kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee muss Konsequenzen haben – auch in Deutschland 15. Juli 2020

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 23:14

cid:part1.D1126342.1159476B@padege.de

Der Göppinger AfD-Bundestagsabgeordnete Volker Münz kritisiert die Anordnung des türkischen Staatspräsidenten, die einst größte Kirche der Christenheit, die Hagia Sophia, wieder in eine Moschee umzuwandeln.

 

 

 

 

 

 

Münz, der auch kirchenpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist, fordert Konsequenzen gegenüber der Türkei – auch in Deutschland.

 

 

 

 

 

 

Die Hagia Sophia war fast eintausend Jahre lang die größte Kirche der Christenheit. Nachdem die Osmanen im Jahr 1453 Konstantinopel erobert hatten, wurde die Kirche in eine Moschee umgewandelt. Seit 1935 dient sie als Museum. Der türkische Staatspräsident Erdogan hat jetzt die Nutzung der Hagia Sophia als Moschee verfügt.

 

 

 

 

Münz erklärt dazu:

 

„Der türkische Staatspräsident Erdogan provoziert mit der Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee Europa und die christliche Welt. Die Hagia Sophia ist ein Weltkulturerbe und gehört damit nicht allein den Muslimen. Ich fordere die Bundesregierung und die Oberhirten beider großen Kirchen in Deutschland auf, gegen diese islamistische Provokation der Türkei zu protestieren.

 

Erdogan hat die Hagia Sophia der türkischen Religionsbehörde unterstellt, der auch die Moscheen der Ditib, der größten islamischen Organisation in Deutschland, unterstehen. Damit sind die türkischen Muslime in Deutschland einer erheblichen Beeinflussung durch einen ausländischen Staat und seiner fundamental-islamischen Regierung ausgesetzt. Ich fordere, die Finanzierung von Moscheen und türkischen Geistlichen in Deutschland durch den türkischen Staat zu unterbinden, z.B. durch Verweigerung einer Baugenehmigung für einen Moscheebau.

 

 

 

 

Außerdem ist es nicht weiter hinzunehmen, dass Moscheen in Deutschland ‚Fatih‘ genannt werden wie die Ditib-Moschee an meinem Wohnort in Uhingen. ‚Fatih‘ heißt ‚Eroberer‘ und ist der zweifelhafte Beiname des osmanischen Sultans Mehmed II, der das christliche Konstantinopel erobert hatte. Die Errichtung von ‚Eroberer‘- Moscheen in Deutschland ist nicht nur eine Instinktlosigkeit, sondern eine Provokation.

 

Die Bilderstürmer in unserem Land, welche derzeit Denkmäler stürzen wollen oder an historische Persönlichkeiten erinnernde Straßen bereits umbenannt haben oder umzubenennen fordern – Hindenburgstraßen sind nur ein Beispiel –, scheinen sich nicht daran zu stören, dass an über fünfzig Orten in Deutschland mit Fatih-Moscheen die grausame Eroberung des christlichen Byzanz und der Hagia Sophia gerühmt wird. Dies zeugt nicht nur von Ahnungslosigkeit, sondern von Geschichts- und Kulturvergessenheit.“

 

 

 

 

 

Der stellvertretende religionspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion Waldemar Herdt sieht in der Umwandlung der Hagia Sophia zur Moschee ein Signal der Abwendung von Europa und des ‚Zurück ins Mittelalter‘:

 

„Die Umwandlung der Sophienkirche zur Moschee hat einen universellen symbolischen Wert, der über das Religiöse hinausgeht. In der gleichen Altstadt befindet sich schon die große Blaue Moschee sowie diverse andere Moscheen im Umkreis. Das Museum gehört zum Weltkulturerbe und steht für die säkulare Türkei. Dieser Akt ist somit nichts anderes als eine Herausforderung an die christliche Welt, die europäische Demokratie und internationalen Organisationen, die sich alle einvernehmlich gegen die Umwandlung ausgesprochen haben.

 

 

 

 

Es ist offenkundig, dass Erdogan mit diesem Manöver auf den osmanischen Großangriff von 1453 und den Sieg der Osmanen über das christliche Byzanz anspielt. Damit bricht der türkische Präsident endgültig mit dem Gedanken, Türkei zu einem demokratischen und europäischen Staat zu machen. Stattdessen versucht Erdogan politische Dividende bei dem radikal gläubigen und nationalistischen Elektorat zu erzielen.

 

 

 

Es ist ein Weckruf für uns alle: Wir müssen uns von der Illusion befreien, dass andere Ländern, allen voran die muslimischen,  gegenüber anderen Religionen in gleicher Weise wie hierzulande tolerant sind. Wenn wir die christliche Identität  in Europa und Deutschland erhalten wollen, dürfen wir uns in Sachen Islam nicht von der grün-linken ‚political correctness‘ und ihrer Praxis der Universalisierung von partikularen Interessen und Inhalten fremdbestimmen lassen. Wer seine Augen nämlich nicht dazu braucht, um zu sehen, der wird sie brauchen, um zu weinen.“

 

2 Responses to “Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee muss Konsequenzen haben – auch in Deutschland”

  1. Tom Orden Says:

    Es ist eine Schande wie die christliche Kultur immer weiter zurückgedrängt wird! Und gegen die Re-Islamisierung ist niemand in der atheistischen EUdSSR aufgestanden! Lediglich patriotische Gruppen wie die Identitären wenden sich gegen diesen Verfall und werden dafür bekämpft: https://www.amazon.de/Angeklagt-Identit%C3%A4re-Bewegung-Christian-Schwochert/dp/3944580346/ref=sr_1_45?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=identit%C3%A4re+bewegung&qid=1594985432&s=books&sr=1-45
    Armes Christentum. Nur Gott kann uns noch helfen.

  2. simply4truth Says:

    Wichtiger Kurzblick zur Hagia Sophia :Hier wurden die byzantinischen Kaiser gekrönt, von hier ging die Entscheidung der Russen für das Orthodoxe Christentum aus, nachdem der Kundschafter eine Liturgie in der Kirche mitgefeiert und davon enthusiastisch in der Kiewer Rus berichtet hatten. Die Hagia Sophia war der Sitz des Ökumenischen Patriarchats.
    Auszug aus Dr. Andreas Müller Chr.-Albr. Uni Kiel
    Alles was in diesem noch bestehendem , verdrehten System abläuft ist nicht mehr
    erklärbar und somit auch nicht zu begreifen. Es gibt keinen Zweifel darüber, daß ein Mann wie Erdogan, vor allem aber gegenüber christlichen Empfindungen und
    Traditionen entgegensteht. Von diesem Grünen Abschaum wollen wir garnicht
    erst beginnen. Es hört letzendlich mit den Schwarzen Verdrehern auf, die gege-
    wärtig auf kommunaler ebene wieder verlogen , hyperaktiv sind. Es ist nur noch ein Weg zum Erbrechen, was auf dieser Erde immer, leider immer noch abläuft.

    So kann man einmal versuchen, zu erklären, weshalb sich: Jüdischer Thora,
    Christlicher und Islamischer Glaube gegeneinander entfernt haben.

    Die Juden sind quasi nach dem Abfall Salomo`s zu den Lehren der Kabala [666]
    übergetreten, sprich gleichzeitig auch Talmudischen Glaubensansichten, die dem Christus nicht gerade schmeicheln und auch nicht loyal gegenüberstehen. Wollen wir nicht mit den Versen des Talmud: Christus habe sich mit einem Esel abgegeben relativieren.

    Wenn man es so betrachtet, so ist der Koran gegenüber dem Propheten Christus
    nicht so extrem eingestellt, wie ein babyl. Talmud! Doch es könnte eine andere Basis vorliegen, nämlich , daß Islam und Christentum sich derart entzweit und verfeindet haben, wobei diese Entzweiungen immer ein Werk des bleiben, der bislang über falsches Judentum diese Erde vollkommen beherrscht hat, so war es Juden bislang nicht so genehm, der Welt zu offenbaren, daß der Name Gottes YHWH “ Adonai“ mit Luzifer, dem Ankläger identifiziert wird.

    Betrachten wir resp. des Judentum, Christi, Islam einmal folgenden Text aus Galath. Chapt 4:

    Das Beispiel von Hagar und Sara
    *21 Ihr wollt also nach dem Gesetz leben. Wisst ihr denn eigentlich, was im Gesetz steht? *22 Dort heißt es, dass Abraham z w e i S ö h n e hatte: einen von der S k l a v i n Hagar und einen von seiner Frau Sara, die als F r e i e
    geboren war.

    *23Der Sohn der Sklavin wurde geboren, weil Abraham endlich einen Sohn haben wollte, der Sohn der Freien dagegen, weil Gott ihn versprochen hatte. [Ismael]
    Wichtiger Kontext zu 23 [a]:
    Römer 9,7-9 »»
    *7 Nicht alle Nachkommen Abrahams sind auch wirklich seine Kinder. Denn Gott hatte zu Abraham gesagt: »Nur die Nachkommen deines Sohnes Isaak werden das auserwählte Volk sein.« *8 Das bedeutet: Nicht alle, die auf natürliche Weise von Abraham abstammen, gehören zu Gottes Volk und damit zu seinen Kindern. Nur der zählt dazu, wer – so wie Isaak – Gottes Zusage hat. *9 Denn das hatte Gott Abraham zugesagt: »Nächstes Jahr um diese Zeit komme ich wieder zu euch, und dann wird Sara einen Sohn haben.«
    Da könnte jemand behaupten, daß diese unmissverständlichen Aussagen
    zwischen Sklavin und der Freien von dem Ankläger in der Geschichte der Menschheit erbarmumgslos zum Gegeneinander , satanisch geschickt angewand wurden. Die Gläubigen verstehen es eh nicht, zumal jegliche Irritation, Verdrehung von jenen erfolgt, die sich Lehrer nennen, wobei Christus
    davor warnte, daß niemand sich Lehrer nennen solle, ausser dem Christos!

    1.Mose 16,1-2 «« »»
    *1-2 Abram und Sarai bekamen keine Kinder. Da schlug Sarai ihrem Mann vor: »Der Herr hat mir keine Kinder geschenkt. Aber nach den geltenden Gesetzen kannst du mir durch eine Sklavin Kinder schenken. Ich habe doch eine ägyptische Sklavin, die heißt Hagar. Ich überlasse sie dir, vielleicht wird mir durch sie ein Kind geboren!«
    Abram war einverstanden, 1.Mose 17,15-16 ««
    *15 Dann sagte Gott: »Auch deine Frau soll einen anderen Namen erhalten: Nenne sie nicht mehr Sarai, denn von nun an heißt sie Sara. *16 Ich werde sie reich beschenken, sie soll einen Sohn von dir empfangen. Mein Segen bedeutet noch mehr: Sie soll die Stammmutter zahlreicher Völker werden, und Könige werden von ihr abstammen!«

    *24 Am Beispiel dieser beiden Frauen will uns Gott zeigen, wie verschieden seine beiden Bündnisse mit den Menschen sind. Den einen Bund, für den Hagar steht, schloss Gott auf dem Berg Sinai mit dem Volk Israel, als er ihm das Gesetz gab. Dieses Gesetz aber versklavt uns. *25 Hagar weist auf den Berg Sinai in Arabien hin. Er entspricht dem Jerusalem unserer Zeit, denen, die am G e s e t z festhalten und deshalb n i e f r e i werden.

    *26 Die andere Frau aber, von der wir abstammen, ist frei. Sie weist auf das
    NEUE J e r u s a l e m i m H i m m e l
    hin. *27 Von ihr spricht schon der Prophet Jesaja: »Sei fröhlich, du Unfruchtbare, auch wenn du nie ein Kind geboren hast. Juble und jauchze, du Kinderlose. Denn du, die du allein bist, wirst mehr Kinder haben als die Frau, die einen Mann hat.« *28 Liebe Brüder und Schwestern, ihr verdankt euer Leben wie Isaak der Zusage Gottes.

    Zusammenfassend wichtiger Text aus Galath. Chapt. 3 V6-9:
    6 Erinnert euch einmal daran, was von Abraham gesagt wird: »Abraham glaubte Gott, und so fand er bei ihm Anerkennung.« *7 Das bedeutet doch: Die wirklichen Nachkommen Abrahams sind alle, die glauben. *8 Die Heilige Schrift selbst hat schon längst darauf hingewiesen, dass Gott auch die a n d e r e n V ö l k e r durch den Glauben retten wird. Gott verkündete schon A b r a h a m die g u t e
    B o t s c h a f t: »Durch d i c h sollen a l l e V ö l k e r g e s e g n e t werden.« *9 Mit Abraham, der unerschütterlich Gott vertraute, werden alle gesegnet, die ebenso glauben wie er..

    Besonders wichtig zu Nachkommen, dem Einen:
    *15 Liebe Brüder und Schwestern! Ich möchte einmal ein ganz alltägliches Beispiel gebrauchen. Ist ein Testament einmal ausgefertigt und rechtsgültig, dann kann niemand etwas hinzufügen oder gar das Testament selbst für ungültig erklären. *16 So ist es auch mit den Zusagen Gottes an Abraham. Betrachten wir sie genauer, dann stellen wir fest: Gott gab sein Versprechen Abraham und seinem Nachkommen. Es h e i ß t n i c h t: »A b r a h a m und s e i n e n Nachkommen«, als ob viele gemeint wären. Gott sagt ausdrücklich: »d e i n e m Nachkommen«, also einem einzigen. D i e s e r e i n e i s t C h r i s t u s.

    Nun ja davon selbst wollen auch Thora Juden nichts wissen, geschweige denn, jene die sich Juden nennen, doch keine sind, sondern eine Synagoge Satans Offenb/Revel. 2+3 jew. V 9.

    Diese biblischen Hinweise sollen lediglich dazu dienen, zu erkennen, wie
    geschickt Luzifer und seine Dämonen vorgegangen sind, die Menschheit, bis in die
    Gegenwart auseinanderzutreiben und letzendlich auch die Familien zu zerstören.

    Da bedarf es doch keiner weiteren Überlegungen mehr, wenn ein Erdogan
    die Hagia Sophia mal ganz salopp zu einer Moschee erklärt, oder wie
    wäre das zu deuten??????

    Was den Vorkommentar angeht: “ Armes Christentum, nur Gott [Der Christus]
    kann und wird uns helfen, das ist wohl wahr. Glaube und Hoffnung der Herzen
    ist nicht zerstörbar, auch nicht durch Lügen und Querstellungen der Schriften
    durch Menschen, die gezielt und bewußt im Egeninteresse handeln.

    Was nun Erdogans Absichten sind, so ist es klar zu erkennen und man sollte
    mutmaßen: “ Die Geschichte wiederholt sich“

    Es geht einzig und allein darum den Weltgeist zu stärken und die Unterdrückten willentlich weiter zu täuschen und in Bedrängnisse zu befördern. Das ist doch
    zu verstehen, ob Recht oder Unrecht.

    Eben genauso geht es auch an den Gerichten zu mit dem Slogan
    “ Mit Recht in die Zukunft“ Wo ist Recht gegen Unrecht???
    Wenn wir von Herzen glauben, daß der Christos= Der Messiah der Erde ist und wir IHM allein folgen und damit auch dem Allmächtigen, den Vater ehren, dann
    sollten wir eine Heilsgewißheit besitzen und diese weitervermitteln.
    für das Orthodoxe Christentum au
    Dieses Begehren des Erdogan/Islam die traditionell für das Orthodoxe Christentum
    geltende Hagia-Sophia wieder zu einer Moschee umzuwandeln, ist
    wahrhaft ein Zeichen der Endzeit und eine gewollte, gezielte
    weltweite Provokation an das Orthodoxe und Christentum insgesamt!!!!!!
    Gut tausend Jahre diente sie als die Große (zentrale) Kirche in der orthodoxen Welt.

    Es gibt eben nur einen, Der dieses ändern kann und wird in Form einer vereinten
    Herrschaft des Königs der Könige und ewigen Prestertums in der Weise
    Melchiesedeks: Zu Melchiesedek aus Hebr. 7:
    *1 Melchisedek war König von Salem und ein Priester des höchsten Gottes. Als Abraham aus der Schlacht gegen die Könige siegreich zurückkehrte, ging ihm Melchisedek entgegen und segnete ihn. *2 Abraham gab ihm damals den zehnten Teil seiner ganzen Kriegsbeute. Melchisedek bedeutet eigentlich »König der Gerechtigkeit.« Er heißt aber auch König von Salem, das bedeutet »König des Friedens.« *3 Weder der Vater noch die Mutter Melchisedeks sind bekannt, auch keiner seiner Vorfahren. Man weiß nicht, wann er g e b o r e n, auch nicht, wann er g e s t o r b e n ist; sein Leben war gewissermaßen ohne Anfang und ohne Ende. Er g l e i c h t
    dem S o h n G o t t e s und b l e i b t P r i e s t e r f ü r a l l e Z e i t.[Aeonen]
    dazu aus Pslam 110:
    *4 Gott, der Herr, hat meinem Herrn geschworen: »In alle Ewigkeit sollst du ein Priester sein, so wie es Melchisedek war!« Diesen Schwur wird er niemals brechen.

    Also Fazit: “ Mr. Erdogan und die gläubigen Muslime werden von der Übernahme
    der Hagia Sophia keine besonderen Segnungen erfahren.
    So vertrauen wir im Herrn dem C H R I S T O S, dem Messiah
    dieser gesamten E r d e.
    Shalom/Salam und wir gehen weiter mit GOTT in Geist und
    Wahrheit des Unsichtbaren

    Vaya con D I O S
    Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen ließ Mehmet Fatih, der Eroberer der Stadt, die Hagia Sophia 1453 in eine Moschee umwandeln. Sie galt als die Reichsmoschee und spielte für das Osmanische Reich eine bedeutende Rolle. Insbesondere der Architekt Sinan ließ sich bei seinen bedeutenden Moscheebauten von der Architektur der Hagia Sophia beeinflussen und entwickelte so den typisch osmanischen Moscheen-Stil. Die Kirche spielte also auch in der Osmanischen Kultur eine zentrale Rolle, wenn auch über einen wesentlich kürzeren Zeitraum.
    Zusätzl. Auszug aus
    Die Hagia Sophia in Istanbul und ihre Geschichte Hintergrundinformation von Prof. Dr. Andreas Müller, Christian-Albrechts-Universität Kiel


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s