kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

„Heirate oder du stirbst“! 1. Oktober 2020

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:32

In Deutschland leben Hunderte Mädchen in Kinderehen – ihr stilles Leid lässt sich lindern.

 

 

 

 

 

 

Sie wollen einfach nur Kind sein – doch sie haben keine Wahl: In Deutschland leben Hunderte Minderjährige in Kinderehen – oft weil sie von ihren Eltern dazu gezwungen werden und die Behörden überfordert sind. Über das stille Leid der Mädchen, die Ja sagen müssen, und wie wir es lindern.

Aylin (Name geändert) war eine gute Schülerin, sie hatte Freunde, viele Hobbies. Doch von einem auf den anderen Tag verschwand die 16-Jährige einfach, kam nicht mehr zur Schule, ging nicht mehr an ihr Handy. Ihre Lehrerin hatte einen schrecklichen Verdacht: Schon zuvor machten Gerüchte an der Schule die Runde, Aylins streng religiöse Eltern wollten die Tochter zwangsverheiraten.

Die Lehrerin versuchte alles, um ihrer Schülerin dieses Schicksal zu ersparen. Sie telefonierte, schaltete Schulleitung und Jugendamt ein – vergebens. Ein paar Tage nach Aylins Verschwinden entdeckt ihre ehemalige Lehrerin Bilder der 16-Jährigen auf Facebook – im Brautkleid, mit Schleier und einem Mann an ihrer Seite, den sie zuvor nur einmal am Telefon gesprochen hatte.

 

 

 

 

 

 

 

813 Kinderehen wurden gemeldet – aber nur elf aufgehoben: Wie kann das sein?

Es sind Fälle wie diese, die Monika Michell aufrütteln. Sie kämpft bei der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes gegen Zwangsverheiratung und Ehrverbrechen und weiß: Arrangierte Kinderehen wie der 16-Jährigen Aylin sind beileibe kein Einzelfall – auch nicht bei uns: „Wir gehen davon aus, dass in Deutschland jede Woche eine Minderjährigen-Ehe geschlossen wird.“

 

 

 

AdvertisemeWie kann so etwas sein?

Eigentlich gibt es seit 2017 ein Gesetz, das junge Mädchen und Frauen gerade davor schützen soll, gegen ihren Willen in arrangierte Ehen gezwungen zu werden. Das „Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen“ legt das Mindestalter zur Heirat ohne Ausnahme auf 18 Jahre fest. Außerdem sieht es vor, dass Ehen, die zum Beispiel im Ausland geschlossen wurden, von einem Richter aufgehoben werden, wenn die minderjährigen Partner bei der Hochzeit 16 oder 17 Jahre alt waren. Eheschließungen unter 16 Jahren sind sogar generell unwirksam.

„Diese Regelungen sind in der Praxis noch gar nicht angekommen. Viele Behörden wissen überhaupt nicht, wie das Gesetz umzusetzen ist“, sagt Monika Michell von Terre des Femmes. Die Organisation hat 2019 eine Studie zu dem Phänomen durchgeführt. Die erschütternde Bilanz: Seit Inkrafttreten des neuen Gesetzes wurden deutschlandweit 813 Ehen mit Minderjährigen gemeldet. Nur zehn davon wurden allerdings aufgehoben.

 

 

 

 

 

 

In Wirklichkeit noch viel mehr Fälle?

„All das findet unter dem Radar der Behörden statt“

Auch das Bundesjustizministerium muss in seiner jüngsten Evaluierung des Gesetzes vom August eingestehen: „Seit Inkrafttreten des Gesetzes […] gab es ausweislich der Rückmeldungen der Landesjustizverwaltungen insgesamt lediglich ca. 104 Verfahren auf Aufhebung einer Ehe wegen Minderjährigkeit. In lediglich 11 Fällen wurde die Ehe antragsgemäß aufgehoben.“

Terre des Femmes geht indes davon aus, dass in Deutschland in Wirklichkeit noch wesentlich mehr Minderjährige verheiratet werden oder in Kinderehen leben, als bislang bekannt. „All das findet weitgehend unter dem Radar der Behörden in den entsprechenden Communities statt. Es reicht, vor einer großen Anzahl an Zeugen das Eheversprechen zu geben und ins Haus des Mannes gebracht zu werden. Es braucht gar kein staatliches Siegel“, berichtet Michell. Zudem würden viele Bundesländer gar keine Statistiken zu der Problematik führen. Dass ein Mädchen minderjährig ist, komme so manchmal erst ans Licht, wenn zum Beispiel die Geburt des Kindes im Standesamt registriert wird.

 

 

 

Viele Minderjährigen-Ehen wurden dabei bereits im Ausland geschlossen. „Oft heiraten die Mädchen, weil es für sie und ihre Familie der einzige Ausweg aus der Armut ist. Die Eltern sagen ihren Töchtern dann: Wir können dich nicht mehr ernähren, es wäre das Beste für dich, wenn du jetzt heiratest“, berichtet Michell. Viele Mädchen würden dann in die arrangierte Ehe einwilligen, weil sie ihrer Familie helfen wollen. „Wenn sie dann in Deutschland sind, wissen die meisten gar nicht, dass das Gesetz hier auf ihrer Seite ist“, so die Referentin.

 

 

 

 

 

 

 

Zwangsehen in Deutschland: „Es ist das abrupte Ende ihrer Kindheit“

Doch auch Eltern, die schon seit Jahren oder Jahrzehnten in der Bundesrepublik leben, verheiraten ihre Kinder gegen ihren Willen: „93 Prozent der Betroffenen sind Mädchen, 98 Prozent haben einen Migrationshintergrund“, berichtet Michell. Sie würden entweder unter Androhung von körperlicher Gewalt oder sogar Mord in die arrangierte Ehe gedrängt oder subtil hineingezwungen. „Die Mädchen wissen nämlich, dass ihre jüngeren Schwestern dran glauben und den auserkorenen Ehemann heiraten müssen, wenn sie selbst fliehen“, so Michell.

Auch deshalb knicken viele Mädchen und junge Frauen unter dem Druck ihrer Familien ein. Die Konsequenzen einer Früh-Ehe sind indes oft gravierend. „Nach der Heirat gehört die Frau dem Ehemann und hat die Rolle als zukünftige Mutter und Hausfrau zu erfüllen. Deshalb gehen Betroffene auch häufig nicht mehr in die Schule und brechen ihre sozialen Kontakte ab“, berichtet Michell.

 

 

 

 

 

Viele Mädchen litten unter Gewalt durch ihre erwachsenen Ehemänner. Hinzukommen gesundheitliche Gefahren zum Beispiel durch Teenager-Schwangerschaften. „Wenn Sie so wollen, bedeutet eine solche Ehe für Betroffene das abrupte Ende ihrer Kindheit“, bilanziert die Frauenrechts-Expertin. Am häufigsten betroffen seien in Deutschland bisher junge Mädchen aus Syriendem Irak und Afghanistan, aber auch aus der Türkei und sogar Bulgarien.

 

 

 

 

 

Betroffene lassen Ehen nicht aufheben: „Sie wissen, was ehrenlosen Frauen droht“

Eigentlich hätten die Betroffenen in Deutschland die Möglichkeit, sich aus ihren arrangierten Ehen zu befreien. Doch dass hierzulande so viele Mädchen und junge Frauen in ihren Früh bleiben, hat einen Grund: Viele kennen entweder ihre Rechte nicht – oder sie fürchten, das Ansehen ihrer Familie zu verlieren, erklärt Michell: „Die Mädchen wissen, was ihnen als ehrenlosen Frauen dann droht. Es kann sehr gefährlich für sie werden.“

Das führt wiederum dazu, dass die wenigen Fälle, die tatsächlich zur Verhandlung vor Gericht kommen, nicht zur Aufhebung der Ehen führen. Denn anstatt sich aus dem Arrangement zu befreien, bestätigen die allermeisten Betroffenen ihre Ehen, wenn sie 18 Jahre alt sind, so die Erfahrung von Terre des Femmes. Die Behörden sind dann machtlos. „Wie es den jungen Frauen in ihren Ehen ergeht, interessiert sie dann nicht mehr“, so Michell.

 

 

 

 

„Wir haben also nur das sehr kleine Zeitfenster zwischen Eheschließung und Volljährigkeit, in dem wir aktiv werden können“, erklärt die Referentin. Diese Schwachstelle im neuen Gesetz führt dazu, dass Behörden sogar oft überhaupt kein Verfahren mehr einleiten, wenn eine Betroffene zum Beispiel schon 17 Jahre und 8 Monate alt ist und ankündigt, die Ehe bestätigen zu wollen. Die Ehe-Aufhebung werde dann häufig einfach ausgesessen.

 

 

 

 

 

Zwangsehen: „Wir müssen bei den patriarchalischen Eltern ansetzen“

 

Dass Mädchen und junge Frauen – aus Angst oder Unwissen – in ihren arrangierten Ehen festsitzen, will Terre des Femmes unter alle Umständen verhindern. Die Organisation fordert unter anderem mehr finanzielle Unterstützung für Jugendämter und Beratungsstellen. Doch auch die Behörden bräuchten dringend Schulungen im Umgang mit dem Thema.

„Viele Behörden leiten die Verfahren ungesehen ans Gericht weiter, anstatt mit den Betroffenen ein aufklärendes Gespräch zu führen oder ihnen Bedenkzeit zu geben. Und es verwundert kaum, wenn junge Frauen im Gerichtssaal dann ihre Ehe bestätigen, weil sie nicht ernsthaft über die Alternativen zu ihrem Leben in der Kinderehe informiert wurden“, erklärt Michell.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um das stille Leid Hunderter Jugendlicher und junger Frauen zu lindern, müssen jedoch nicht nur die Behörden lernen. Wer das Problem an der Wurzel anpacken will, „der muss die überkommenen patriarchalischen Vorstellungen von Ehre und Frauenrechten in den betroffenen Communities überwinden“, fordert Michell. Terre des femmes setzt zum Beispiel in Berlin Multiplikatoren aus den betroffenen Communities ein, die die Frauen zu Themen wie Zwangsehe und Genitalverstümmelung aufklären. Und um schon die Jüngsten zu sensibilisieren, hat die Frauenrechtsorganisation ein Theaterprojekt an mehreren Schulen gestartet.

 

 

 

 

 

Sensibilisierung für den Nachwuchs: „Ist es schlimm, wenn deine Schwester abends mal alleine weggeht?“

„Wir machen das kindgerecht und arbeiten mit Fragen wie: ‚Wäre es denn wirklich schlimm, wenn deine Schwester abends mal alleine weggeht?‘, ‚Ist es nicht okay, wenn sie auch einen Jungen im Freundeskreis hat?‘ oder ‚Kannst du dir vorstellen, dass deine zukünftige Frau einmal selbst Geld verdient?‘“

„Manchmal hören wir da ganz irre Sachen – von Kindern und Jugendlichen wohlgemerkt“, sagt Monika Michell. Doch wer Kinderehen in Zukunft verhindern will, müsse eben schon bei den Kindern ansetzen – und verhindern, dass sie die Vorstellungen von der Rolle der Frau von ihren eigenen Eltern übernehmen.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Sehr gut recherchierter Artikel des Autors. Die Gründe, die das Leiden der Betroffenen lindern sollen, sind letztlich wirkungslos. Gekonnt wurde sich wieder einmal um den Elefanten herumgewindet, der im Raum steht: Islam ist und bleibt der Schreckensbegriff, der Eltern an ihren Kindern genauso handeln lässt. Die Zentralsätze des Artikels, die eine Linderung letztlich unmöglich machen, sind folgende:

…Doch auch Eltern, die schon seit Jahren oder Jahrzehnten in der Bundesrepublik leben, verheiraten ihre Kinder gegen ihren Willen: „93 Prozent der Betroffenen sind Mädchen, 98 Prozent haben einen Migrationshintergrund“, berichtet Michell. Sie würden entweder unter Androhung von körperlicher Gewalt oder sogar Mord in die arrangierte Ehe gedrängt oder subtil hineingezwungen. „Die Mädchen wissen nämlich, dass ihre jüngeren Schwestern dran glauben und den auserkorenen Ehemann heiraten müssen, wenn sie selbst fliehen“, so Michell.

 

 

 

 

 

 

Das Erschütternde daran sind

a) die äußeren Umstände (Gruppenzwang, Opferbereitschaft, damit die jüngere(n) Schwester(n) verschont bleibt(en),  völlig übersteigerter krankhafter Ehrbegriff, Armut und Integrationsunwilligkeit, mangelndes Wissen, welches auch nicht erwünscht ist.)

b) die jungen Männer werden oftmals eben auch gezwungen, diese Mädchen zu heiraten. Das sollte in diesem Zusammenhang ebenfalls nicht vergessen werden. Alte Männern werden ihre pädophilen Neigungen befriedigt.

 

 

 

 

 

 

 

Und dann soll diese Ehe klappen. Diese Kinderehen sind letztlich immer Zwangsehen. Dies ist nicht nur die Förderung von Pädphilie, sondern auch legitimierte Dauer-Vergewaltigung an Mädchen in der Ehe. Und wie diese Minderjährigen auch körperlich bei Schwangerschaft und Geburt leiden, ist unsagbar. 

Dieses Jahrtausende andauernde Leid von Mädchen und Frauen ist wem zu verdanken? Dem ach so für Muslime so vorbildhafter Mohammed, der seinerseits eine Ehe mit einer 9-Jähirgen einging und damit die religiöse Legitimation für die Kinderehe ein- für allemal selbst“vorbildhaft“ einführte.

 

 

 

 

 

 

Wie soll der Staat nun handeln?

Je nach Alter sollte der Staat die 9- bis 15-jährige Ehefrau zwangsweise aus der Ehe holen und die Mädchen dem Jugendamt zur Obhut geben und diese jungen Mädchen und Frauen darüber aufklären, welche Möglichkeiten sie haben, mit ihrem Leben auch ohne Familie und Ehemann Sinnvolles anzufangen. Jedes weibliche Geschwisterteil, welches jünger ist als die befreite „Ehefrau“ sollte den barbarischen Eltern entzogen werden, damit diese nicht auf die Idee kommen, diese noch jüngere Tochter an denselben Mann zu verkaufen, denn im Islam sind ja immerhin 4 Frauen (Mädchen) erlaubt.

Dann sollten diese Eltern das Land verlassen müssen. Die Imame, die solche Ehen schließen, sollten das Land verlassen müssen. Menschen, die sich hier nicht integrieren wollen, sollten das Land verlassen müssen. Wer die Gesetze Allahs auch praktisch höher einstuft als die Gesetze des Landes und danach handelt, sollte das Land verlassen müssen, alle als Gefährder Eingestuften sollten das Land verlassen müssen.

 

 

 

 

 

 

Was besonders diese Regierung mit ihrer Politk zusätzlich Grauenvolles bewirkt ist, dass die Christen in islamischen Ländern stets erpressbar werden und als „Lösegeld“ zum Einsatz gebracht werden, wenn hier der Islam und dessen radikalen Gläubigen ausgewiesen werden.

Aber welche Regierung haben wir? Frau Dr. Weidel in der Generaldebatte des Bundestages:

„…Merkel macht Rechtsbruch zum politischen Prinzip…“

 

 

 

 

 

 

Wenn die Regierung selbst sich schon über die geltenden Gesetze stellt, warum sollen sich Muslime nicht eben auch über die hier geltenden Gesetze hinwegsetzen? Die Regierung macht es doch vor. Während die Regierung die eigene Bevölkerung immer mehr knebelt und  wirtschaftlich beutelt, gleichzeitig aber jegliche Grenzen offenstehen lässt und in Klimapolitik und Migrationspolitik und anderen gesellschafltichen Politfelden das Gesetz in die eigene hypermoralische Hand nimmt, lädt sie immer mehr genau diese Klientel aus dem Ausland ein, die genau die oben beschriebenen gesellschaftlichen vergifteten Verhältnisse verschärfen. Wer sich radikale Muslime auflädt, bekommt eben genau diese Schwierigkeiten. Deutschland ist mit zunehmender streng religiös-muslimischen Einwanderung ein „fallender Staat“. Und ein „gefallener Staat“ hält sich an keine Gesetze mehr. Da gibt es dann mehrere nebeneinander bestehende (Scharia) Rechtssysteme, die mit zweierlei Maß messen, da gibt es dann diktatorische Elemente, die die Demokratie aushöhlen. Bei der Begrenzung der  Meinungsfreiheit beginnt der Staat zu fallen. Der Begriff „Rechtsstaat“ wird dann nur noch ein bloße Hülle sein.

 

 

 

 

 

 

Rechtliche Maßnahmen gegen Kinderehen wären schon heute möglich. Wer es aber nicht gebacken bekommt und dies nicht gebacken bekommen will, 250 000 abglehnte Asylbewerber auszuweisen, der schaut auch gern einmal bei genau diesem Thema weg. Was schert die Politik das Leid junger Menschen in Zwangsehen mitten in Deutschland. Mehr davon und noch mehr Meinungsfreiheitseinschränkung bei Islamkritik. Da ergänzt sich doch bestens eine Demokratie, die auf dem besten Weg ist, eine Diktatur zu werden. Und die Diktatur hat noch nie auf das leidende Individuum Rücksicht genommen.

 

 

 

 

 

Masken-Ordnungswidrigkeiten werden hart geahndet.

Kinderdauervergewaltigung in der Ehe ist der Rede nicht wert.

Wieder einmal wird der Islam mit seinem irdischen „Vorbild“, seinem desolaten Gottesbild und dem „Wort Gottes“ außen vor gehalten aus Angst, deutlich zu werden. Der Islam und eben seine Traditionen in seinen mehr als dunklen, ja sogar satanischen Seiten (Ungläubigenhass und -hetze, Ungläubigenverfolgung- und -diskriminierung,  Rechtlosigkeit von Mädchen und jungen Frauen) ist genau das Problem, welches ungenannt bleiben will und nach Maßgabe Seehofers und Co. auch unbenannt bleiben soll. Und die Regierung erweist dem Islam nur zu gern diesen Dienst und will Islamkritik kriminalisieren, damit das Geschäft der Morgengabe-verkauften Mädchen auch noch besser laufen kann.

 

 

 

 

 

 

Den Muslimen, vor allem den muslimischen Frauen in gleicher Situation, aber auch der geneigten Leserschaft sei folgendes Video ans Herz gelegt. 1/2 Stunde, die sich wirklich lohnt:

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir hoffen, dass JESUS CHRISTUS vielen Muslimen erscheint und ihnen Antwort gibt auf ihre quälenden Fragen in noch quälenderen menschlichen Situationen.

Beten wir für die in Kinderehen und Zwangsehen gehaltenden Mädchen und Frauen, damit die durch den HEILIGEN GEIST und durch JESUS aus ihrem Gefängnis befreit werden können. ER möge den Frauen und Mädchen Menschen senden, die ihnen Mut machen aus diesem menschlichen Gefängnis flüchten und ein neues freies Leben mit JESUS an deren Seite beginnen zu können.

 

2 Responses to “„Heirate oder du stirbst“!”

  1. simply4truth Says:

    So muß es nun einmal klar herausgestellt werden, daß diese Regierung einer
    nicht anerkannten Nation BRiD, eine Finanzsgesellschaft GmbH darstellt und
    dieses ist selbst von einer höchstinstanzlichen fragwürdigen Gerichtsbarkeit
    offen bestätigt. Dazu gehört auch die gesamte Antiregierungs Clique,
    denn mehr oder weniger ist es nicht. alle Regierungen der Nationen dieser Erde sind einfach nur Konstrukte der sogenannten Kabalen Eliten und gegenüber den Völkern der Gojim/Unnützen Fresser , die man einfach nur beseitigen will, um die ‚Erde des höchsten Schöpfers und auch wider dem Höchsten Gesetz Gottes, durchtreiben will. Anders kann man die Gesamtsituation nicht mehr formulieren.

    Jeder sollte erfahren und erkennen, daß keine Ehe, die vor einem sogenannten
    Standesamt einer nur NGO Option, nicht legal ist und solche, die nur standes-
    amtlich[ dieser Berfiff allein ist bereits eine Fehlinformation] geschlossen wurde,
    analog absolut keine Gültigkeit hat.

    Da ist die vor dem Herrn geschlossene Ehe in Tradition und Bewußtsein
    geschlossene Ehe, mit dem Abschluss : “ Bis das der Tod euch scheide“ schon
    fundamental und rechtlich, im Geiste des Herrn, annehmbarer und verplichtend.
    Allerdings wäre hier auch die Voraussetzung, daß der befürwortende und trauende Geistliche auch die Richtlinien des Wahren Geistes des Herrn, in Wahrheit, Liebe und Erkenntnis gegenüber den zu trauenden Ehepartnern vertritt.

    Also diese Formulierungen “ Heirate oder Du stirbst „sind unbeschreiblich infam und schon als bösartig und gegen jeglichen Anstand und Plicht als pervers zu formulieren und so kann es deshalb nur sein, da diese Erde unter der Herrschaft des steht, der von anfang an ein Lügner und ein Mörder war,siehe auch Joh. Chapt. 8:
    „*42 Jesus sprach zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, so würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn ich bin auch nicht von mir selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt. *43 Warum versteht ihr meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt. *44 Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang an und stand nicht in der Wahrheit, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. *45 Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht[a]. *46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wenn ich die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? *47 Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid. *48 Die Juden antworteten und sprachen zu ihm: Sagen wir nicht recht, dass du ein Samariter bist und einen Dämon hast? *49 Jesus antwortete: Ich habe keinen Dämon, sondern ich ehre meinen Vater, und ihr verunehrt mich. *50 Ich aber suche nicht meine Ehre: Es ist einer, der sucht und der richtet. *51 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn jemand mein Wort bewahren[A =o. halten ] wird, so wird er den Tod nicht sehen in Ewigkeit[B griech. Äon ].“

    Das waren und sind die Worte des Herrn, des ‘ Christos Messiah auf alle Zeit und Priester in der Weise Melchiesedeks auf alle Zeit. Zu dem griech, Äon sei noch hinzugefügt, daß der wahre Begriff mehr auf Zeiten, Epochen, ‚Generationen etc… hinweise und nicht auf eine Ewigkeit, die wir sowieso nicht fassen,geschweige denn verstehen können. Der biblische Begriff von Ewigkeit zu Ewigkeit ist überhaupt nicht existent, denn Ewigkeit ist ein Beriff auf alle Zeiten der Zeiten, wobei die Definition des Begriffes Zeit im Zusammenhang mit der
    E W I G K E I T , garnicht logisch anzuwenden wäre.

    So geht es nicht, ihr Herrschaftinnen/Herrschaften aus einer desaströsen Politik, der Verdrehungen, Hinterhältigkeit und letztendlich nur noch anhängiger Egozentrie eines menschenverachtenden satanischen Systems insgesamt zu sehen und zu erkennen.

    Hier noch eine sehr aufschlussreiche Definition des gesetzten fraglichen Begriffes „ Gojim“, von einem falschen Khasarischen Judentum geprägt, so sich diese falschen Juden als die Götter dieser von einem wunderbaren Schöpfer geschaffenen Erde erhoben haben, ohne Bescheinigung des Wahren Schöpfers aller Dinge wie auch des gesamten Universums mit allen Galaxien und Planetarien,hierzu

    Zitat:“
    Ich werde die spezifische Gruppe, die versucht, Harmagedon zu provozieren, als den Chabad-Todeskult bezeichnen. Die Juden müssen jedoch lernen, dass es so etwas wie Gojim oder Nichtjuden nicht gibt. G o t t w ä h l t k e i n V o l k aus, *w i r s i n d a l l e G o t t e s K i n d e r .*

    aus Hebr. 1 zur Schöpfung Erde und des gesamten Weltalls::

    Aus der Übers. Hoffnung für Alle:
    „*1 Immer wieder hat Gott schon vor unserer Zeit auf vielfältige Art und Weise durch die Propheten zu unseren Vorfahren gesprochen. *2 Doch jetzt, in dieser letzten Zeit, sprach Gott durch seinen Sohn zu uns. Durch ihn schuf Gott Himmel und Erde, und ihn hat er auch zum Erben über alles eingesetzt. *3 In dem Sohn zeigt sich die göttliche Herrlichkeit seines Vaters, denn er ist ganz und gar Gottes Ebenbild. Sein Wort ist d i e K r a f t, d i e d a s W e l t a l l [Universe] zusammenhält. Durch seinen Tod hat er uns von der Last unserer Schuld befreit und nun den Ehrenplatz im Himmel eingenommen, an der rechten Seite
    G o t t e s [ Adonai], dem a l l e M a c h t g e h ö r t.

    Wie sollte und hierzu eine abgedroschene, von Menschen geprägte Phrase der dunklen Mächte falscher Religionen uns da noch bewegen. Halten wir uns doch besser an Wahrheit, Liebe und Erkenntnis des Alleinigen Gottes und seines Sohnes “ Jesus Christus, YashuaHaMashiach“ und ignorieren einfach solche von Menschen erdachten dunklen Spekulationen, Täuschungenn oder wie man
    es sonst noch definieren sollte???

    So schliesen wir besser ab im Geist des HERRN/Herrn mit folgender Losung :

    Gott sagt: Du Menschenkind! Achte auf alles, was ich dir sage. Und nimm es tief auf in deinem Herzen! Hesekiel 3,10

    Worte oder Gebärden tief in sein Herz aufnehmen, bedeutet: anerkennen: diese Worte und Gebärden sind sehr sehr wichtig. Was Gott uns durch die Bibel/Unverfälschter Schriften sagt, ist sehr sehr wichtig für uns.

    Deshalb wenden wir uns ab von Täuschung und Lüge und gehen weiter mit Gott in Geist und Wahrheit, Liebe und Erkenntnis des Wahren Lichts unseres einzigartigen Herrn und Schöpfers!!!!!!!

    Vaya con D I O S

    M a r a n a t h a

    So bewahre und behüte unser Herr und Gott all Diejenigen die dem Wahren Herrn
    und Gott von ganzem Herzen folgen und auf Ihn schauen !!!!!!!

    • Walter Says:

      Wir sind alle Gotteskinder???? Wohl nicht wir sind alle Geschöpfe Gottes schon!

      Gotteskind wird man doch erst, wenn man mit dem Herzen erfassen kann das Gott Jesus Christus von den Toten erweckt hat!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s