kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wenn ein Licht die Dunkelheit erhellt 15. Dezember 2019

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 21:48

Bildergebnis für dritter advent"

Dunkle Tage sind oft Furcht einflößend.

 

 

 

 

Wie gut, wenn man dann ein Licht bei der Hand hat. Sofort reagiert der Mensch darauf mit etwas mehr Ruhe und Frieden. Auf dem Weg des Glaubens ist Jesus dieses Licht.

 

Das neue Kirchenjahr beginnt am 1. Advent. Damit startet auch zugleich die Vorbereitungszeit auf das Weihnachtsfest: Jesus Christus, Herr und Heiland, wird geboren.

 

 

 

 

Am ersten Advent – Jesus bringt Licht ins Dunkel

Die Reihe beginnt am 1. Advent mit dem Gedanken, dass mit Jesus Christus ein Licht in die Finsternis scheint. Gott besucht die in Gottferne lebende Menschheit. Sie selbst, die von diesem Licht Beschienenen, können selbst zu einem Licht für andere werden. Christi Erscheinen auf dieser Erde ist nicht irgendein Licht – wie viele andere –, sondern ein großes Licht: „Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell“ (Jesaja 9,1). Der Prolog im Johannesevangelium spricht von ihm sogar als dem „Licht der Menschen“.

Damit wird er zum Wegweiser für ein neues Verständnis von sich selbst und vom Nächsten. Als „Kinder des Lichts“ sollen die Menschen aufhören mit Heuchelei und Verstellung. Statt auf die Fehler des Nächsten zu schauen, sollen sie ein Licht für Verirrte, Vertriebene, Bedrängte und Traurige sein. Viele Menschen sind verzweifelt – sie wollen ermutigt werden zu hoffen, dass es zu jeder Zeit möglich ist, nach dem Evangelium zu leben und sich durch den Glauben an Jesus Christus stärken zu lassen. Zwar leben sie in einer dunklen Welt, doch mit Jesus Christus an ihrer Seite ist es hell.

 

 

 

 

 

Am zweiten Advent – Jesus bringt das Neue

Auch der Gottesdienst am zweiten Advent fußt auf einem Bibeltext aus Jesaja: „Siehe, was ich früher verkündigt habe, ist gekommen. So verkündige ich auch Neues; ehe denn es aufgeht, lasse ich‘s euch hören“ (Jesaja 42,9). Die frohe Botschaft leuchtet auf, der sich nahende Heiland zeigt sich den Sündern. Das ist das eigentlich Neue, an das Menschen schon nicht mehr zu glauben wagten: Angenommen sein von Gott, obwohl sie sündig sind. Gott will das Heil aller Menschen, und er wird dafür sorgen, dass alle die Möglichkeit haben, errettet zu werden!

 

 

 

 

 

 

Am dritten Advent – Jesus wird Mensch

Schließlich kommt der Johannesprolog zum Tragen, am 3. Advent: „Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit“ (Johannes 1,14). Welch köstliche Gedanken sind das! Gott wird in Jesus Christus Mensch und beweist öffentlich Gnade, Wahrheit und Liebe. In ihm gründet alles, was der Mensch von Gott wissen muss. Jesus kann man nur verstehen, wenn man ihn als Mensch und Gott wahrnimmt. Für viele Menschen ist es schwer zu akzeptieren, dass Jesus Gott ist. Sie halten ihn für einen besonderen Menschen und verstehen seinen Tod als Hingabe für eine Idee. Dabei wird übersehen, dass Gott selbst unter die Menschen tritt und sich mit ihnen solidarisiert: in der Erwählung, in der Erlösung von Sünde und Schuld, in seinem Wort. Gott liebt alle Menschen, ohne Ansehen der Person.

 

 

 

 

Am vierten Advent – Jesus bringt die Liebe Gottes

Auch der erste Johannesbrief spricht von Jesus Christus in dieser Weise. Die befreiende Botschaft der Liebe Gottes, die im Heiland erschienen ist, bestimmt den Gottesdienst am vierten Adventssonntag. Durch Jesus Christus kann der Mensch leben, durch ihn erfährt er Gnade und Erlösung, denn: „Darin besteht die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden“ (1. Johannes 4,10). Angesichts der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus und dessen Opfertod sind Zweifel an der Liebe Gottes die Grundlage genommen.

 

 

 

 

 

Weihnachten, das Fest der Zeichen

Der Weihnachtsgottesdienst will den Blick dafür öffnen, dass diese Liebe Gottes Zeichen hat und Zeichen setzt: die Krippe, das Kreuz und die Kirche Christi. Der Mensch ist aufgerufen, diese Liebe zu erwidern und zu verkündigen, indem er sie seinem Nächsten schenkt.

 

One Response to “Wenn ein Licht die Dunkelheit erhellt”

  1. childrensfeaturebrd Says:

    So sollte es wohl ein wunderbares Zeichen des Einen HERRN/Herrn, des Vaters und des Sohnes sein die
    nachstehenden Texte zu diesem Thema zu veröffentlichen. Danke Herr für diese Hinweise und wunderbaren Inspirationen des vollkomenen Geistes, der Wahrheit, der Liebe und der vollkommenen
    Erkenntnis des Lichtes der Wahrheit:
    Jesaja 60: , 1-51
    Steh auf, werde licht! Denn dein Licht ist gekommen[b], und die Herrlichkeit des HERRN ist über dir aufgegangen. *2 Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völkerschaften; aber über dir strahlt der HERR auf, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. *3 Und es ziehen Nationen zu deinem Licht hin und Könige zum Lichtglanz deines Aufgangs. *4 Erhebe ringsum deine Augen und sieh! Sie alle versammeln sich, kommen zu dir: Deine Söhne kommen v o n f e r n h e r, und deine Töchter werden auf den Armen herbeigetragen. *5 Dann wirst du es sehen und strahlen, und dein Herz wird hüpfen voller Freude und weit werden; denn die Fülle des Meeres wird sich zu dir wenden, der Reichtum der Nationen zu dir kommen.
    Aus 1.Thess 5 V 4-9:

    *4 Ihr aber, Brüder, seid nicht in Finsternis, dass euch der Tag wie ein Dieb ergreife; *5 denn ihr alle seid Söhne des L i c h t e s und S ö h n e des T a g e s; wir gehören n i c h t der N a c h t und nicht der
    F i n s t e r n i s. *6 Also lasst uns nun n i c h t s c h l a f e n wie die Ü b r i g e n , sondern w a c h e n und n ü c h t e r n sein[ *7 Denn d i e da s c h l a f e n, schlafen b e i N a c h t , und die da betrunken sind, sind bei Nacht betrunken. *8 Wir a b e r , die d e m T a g gehören, wollen n ü c h t e r n sein, bekleidet mit dem B r u s t p a n z e r des G l a u b e n s und der L i e b e und als H e l m mit der Hoffnung des Heils.
    *9 D e n n G o t t hat uns nicht zum Z o r n b e s t i m m t[ s o n d e r n zum E r l a n g e n des H e i ls durch u n s e r e n H e r r n J e s u s C h r i s t u s.

    Sehr aufschlussreich zu den gegenwärtigen paralellen Zuständen erstaunliche Erkenntnisse des Thomas Payne :
    Alle monarchischen Regierungen sind militaristisch,
    der Krieg ist ihre Industrie. die Plünderung ihr
    einziges Ziel. Solange es diese Regierungen
    gibt ,l wird der Friede nicht einen einzigen Tag sicher sein.

    Thomas Payne einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten
    der USA und Förderer des Liberalismus und
    der Demokratie!!!!!

    Ausgegangen davon, daß dieses Zitat des Thomas Payne bereits mindestens
    220 Jahre alt ist, kommt einem dieses gegenwärtig Doch wohl
    sehr bekannt vor, selbst wenn sich die Monarchien statt der Oligarchien , was Kriege und
    Profit angeht, nicht mehr so spektakulär in der Vordergrund schieben.
    Allerdings sollte man auch berücksichtigen, daß diese dubiose UK
    Qeen Bloody Lizzy II auch Bilderbergerqueen ist[ eher war…]. Wobei man
    davon ausgehen darf, daß dieses gigantische Mörderspiel, der
    obsoleten Grauen, Niburianer und Drakonianer als
    ledigliche Puppets des Bösen künftig wohl nicht mehr
    im Sinne jahrtausende praktizierter Mordsspiele an den Goy,Vieh, Pack teilhaben werden, dürfen.
    So loben und Preisen wir den HERRN/Herrn Der Geist
    und Wahrheit, Liebe und Erkenntnis ist, OK?
    Shalom/Salam , so schauen wir in eine Zukunft die DES HERRN ist, nämlich in einer Formations des Geistes vollkomenen photonischen Lichts und eines weltweit koexistentiellen Friedens für ALLE Menschen, gleich welcher Nation und Kultur, ohne gezielt gesteuerte weltweite Hungerperioden, Todesepidemien, der durch die Rockelfellers in den Laboratorien gezüchteten Todesviren, wie Ebola, Zika, Schweinegrippe,
    Hühnergrippe, die nach Belieben zum Zwecke einer immer noch verfolgten NWO gestreut oder mit
    Gewinnen, wie durch die Clintonbande, Kananda in den 80ern über verseuchte Blutkonserven
    ad Exemplum HIV verbreitet wurden, logo mit effentiellen Gewinnen, klar ?. Das ist doch schon mal was.
    Die so heilige , angeblich vollkommene Wissenschaft Satans, steht anscheinend voll dahinter:
    wie hier zitiert:

    Die Korruption der Wissenschaft ist eines der wichtigsten Probleme , mit der sich die bedürftige Gesellschaft dieser Welt konfrontiert sieht, und sie könnte zur A u s l ö s c h u n g der M e n s c h h e it führen. Diese Vorstellung erfüllt mich mit Schauer und sollte auch sie mit
    Schauder erfüllen. Noch mehr als Schauder, es brach mir d as Herz
    als ich erkannte, daß die beste Hoffnung der Menschheit – die Wahrhheit,
    die schöne Wahrheit- von den Wächtern des Tempels selbst
    zerstört und ruiniert wurde, nämlich von den Wissernschaftlern
    unter dem Einfluß eines großen Netzes an krankhaften Verschwörungen,
    die alle miteinander verbunden sind und völlig getrennt vom
    Hauptteil der normalen Menschheit!”

    Laura Knight-Jadczyk
    USA Autorin von Verschwörungstheorien
    und Ufologie

    Doch wir Naiven vertraunen unbeirrt weiter auf den Geist der Wahrheit, des Friedens in einer vollkommenen Hoffnung durch das vollkomene Loskaufopfer des Einen Herrn “ Jesus Christus“ !!!!!

    M a r a n a t h a


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s