kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Anfrage an die CSU-Fraktion im Landtag von Bayern 25. Juli 2020

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 22:16

Anfrage zur prächtigen Feier der CSU mit Kanzlerin Merkel auf Schloss Herrenchiemsee

 

 

 

 

 

An die Landtagsfraktion der CSU in Bayern

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 

 

als Preuße habe ich mich immer gefreut, wenn vor Jahren Herr Seehofer als einer der ganz wenigen noch deutsche Interessen vertrat – zumindest verbal.

Ich denke dabei u.a. an seine berechtigten Kritik an der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin: „Die Flüchtlinge sind die Mutter aller Probleme in Deutschland!“ Inzwischen ist er umgefallen und behauptet das Gegenteil.

Das ist Schnee von gestern. Herr Dr. Söder steht nunmehr an der Spitze der Merkel-Politik. Um das zu manifestieren und auch dem Bürger – auch den „Neubürgern“, wie Frau Göring sie nennt – schmackhaft zu machen, wurde die Mecklenburger Herzogin vom bayerischen König zu einem Festmahl und tête-à-tête eingeladen – in einem außergewöhnlichen Rahmen auf Schloss Herrenchiemsee.

 

 

 

 

 

 

cid:part1.3FCE54A9.63BA21D8@arcor.de

 

 

 

 

 

Die von Corana geplagte und eingeschränkte Bevölkerung wird das verwundert zur Kenntnis nehmen, zumal der deutsche Steuerzahler auf viele Jahre für die Unvernunft innerhalb der EU büßen muss mit einer unvorstellbar hohen Last von über 750 Milliarden, die weitgehend an die Habenichtse in der EU verschenkt werden sollen.

Was mag wohl die Feierei, die an längst vergangene Zeiten erinnerte,  gekostet haben? Wurde der Steuerzahler, der die Zeche  bezahlen muss, zuvor gefragt? Wohl kaum, sonst wäre wohl darüber berichtet worden. Mich würden die Kosten aber doch interessieren.

 

 

 

 

 

Obwohl ich Kritik übe an dem gesamten Vorgang, bitte ich, mich nicht gleich in die Nazi-Ecke zu stellen, wie das heute so üblich ist. Ich bin ein treuer, allerdings konservativer Staatsbürger und braver Steuerzahler, bin seit vielen Jahren mit meiner Frau verheiratet, habe auch nichts gemeinsam mit linksradikalen Landfriedensbrechern in Hamburg, Rostock, Berlin und Stuttgart, die weder Polizei, noch Brandstiftung, Plünderungen und Gewalt scheuen, um ihre Ziele durchzusetzen. Aber ich fühle mich auch nicht im Parlament in Berlin, noch in den Länderparlamenten vertreten, weil auch die allgemeine Politik von CDU/CSU inzwischen so weit nach links abgedriftet ist, dass sie kaum noch von den Linksparteien unterschieden werden kann.

Sollte ich mich irren, bitte ich mich zu korrigieren. Sollten meine Eindrücke jedoch richtig sein, kann es eigentlich nur noch zwei Möglichkeiten geben: Entweder die CDU/CSU findet wieder zurück zu den christlichen Wurzeln der Adenauer/Strauß-Partei – oder sie vereinigt sich mit der LINKEN zu einer Einheitspartei wie es die SED in der DDR war.

Ich bitte um Ihre geschätzte Antwort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s