kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Weihnachtsbotschaft deutscher Muslime wirft viele Fragen auf 9. Januar 2020

Filed under: Islamische Schandtaten,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:36

Bildergebnis für Der Zentralrat der Muslime warnt vor Gewalt.

Der Zentralrat der Muslime warnt vor Gewalt. 

 

 

 

 

 

Erwähnt wird der Terrorismus von rechts, nicht aber die Gefahr, die von radikalen Muslimen ausgeht.

 

 

 

 

 

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland ist einer der wichtigsten Verbände islamischer Gemeinden. In einer Grußbotschaft des Verbandes wünscht Präsident Aiman Mazyek allen Menschen „ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest“. Dann geht er auf die besondere Lage in Deutschland ein, die, so schreibt er, von der Gefahr rechtsradikalen Terrors geprägt sei.

„Möge Er, der Schöpfer allen Seins, unsere Gesellschaft vor dem Rassismus, dem Hass, der Ignoranz derjenigen, die das Rad der Geschichte in die Zeit tiefster Dunkelheit zurückdrehen wollen, schützen“, heißt es in seinem Brief.

Diesem Wunsch kann man sich natürlich nur anschließen. Leider fehlt in der Botschaft des Präsidenten Mazyek jeder Hinweis auf andere Quellen der Gewalt. Der Frieden in unserem Land wird nicht nur von rechtsaußen bedroht, sondern auch von radikalen Muslimen.

 

 

 

 

 

In einer großen Zahl von Berliner Moscheen wird nicht zur Verständigung aufgerufen, sondern zur Abgrenzung oder sogar zur Feindschaft gegenüber Andersgläubigen. Immer wieder finden sich radikale Muslime in kleinen Gruppen zusammen und planen in diesen Gruppen oder als Einzeltäter Gewalt: So wie der Bombenbauer Abdul H. aus Schöneberg, der im November in letzter Minute von der GSG 9 verhaftet wurde.

Mazyek sieht in diesen Gewalttätern wahrscheinlich verirrte Geister, die ihre Religion falsch oder gar nicht verstanden haben. „Der Islam hebt die Würde des Menschen hervor“, schreibt er in seinem Grußwort. „Im edlen Koran“ werde erklärt, „dass jeder Mensch vom Schöpfer allen Seins mit identischer Würde ausgestattet worden ist, ganz gleich ob er religiös ist oder nicht“.

 

 

 

 

 

Diese Botschaft scheinen viele Muslime tatsächlich nicht verstanden zu haben, insbesondere in den Ländern nicht, in denen sie die Mehrheit stellen und deren Staatsform auf dem Islam aufbaut. In den meisten Staaten, deren Politik an islamischen Gesetzen ausgerichtet ist, wird die Würde des Menschen nicht geachtet. Dort droht abtrünnigen Muslimen nach der „Scharia“ die Todesstrafe, Christen werden entrechtet, vertrieben oder getötet.

Die Christenverfolgung hat in diesem Jahr weltweit einen neuen Höhepunkt erreicht. Insgesamt 4136 Christen fanden bis Dezember nur wegen ihres Glaubens den Tod, 2018 waren es 3600. Insgesamt 245 Millionen Christen wurden 2018 weltweit verfolgt. Die gefährlichsten Länder für Christen liegen, mit Ausnahme von Nordkorea, alle im Nahen Osten und Nordafrika und sind muslimisch.

 

 

 

 

 

Aus diesen Ländern wiederum kommen die meisten Flüchtlinge und Migranten nach Deutschland. Sie bringen eine Auffassung des Islams mit, die bei weitem nicht so tolerant ist, wie Mazyek sie aus dem Koran ableitet. Deshalb kommt es vermehrt zu antisemitischen Attacken in Deutschland und zu Übergriffen auf Christen. Zwischen Januar 2017 und April 2019 wurden in Deutschland 265 Mal Christen angegriffen, 52% der Straftaten hatten einen islamischen Hintergrund.

Diese Zahlen können dem Zentralrat der Muslime nicht egal sein. Die Gewaltbereitschaft radikaler Muslime hätte in der Weihnachtsbotschaft Thema sein müssen. Das war sie aber nicht. Entweder spielt Mazyek das Problem bewusst herunter oder er traut sich nicht, reinen Wein einzuschenken. Es kann ihm nicht entgangen sein, was vielen Menschen in Deutschland Sorge bereitet.

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Der Autor der Bezugsartikels führt alles richtig auf, aber kommt zu einem völlig falschen Fazit. Er schreibt:“Diese Zahlen können dem Zentralrat der Muslime nicht egal sein. Die Gewaltbereitschaft radikaler Muslime hätte in der Weihnachtsbotschaft Thema sein müssen. Das war sie aber nicht. Entweder spielt Mazyek das Problem bewusst herunter oder er traut sich nicht, reinen Wein einzuschenken.

Es kann ihm nicht entgangen sein, was vielen Menschen in Deutschland Sorge bereitet.“ Herr Mazyek ist sogar in seiner Einschätzung noch ehrlicher als unser Politiker. Er greift zu Recht wenigstens die Rechtsradiakalität an. Der Politik reicht bereits ein „Rechtssein“, um den Verfassungsschutz aktivieren zu können. Zumindest wird dieses „Rechtssein“ zum „Prüffall“ erklärt werden können und Denunziantentelefonanschlüsse zum BKA gibt es auch schon.

 

 

 

 

Warum „müsse“  oder „dem ZdM nicht egal sein“, „Gewaltbereitschaft radikaler Muslime“ zum Thema machen? Völlig fasch! Warum sollte der Vorsitzende des ZdM plötzlich einen fiktiven Anfall von Selbstkritik und Ehrlichkeit gegenüber seiner eigenen Religion öffentlich zur Schau stellen? Warum sollte er die politische Totalverharmlosung des Islams durch die Politik nicht dankbar annehmen als ein „Weiter so!“

 

Der Zentralrat der Muslime warnt vor Gewalt von Rechtsradikalität. Nun. Warum sollte er dies nicht? Diese Warnungen gibt unsere linksgestrickte Regierung doch den selbst linken Medien täglich an die Hand. Gerade werden wieder Hunderte von Stellen für den „Kampf gegen Rechts“ zur Verfügung gestellt.  Warum sollte Herr Mazyek diese gewollte Blindheit unserer Staatsvertreter nicht ausnutzen und in dem Kreis der linken Wölfe mitheulen. Er wäre ja mehr als töricht und naiv, das nicht zu tun. Seine Botschaft fällt bei unseren politisch landeszerstörerisch wirkenden Politikvertretern doch auf mehr als fruchtbaren Boden.

 

 

 

 

Islamische Gegengesellschaften?

Kein Bestandteil der großen Politlinie in diesem Land.

Kriminelle Familienclans aus Islamland? Kaum Bestandteil  der großen Politlinie in diesem Land. Die Politik der 1000 Nadelstiche doktert an Symptomen herum, nicht an der Metastasenkrankheit selbst.

Islamische Gefährder? Außer im Verfassungsschutzbericht kein großes Thema in der großen Politlinie.

Islamisch kulturierte Messer- und Vergewalitungstäter?  Kein Bestandteil der großen Politlinie in diesem Land. Im Gegenteil, die Identitäten werden sogar verschwiegen.

 

 

 

 

 

Scharia-Gesetzgebung?

Kommt auf leisen Sohlen in immer schnellerer Geschwindigkeit in die heiligen Hallen der Justiz in diesem Land, weil ja auch immer mehr Muslime in dieses grenzenlose Land einreisen können.

Islamische Beschneidung bei beiden Geschlechtern?

Kein Thema in der großen Politlinie in diesem Land. Jetzt sind sie halt da.

Also, warum sollte dieser Mann Politiker im Dauerkoma oder Dauerschlaf aufwecken?

Warum sollte er in einer Situation, die bestens für DEN Islam läuft, der doch zu Deutschland gehört, irgendwelche Nestbeschmutzung betreiben?

Der Mann wäre doch völlig von Sinnen.

 

 

 

 

Wäre der Gegenwind aus der etablierten Politik schärfer, würde Herr Mazyek gezwungen sein, den Islam wie immer reinzuwaschen und islamische Taqiyya zu betreiben, welche ihm dann auch nachgewiesen werden könnte und ihn zumindest als Verharmloser oder als Lügner überführen zu können. So aber kann und darf er davon ausgehen, dass diese Politik der ausgelaugten Altparteien, die ebenfalls verlogen und heuchlerisch gegenüber DEM Islam agieren, ebenso verlogen und heuchlerisch antworten.

Die Probleme machen in diesem Land weder Links- noch Islamradikalität, sondern ausschließlich, also mehr als ausschließlich nur „Rechts“, nicht einmal die Rechtsradikalität; darum auch der „Kampf gegen Rechts“, was nichts anderes bedeutet, als unwillkommene und lästige selbst sachlich vorgetragene Kritik als Hassrede zu kriminalisieren, wie dies der Bundestag in Berlin in jeder Sitzung der AfD gegenüber beweist.

 

 

 

 

Selbstverständlich hat der Autor des Bezugsartikels in allem Übrigen, was er sagt, völlig recht. Und die Menschen, die Medien und die Politik wissen es auch, nur die Politik verdrängt die Islamisierung dieses Kontinents und die Islamisierung Deutschlands gezielt konsequent mit dem bewusst gewählten politischen Ziel, dieses Land mittels des Globalen Migrationspaktes in die Anarchie zu treiben. Anders kann die permanente Verharmlosung des Islams einfach nicht mehr verstanden werden.

Den ungläubigen Schlafschafen in Deutschland reicht  das wöchentliche Fußballspiel, Spaß- und Fun, das IT der Individualität, das Wochenendbierchen und die Marmelade auf das täglich Brötchen doch zum Leben völlig aus. Es reicht den gottvergessenen Menschen hier völlig aus, die persönliche Maulwurfsperspektive einzunehmen und wie Merkels Politik des „Weiter so“ ist doch die beste politische Schlafpille, nicht aufwachen zu müssen. Die alte römische Taktik der Imperatoren, dem Volk „Brot und Spiele“ zu geben um es ruhig zu stellen, geht auch heute noch voll auf.

 

 

 

 

Presse, Medien und Kirchen unterstützen diese Politiker dabei tatkräftig.

Der Islam muss nichts beweisen; der Islam steht immer gut im politischen Ansehen; der Islam wird bis zur Unkenntlichkeit verharmlost; der Islam wird bewusst nicht einmal als Problem erfasst, nein, er darf nicht als Problem erfasst werden. Denn wenn er  als Problem erfasst werden würde, was er auch tatsächlich ist, nämlich in seiner politischen Form, die er von Religions wegen (von Koran und Mohammed wegen, der ja auch Politiker war) immer im Gepäck haben muss, wäre die grenzenlose Flüchtlingspolitik politisch ja nicht vertretbar und wäre somit ganz anders verlaufen.

 

 

 

 

Islamverharmlosung als politische Strategie sowie die Klimapolitik als Ersatzreligion für Schlafschafe, die eher das Ende des Klimas apokalyptisch beschreien, als den Islam als Supergau überhaupt in politische Erwägung zu ziehen, ist politisch en vogue, um nicht zum Kern der Problematik durchdringen zu müssen. Verdrängung ist aber kein gutes Mittel der Politik, nur ein Herauszögern des Supergaus nicht nur in Deutschland.

 

 

 

Herr Mazyek kann sich ob seiner Postition nur die Hände reiben und sich selbst ins Fäustchen lachen und sich als würdigen Vertreter Allahs und Mohammeds hier auf Erden sehen. Er kommt garantiert in den isalmischen Himmel. Unsere gegenüber dem Islam völlig devot, ja schon fast masochistisch agierenden Politker machen es ihm wirklich mehr als einfach.  Er kann sowohl die politischen Altparteien als auch die Medien sowie alle NGO`en einschließlich der Amtskirchen als „nützliche Idioten“ für seine Religion bestens für islamisch-hegemonistische Zwecke nutzen.

 

 

 

So einfach hatte es der Islam noch nie als sich in diesem geistlosen und identitätsverlorenen gottvergessenen Europa und insbesondere in Deutschland des zuende gehenden Jahres 2019 ausbreiten zu können. Die harten Fakten des Schupelius-Artikels sind der Politik, sind den Kirchen und den Medien sowas von egal. Ja, und genau ist unglaublich, weil diesen Skandal wirklich kein Mensch glauben kann!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s