewaltung und andere Sexualdelikte in die Höhe. Merkel ficht das alles nicht an und richtet ihre Politik ganz auf diesen Fall d er Zerstörung hin. Letztlich will sie die Ausrottung ihres alten Klassenfeindes. Kriege können aggressiv begonnen werden, Kriege können aber auch subtil und durch das  bewusste Einlassen des Trojanischen Pferdes mit dessen Inhalts zum Nachteil der eigenen Bevölkerung angefacht werden. Nichts anderes tut Merkel hier.

Das koranische Denken der Überhöhung der eigenen Religion in dem Wissen, zur besten Gemeinschaft der Menschheit zu gehören,  schon in der Schule wird nicht mehr einzudämmen sein. Aufklärung war genug. Wenn sich jetzt noch Angst bei der Lehrerschaft breit macht, die hiesigen Werte deshalb nicht mehr zu vermitteln, nur weil islamradikale Denkweisen dies verhindern, hat dieser Rechtsstaat schon verloren.

 

 

 

 

Wie war das noch gleich? Kommt uns diese Verhaltensweise nicht bekannt vor?

Selbstverständlich! Bereits seit 2015 wurde das Problem öffentlich`Welche Konsequenzen folgten durch den Staat, durch den bayrischen Staat, der sich doch heute so in der Coronapandemie hervortut (da können Konsequenzen mutig gezogen werden!)? Selbstverständlich keine nennenswerten. 

https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Hetz-Parolen-an-Grundschule-Wer-das-Kreuz-malt-kommt-in-die-Hoelle-id33274382.html

https://www.sueddeutsche.de/bayern/hasstiraden-von-grundschuelern-in-neu-ulm-wer-das-kreuz-malt-muss-in-die-hoelle-1.2380793

 

 

 

 

 

Hasstiraden von Grundschülern in Neu-Ulm:“Wer das Kreuz malt, muss in die Hölle

Damals 2015  übrigens wie das Öffnen der Grenzen für alle, die Asyl sagen können) anlässlich des Terroranschlages gegen Charlie Hebdo, heute Terroranschläge gegen Lehrer, die Mohammedkarikaturen zeigen, um den Wert der Meinungsfreiheit der Schülerschaft zu vermitteln, gegen Kirchenbesucher, gegen Nonnen in der Tram und gegen Homosexuelle usw. wie heute, nur, dass sich das Alter der Schüler geändert hat. Jetzt sind halt die halbwüchsigen dran, nach wie vor indoktriniert von Elternhaus und örtlicher Moschee.

 

 

 

 

Es wird Zeit, echte Konsequenzen zu ziehen. Diese Hass- und Hetztiraden gehören in das Strafgesetzbuch und diejenigen gehören bestraft, abgeurteilt und abgeschoben, die solches Gedankengut in sich tragen, in der Moschee oder Koranschule lehren, verkünden und diesen Hass den jungen Muslimen ins Herz pflanzen wollen. Wenn dieser Hass zum Islam gehört, sollte der Islam verboten werden wie eine Sekte.  Wer sich hier noch positiv über koranische Tötungs- und Körperstrafenvorgaben, an Rache- und Hassdenken gegenüber Frauen und Angehörigen ohne oder anderer Religionsgattung auch nur äußert oder sich gar schadenfreudemäßig verhält, ist auf dem besten Weg, terroristisches Gedankengut zu beherbergen und gehört ausgewiesen ohne Wenn und Aber.

Wer die Intoleranz ignorant toleriert, gibt sein Ich auf und verkommt zu Untertanen derjenigen, die die Intoleranz in ihrem Partei- und Religiionsprogramm als Strategie führen. zu verbreiten.

 

One Response to “Auch deutsche Lehrer fürchten um ihr Leben”

  1. Johannes Says:

    Eine hat bestimmt keine Angst vor mordenden Moslems! Im Gegenteil! Vor gut fünf Jahren hat unsere „verehrte Kanzlerin Merkel“ (so der bayerische MP Markus Söder) Millionen Moslems nach Deutschland eingeladen. Und sie sind gekommen mit Sack und Pack – vor allem aber kräftige, wohl genährte und gestylte junge Männer aus Syrien. Laut Grundgesetz übrigens illegal! Aber das Grundgesetz spielt bei uns keine Rolle mehr. Unsere Kanzlerin regelt das alles selbst – auch ohne Parlament: von der Energiewende bis zur Masseninvasion von Moslems! Eigentlich könnte man den aufgeblähten und kostspieligen Bundestag auflösen …

    Anstatt ihr Land nach einem verheerenden Bürgerkrieg wieder aufzubauen, kamen sie nach Deutschland ohne Ausweis, aber mit Handy und Zigarettenpackung übers Meer, per Bus und nun vermehrt auch mit dem Flugzeug. Alle sind gekommen und beim Sozialamt wird reichlich für ein ganz gutes Leben ohne Arbeit gesorgt!

    Wer will da wieder zurückkehren? Vor diesen Leuten brauchen sich unsere Merkel und unser Schäuble nicht zu fürchten, haben sie doch schon vor der Grenzöffnung behauptet: „Der Islam gehört unzweifelhaft zu Deutschland!“ Nun ist er halt da …

    In die öffentlichen Schulen ist sogar mit Nachdruck der CDU/CSU der vorher nicht bekannte Islam-Unterricht eingekehrt. Die Merkel-Regierung einschließlich der SPD hat auch – ganz gegen unsere freiheitlich-demokratische Ordnung – die Ausbildung von Islam-Lehrern/Imamen an drei deutschen Universitäten gestattet. Sie sollen später die menschenfeindlichen und antisemitischen Suren des Koran an Schulen und Moscheen verbreiten!

    In Hamburg wurde das sogar per Staatsvertrag zwischen Senat (BG Olaf Scholz) und Schura (Islamverbände) sowie der lutherischen Kirchenleitung (Ulrich und Fehrs) beschlossen!

    Da kann man nur staunen, zumal in keinem islamischen Land Freiheit, Demokratie und Menschenrechte zu Hause sind, der Kampf gegen die „Ungläubigen“ (alle Nichtmuslime) – besonders aber gegen Juden und Christen – normaler Alltag ist.

    Schon seit Jahren tobt auch in Europa der blutige islamische Terror, der „aus dem Herzen“ des Islam kommt und viele Opfer forderte. Dennoch sagen unsere Politiker und Kirchenführer, dass der islamische Terror nichts mit dem Islam zu tun habe. Sie ignorieren einfach, dass der türkische Khalif Erdogan eindeutige feststellte: Der Islam ist der Islam! Basta!

    Wer aber in bisschen mehr Zeit hat, lese doch mal den Koran, der bis heute Allahs/Mohammeds Handlungsanweisung für Moslems ist. Dann braucht er nicht auf das zu hören, was unsere staatlichen Lückenmedien tagtäglich der Bevölkerung servieren.

    Ein günstige, wissenschaftlich anerkannte deutsche Übersetzung des Koran gibt´s übrigens im Reclam-Verlag für nur 9,90 Euro!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s