kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

20-Jähriger Syrer droht Retterin mit dem Tod 12. Februar 2020

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:52

Bildergebnis für ausländer karikatur

Der Angeklagte droht einer Rettungssanitäterin mit dem Tod.

 

 

 

 

 

Er ist schuldig. Doch das streitet er ab. Bis zuletzt sieht er seine Schuld nicht ein. Weder entschuldigt er sich, noch zeigt er Reue.

 

 

 

 

 

An diesem Nachmittag haben Beobachter am Amtsgericht eine Verhandlung mit teils bizarren Szenen verfolgen können. Ein etwa 20 Jahre alter Syrer aus Thanheim sitzt auf der Anklagebank. Die Anklage lautet auf „Bedrohung“. Unter anderen Umständen hätte die Jugendrichterin das Verfahren eingestellt, doch bis zuletzt zeigt der Angeklagte sich stur und uneinsichtig.

Was ist geschehen? Mitte September 2019 will der Angeklagte mit seinem Vater den Bruder ins Krankenhaus bringen. Wie der Angeklagte vor Gericht erklärt, haben sie bei der Sparkasse an der Hauptstraße in Bisingen angehalten: Dem Bruder geht es schlechter und schlechter. Immer mehr Blut rinnt aus den Schnittwunden des Bruders. Woher er diese hat? Das wird während der Verhandlung nicht deutlich. Der Vater spricht im Zeugenstand von einer „Operation“.

 

 

 

 

 

Situation eskaliert

Der herbeigerufene Krankenwagen trifft in der Hauptstraße ein. Eine Sanitäterin will den Zustand des Verletzten erkunden. „Als wir angekommen sind, war die Stimmung schon sehr aufgeheizt“, berichtet sie im Zeugenstand. Den Blutdruck habe sie messen wollen. Dazu die Zeugin: „Ich bin bin wieder angeschrien worden, was ich da mache.“ Danach eskaliert die Situation. Der Angeklagte soll in Richtung der Sanitäterin gerufen haben: „Meinem Bruder geht es schlecht. Wenn Du nichts machst, bringe ich Dich um!“ So oder so ähnlich soll der Angeklagte seine Drohung formuliert haben. Die Zeugin: „In diesem Moment hatte ich Angst.“ Deshalb hat sie die Polizei gerufen – und deshalb findet dieses Verfahren erst statt.

 

 

 

 

Der Angeklagte, bestreitet jedoch vehement, dass er so etwas gesagt haben soll. Aufgebracht unterbricht er die Rettungssanitäterin: „Schau’ mir in die Augen“, fordert er, denn er meint, die DRK-Frau lüge. Die Richterin zeigt Kante: „Sie sind vor einem deutschen Gericht, sie schaut mich an, solange ich sie befrage.“

Die Zeugin weiter: „Ich hatte das Gefühl, es lag daran, dass ich eine Frau bin.“ Erst als der herbeigerufene Notarzt eintrifft, lässt sich der Patient behandeln. Der Angeklagte sieht das freilich anders: Er behauptet, dass die Rettungssanitäterin seinem Bruder gar Schmerzen zufügt und stellt sie bei seiner Aussage als Lügnerin hin.

 

 

 

 

 

Zeuge macht aufgeladenen Eindruck

 

Sein Bruder, der Verletzte, schlägt im Zeugenstand in die gleiche Kerbe. Die Sanitäterin habe ihn behandeln wollen, während er mit seiner Mutter telefoniert hat. Außerdem habe sie ihn an der Wunde gehalten und ihm so weh getan. Später verfällt er der Aussage: „Diese Frau hat mich bedroht.“ Die Sanitäterin sei „aufgebracht und unfreundlich“ gewesen.

Die Richterin dazu: „Sie haben den Rettungsdienst gerufen, und die Frau entscheidet, wie sie Ihnen hilft.“ Aus dem Zeugen bricht es heraus: „Diese Frau ist eine Lügnerin. Sie hat angefangen, vor der Polizei zu weinen.“ Die Antwort folgt prompt: „Ich bin die Richterin, Sie der Zeuge, und Sie entscheiden nicht, wer lügt.“ Der Zeuge macht einen emotional aufgeladenen Eindruck. Man erhält eine Ahnung davon, wenn die Rettungssanitäterin von „aufgeheizter Stimmung“ spricht.

 

 

 

 

Der zum Tatzeitpunkt Verletzte setzt sich vom Zeugenstand in die Zuschauerreihen. Sein Vater wird nun von der Richterin befragt. Auch er spricht vom Telefonat seines verletzten Sohnes mit der Mutter, das die Rettungssanitäterin gestört hat, auch er wirft in den Raum, dass die Rettungssanitäterin nicht helfen wolle. Sein Sohn, der eben noch im Zeugenstand gewesen ist, hört es und kichert in der letzten Zuschauerreihe leise vor sich hin.

Doch ein weiterer Augenzeuge hat die Gewissheit nur bestätigt: Der Angeklagte hat die Rettungssanitäterin, die seinem Bruder helfen wollte, mit dem Tod bedroht.

Das Urteil: 20 Arbeitsstunden für eine gemeinnützige Einrichtung zu leisten. Die Kosten des Verfahrens muss er nicht tragen.

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Es sind genau diese Urteile, mit denen sich die deutsche Justiz mehr als lächerlich macht. Bei einer Entschuldigung wäre das Verfahren sogar eingestellt worden. Jetzt muss der arme Kerl doch tatsächlich 20 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Wie hart und unbarmherzig. Die Menschen aus diesen archaischen Kulturkreisen lachen über solche Strafen und darüberhinaus noch über die Justiz, die sich nur noch vorführen lässt. Der folgende Satz des Bezugsartikels beweist es:  „…Sein Sohn, der eben noch im Zeugenstand gewesen ist, hört es und kichert in der letzten Zuschauerreihe leise vor sich hin.“

 

 

 

 

Wenn Rettungssanitäter nicht einmal mehr ihre Rettungsarbeit ungestört  verrichten können, dann ist der Staat gefordert, die Störer, egal welcher Nationalität oder Kultur,  dieser mitunter lebensrettenden Tätigkeit mit harten Strafen zu ahnden. Diese Taten sind an moralischer Abscheulichkeit kaum noch zu überbieten, weil sie im Einzelfall lebensrettende medizinische Maßnahmen verhindern. Selbst jede Beleidigung von Rettungskräften müsste bereits hart geahndet werden, geschweige denn aktive Verhinderungseinmischung.

Eine Freiheitsstrafe von weniger als einem Jahr dürfte bei der Begehung eines solchen Verbrechens, das als solches  juristisch einzustufen wäre, bei akuter Behinderung gegenüber jedweden Rettungskräften, ob Sanitäter oder Feuerwehr überhaupt nicht mehr ausgesprochen werden. Auch Jugendliche und Heranwachsende, die einem Jugendlichen gleichgestellt werden, sollten 6 Monate Jugendstrafe als Mindeststrafe erwarten dürfen. Gleiches sollte im Übrigen auch für messerschwingende Täter gelten, deren Messerattacken auch nur die kleinste Wunde verursacht haben.

 

 

 

 

Wenn hier Familien aus überwiegend kulturfremden Völkern meinen, sich hier gegenüber dem Rettungspersonal so benehmen zu dürfen, sollten geschlossen ausgewiesen werden. Es reichen schon die Täter aus den eigenen Reihen. Da brauchen wir keine negative Nachhilfe aus Syrien oder aus anderen Ländern.

20 Arbeitstunden sind letztlich nur noch die Kapitulation des Rechtsstaates. An solchen Urteilen erkennen wir, dass unser Rechtsempfinden nur noch als gestört angesehen werden kann.

 

3 Responses to “20-Jähriger Syrer droht Retterin mit dem Tod”

  1. Thomas Says:

    Ich kann dieses Land nicht mehr ertragen, wo kann ich Asyl beantragen.

  2. childrensfeaturebrd Says:

    Solange wir von einem Zionistischen Judenrat CDU = Zionistenpartei wie auch die Chefin merkel] im Background eines Deep State regiert werden und die Kabbalen Eliten dahinterstecken, wird es keine Gerechtigkeit für Goyem und keine gerechte Justiz und auf keinen Fall Frieden auf dieser von Gott geschaffenen wunderbaren Erde geben. Alle Religionen dieser Erde sind
    mörderisch beeinflusst von den hinterpfotzigen, mörderischen Anliegen Jener
    Kabbalen. Dahinter Stecken: A priori Jesuiten und ihr schwarzer Papst, Freimaurer, Maltheser, traditionelle Ritterorden… und und .., nun jawoll, das
    ist ja schon eine ganze Menge. Selbst die EKD und alles was sich evtl. einst
    Lutherisch, Reformatorisch nannte ist kontinuierlich in die Schiene der
    Black Matrix eingekerkert. Nur Jesus Christus wird uns da herausholen, eben auch diese verbockten und total verdrehten Syrer, Araber, Iraker , Afrikaner und alles was so in dieses Land im Auftrag der Satanistin merkel & Komplizen/Auftraggeber wie Rothschild= Satans oberster Unterhändler] eingeschleppt wird.
    Wenn sie, alle liebe Freunde, Brüder im Herrn das besser verstehen wollen, sollten sie sich folgende Site des Kanad. ethn. Juden Dr. phd. Henry Makow
    einmal interessiert und konzentriert anschauen besonders auch einen Liedtext des Len. Cohen der in den 60ern des 20ten Jahr. leider sehr populär war]:
    Read at https://henrymakow.com/deutsche/page/2/#hWOL7m6F7B3BYkj4.99
    any more! Hier ein kleiner Auszug Dr. H. Makow im Interview:

    Jetzt werde ich in keiner bestimmten Reihenfolge den anekdotischen Beweis auflisten, dass die Kabbalisten planen, den Goyim zu vernichten.

    1. Die jüdisch-kontrollierte demokratische Partei versucht, dem Goyim
    W a f f e n wegzunehmen und falsche F a h n e n zu inszenieren, um es zu
    r e c h t f e r t i g e n. Die Demokraten sind die Partei des weißen Völkermords. RINOS sind Kooperationspartner.
    2. Die Invasion von Migranten in Europa, die von organisierten Juden finanziert wird. Die Migranten sind meist Männer im militärischen Alter, finanziert von George Soros.
    Die Freimaurer sind Instrumente des organisierten Judentums. Sie haben in nur zehn Jahren 1,25 Millionen Migranten in ein Land von nur 10 Millionen Menschen gelassen.
    Kultureller und politischer Völkermord geht dem eigentlichen Völkermord voraus.
    3. Dann ist da noch der ukrainische Völkermord durch kommunistische Juden, der auf dem Bild oben beschrieben wird.
    4. Die beiden Weltkriege wurden beide von den kabbalistischen Zentralbankern angestiftet. Der Tod von etwa 75 Millionen Goyim in diesen Kriegen ist der wahre Holocaust. Die assimilierten Juden, die starben, wurden geopfert, um den Staat Israel zu rechtfertigen. Alle Kriege sind Bankierkriege gegen den Goyim und die Menschheit im Allgemeinen. Der Zweite Weltkrieg war auch eine Scharade.
    5. Der Historiker Wolgang Eggert sagt, dass die k a b b a l i s t i s c h e
    C h a b a d-S e k t e, die Donald Trump umgibt, glaubt, dass eine
    A t o m k a t a s t r o p h e notwendig ist, um den M e s s i a s [Wer sollte denn das wohl sein „Der Messias der sohn luzifers?]*zurückzubringen und die jüdische Herrschaft zu verankern. Dies steht im Einklang mit Albert Pikes Rezept für den dritten Weltkrieg.[ Ihr verquerten Juden solltet euch darum nicht sorgen, denn ales, auch der Tempel wird von dem Christus [Sach. 6-…]“ Sohn des Wahren Gottes“ erbaut!!!!!!!] Anscheinend verfolgt ihr eine falsche Religion nach dem Abfall Salomo enstanden die ersten talmudischen Kabbalen Schriften des Abfalles vom Wahren Gott!
    ** Als Info: Das wahre Volk Gottes wir aus Juden und Heidennationen bestehen und durch dem König der Könige von allen Enden der Erde eingesammelt durch Engel und diener des Herrn * Jesus Christus YeshuaHaMashiach JHWH Zebaoth *
    6. Der Angriff auf Ehe und Familie ist an sich schon ein Völkermord. Das Bestreben,
    H o m o s e x u a l i t ä t zu e t a b l i e r e n und Heterosexualität zur P a t h o l o g i e [Pathologisch zur Verwirrung Unbestimmbarkeit] zu machen ist völkermörderisch.
    7. Die Befähigung von Minderheiten aller Art unter Ausschluss der Mehrheit der europäischen Abstammung ist der kulturelle Völkermord. Wie ich bereits sagte,
    g e h t der k u l t u r e l l e V ö l k e r m o r d dem
    p h y s i s c h e n Völkermord voraus.
    Die k a b b a l i s t i s c h e n B a n k i e r s führen seit
    J a h r h u n d e r t e n K r i e g g e g e n N i c h t j u d e n [Goyem]. Es gibt k e i n e V o r b e r e i t u n g e n für einen V ö l k e r m o r d.
    S i e f ü h r e n e s d u r c h. [Wie sagt majn jovial: Das ist schon harter
    Tobak!!!!!!= Das ist 666 N W O Norm, kapiert es ihr Goyem !!!!!!
    Außer, dass die von den verräterischen Bankiers kontrollierten Medien nichts sagen, damit die Leute nicht erkennen, dass es passiert. Die Logik des Kommunismus ist, dass weiße Westler eines Tages in der Lage sein werden, heute in Südafrika weiße Bauern zu sein, wenn der gegenwärtige Trend anhalten darf. Ich klinge extrem, weil nichts anderes zu funktionieren scheint.
    Glauben Sie, dass die Kabbalisten einen weiteren Holocaust für die Goyim vorbereiten?

    Also wollen wir erst garnicht mehr wieder Anfangen von einem, vielen verdrehten Syrern etc… die nun mal naturgeäß provokativ und mörderisch im
    Interesse jener, die immer noch meinen die erde beherrschen zu müssen und
    den von A. Pike prophezeiten 3 WW in Gang zu bringen, Nuklar versteht sich,
    na klar doch!

    So behüte und bewahre uns der Wahre Herr des Lichtes und der Wahrheit und
    sei mit uns auf allen Wegen. Shalom/Salam !

    M a r a n a t h a

  3. Johannes Says:

    Frage an childrensfeaturebrd: Wissen Sie überhaupt, welchen religiös verbrämten und antiemitischen Unsinn Sie ständig schreiben?

    Antwort an Thomas: in Trump-Land lebt es sich ganz gut. Auch in Canada! Aber die Einreise ist schwer! Alternativ wäre zu nennen Panama (siehe Inserate bei „pi-news“) oder ein Inselstaat in der Südsee …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s