kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Vergiftete Sprache ist Nährboden für Hass und Gewalt 23. November 2019

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 22:15

Westfälische Landessynode mit Appell gegen Hass begonnen!

 

 

 

 

 

Bielefeld (epd): Die westfälische Präses Annette Kurschus sieht durch Hass, Gewalt und eine vergiftete Sprache den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährdet. «Für die Morde von Halle etwa oder den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten sehe ich einen kräftigen Nährboden in der subtilen und offenen Vergiftung unserer Sprache», sagte die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen am Montag vor der Landessynode in Bielefeld. Es grassiere eine «unerträgliche Maßlosigkeit und blinde Emotionalisierung». Diese Sprache habe sich in weiten Bereichen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses eingebürgert.

 

 

 

 

 

Gezielte Lüge und Beleidigungen, die Herabsetzung von Minderheiten und politischen Gegnern sowie Drohungen gegen Leib und Leben von engagierten Menschen schlügen «immer öfter um in physische Gewalt bis hin zum Mord», warnte Kurschus, die auch stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist.

Sie forderte eine neue Haltung der Anerkennung und Achtung für Menschen, die sich etwa als Kommunalpolitiker, Sanitäter oder Polizisten für das Gemeinwesen einsetzen.

 

 

 

 

«Wir brauchen eine neue Sorgfalt im Streit, Respekt im Umgang und eine Sprache, die Präzision über die billige Pointe stellt und Anstand und Argument vor Anrempelung und Attacke setzt», sagte die 56-jährige Theologin vor dem Kirchenparlament. Damit die «Saat von Hass und Verunglimpfung» nicht auch vor den NRW-Kommunalwahlen im September 2020 ausgestreut wird, forderte Kurschus die Gemeinden und Kirchenkreise auf, «lokale Bündnisse zu schmieden für anständigen Streit und respektvolles Ringen». Die beteiligten Politiker, Vereine und Gruppen sollten sich zu Respekt und Fairness verpflichten und Verunglimpfungen, Drohungen und die Ausgrenzung von Minderheiten verbieten.

 

 

 

 

 

Alarmiert zeigte sich Kurschus in ihrem Bericht über Erfolge rechtsradikaler Parolen und einen breiten Rückhalt antidemokratischer Kräfte. «Das Vertrauen in unsere Demokratie ist bis ins Mark erschüttert, der Zusammenhalt in unserem Land und erst recht in Europa bröckelt erheblich, der Friede in unserer Welt ist empfindlich in Gefahr», sagte sie. «Das Spiel mit den Ängsten der Menschen, mit ihrer Sehnsucht nach Sicherheit, mit ihrer Suche nach überzeugenden politischen Antworten in einer überkomplexen Welt ist perfides politisches Kalkül.»

 

 

 

 

 

Rechtspopulismus und rechtsnationaler Terror machten sich bedrohlich breit in Deutschland, beklagte die Präses, die sich nach achtjähriger Amtszeit am Mittwoch zur Wiederwahl stellt. Sie kämen in der Mitte der Gesellschaft mit Macht an die Oberfläche «und reißen andere mit hinein in ihre Dummheit und ihren Wahn». Angesichts dieser Entwicklungen müssten Christen Zivilcourage zeigen und sich mit Juden solidarisieren. Kirchen sollten Orte für konstruktiven Streit und offene Auseinandersetzung sein: «Es gilt, vor Ort mitzumischen und Gesprächsräume zu bieten für lokale und globale Themen.»

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Wir können jedes Wort dieses Textes unterzeichnen. Leider ist der Inhalt dieses Textes nur die halbe Wahrheit, wenn nicht sogar nur 1/3 Wahrheit, weil hier diese Sorgfalt im Streit, dieser Respekt im Umgang und die Sprache, die Präzision über die billibe Pionte stellt und der Anstand und das Argument vor Anremmpelung und Attacke setzt immer nur in eine Richtung der ganzen Wahrheit zeigt, nämlich in die „rechte“.

 

 

 

 

Leider ist wieder einmal nur recht einseitig die regierungsamtliche zeitgeistige Intention im Kampf gegen Rechts zu erkennen und wohl auch gemeint und nicht gegen alle radikalen Einstellungen und Ideologien, die sich hier auf deutschem Boden tummeln. Es ist in allen Fällen die ungeistige Haltung, die es allerorten verhindert, Argumente von Kritik gegen die gegenwärtige Regierungspolitik sachlich diskutieren und zu einem Ergebnis kommen zu wollen.

Es fehlt der politische Wille, sich mit den Argumenten z. B. der AfD sowohl in den Landtagen als auch im Bundestag auseinanderzusetzen. Stattdessen werden von Regierungsseite plumpe undemokratische Kampfmittel angewandt, Andersdenkende durch permanente Nichtbeachtung auszugrenzen. In der Schule würden sich die Mitschüler des Mobbing schuldig machen.

 

 

 

 

Gleiches erleben wir mit den religiionsrassistischen Äußerungen von Muslimen, die sich abfällig gegen die Aufnahmegesellschaft, gegen Frauen und Mädchen und gegen Anders- und Ungläubige richten. Frau Kurschus lebt offenbar in einer linkszeitgeisthörigen Blase, die sie davor schützt, den Alltag auf den Straßen zur Kenntnis nehmen zu müssen.

Welche geistige Haltung steckt denn hinter den Gruppenvergewaltigungen, hinter den Vergewaltigungen, hinter den sexuellen Übergriffen von nichtmuslimischen Seniorinnen, Frauen, Mädchen und Kindern?

Ganz selten werden diese muslimischen Täter Frauen und Mädchen mit Kopftuch sich für ihre Taten aussuchen.

Das fällt schon auf. Bis es zu diesen Taten kommt, spielen sich in den Köpfen dieser Täter doch auch ungeistige Inhalte ab. Sie empfinden und sprechen dies auch aus, was sie von ihren Opfern, welche das Kopftuch nicht tragen,  halten. Davon hören wir von dieser Dame nichts, von dem Anstieg von Raub, Mord und Totschlag erst garnicht zu reden.

 

 

 

 

Welche geistige Haltung steckt denn hinter den Hassworten: „Kartoffelfresser, Opfer, Jude, Christ oder Ungläubiger“, „Schlampe“ „Du Hure“, „Du Sohn einer Hure“ bereits auf den Schulhöfen dieser Republik? Diese Hassworte drücken auch eine bestimmte Geringschätzung, ja, sogar eine Entmenschlichung und Verachtung, ja Hass gegenüber denen aus, die noch zur Aufnahmegesellschaft gehören. Davon spricht diese Dame nicht.

 

 

 

 

 

https://www.achgut.com/artikel/islamisten_ohne_hate_speech

In diesem verlinkten Artikel heißt es u. a.

Auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung steht als zweite Kategorie von Hatespeech: „Antisemitismus und Antimuslimischer Rassismus (Diskriminierung von Juden und Muslimen)“…

 

 

 

 

 

So viel zu vernachlässigten Opfergruppen. Kommen wir zu den Tätergruppen. Es ist nicht zu leugnen, dass in den meisten Kategorien des Hate Speech, also beispielsweise Antisemitismus, Sexismus, Homophobie, auch Muslime als Täter dominieren und diese Problematik unter Muslimen stärker verbreitet ist als bei anderen Gruppen. Seit einem Jahrzehnt beobachte ich die islamistische Propaganda im Internet intensiv, und oft habe ich mir die Frage gestellt, warum eigentlich die Islamisten nie im Zusammenhang mit dem Phänomen Hate Speech genannt werden?

 

Der Hass gegenüber allen Anderen, der hier von Islamisten zum Ausdruck kommt, ist kaum mehr zu übertreffen. Von Vergewaltigungsfantasien bis zu Mordaufrufen, Folterandrohungen, propagierten Massenmorden und ethnischen Säuberungen ist alles dabei. Die bevorzugten Feindgruppen dabei sind Juden, Israelis, Christen, Amerikaner und Europäer.

Ende des Artikelausschnitts.

 

 

 

 

 

 

Ja, diese Frage des Autors Irfan Peci, der wohl der arabischen Sprache mächtig ist und das Internet auf hate-speech im arabischen Raum abklopfen kann, stellen wir auch an Frau Kurschus und die Bundesregierung.

 

 

 

 

Welche geistige Haltung steckt denn hinter den Hassworten: „Du Nazi“ oder „Nazis raus“ oder „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ oder „Pack“,  „Dunkeldeutschland“ und ähnliches? Sind es nicht die Politiker der Altparteien selbst wie Frau Roth, die vor diesem Schild („Deutschland, du mieses Stück Scheiße“) anlässlich einer Demo herging oder Herrn Gabriel, der von „Pack“ sprach oder ganz allgemein von Politikern linker Couleur wie Herrn Gauck von den Hetzern usw. aus „Dunkeldeuschland“. 

Davon berichtet diese Dame nichts. Herr Gauck sah wohl auch nur als Bundespräsidient nur eine Radikalart, nämlich die rechte, während die anderen Radikalen er wohl zu diesem Zeitpunkt ebenso aus den Augen verloren hatte wie Frau Kurschus heute.

 

 

 

 

 

 

Welche geistige Haltung steckt denn hinter den Gewalttaten gegen Polizisten, gegen Eigentümer von PKW, die von der Antifa abgefackelt werden, die von Hassparolen gegen gewählte Mitglieder des Bundestages oder der Landtage oder bei Veranstaltungen der AfD  gegröhlt werden, die einer bestimmten Partei angehören? Sind das keine Hasssprachenelemente? Kein Wort von Frau Kurschus.

Ja, welche geistige Haltung steckt denn sogar versteckt in den politischen verfasungsrechtlcihen Konsens „Prüffall“, der den Hass auf bestimmte Parteien öffnet?

 

 

 

 

Ja, selbst Dialog- und Gesprächsverweigung, wie es die Altparteien und  die  Kirchen mit der AfD praktizieren, entmenschlicht sowohl AfD-Politiker, deren Mitglieder, ja selbst sogar deren Wählerschaft. Sind diese Menschen somit so tief gesunken, dass man sich mit denen nicht mehr austauschen kann und das bei einer vom Verfassungschutz nicht verbotenen demokraktisch legitimierten Partei?

Öffnet das nicht auch den Hass und fördert dieses Verhalten die Hassspirale?

Auch davon lesen wir bei dieser Dame nichts.

 

 

 

 

 

Kirchen sollten, wenn sie sich schon politisch äußern wollen, gegen alle Arten des Radikalismus ihre Stimme erheben, um glaubwürdig zu bleiben. So wie dies Frau Kurschus getan hat, bleibt der negative Beigeschmack, dass sie sich als Sprachrohr der Regierung gern ge- und missbrauchen lässt. Sie hätte auf jedem Parteitag der etablierten Parteien diese Rede halten können. Und genau das verwundert über Gebühr. Auch die Kirchen tun so, als ob es die Hasssprache nur bei „den Rechten“ gäbe, nicht bei den Islamisten, nicht bei den Linken und Linksradikalen. Mit welcher zeitgeisthörigen einseitigen Arroganz sie sich als die Besseren wähnen, ist kaum ertragbar. Entweder alle Sünder benennen oder keinen.

 

 

 

 

Hätte Frau Kurschus alle Arten von Radikalismen in ihren Artikel einbezogen, hätten wir den Hut vor ihr gezogen. So bleibt leider nur wieder einmal ein schaler und enttäuschender Geschmack für das Statement einer Frau, von der wir als Präses der evangelischen Kirche mehr und Besseres erwartet hätten.

Wieder einmal kein Ruhmesblatt für die Amtskirchen, die wohl nur das Lied derer singen, deren Brot sie essen.

 

6 Responses to “Vergiftete Sprache ist Nährboden für Hass und Gewalt”

  1. Thomas Says:

    Das ist doch nur eines von vielen selbst verursachten Problemen, welche so vielschichtig sind,
    das man als denkender, gläubiger Menschen Kopfschmerzen bekommt.
    Alle Probleme, sind alleine aus der Gottlosigkeit gespeist, einem gehirngewaschenen dekadenten Leben,
    ohne die zehn Gebote.

    GAU im Illusionsreaktor: Das 10-Punkte-Desaster

    quelle : https://www.achgut.com/artikel/gau_im_illusionsreaktor_die_10_punkte_disaster_

  2. Thomas Says:

    Deutschland ist nicht Vorreiter. Deutschland ist abhängiger Hinterherhinker. Gas kommt künftig aus Russland, das gleichzeitig mit Sanktionen behängt wird. Strom kommt künftig aus den Atomreaktoren und Kohlekraftwerken der Nachbarländer, die gleichzeitig als Umweltsünder und Schrottreaktoren verunglimpft werden. Sicherheit kommt vom NATO-Partner USA, der permanent aufs Übelste beschimpft wird. Das politische Deutschland leidet leider an Größenwahn, gepaart mit Unfähigkeit. Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

    Quelle : https://www.achgut.com/artikel/bericht_aus_beloyarsk_energie_ohne_ende_und_ohne_uns_2

    Also hier ist nicht nur die Sprache vergiftet, sondern jeglicher gesunder Menschenverstand.

  3. Wolfsattacke Says:

    Das wirkt auf mich, als wenn man „das Pferd von Hinten aufzäumen“ will. Was ist „die vergiftete Sprache“? Die Sprache, oder besser gesagt, deren Aussage, ist das Resultat des vielfachen Zorns, welcher aus den unterschiedlichsten Beweggründen in der Gesellschaft entsteht, da bildet die Sprache, der Wortschatz lediglich das Indiz für den Zorn, nicht mehr und nicht weniger.

    Wo man ansetzen kann das ist bei „musikalischer Hassförderung“, ich meine damit die oftmals gewaltbezogenen Themen der Rapper, weswegen ich auch dafür plädiere, diese „musikalischen“Stilrichtungen, welche auch zumeist auf asozialen Grundsäulen stehen, möglichst von der Jugend fernzuhalten. Leider muß ich feststellen, daß Hip Hop, welcher ja identisch mit Rap ist, selbst in Grundschulen gefördert wird. Ich sage dazu Nein, man muß nicht jeden fragwürdigen Trend der Zeit mitleben, nur weil es leider in der Jugend oft Anklang findet. Was gesellschaftlich kontraproduktiv ist, sollte, nein, muß in unserer Situation heute ausgegrenzt werden und nicht noch Förderung erfahren.

    Was das Attentat von Halle angeht, möchte ich anmerken, daß es sich bei dem Täter um einen eher seltenen Fall aus der rechtsradikalen (??? ) Ecke handelt, zumeist kommt der Hass, was leider politisch korrekt ignoriert wird, aus dem islamischen Umfeld. Das meine Behauptung wahr ist, lässt sich gut an den Aussagen der „Juden in der AfD“ bestätigen, welche zu Recht beklagen, daß man in den Altparteien zwar die früheren jüdischen Opfer ehrt, den heute unter uns lebenden jüdischen Mitbürgern aber wenig Aufmerksamkeit widmet, sie sogar durch Förderung deren Feinde gefährdet und sich damit passiv in die dunkle Zeit deutscher Geschichte mit ihrer folgenschweren Judenverfolgung einreiht.
    Ich weiß daß ich damit einen Aufschrei derer bewirke, welche aus Gewohnheit, oder auch Überzeugung die Altparteien befürworten, dennoch sollte man sich angesichts des Ernstes der lage mal ideologisch neutral über das von mir geschriebene Gedanken machen.
    Die Aussagen des Zentralrates der Juden sind nicht deckungsgleich mit jener Meinung aller jüdischen Mitbürger und wirken gar der Sicherheit unserer jüdischen Mitbürger entgegen.

  4. Ihr Kreaturen die ihr euch Politiker nennt, doch die Sklaven des Bösen seid: “ Zionismus in welcher
    Form auch immer, belegt eben exakt die Anbetung Satans. Verzicht auf Anstand und Sitte. Verzicht auf einhalten , nichteinmal im Ansatz von Geboten, des Herrn, wie CDU die ihr euch scheinheilig Christen nennt. Diese Kreatur, die sich Kanzlerin nennt, ist reine Verlogenheit des konzipierten dunklen Geistes und nicht nach natürlichen Prinzipien einer funktionierenden demokratischen Gesellschaft auszulegen. Wenn ihr Kreaturen Satans es immer noch nicht begriffen habt , so werdet ihr es begreifen müssen, auch z.B. , daß man nicht mutwillig darauf aus ist, die wenigen Kinder dieser Firma auf längere Sicht mutwillig zu töten. Dr. Stefan Lanka hat z.B. einen Prozess, gegen diese unhaltbare Aussage zur Masernmasche, vor dem BGH dahingehend gewonnen, daß selbst dieses dubiose, systemtreue R.-Koch Institut, nicht beweisen kann, daß Masern durch einen Virus ausgelöst werden. Darum geht es hier zwar nicht,. Das sei so nebenher einmal angemerkt. Wer in Wahrheit und Liebe wandelt, benötigt keine Radikalgesetze nach persönlicher , satanischer Norm, Eltern zu zwingen ihren Kindern letztendlich schwer zu schaden, ja bis hin zum Mord an eigenen Kindern. Ist das so halbwegs verstanden, Genossen, Genossinnen des Marxismus Satans!

    Nun zur vergifteten Sprache, dazu gehören auch die Grundlagen einer gezielt verfolgten Psychologie Satans, die von den Politikern der Welt benutzt wurden, um die menschliche Gesellschaft zu zerschlagen. Wobei die Gender Masche schon wesentlich spektakulärer erscheint. Es geht da um ganz andere innere Konflikte, Angst und Hass in dem kleinsten Glied des Staates, nämlich der Familie zu erzeugen; und das ist wahrhaft hinterhältig schon fast gelungen, doch nur fast, denn die Frequenzen der Menschen erhöhen sich und das allgewaltige Licht des Schöpfers, breitet sich in der Gesellschaft, weltweit aus. Eben das ist es was nun diese Darknesskreaturen, so dreist und mörderisch verwegen macht! Bestes Beispiel und
    allem Anschein nach merkel und Cie ! Wir wissen wer mit Cie, gemeint ist oder wie?

    ” Es scheint, daß für uns als Gesellschaft, die Fähigkeit Respekt füreinander zu zeigen, als wahre Kunst verlorengegangen ist . [Sprach Der HERR, der der Christus ist” Du sollst Deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Das ist das oberste Gesetz” ; und qualifiziert alle Regeln des Anstandes untereinander “

    Gegenwärtig erscheint alles, was man als koexistentiell bezeichnete in Form von Sarkasmus und verletzende Sprache und Formulierungen sind Standardreaktionen geworden, in der Familie, am Arbeitsplatz und auch eben online. Dahinter versteckt sich jedoch eine satanische psychologische Agenda!!!!!! Wie z.B. ein gebrochenes , politisch und rassistisches Klima nähren Angst und Misstrauen. Also abslolut keine Basis des Vertrauens. Doch das verdeutlicht genau die erkennbare, boshafte Absicht negativer
    Beeinflussung durch Lügenmedien. Es ist eben wichtig, daß wir uns untereinander in den Familien wieder verständigen , miteinander sprechen, sofern wir eine Erfordernis erkennen[Diese Erfordernis ist gegenwärtig sehr stark vorhanden] und durch gezielt angesprochene Themen, wie z.b. Vertrauen untereinander durch die Macht der unabdingbaren Wahrheit jedes Einzelnen, wiederzugewinnen.
    Der Plan Rockefellers den basierten Feminismus zu etablieren, war wohl eine der hinterhältigsten, doch erkennbar erfolgreichsten Pläne die Gesellschaft in den Roots zu zerstören.
    Man hört förmlich das Gegröle desorientierter Männer und das Kreischen vieler Frauen beim Lesen solcher Texte, da offensichtlich die Basis der Vernunft und der gegenseitigen Akteptanz erfolgreich durch dieses verlogene und trickreiche ,hinterhältige psychologische Spiel , des gegeneinander ausspielens
    durchaus erfolgreich war. Man muß eben erkennen, daß Luzifer /Satan ein ausgezeichneter Ratgeber für Zerstörung der Gesellschaften , Krieg und Mord ist. Doch die Kraft des WAHREN UNIVERSELLEN
    GEISTES DER WAHRHEIT LIEBE UND ERKENNTNIS ist unbesiegbar zu seiner Zeit !!!!!!!

    In diesem Zusammenhang ist es auch entscheidend wichtig zu erkennen: ” Versuche unsere Emotionen zu beeinflussen sind aktuell weitgehendst gestreut, von den regierenden Politikern, denen jedes Mittel,
    geeignet erscheint, Stimmen zu gewinnen um weiter herrschen zu können , gegenwärtig die buntesten Koalitionen der Wahlverlierer[ Zitat Dr.A. Weidel AFD], unter anderem auch bis hin zu Unternehmen, die versuchen an unser Geld zu kommen, arbeitet man daran die Fasern unserer Herzen zu berühren und uns als toxische Menschen zu manipulieren und uns so zu einer Lebensweise zu führen, die die Existenz von Millionen Menschen und derer Familien irreparabel bereits geschädigt hat.
    Wenn wir nicht aufhören, diesem perversen Intellekt zu folgen, werden wir alle verlorengehen und
    das bedeutet ganz klar ein vollständiges A U S für die gesamte Menschheit. Genau das wollen diese
    N W O Fetischisten a la springer, merkel, mohn und alle die zum zionistischen Kreis der einheitlichen
    Lüge dazugehören.

    Wir müssen wieder , jeder Einzelne von uns, klare Vorstellungen entwickeln und ein entschiedenes
    Bewußtsein, wer wir wirklich sind, denn das ist uns durch vielfältige Manipulation verlorengegangen.
    Die Empfehlung für uns kann nur sein, einem Licht des Geistes zu folgen. Uns konsequent den
    Manipulationen der Angreifer entgegenzustellen. Dazu ist das Wort des Universellen Schöpfers,
    Jesus Christus in jeder Hinsicht geeignet wieder zu uns selbst zu finden. Denn das Wort ist die
    Wahrheit des universellen Schöpfers aller Galaxien und Wesenheiten, auch vergangener und
    zerstörter Kulturen der Vergangenheit unendlicher Zeiten.

    Epilog zu dem Kommentierten:

    Wenn dieses Licht des Einen Herrn, das wir ursprünglich in uns tragen durften, wir alle wieder effizient ausstrahlen, verpassen wir nicht die wunderbare Möglichkeit einer Zukunft: ” Friedlich und glücklich
    in einer zuswammenwirkenden Koexistenz zu leben, gesund zu bleiben und im Licht des
    universellen Schöpfers, denn von IHM geht dieses Licht aus; und absolut nichts sollte und wird uns von diesem wunderbaren, heiligen Licht des Herrn trennen. Also statt Hass Liebe in unseren Herzen
    fundamentieren. Arbeiten wir daran. Danke Euch Allen, die ihr Aufmerksamkeit für eine friedliche
    Koexistenz und Liebe im Licht des Einen HERRN/Herrn zeigt. Shalom/Salam!

    M a r a n a t a

    ” Herr komme bald “

    unabhängig von Teilen des Kommentierten !!!!!!!

  5. Andreas Says:

    Bei aller berechtigten Kritik von KoG und den Kommentatoren hier (inklusive meiner Kommentare) – warum stellen wir diese berechtigten Fragen nie direkt an die jeweiligen Kirchenvorstände o. kirchlichen Websites?
    Es ist doch so, daß die Grünen o. Linken nur untereinander diskutieren, die „Rechtpopulisten“ in den Foren strikt unter sich bleiben wollen, die Kirchenkritiker ihrerseits nur die Blogs lesen u. kommentieren, die ähnlicher Auffassung sind wie man selbst.
    Und jeder wundert sich, warum die gegnerische/zu kritisierende Seite so uninformiert bzw. „desinformiert“ ist, aber alle meiden die direkte, offene Konfrontation?!
    Warum mischen sich all die Kirchenkritiker nicht direkt auf kirchlichen Websites ein? Oder wieso postet kein Rechtspopulist bei den Linken/grünen bzw. umgekehrt? Wie soll sich denn da je etwas ändern, wenn sich alle nur unter Ihresgleichen in ihrer Meinung bestätigen und den jeweils anderen Intoleranz vorwerfen?
    Alles motzt über den Papst (auch ich) – aber wer hat schon mal den Vatikan direkt angeschrieben, was durchaus möglich ist? Wenn das hunderte,ja vieleTausende regelmässig täten würde man schon genauer hinhören,was denn all die Kritiker zu sagen haben!
    Will sagen: wir müssen raus aus dieser Kritik-Seifenblase, sonst bleibt das alles völlig ohne Resonanz u. Wirkung!
    Wenn mich mein Partner/Partnerin nervt, ich es aber ihm/ihr nicht direkt sage, sondern nur „hintenrum“ mit Freunden/Bekannten bespreche, wird er/sie ihr Verhalten kaum ändern, warum auch?

    Nicht nur die Linken/Grünen/Kirchen-Gutmenschen o. jüdischen/islamischen Verbände etc. sind extrem Kritik-resistent, sondern auch all deren Kritiker, v.a. auch die sog.“Rechtspopulisten“. Da wird jede abweichende o. korrigierende Meinung sofort gedisst, man wird als Systemling, Naivling, feindliches „U-Boot“ oder Troyaner niedergemacht u. meist auch umgehend gesperrt. Alle mauern, alle igeln sich ein, freie/offene Diskussionen werden abgeblockt – von links u. rechts!!
    Wo soll das denn hinführen, sind denn alle geradezu geil darauf, daß mal so richtig kracht, bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen??
    Das mal nur zu den politischen Auseinandersetzungen – was das Religiöse bzw. die Kirchenkritiken anbelangt, vertiefen sich die Gegensätzeu.Spaltungen auch immer mehr, allerdings fast ohne jegliche direkte Auseinandersetzung bzw. direkte Kritik.
    Weder wird innerhalb der Gemeinden irgendetwas kritisch hinterfragt o. diskutiert noch gegenüber dem Pfarrer o. der Kirchenobrigkeit.

    Die meisten u. schärfsten Kritiker stehen komplett ausserhalb jeder kirchlichen Institution, wollen erst gar nichts mit Kirche u. Gemeinde zu tun haben, beschweren sich aber darüber, wie unhaltbar die Zustände in den „Amtskirchen“ sind? Ja wie soll sich denn was ändern wenn alle nur einsam an ihrem PC/Laptop hocken und sich in irgendwelchen Alternativ-Foren den Frust von der Seele schreiben – so wie ich jetzt gerade?
    Ändert sich dadurch denn etwas, oder ists einem in Wahrheit eh schon völlig wurscht, was die Kirche so treibt??
    Das ist eine Frage, die ich mir durchaus selbst stelle, allerdings habe ich schon öfter die Kirche direkt u. in der Sache deutlich angeschrieben bzw. auf christlichen Websites meine Kritiken geäussert.
    Da kam es teilweise auch recht rasch zu einer Stellungnahme der Ortskirche, ein Pfarrer äusserte sich sogar so kritisch-besorgt wie wir hier.
    Es geht also prinzipiell, nur macht es seltsamerweise kaum jemand – warum nicht? Was kann einem denn Böses passieren?
    Es kommt natürlich immer darauf an, WIE man etwas formuliert, in welchem „Tonfall“ etc..
    Nur mit spontanen Pauschal-Vorwürfen, Rundumschlägen gegen alle Kirchenobrigkeit und respektlosen Anfeindungen o. Beleidigungen wird man da schnell auf taube Ohren stossen, das ist ja wohl klar. Zumal wenn man nichtmal Mitglied einer Kirche ist.
    Nur hasserfüllte Vatikan-Schmähungen rauszuhauen läuft da natürlich nicht, so im Stil: .“die Hure Babylons“, der Papst ist der Antichrist, verräterischer Jesuiten-Teufel, Agent der Illuminaten/Freimauer“ etc., wie man das von diversen alternativen „Aufdecker“-Blogs kennt.
    Das ist völlig unseriös, da wird keiner reagieren, das dürfte ja wohl jedem einleuchten. Seinen ungeliebten Firmenchef/Vorgesetzten würde man ja auch nicht so direkt die Meinung geigen…

    Das soll natürlich nicht heißen, daß man nicht auch in Internet-Foren wie hier bei KoG seine Meinungen/Ansichten austauscht, aber es wäre angeraten, dies gelegentlich auch dort zu tun, wo Kirchenpolitik entschieden u. gemacht wird!
    Habt ihr ein Problem mit Wölki, Marx, Bedfort-Strohm oder Papst Franziskus, dann schreibt ihnen!! Höflich, sachlich, nüchtern/klar, nicht zu ausschweifend-umständlich, aber bestimmt in der Sache u. „biblisch-korrekt“, d.h. mit unterstüzenden Bibelzitaten/Passagen. Es ist sogar unser Pflicht, dies zu tun, wenn wir der Meinung sind, daß die Kirche vom rechten Pfad abgekommen ist. Zumindest wäre es einen Versuch wert, auf das wir reinen Gewissens sagen können, wir haben sie vielfach gewarnt!
    Je mehr Gläubige das machen, desto eher wird man all diese Kritiken ernstnehmen – auch wenn nicht auf jedes Posting geantwortet wird!
    Intern werden sie das aber schon besprechen u. all diese Sorgen der Gläubigen zur Kenntnis nehmen. Dann steht es in ihrer unmittelbaren Verantwortung vor Gott, darauf zu reagieren oder es dauerhaft zu ignorieren. Das müssen sie mit ihrem Gewissen ausmachen, ob sie den Kirchenkurs ändern oder nicht,wir haben das Nötige getan.
    Und das sollte auch in den Gemeinden passieren, aber ohne überschiessende Emotionen/Wutattacken o. persönliche Beleidigungen, das verbietet sich natürlich.
    Schliesslich sind wir alle „Kirche“, alle getaufte Jünger Jesu, Empfänger des heiligen Geistes, nicht nur die geweihten Priester.
    Auch diese irren immer wieder einmal, durchaus mit schlimmen Folgen für die ganze Gesellschaft/Nation, wie gerade das alte Testament eindrucksvoll schildert. Nicht wenige Hohepriester erregten Gottes Zorn, warum sollte dies heuzutage anders sein?!…

  6. Lothar Herzog Says:

    Das ist Einschüchterung pur.

    Wahrheiten aus zu sprechen ist jetzt auf einmal Hassrede !

    Und die Moslems dürfen weiterhin ihren Antisemitismus bei

    uns ausleben.

    Wenn es sein muss, sogar mit Polizeischutz.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s