kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die Auswirkungen des positiven Rassismus 25. Juli 2019

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 00:45

Dreieinhalb Jahre sind seit den Übergriffen der Kölner Silvesternacht 2015/16 inzwischen vergangen.

 

 

 

 

Neben der Frage nach den kulturellen Auswirkungen einer massenhaften Einwanderung aus mehrheitlich frauenfeindlichen, gewaltaffinen Ländern, geriet vor allem auch der Umgang von Politik und Medien mit den – mehrheitlich durch Männer ausländischer Herkunft – begangenen Taten in den Fokus.

Vier lange Tage vergingen damals, bis die großen Leitmedien das Thema aufgriffen. Nach und nach kristallisierte sich heraus, dass der Grund hierfür vor allem in der Angst von Journalisten begründet lag, man könne „Vorurteile und Hass schüren“, wenn öffentlich würde, dass es in jener Nacht zu einer regelrechten Jagd auf Frauen durch Männer kam, die mehrheitlich ausländischer Herkunft waren. Die Willkommenskultur, die man monatelang emsig herbeigeschrieben hatte, drohte auf einen Schlag zu kippen.

 

 

 

 

Bis heute zeigt kein Ereignis der letzten Jahre derart komprimiert auf, welche Blüten der politisch korrekte Anti-Rassismus in Deutschland mittlerweile treibt. Köln war der endgültige Beweis dafür, dass die Ideologie der per se als positiv zu bewertenden Zuwanderung vor dem Schutz der Opfer und der Aufklärung der Taten steht. Dass es „richtige“ und „falsche“ Täter qua Herkunft gibt und damit so etwas wie einen positiven Rassismus, der dazu dient, gewisse Stimmungen in der Bevölkerung medial und politisch zu lenken beziehungsweise zu fördern oder, wie in diesem Fall, herunterzukochen. Politischer Aktivismus unter dem Deckmantel des Journalismus.

 

 

 

 

Wie weit der vermeintlich politisch korrekte Anti-Rassismus gehen kann, lässt sich noch gravierender am bis dato größten Missbrauchsskandal der englischen Geschichte erkennen. Mehrere Gruppen von Männern missbrauchten über Jahrzehnte unzählige Kinder und Teenager. War zunächst nur die Rede von den Städten Rotherham und Rochdale, breitete sich der Skandal allmählich über Newcastle, Telford, Manchester bis nach Oxford aus. Allein in der 170.000-Einwohner-Stadt Telford ist von bis zu eintausend Mädchen die Rede, die systematisch von ihren Familien entfremdet, drogensüchtig gemacht, geschlagen und vergewaltigt worden sind.

 

 

 

Drei seien sogar ermordet wurden. In Rotherham beläuft sich die Zahl der Opfer, die zwischen 1997 und 2013 sexuell missbraucht worden sein sollen, sogar auf circa 1.400. Insgesamt habe man bislang mit 410 Opfern und Überlebenden zusammengearbeitet und 94 Verdächtige verhört oder festgenommen, erklärte die britische Strafverfolgungsbehörde NCA. Dies mache die „Operation Stovewood“ zur „größten Ermittlung zu Kindesmissbrauch im nichtfamiliären Bereich, die je in Großbritannien geführt wurde“, erklärte Ermittler Carl Vessey-Baitson in einer damaligen Mitteilung der Behörde.

 

 

 

 

Verschiedene Augenwischereien

Der Skandal im Skandal: In allen Fällen handelte es sich bei den Opfern um Kinder der weißen Unterschicht, des sogenannten „White Trash“. Die Täter: Allesamt muslimische Männer mit pakistanischen Wurzeln. Es ist jene Täter-Opfer-Konstellation, die, wie man jetzt weiß, dafür sorgte, dass die Täter trotz zahlreicher Hinweise und konkreten Vorfällen über Jahre hinweg unbehelligt ihr Unwesen treiben konnten. Der Staat hatte die Kinder zu Tätern gemacht. Dass sie missbraucht wurden, läge eben an ihrer „Lifestyle-Entscheidung“ Prostituierte werden zu wollen, so die Staatsanwaltschaft.

 

 

 

In diesem Fall war es nicht die Presse, die die Vorfälle zu vertuschen suchte, sondern die Behörden. Stadtverwaltungen griffen nicht nur oft nicht ein, obwohl die Indizien überwältigend waren, sondern schützten die Täter auch noch. Der Sex sei einvernehmlich gewesen, hieß es zumeist, oder die Verantwortlichen schauten ganz weg, weil sie sich nicht dem Vorwurf des Rassismus aussetzen wollten. Letztlich ist es in England nur dem Mut der Opfer und Sozialarbeiter sowie der Ausdauer der britischen Presse zu verdanken, dass der Skandal überhaupt aufgedeckt wurde. Betrachtet man hingegen den Umgang der deutschen Medien mit der Kölner Silvesternacht, ertappt man sich zwangsläufig bei der Frage, ob hier eine vergleichbare Ausdauer an den Tag gelegt worden wäre.

 

 

 

 

Der Missbrauchsskandal von England war jedenfalls nichts, was in den hiesigen Abendnachrichten rauf und runter lief und nichts, was ausführlich von führenden deutschen Journalisten kommentiert wurde. Zieht man bei der Taz in Bezug auf den Missbrauchsskandal von Lügde zu recht die Lehre, nicht „länger die Augen zu wischen“ und spricht beim WDR von einem „unerträglichen Skandal“, beschränkte man sich in Bezug auf England auf die reine Berichterstattung. Das liegt sicherlich auch daran, dass sich der eine Missbrauchsskandal in Deutschland ereignete und der andere in England, angesichts des Ausmaßes des organisierten Missbrauchs mit ganz bestimmter Täter-Opfer-Konstellation in England, ist das jedoch nur eine unzureichende Begründung.

 

 

 

 

Dabei sollte gerade dieser größte Missbrauchsskandal der englischen Geschichte auch bei uns vor dem Hintergrund eigener Verfehlungen durch Politik und Medien einmal die grundsätzliche Frage aufwerfen, wie weit political correctness und vermeintlicher Anti-Rassismus gehen dürfen. Die Kölner Silvesternacht hat eindrucksvoll belegt, dass es in Deutschland vor allem die Presse ist, die sich in zunehmendem Maße mit der vermeintlich „guten Sache“ gemein macht. Durch zahlreiche Gespräche mit Behördenmitarbeitern aller Art in den letzten Jahren, weiß ich darüber hinaus, dass der auferlegte „anti-rassistische“ Maulkorb mitnichten ein englisches Phänomen ist.

 

 

 

 

 

Alltägliche Ungleichbehandlungen

Dabei muss es nicht zwangsläufig um so schwerwiegende Delikte wie systematischen Kindesmissbrauch gehen. Es reicht, dass praktisch über nichts, was die massive Zuwanderung aus mehrheitlich islamischen Ländern in ein negatives Licht rücken könnte, öffentlich gesprochen werden darf. Das betrifft die Eignung der Mehrheit der Zuwanderer für den deutschen Arbeitsmarkt genauso wie das tatsächliche Ausmaß von Gewaltaffinität und kulturell bedingter Frauenverachtung.

Wer offen über das spricht, was schief läuft oder uns in absehbarer Zeit vor massive gesellschaftliche Herausforderungen stellen wird, muss nicht selten um seinen Job fürchten. Gefährlich ist nicht der, der den Dreck macht, sondern derjenige, der auf den Schmutz hinweist. Dabei sind es genauso die kleinen und großen alltäglichen Ungleichbehandlungen von Bürgern mit und ohne Migrationshintergrund, die der positive Rassismus in zunehmender Weise erzeugt, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt bedrohen.

 

 

 

 

Wer den deutschen Hartz4-Empfänger schikaniert, während er beim tausendfachen Sozialleistungsbetrug von Ausländern  wegsieht, der braucht sich nicht zu wundern, wenn sich in der Bevölkerung zunehmend Unmut äußert. Letztlich zeigt sich hier dasselbe Phänomen wie in der Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten.

Drangsaliert wird der, den man drangsalieren kann. Entweder, weil es schlicht einfacher ist, Bußgelder einzutreiben, als einen Fahrraddieb mit ungenauem Aufenthaltsstatus dingfest zu machen, oder weil der deutsche Leistungsbezieher im Gegensatz zu Ali nicht aufmuckt, wenn man ihn sanktioniert oder weil man eben schlicht nicht als Rassist gelten will, wenn man endlich einmal durchgreift.

Dass diese politisch korrekte Daumenschraube seit Jahren regelmäßig von den Betroffenen selbst mit Worten wie „Du Nazi“ eingesetzt wird, wenn irgendetwas nicht nach den eigenen Wünschen verläuft, sollte eigentlich verdeutlichen, welche absurden Früchte der vermeintliche Anti-Rassismus mittlerweile trägt.

 

 

 

 

 

Es zeigt vor allem, wie weit political correctness eben nicht gehen darf. Unabhängig davon, ob es um schwere Straftaten wie in England oder „niedrigschwelligere“ Delikte wie den massenhaften Kindergeldbetrug durch EU-Ausländer geht. Ob es um schweigsame Medien nach der Kölner Silvesternacht oder stille Behördenmitarbeiter in Bezug auf die jetzt schon ersichtlichen Konsequenzen der Zuwanderung geht. Sie darf nicht dazu führen, dass eine Bevölkerungsgruppe, um vermeintliche Nachteile auszugleichen, in Recht und Gesetz bevorteilt wird und Wahrheiten nicht ausgesprochen werden dürfen, nur weil sie mitunter „den Falschen in die Hände spielen“.

Denn nichts spielt „den Falschen“ letztlich mehr in die Hände als Probleme und Skandale, die aufgrund von politisch korrekten Erwägungen erst zu einem späteren Zeitpunkt ans Tageslicht kommen. Und nichts sollte wichtiger sein als die Wahrheit und der Schutz von Opfern und die Aufklärung von Taten. Auch nicht der Erhalt des eigenen Weltbildes und ein gesellschaftlicher Friede, der nur noch durch Lügen und Schweigen aufrechterhalten werden kann.

 

 

 

 

Schreiben und sagen, was ist und nicht, was man gerne hätte. Historisch betrachtet, führt kein Weg daran vorbei. Wahrheiten lassen sich nicht ewig aufhalten, sondern lediglich für gewisse Zeit unterdrücken. Je länger man sie unterdrückt, desto explosiver drängen sie irgendwann nach außen. Unsere hiesige Medienlandschaft und Politik sollte das als Warnung begreifen, nicht als Aufruf, weiterzumachen wie bisher.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Frau Schunke hat die Gabe, komplexe Zusammenhänge anschaulich auf den Punkt zu bringen.  Dafür gebührt ihr großer Dank, weil sie nicht in das gleich journalistische Horn bläst wie ihre Kollegenschaft des Mainstreams! Lediglich im Fazit irrt sie sich, leider! Sie schreibt: Wahrheiten lassen sich nicht ewig aufhalten, sondern lediglich für gewisse Zeit unterdrücken. Je länger man sie unterdrückt, desto explosiver drängen sie irgendwann nach außen. Unsere hiesige Medienlandschaft und Politik sollte das als Warnung begreifen, nicht als Aufruf, weiterzumachen wie bisher.

 

 

 

Das ist leider Wunschdenken. Seitdem Yasha Mounk in den Tagesthemen unhinterfragt und ungehindert, von unserer Regierung verschwiegen, das Globalistenexperiment von Eliten an der europäischen Bevölkerung, nämlich monoethnische in multiethnische Gesellschaften zu verwandeln als unumstößliche Tatsache wie selbstverständlich verkündet hatte, ist wohl jeglicher Wunsch auf Wahrheit leider den Bach heruntergegangen. In diesen Rahmen ist auch der Globale Migrationspakt zu stellen. 

Die Überbringer schlechter Nachrichten werden politisch, juristisch und gesellschaftlich in einer Weise gema(a)ßregelt, als Nazis verunglimpft und auf jede erdenkliche Art und Weise schikaniert mit der Tendenz, der verfassungsrechtlich verbrieften Meinungsfreiheit den Rest zu geben. Wahrheiten müssen den Eliten genehm sein, sonst werden Wahrheiten gern unterdrückt ebenso wie die Wahrheit, dass am 2. Weltkrieg eben nicht „allein“ Deutschland die Schuld trug. Die Sieger schreiben Wahrheitsgeschichte, nicht die Wahrheit selbst.

 

 

 

 

Warum wird der Islam von allen führenden Institutionen und politischen Kräften in seiner Grundstruktur nicht hinterfragt, obwohl der islamische Machtbereich noch heute augenscheinlich und objektiv feststellbar mit Demokratie soviel am Hut hat wie die Kommunismus oder der Faschismus mit Menschlichkeit. Warum wird weder das Frauenbild des Islams noch die Machokultur der Männer, weder die im Islam fehlende, aber zumindest mangelhafte Religionsfreiheit noch die körperstrafenbetonte Justiz vom „freien“ Westen hinterfragt.

Warum werden Islamaufklärer als Rassisten und Nationalsozialisten gebrandmarkt?

Warum genießt der Islam hier Kindchenschemaschutz in so umfassender Weise, obwohl der Islam es ist, ursächlich und permanent, nämlich den  Ungläubigen, Christen und Juden mit Feindbildern und Repressionen zu operieren?

 

 

 

 

Jeder sachliche Islamkritiker richtet seine Kritik niemals gegen Moslems persönlich, denn die können ja für die Indoktrination in ihrem Kulturkreis nichts.   

 

 

Und nur am Rande: 

Selbst unter Muslimen gibt es Streit, wenn die Syrer nicht aus der Türkei verschwinden wollen, dann wird für die eigenen Leute gehandelt. Hier würde dann sofort ein Entrüstungssturm über Rassismus entbrennen. Dort nicht. Das wird unter legitimem Selbstschutz eingeordnet. Würden wir das tun, wären wir wieder NationalSOZIALISTEN.  

https://m.focus.de/politik/ausland/ausschreitungen-im-istanbuler-arbeiterviertel-in-istanbul-waechst-der-unmut-ueber-syrische-fluechtlinge_id_10912322.html?fbclid=IwAR0vShPePf_wdTkenWlZshThgIG6s0VM7FjPvxGOIsWoBEebLE4UdNpZeLI

 

 

 

 

 

Während die türkische Lobby hier Deutschland als Eigentum (Deutschland gehört uns allen) definiert, sieht es in der Türkei wohl offensichtlich anders aus. Da werden dann zweierlei Maßstäbe angewandt und da wird dann peinlich genau unterschieden zwischen Türken und Syrern.

 

 

 

 

Wenn die Rezession hier in diesem Lande voll durchschlägt und wenn Verteilungskämpfe ausgetragen werden, dann werden hier anarchische Zustände herrschen, übrigens ganz im Sinne der Globalisteneliten der UN, der EU, dieser Regierung und nicht zuletzt  im Sinne Soros. Dann endlich kann Deutschland wieder als NationalSOZIALISTENland durchgehen, wenn diese Zustände politisch gewollt wieder eintreten sollten. Die Türkei z. B.  bleibt von solchen Vorwürfen grundsätzlich verschont, weil der Islam ist ja nicht „Naso“.

 

 

 

 

 

Gemeinsam vereint die Türkei und Deutschland allerdings die Frage, warum die Syrer nicht in ihre Heimat zurückgehen, wenn dort der Krieg vorbei ist. Die Asylgrundlage ist nicht mehr gegeben.

Könnte es sein, dass hier und auch in der Türkei so mancher syrische Kriegsverbrecher – egal welcher Kriegspartei er angehörte –  nicht mehr in ihre Heimat zurückwill? 

 

 

 

 

Während hier die UN davon ausgeht, dass Multikulti  wie selbstverständlich aufoktroyiert werden kann, wird in islamischen Ländern auf die Nationalität geachtet. Arabien z. B. nahm keine Flüchtlinge auf, nicht einmal Glaubensgeschwister.   

 

One Response to “Die Auswirkungen des positiven Rassismus”

  1. Nun geht es hier wieder einmal um ein brisantes Theme. Doch fangen wir einfach mit dem Text aus Mark. 13 an: “ *5 Jesus aber begann zu ihnen zu sprechen: Seht zu, dass euch niemand verführe! *6 Viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin’s! Und sie werden viele verführen[a Kontext Vers 22 *22 Es werden aber falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, die Auserwählten zu verführen. ]. *7 Wenn ihr aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören werdet, so erschreckt nicht! Es muss geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. *8 Denn es wird sich Nation gegen Nation und Königreich gegen Königreich erheben; es werden Erdbeben sein an verschiedenen Orten, es werden Hungersnöte[b] sein. Dies ist der Anfang der Wehen. *9 Ihr aber, seht auf euch selbst! Euch werden sie an Gerichte überliefern, und in den Synagogen werdet ihr geschlagen werden, und ihr werdet vor Statthalter und Könige gestellt werden um meinetwillen, ihnen zu einem Zeugnis; *10 und allen Nationen muss vorher das Evangelium gepredigt werden. *11 Und wenn sie euch hinführen, um euch zu überliefern, so sorgt euch vorher nicht, was ihr reden sollt, sondern was euch in jener Stunde gegeben wird, das redet! Denn nicht ihr seid die Redenden, sondern der Heilige Geist[a Kontext Lukas 12,11-12 *11 Wenn sie euch aber vor die Synagogen und die Obrigkeiten und die Machthaber führen, so sorgt nicht, wie oder womit ihr euch verantworten oder was ihr sagen sollt! *12 Denn der Heilige Geist wird euch in jener Stunde lehren, was ihr sagen sollt. ]. *12 Und es wird der B r u d e r den B r u d e r zum Tod überliefern und der V a t e r das K i n d ; und K i n d e r werden sich gegen E l t e r n erheben und sie zu Tode bringen. *13 Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen; wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. Fakt aus dem Vorkommentar sind die mit Leertasten versehen Schriftstellen. Vieles wird auch gesagt, was näher dem Gegenwärtigen Verständnis entspricht. Doch klar ist auch, daß die weisagung unseren Herrn relativ exakt und genau ist. In diese gesamte Situation sind wir von den bisher agierenden und zeitweilig offensichtlich noch agierenden Kräfte der Dunkelheit, Verlogenheit, Mordgier, Gewissenlosigkeit, Perversion in einer mathematisch nicht mehr zu bestimmenden Potenz ²²²²²², so daß die vor unsere Augen entwickelten Schleier uns eigentlich kaum noch erkennen lassen, was vor unseren Augen abgeht. Alles ist unfassbar und unbeschreiblich, doch wie zuvor bemerkt nehmen die Schlafschafe/Schlafwandler diese so pervers von Zionisten und falschen Juden [Synagogen Satans Offenb. 2+3 V 9…] Diese Unfähigkeit etwas zu erkennen für die gesamte Menschheit wurde simpel von dem 33′ Hochgradfreimaurer Edgar Hoover /FBI formuliert um 1952, nachzulesen auf der Page des Kanad. Ethn. Juden Dr. phil Henry Makow. Diese Gerichte, die Menschen von Wahrheit und Aufrichtighkeit in Gefängnisse oder Psychiatrien stecken; oder eben ermordet durch Mossad/CIA, sind keine Gerichte, Staatsanwaltschaften der BRD mehr, sondern nur noch Befehlsempfänger der Kabbalen/Eliten Satans.
    Hier sei jedoch nocheinmal erwähnt, es tut sich wirklich etwas; und zwar, wenn es denn sein müsste auch ohne den derz. reg. USA Präsid. . Warten wir`s ab , denn letztendlich wird alles, aber auch wirklich A L L E‘ S auf einer höheren Ebene entschieden. Es sollte auch niemanden wundern, daß diese Kräfte, die im Background real und erfolgreich wirken, den Namen des Messiah der Erde nicht in den Schmutz ziehen, es darf sogar behauptet werden, daß der Schöpfergott und sein Sohn[Elohim pluralis] von diesem wahren Menschen und n i c h t r ep t i l o i d e n D u n k e l m ä c h t e n Luzifer und seiner Dämonen, geführt und geleitet werden und sich auch durch den Geist der Wahrheit leiten lassen. Wir wissen, daß der gesamte Regirungskomplex dieser Firma BRD keine eigenen Entscheidungen treffen darf, doch wir wollen alle hoffen, daß dieses sich endgültig und in nicht allzuweiter Ferne regulieren wird, durch Vernunft, Gewissen und Gute Mächte, die offensichtlich ,nach mehreren Jahrtausenden nun zu wirken beginnen. Ja, alles klar, das ist schon sehr weit ausgeholt, doch wollen wir bitten und beten im Herrn für alle Geschwister dieser Erde und für all Jene, die noch soetwas wie ein Gewissen haben. Da relativiert sich wieder einmal ein bekannter Text aus Röm 2V…….So ist es wohl angebracht hiermit zu schliessen mit einem Dank für Mut und Courage der Betreiber dieses Forums, doch wir wissen alle, daß die Ägyptischen Brüder der Koptischen [Ägypt.] Gemeinschaften auch schon einige schreckliche Erfahrungen hinter sich bringen mußten. Doch kein Mensch wäre in der Lage diese Ereignisse zu lindern, schon garnicht zu überwinden, sondern einzig ein guter Glaube an den Herrrn und auch das Bekennen zu Jesus Christus und aus der Hoffnunf in
    IHM nach Math.10 V.
    32-33= *32 Jeder nun, der sich vor den Menschen zu mir bekennen wird, zu dem werde auch ich mich bekennen vor meinem Vater, der in den Himmeln ist. *33 Wer aber mich vor den Menschen verleugnen wird, den werde auch ich verleugnen vor meinem Vater, der in den Himmeln ist. Erklärung zum Glauben und überwinden von Ereignissen aus Offenb. 21: V… *2 Und ich sah die heilige Stadt, das n e u e J e r u s a l e m, a u s dem H I m m e l von G o t t h e r a b k o m m e n, bereitet wie eine für I h r e n M a n n geschmückte B r a u t[. *3 Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen[, und sie werden sein Volk[ sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. *4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen[, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn d a s E r s t e [System] ist v e r g a n g e n.
    Ach ja, das sollte nicht vergessen werden zu erwähnen: “ Unsere Willkommensgäste aus Nigeria
    Der/des Boko Haram sind ein Konstrukt des israelischen Mossad und auch CIA, nämlich gezielt Nachfolder DES CHRISTUS zu liquidieren, wie auch immer… Kreuzigung Enthauptung Vierteilung etc…. Analoge Bilddokumente wurden von …… hinterlegt von …..?!!! Damit das auch gänzlich klar ist. Jene die uns zerstören, töten wollen, wissen das schon sehr genau, OK!? Es wird auch sicher interessant, ob diese v.d. Leyen/Lady Kissinger ihr Amt noch antreten wird….??????=666 NWO Ist die UK Queen eigentlich noch Königin der Bilderberger…[doch keine besonderen Bilder der berger ausser Habgier, Vernichtung Tod und Teufel..3WW müssen wir hinkriegen dann voll in die NWO] Doch der Herr spricht nach Hebr. 10 V : *28 Hat jemand das Gesetz Moses verworfen, stirbt er ohne Barmherzigkeit auf zwei oder drei Zeugen hin. *29 Wie viel schlimmere Strafe, meint ihr, wird der verdienen, d e r den S o h n G o t t e s mit F ü ß e n g e t r e t e n und das B l u t des B u n d e s, durch das er geheiligt wurde, für g e m e I n e r a c h t e t und den G e I s t der G n a d e geschmäht hat? *30 Denn wir kennen d e n, der gesagt hat: » M e i n i s t d i e R a c h e, ich will
    v e r g e l t e n «; und wiederum: »Der Herr wird s e I n V o l k richten.« *31 Es ist f u r c h t b a r, in die H ä n d e des l e b e n d i g e n G o t t e s zu fallen!
    BRD : Familien kaputt, Glyphosat, Chemtrail H A A R P/Energiewaffensysteme besorgen den Rest. Eben so ist es zielgenau geplant!! Also sich nicht quälen etablierte Parteien weiterwählen … immer weiter so… geht doch!?
    Euch Geschwistern Brüdern und noch Gewissentlichen ein herzliches Shalom/Salam
    auch Nürnberg II geht vorbei…

    M A R A N A T H A

    H o p e :
    Pro Feature wird davon gesprochen Waldflächen in der Größenordnung der USA/China aufzuforsten
    für unsere Jugend und Kinder………… Halleluja dem HERRN/Herrn Auch die Innenstädte wieder aufzuforsten wegen 5 G und Energiesystems…..?????


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s