kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamische Radikalisierung der Justiz? 19. August 2019

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 23:32

Hass der Welt auf das Christentum

Christen im Irak in Sorge über Gesetzesreform.

 

 

 

 

 

Bagdad/ München (kath.net/ KiN): Christen im Irak haben sich gegenüber dem weltweiten päpstlichen Hilfswerk „Kirche in Not“ sehr besorgt gezeigt angesichts der Pläne des irakischen Parlaments zu einer Justizreform. Demnach würden den 13 stimmberechtigten Mitgliedern des Bundesgerichtshofs künftig auch vier islamische Rechtsgelehrte angehören. Alle Entscheidungen des höchsten irakischen Gerichts würden dann die Zustimmung von mindestens drei der islamischen Gelehrten erfordern.

„Das bedeutet voraussichtlich, dass das islamische Recht, die Scharia, immer Vorrang hat“, erklärte Professorin Muna Yako, christliche Aktivistin und Verfassungsexpertin, gegenüber „Kirche in Not“. Der Bundesgerichtshof ist mit dem deutschen Bundesverfassungsgericht vergleichbar: Er legt die Verfassung aus und befindet darüber, ob strittige Gesetze und Vorschriften verfassungsgemäß sind.

 

 

 

 

Aus für Menschenrechte und Demokratie?

 

„Aktuell hoffe ich immer, dass bei einem verhandelten Fall am Bundesgerichtshof den Menschenrechten und der Demokratie Vorrang eingeräumt werden“, sagte Yako. „Wenn jedoch islamische Rechtsgelehrte im Gerichtshof Sitz und Stimme erhalten, haben wir keine Chance, dass diese Werte jemals wieder Priorität bekommen.“

Es sei zu befürchten, dass sich der Irak in eine islamische Theokratie verwandle, in dem die Scharia über den staatlichen Gesetzen stehe, so Yako: „Alle Gesetze werden dann auf der Religion basieren – zum Beispiel bezüglich Kleidung und Alkohol.“

Schon jetzt würden religiöse Minderheiten als Bürger zweiter Klasse behandelt, obwohl sie seit Jahrhunderten zur irakischen Gesellschaft gehören. So verbieten die aktuellen Gesetze, dass Muslime zum Christentum konvertieren – umgekehrt sei dies jedoch erlaubt. Ebenso dürfen christliche Männer keine muslimische Frau heiraten, ohne zum Islam zu konvertieren. „Das ist eine verfassungswidrige Diskriminierung“, stellte Yako fest. Alle Versuche, daran etwas zu ändern, würden durch den Einfluss islamischer Richter am Bundesgerichtshof zunichtegemacht.

 

 

 

 

 

Weitere Gefahr für Zukunft der Christen im Irak

 

So sieht dies offenbar auch der ranghöchste irakische Geistliche, Louis Raphael Kardinal Sako, Oberhaupt der chaldäisch-katholischen Kirche. In einem Brief an den Parlamentspräsidenten zeigte er sich verwundert darüber, dass die Gesetzesänderung ausgerechnet „nach all dem Leid, das wir Christen durch Terror, Vertreibung, Plünderung, Mord und Raub unseres Eigentums erlitten haben“, vorgeschlagen werde. Die Justizreform gefährde die Zukunft der Christen im Irak, indem das islamische Recht auch auf sie angewendet würde, zum Beispiel in Erbschaftsangelegenheiten.

Sollten Parlament und Regierung das neue Justizgesetz annehmen, erklärte Rechtsexpertin Muna Yako gegenüber „Kirche in Not“, habe sie „keine Hoffnung mehr“ für Christen, Jesiden und andere religiöse Minderheiten im Irak: „Ich befürchte, dass dann noch mehr Christen den Irak verlassen. Wir werden dann nur noch Geschichte sein.“

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Ist das jetzt der ach so gefeierte Sieg der USA über den Irak des Saddam Hussein? Sollte dieses Vorhaben Wirklichkeit werden, dann ist dies der direkte Weg zur Einführung der Scharia im Irak. Was das für Christen und Jesiden und andere religiöse Minderheiten bedeutet, sollte jedem klar sein. Nun wird das Christentum nicht nur im Irak angefeindet, sondern auch in Europa. Welche Kräfte sind es, die es offensichtlich darauf anlegen, das Christentum in weiten Telen der Erde zur Auslöschung zu bringen?

 

 

1. Im islamischen Machtbereich ist es der Islam selbst, der alle anderen Religionen als minderwertig erachtet und entsprechende gesetzlich-diskriminierende Regelungen aufstellt. 

2. die globalistisch-sozialistisch-atheistische Elite, die den Irak mit Lügengebilden angegriffen hat, die Syrien in einen Krieg verwickelt hat, überall da, wo säkulare Herrscher und Diktatoren dem Christentum wenigstens in etwa Gleichberechtigung zuteil werden ließen, sollte zerstört werden. Den Libanon ereilte das Schicksal, was Europa noch vor sich hat, nämlich die Islamisierung.  

3. dieselbe globalistische Clique, die es eindeutig darauf angelegt hat, die Kultur und die Werte des Christentums in Europa durch sozialistisch-feministisch-humanistisch-unmoralische Gesinnung auszuhöhlen und die europäische Bevölkerung langfristig durch und mit Menschen aus kulturfremden Gegenden und Völkern zu ersetzen.

 

 

 

 

In Syrien haben sie es dank russisch-miliärischer Eingriffe nicht ganz geschafft. Die Intention war aber klar! Chaos stiften und das Christentum zu schwächen ist offensichtlich das erklärte Ziel dieser mehr als finanzstarken Globalisten.

 

 

 

JESUS von Nazareth steht diesem kapitalistisch-sozalistisch-kommunistisch-atheistischen Menschenexperimentierern diametral im Wege mit SEINER Lehre. Seine Forderung, dass die Ersten allen zu dienen haben, klingt nicht gerade wie ein parteipolitische Programm.  Wirtschaftliches grenzenloses Wachstum als materielles Alleinziel, welches immer einige Eliten finaziell hier auf Erden besonders bevorzugt, steht der Lehre CHRISTI von der Armut für den DREIEINEN GOTT im Wege.

Genügsamkeit, Verzicht auf Geld, Macht und Reichtum sowie auf persönliche Anerkennung durch Menschen „durchkreuzt“ das Unwesen des kapitalistischen Reichtums, des immer Mehr, des immer größeren Wachstums des Materiellen. Während dies im Judentum und Islam nicht unbedingt zur Sünde zählt, reich zu sein, wenn man sich im übrigen an die Gebote Gottes hält und es im Gegenteil sogar als Lohn Gottes angesehen wird, sagt das Christentum eindeutig: Wer reich ist, trägt auch Verantwortung für Arme, Benachteiligte und Diskriminierte, festzumachen an JESU Rede über den reichen Prasser und Lazarus. JESUS berichtet nicht davon, dass der Reiche explizit Böses getan hat. Er hat im Grunde letztlich nur für sich selbst gelebt und die Armen nicht in seinem Fokus zugelassen.

 

 

 

Während das biblische Judentum und der damalige und heutige Islam auf Diskriminierung und Verfolgung von Andersgläubigen oder Nichtgläubigen setzte und setzt und dies zur Gesellschaftsnorm erhob, predigte JESUS von Nazareth von Beginn an die Feindesliebe, den Einsatz für den Anderen ohne Bezahlung. Das christliche GOTTESBILD beschenkte die Menschen mit der Kind- und Freundschaft GOTTES zum Menschen und machte aus Knechten Freunde. Die Kirchenpolitik der alten Zeit meinte, die Vereinigung von Politik und christlichem Glauben sei eine Wohltat, irrte gewaltig. Das Christentum pervertierte und entfernte sich damals immer mehr vom JESUS des Neuien Testaments.

 

 

 

 

JESU Gleichnisse, sein GOTTESBIlD vom barmherzigen VATER, der den verlorenen Sohn in die Arme schließt, SEIN Gleichnis, dass der letzte, der zur Arbeit im Weinberg kommt  und  wie die anderen „bezahlt“ wird, die schon den ganzen Tag dort gearbeitet hatten, zeigt, wir „unirdisch“ und jenseits aller materiell-irdischen Vorstellungen GÖTTLICH-CHRISTLICHES Denken ist. Jede Gewerkschaft wäre nach irdischem Denken selbstverständlich aus iher Sicht zu Recht auf die Barrikaden gegangen. GOTT sieht allein auf die Seele des Menschen. Will sie zu IHM umkehren oder nicht?  Will sie JESUS nachfolgen oder nicht?  Hat die menschliche Seele die Größe gezeigt, die JESUS als christliche Verhaltensweisen aufzeigt? Das ist wichtig für GOTT, nicht der Zeitpunkt der Umkehr, nicht einmal das „Wie“ der Umkehr. Wer sich die Seligpreisungen anschaut, so ist dies das Gegenteil jeglich menschlich irdischen Denkens.

 

 

„Als Jesus die vielen Menschen sah, stieg er auf den Berg. Er setzte sich und seine Jünger traten zu ihm. Und er öffnete seinen Mund, er lehrte sie und sprach:

Die Seligpreisungen

Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich. Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.  Selig die Sanftmütigen; denn sie werden das Land erben. Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden gesättigt werden. Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden. Selig, die rein sind im Herzen; denn sie werden Gott schauen. Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Kinder Gottes genannt werden.  Selig, die verfolgt werden um der Gerechtigkeit willen; denn ihnen gehört das Himmelreich. Selig seid ihr, wenn man euch schmäht und verfolgt und alles Böse über euch redet um meinetwillen. Freut euch und jubelt: Denn euer Lohn wird groß sein im Himmel. So wurden nämlich schon vor euch die Propheten verfolgt“.

 

 

 

Denken so Menschen? Wohl kaum. JESUS fordert hier letztlich klare Kante für IHN bis in die Verfolgung hinein. Die heutigen Globalisten, Islamisten und anderen freien Radikalen scheinen zu siegen, werden jedoch nach den Seligpreisungen JESU im Umkehrschluss die großen Verlierer beim Jüngsten Gericht sein. Sind die Seligpreisungen ein kapitalistisches oder marxistisches oder atheistisches Programm, mit dem man reich werden kann? Wohl eher nicht. Darum ist der Hass der Globalisten, der damaligen Juden, des Islams auf das Christentum so groß, dass sie es vernichtet sehen möchten. Wer will schon etwas hören von Verzicht, von Gerechtigkeit, von Demut und daraus resultierender mutigen und bekennenden Verfolgung im Glauben,  von Sanftmut oder von Frieden. Mit alledem kann kein Geld verdient werden. Wer sich gegenseitig hilft ohne Geld zu verlangen, bewegt sich zum großen Teil außerhalb des Geldkreislaufs. Mit Krieg kann Geld verdient werden. In Deutschland auch mit Nächstenliebe, jedoch mit finanzierter Nächstenliebe, die keine echte Nächstenliebe ist, die eine Nächstenliebe des geschaffenen Lichts ist. Steuerwegelagerei kann der Staat Geld verdienen wie jetzt für die Luftsteuer, die kommen soll.

 

 

 

Aurelius Augustinus über Staat

Was sind Staaten anderes als große Räuberbanden, wenn es in ihnen keine Gerechtigkeit gibt.

Aurelius Augustinus
afrikanisch-römischer Philosoph und Kirchenlehrer
* 13.11.354, † 28.08.430

Diese Lehre ist und bleibt der Stachel im Fleische der menschlichen Gesellschaftsordnungen und auch der Stachel im Fleisch von Religionen, die Andersgläubige und auch Ungläubige entmenschlichen von Religions, also von Gottes wegen.

 

 

 

Mit dem Christentum kann man nichts oder nicht genug verdienen. Das Christentum fordert Konsumverzicht und damit Bescheidenheit, das Schlimmste, was den Globalisten passieren kann. Schauen wir auf die Amish-people. Wären alle Christen so, wäre das Wirtschaftswunder ausgeblieben. Das Christentum fordert Nächstenliebe, wo die Globalisten am liebsten den einen gegen den anderen ausspielen und die Gesellschaftsordnungen fördern, die dies durch ihr elitäres Alleinherrschgehabe ständig auskehren wie der Islam. Das Christentum lehrt die Gläubigen Demut vor GOTT und Demut vor dem Nächsten, während andere Religionen sich und ihre Gläubigen zu den Eliten zählen und sich als bessere Menschen dünken, nur weil sie einem Volk oder einer Religion angehören.

 

 

 

 

Das Christentum ist das genaue Gegenteil des dialektischen Materialismus, der auf Karl Marx und Friedrich Engels zurückgehen.

 

 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Dialektischer_Materialismus

 

 

 

Der dialektische Materialismus ist eine Form der philosophischen Weltanschauung. Sie verwendet die Methode der Dialektik – des Denkens in Widersprüchen –, um die Welt auf materieller Grundlage zu erklären. Er grenzt sich damit deutlich vom dialektischen Idealismus des G. W. F. Hegel ab. Der dialektische Materialismus wurde von Karl Marx und Friedrich Engels begründet. Demnach ist die Einheit der Welt in der Materie, die ewig und unendlich ist, begründet. Damit wird es möglich, die Unterschiede von Bewusstsein und Sein, von belebten und unbelebten Dingen anzuerkennen und trotzdem an einem gemeinsamen Ursprung – der Materie – festzuhalten. Der dialektische Materialismus wird oft als die philosophische Grundlage des Marxismus gesehen, wo er zur Ableitung von Entwicklungsgesetzmäßigkeiten in Natur und Gesellschaft genutzt wird. 

Ende des Wiki-Ausschnitts

 

 

 

 

So wie JESUS schon zu Lebzeiten in keine menschlich denkbare Schublade gepasst hat, so passt das Christentum auch nicht in eine menschlich denkbare Schublade. Während Judentum und der Islam auf absoluten Gehorsam setzen in Knechtschaft lebend, will JESUS, dass Menschen aus Überzeugung und vor allem freiwillig aus Liebe zu GOTT, zu IHM ihm nachfolgen und seine Zeugen sind. Darum ist Christentum schwerer als andere Religionen, weil JESUS die Menschen zu sich holen will, weil sie es wollen, um SEINETWILLEN. Darum ist Christentum im Grunde die einfachste und zugleich schwerste Religion, weil sich JESUS, weil sich GOTT in die Hände von Menschen begibt und die Liebe von Menschen haben möchte, weil GOTT die Menschen liebt.

 

 

 

 

Der Globalismus, Judentum und Islam setzen letztlich auf Zwang, auf Diktatur und auf unhinterfragbaren Gehorsam. Erst wenn sich ein Christ für den DREIEINEN GOTT entscheidet, wird Gehorsam letztlich als Dienst an GOTT und Mensch angesehen und dieser Gehorsam ist dann ein Gehorsam aus Einsicht, Freiwilligkeit und Liebe. Das zu erreichen, ist tatsächlich denkbar schwer. Leicht ist es, es zu erkennen, weil wir in JESUS CHRISTUS das Vorbild haben, gleichzeitig jedoch gehört Mut zum Christentum, weil es auf Erden letztlich von vielen wegen JESUS CHRISTUS gehasst wird. 

 

One Response to “Islamische Radikalisierung der Justiz?”

  1. simply4truth Says:

    Hier nocheinmal erbitte ich für Alle, lassen wir uns nicht weiterhin von den
    zionistischen Medien in Angst und Irritationen verführen und beinflussen. Das ist reiner Hass der Eliten, die nun keine guten Karten mehr haben. Viele fürchten um ihr Leben.
    Doch es bleibt für uns immer dabei
    “ Mein ist die Rache, spricht der Herr, Geist und Wahrheit und Gerechtigkeit, denn das Alles wurde IHM, Jesus Christus, vom Vater El Shaddai , übergeben.

    Schauen wir nur auf Ihn und vertrauen wir ihm. Was nun noch passieren kann und wird, müssen wir schon abwarten. Siehe aus Mathh 24:“

    *1 Und Jesus trat hinaus und ging von dem Tempel weg; und seine Jünger traten zu , um ihn auf die Gebäude des Tempels aufmerksam zu machen. *2 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Seht ihr nicht dies alles? Wahrlich, ich sage euch: Hier wird nicht ein Stein auf dem anderen gelassen werden, der nicht abgebrochen werden wird. – *3 Als er aber auf dem Ölberg saß, traten seine Jünger für sich allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird das sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der Vollendung des Zeitalters? *4 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Seht zu, dass euch niemand verführe[A][a]! *5 Denn viele werden unter meinem Namen kommen[a] und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen. *6 Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören. Seht zu, erschreckt nicht!

    D e n n e s m u s s g e s c h e h e n, a b e r e s i s t n o c h n i c h t d a s
    E n d e . ***** Wo finden wir die Antwort auf unsere Fragen hierzu, nämlich
    das all diese Dinge geschehen m ü s s e n ?????

    *7 Denn es wird sich Nation gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es werden Hungersnöte und Erdbeben da und dort sein[a]. *8 Alles dies aber ist der Anfang der Wehen. *9 Dann werden sie euch in Bedrängnis überliefern[a] und euch töten; und ihr werdet von allen Nationen gehasst werden um meines Namens willen

    [c Kontext Kapitel 10,21-22
    *21 Es wird aber der Bruder den Bruder zum Tode überliefern und der Vater das Kind; und Kinder werden sich erheben gegen die Eltern und sie zu Tode bringen.  *22 Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.  ].

    *10 Und dann werden viele verleitet werden und werden einander überliefern und einander hassen; *11 und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen; *12 und weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe der meisten erkalten; *13 wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. *14 Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen.

    Wir alle kennen die Antwort auf viele Fragen nicht. Es bleiben Glaube,
    Liebe und Hoffnung über dieses Leben hinaus.

    Es heisst inside, daß der Fürst der Dunkelhei, wie immer dieser auch genannt
    wird, entmachtet wurde !!!!!!

    Doch warten wir zunächsteinmal ab, was geschehen wird im Background höherer Guter Kräfte[Lichtwesen] im Herrn. Shalom/Salam !
    **** Die Galaktische Konförderation*****

    Es gibt auch einen sehr guten Predigtkommentar, den ich zukomman lassen werde. Es geht dabei gut verständlich um den Abfall Luzifers und vieler Engel
    [fallen Angels] und Ereignisse der Vergangenheit und der Zukunft. Dabei wird
    das Intergalaktische Szenarium auch nicht aussen vorgestellt. Der beste
    Beitrag dieser Coleur, hinweisend und zukunftsorientiert, vor allem aber auch real und ohne Schnörkel und Vermutungen betrachtet. Bis dahin vertrauen wir DEM GEIST des HERRN/Herrn und allein der Wahrheit !!!!!!!
    Ja, der Geist im Sinne Hegelscher Dialektik ist ein zentraler Bestand, derer, die uns immer noch verführen und in den Tod treiben wollen!!!!!! Doch jene wissen ,
    daß es nicht mehr funktioneren wird, die Menschheit zu erledigen im Sinne
    einer NWO! Das was läuft und auch auf sogenannte europäische Satanisten
    zukommt ist wohl immens entscheidender für diesen dunklen perversen reptiloiden Abschaum……

    M a r a n a t h a


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s