kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29% 24. Juli 2019

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 23:58

Auch die Teilnahme am Sonntagsgottesdienst ging erneut zurück.

Nur mehr 9,3 Prozent (!) der Katholiken besuchten im vergangenen Jahr eine Heilige Messe.

 

 

 

Bonn (kath.net): Die Zahl der Kirchenaustritte ist in Deutschland um 29% gestiegen. Dies teilte die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) am Freitag mit. Auch die Teilnahme am Sonntagsgottesdienst ging erneut zurück. Nur mehr 9,3% der Katholiken besuchten im vergangenen Jahr eine Heilige Messe. Einen leichten Rückgang gab es auch bei Taufen, Erstkommunionen, Firmungen und Bestattungen. Auch die Eintritte gingen 2018 zurück, insgesamt um etwa 8%.

Noch im Jahr 2017 hatte es hier einen leichten Anstieg gegeben.Erneut verringert haben sich auch die Zahl der Pfarreien, der Priester und der Gemeindereferenten. Damit gehören in Deutschland inzwischen nur noch knapp 28% formal der katholischen Kirche an. Aber auch die evangelische Kirche verliert immer mehr Mitglieder.

2018 gab es rund 220.000 Austritte und damit 11,6% mehr als 2017.

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Es verwundert wohl kaum noch, von den nüchternen Zahlen der Kirchenaustritte und den wenigen Eintritten in die Kirchen in Deutschland zu erfahren. Die Zahlen gleichen sich letztlich dem Glaubensleben in den Kirchen halt nur an und bilden die Realität ab. Die Verdunstung des christlichen Glaubens wie zurzeit das Wasser vor der Sonne ist Tatsache und die Kirchen haben da leider erhebliche Mitschuld zu schultern. Diese begann bereits vor Jahrzehnten, als die Kirchenführer den „mündigen“ Christen aus der Taufe hoben. Nicht dass ein Christ nicht mündig sein dürfte. Nein, er sollte es sogar sein! Aber ein mündiger Christ sollte ein bewusster Christ im Lichte der Tradition sein und seinen Glauben bekennen können. Die „Mündigkeit“, die die Kirchen meinten, war jedoch eine andere.

 

 

Die Mündigkeit sollte sich wohl eher beschränken auf ein Wohlfühlchristentum: Etwas Gutes tun, schön artig mit dem Zeitgeist schwimmen und letztlich glauben ohne Glaubenswissen, so wie jedermann es gern hätte, so wie die Kirchen dies ihnen durch Mangel an Glaubenswissensvermittlung selbst vorgemacht haben. Diese Art der „Mündigkeit“ von Christen ist eine Art, die nach langen Jahren in die Vergöttlichung des menschlichen Willens führte. Der Mensch bestimmt die Moral und selektierte die Charaktereigenschaften GOTTES gedanklich heraus und vergöttlichte sie. Die  Barmherzigkeit ist GOTT.

Der personale GOTT spielte da kaum noch eine Rolle. Die Barmherzigkeit stellte barmherzige Glaubensregeln um jeden Preis auf. Da GOTT die Liebe ist, hat die Barmherzigkeit der Liebe jegliche Gerechtigkeit geraubt. GOTT wurde zunehmend zu einem spirituellen Spielball der Menschen. Denn GOTT war nicht mehr Richter, sondern höchstens noch begleitender Sozialpädagoge.

 

 

 

 

 

Der GOTT der Bibel hatte sich zunehmend diesem Willen des Menschen tunlichst unterzuordnen. Dann darf er auch wieder der „liebe Gott“ genannt werden. Ärgerlich war nur, dass dieser auf seine Barmherzigkeit und Liebe degradierte GOTT hier und da ganz anders gesprochen hat, und zwar höchstselbst durch den Mund JESU, SEINEM lebendigen Wort.

 

 

 

 

Die Vermittlung des Glaubenswissens haben die Kirchen sträflichst vernachlässigt. Sie haben die Bibel teilweise zu einem Märchenbuch degradiert, in dem die Aussprüche JESU oder die Berichte über das Handeln JESU, sofern sie nicht den zeitgeistigen Strömungen genügten wie z. B. Wunderberichte (CHRISTI Himmelfahrt)  oder auch Höllenandrohungen und Austreibung von Dämonen, bis zur Unkenntlichkeit interpretiert wurden, bis es passte. Was nicht passt, wird passend gemacht. Dies führte sogar hin bis zur Leugnung der historischen Auferstehung JESU von den Toten, DER Grundierung des christlichen Glaubens überhaupt.

 

 

 

Warum also sollten Christen einer solchen Verkündigung, die entgegen JESU WORT den breiten Weg zum Himmel verspricht, dem Wohlfühlchristentum anhängt, keine Forderungen stellt, die Sündenbenennung, geschweige den die jenseitigen Konsequenzen aus diesem sündigen Verhalten aus dem „Programm“ nimmt, noch nachfolgen?

Die Kirchen sägten mit dieser Verkündung der Lauheit des Synkretismus den Ast ab, auf dem sie selbst saßen und noch sitzen. Dank der alten Kirchgängerinenn und Kirchgänger, die noch von der ach so verschmähten „alten Kirche“ erzogen wurden,  stellen noch die 9,3% an Kirchenbesuchern. Ausnahmen bestätigen hier und da die Regel.  Wenn diese Generation wegstirbt, sind die Kirchen vollends leer. Nachwuchs konnte mit dieser nach allen Seiten hin offenen Verkündigung des lediglich „verkündeten“ JESUS nicht geworben werden.

 

 

 

 

 

Die Anbiederung der Kirchen an den Islam tat und tut ihr Übriges. Sie haben dabei verloren und haben dem Islam die Gelegenheit gegeben, stärker denn je zu werden. Auch der Papst in Rom scheint in dieser Frage von allen guten Geistern verlassen zu sein, indem er wie die Bischöfe hier auch ihre Schäfchen zumindest in Europa den Wölfen zum Fraße vorwirft, obwohl alle Priester um die Verfolgung und die Diskriminierung ihrer Glaubensgeschwister im islamischen Machtbereich wissen.

Das ist besonders betrüblich!!!

Dabei sind nicht einmal die Exzesse eines IS gemeint, sondern einfach nur die Schariagesetze, die in den entsprechenden islamischen Staaten herrschen.  Genau das aber ist mehr als Verrat an ihnen und damit auch an JESUS CHRISTUS selbst.  Sie lassen die Glaubensgeschwister und die in diesen Ländern zum Christentum übergetretenen Muslime schmählich im Stich!

 

 

 

 

 

 

Warum sollen Christen zur Kirche gehen, wenn alle Menschen auch ohne jeglichen Glauben und ohne jegliche Glaubenspraxis in den Himmel kommen? Warum sollen Christen dann überhaupt noch Gutes tun, wenn der Himmel schon auf sie wartet ohne dieses Gebot der Liebe je erfüllt zu haben? Dann dürfen wir ja die größten Verbrecher der Weltgeschichte wieder im Himmel antreffen. 

Warum sollen die Christen Angst vor dem haben, der Leib und Seele zerstören kann, den es doch letztlich nach vielen Äußerungen vieler Priester einfach nicht gibt?

 

 

 

 

Die Kirchen mögen auch nur einen Grund nennen, warum Christen JESUS so beschwerlich nachfolgen sollen, wenn sie mittels jeglicher Religion in den Himmel kommen können?

Die Christen wären ja töricht, JESUS noch als Märtyrer zur Verfügung zu stehen. Das ist wohl auch der Grund, warum sich die Kirchen hier so schwer tun, die Christenverfolgung in kommunistischen und islamischen Ländern anzuprangern. Sie sehen den Himmel für alle offen und sehnen sich wie die Globalisten sich eine Eine-Welt-Regierung hier auf Erden herbeisehnen, eine Einheitsreligion herbei.

Da kann das CHRISTUS-Mysterium und damit die HEILIGE DREIEINIGKEIT schon mal marginalisiert werden. NEIN! So geht es nicht!

 

 

 

 

 

 

Wohlgemerkt: In jedem normalen z. B. katholischen Gottesdienst wird die hl. Messe in Grundzügen wie immer gefeiert. Einzig und allein darum hat die kath. Kirche auch ihre Existenzberechtigung bewahrt!

 

 

 

 

Aber die Wirkung der Verkündigung vieler Kirchenvertreter gegenüber den Kirchenfernen kommt genauso an wie es beschrieben wurde. Kirchen, die das Christentum zum 0-Tarif anbieten, fordern niemanden mehr heraus; im Gegenteil: Sie stoßen letztlich möglicherweise unbewusst auch noch ab. Wenn schon die Regierung und die etablierten Parteien schon über keine Identität mehr verfügen, sollten die Kirchen ihre christliche Identität umso mehr in den Vordergrund stellen. 

Und wenn kirchenferne Menschen etwas von der Kirche in der Öffentlichkeit außer den großen Verfehlungen der Kirchen selbst vernehmen, so ist es Ausgrenzung derjenigen, die dem Zeitgeist nicht angepasst sind, sind es Statements, die der „Flüchtlingspolitik“  bedingungslos huldigen, sind es Äußerungen, die auf einem Parteitag von etablierten Parteien gefallen sein könnten. Die Kirchen machen sich in politischen Fragen leider immer mehr zu Handlangern der Regierung, anstatt Fels in stürmischen Zeiten zu sein.

 

 

Nächstenliebe zu allen ja, nur nicht  z. B. zu AfD-Mitgliedern und Menschen die eine andere Meinung als die Regierungsmeinung haben. Wer Seelsorge so betreibt, wer die Wahl der AfD schon fast zur Sünde erklärt, mag mit dem Mainstream mitschwimmen.

Aber: Nur alle toten Fische schwimmen mit dem Strom. Die Kirchen machen nach außen hin den Eindruck, als seien sie wieder einmal mehr als obrigkeitshörig. Ob das Verhalten jedoch im Sinne JESU ist, wird zu bezweifeln gewagt. Ja, jeder Priester hat Seelsorge, also Sorge zum die Seele eines jeden einzelnen Menschen zu betreiben, selbst wenn sich der Einzelne dem Kreis der Neu-Nationalsozialisten oder zu Hasspredigern zugehörig fühlen sollte. Darum ist diese öffentliche Ausgrenzung im Grunde christenfeindlich!

 

 

 

 

 

 

Wir plädieren nicht für einen Kirchenaustritt, sondern um ein mutiges Eintreten innerhalb der Kirche da, wo es unbequem wird, wo es auch einmal wehtun kann. Es ist leider auch feige, den Kirchen den Rücken zu kehren ohne den Versuch unternommen zu haben,  als Regulativ gewirkt zu haben, auch wenn die Erfolge mehr als mäßig sind.

Die Hoffnung jedoch stirbt zuletzt.

 

 

 

 

 

 

Die Realität der Gesellschaftsveränderung, die die Kirchen doch so eifrig mitbetrieben haben, wird ihnen in nicht allzuferner Zukunft auf die Füße fallen. Und dieser Fall wird sehr weh tun.

Die Koptische Kirche kann ein Klagelied davon singen!

 

One Response to “Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29%”

  1. simply4truth Says:

    Der Niedergang der Kirchen , sagen wir einmnal in der Gesamt EU, der Rothschild Agenda, zu der eben auch die UN gehören, zeigen den Gläubigen wohl einen anderen Weg. Im simplicissimus erklärt: Wie kann es denn wohl anders sein, wenn Gläubigen verlogen erklärt wird, daß JHWH nicht der Wahre Gott “ El Shaddai“ der JHWH Zebaoth “ Herr der Heerscharen “ ist. Jene die behaupten Juden zu sein, sind es halt auch nicht, jene die behaupten Muslime zu sein, ja und, sind es eben auch nicht: “ Ganz einfach, denn Alle haben ihren eigenen Gott “ Luzifer“, wenn der nicht taugt ist sich eben jeder sein eigener Gott im E G O ! OK, klaro?
    Es gibt eine wunderbare Auslegung, gerade der gegenwärtigen , bzw. den letzten 40 Jahren angepaßten Lage, des Japan. Christlichen Gelehrten Kokichi Kurosaki [ 1886-1976] der schon fast prophetisch Folgendes formulierte:
    “ Es ist traurig , sich vorstellen zu müssen, wie oft religiöse Makler der Macht ihre geistigen Herrschaftsbereiche kontrollieren mit Fassaden der Macht. Sie berieseln die Leute [scheinbar Gläubigen] mit Bibelversen über Autorität, Unterwürfigkeit, Gericht, Glück und dem Ende der Zeiten. Sie bestrafen die Menschen/Gläubigen, wenn diese feststellen, dass der Mann hinter dem Vorhang; [gemeint sind die ‚Großen in den jeweiligen Leitungsgremien]
    nichts weiter als ist als nur ein Mensch ohne eigenen Glaubwürdigkeit und ohne jegliche Autorität…..… In zu vielen christlichen Familien und Kirchen wird den Gläubigen gesagt, sie sollten durch gewisse geistige ` Verhaltensreifen ¸ springen, um Gottes Anerkennung zu erlangen-ja etwas, was sie schon als freie Gabe erhalten haben durch den Tod Jesu Christi am Kreuz…!

    Weitere Erkenntnis sagt aus : “ Nämlich unser Verständnis der Person Jesu Christi, kann keinesfalls die Grundlage einer Einheit sein, zumal die Meinungen über Präexistens, Sohnschaft des Vater`s *******El Shaddai******* und Jungfrauengeburt zu erheblichen Auseinandersetzungen in der Historie der Kirchen ,geführt haben.

    Denn der Wahre Sohn des Allein Wahrhaftigen Gottes ist unvorstellbar zu groß, um von einer Einzelperson oder einer Gruppe klar/Völlig erfaßt zu werden, so stimmt auch unser begrenztes Verständnisvermögen nicht immer, eher selten, überein. Der Eine betont diesen Punkt Christus betreffend und ein Anderer, jenen ..Punkt; und das ist dann bereits wieder eine Ursache von Spaltungen!?

    Wie sagt Der Christus: “ Ich bin der Weg Die Wahrheit und Das Leben Niemand wird zum Vater kommen, denn Durch M I C H. Ist doch eigentlich garnicht so schwer es zu erfassen, was steckt dahinter?

    Wenn wir nur unsere Gemeinschaft mit Christus, als Mittelpunkt des christlichen Glaubens nehmen würden, dann würden alle Christen/Geschwister ihre einzigartige Einheit erkennen, wobei auch die Angst [ Das Petrus Dilemma: Ehe der Hahn kräht…?Wobei alle Jünger nach der Verhaftung des Herrn geflohen waren !] der Gegenwart eine entscheidende Rolle spielt… Da hapert es an der Glaubensgrundlage, auf den Herrn zu vertrauen. Das ist auch ein analoger Bestand wie im Kommentar erwähnt, Austritte von koptischen Geschwistern, wegen einer prekären, durch dunkle Machenschaften eines islamischen, mörderischen Terrors IS/Isis..… und der geprägten und gewollten Situation. Ausserdem muß einem auch aufallen, daß die sogenannten Kirchen dieser Firma GmbH und gesamt EU, sich offensichtlich, erkennbar wenig dafür interessieren, daß weltweit überhaupt Geschwister auf das Übelste verfolgt und gemordet werden. Wie kann denn das nur so sein……. Wir wissen es…!!!!!!=666 NWO. Frage hierzu: Weis man weshalb in den USA 30 tausend Guiotinen und ca. 1000 Fema Lager [Konzentrationslager] existieren, immer noch existent sind?? Dazu sollten die Kirchenbosse auch einmal Stellung nehmen, Herr Marx oder Bedford Strohm oder Wölki….et cetera …., oder ? Hierzu aus Offenbarung 20; „ *4 Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und die S e e l e n derer, die um des Zeugnisses J e s u und um des W o r t e s G o t t e s willen e n t h a u p t e t worden waren, und die, welche das Tier und sein Bild nicht angebetet und das Malzeichen nicht an ihre Stirn und an ihre Hand angenommen hatten, und sie wurden lebendig und herrschten mit dem Christus tausend Jahre.[Millemnium]
    Denken wir doch nicht weiter darüber nach und vertrauen wir auf DEN der für uns Alle, ausnahmslos und weltweit, für jeden Menschen und Jede Rasse am Kreuz gestorben ist. Danke HERR, daß Du im Sinne Joh. „Kap. 3 V 16-17 :“ *16 Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. *17 Denn G o t t El Shaddai hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch i h n [ Immanuel] gerettet werde. So sagen wir alle:“ Gepriesen sei der HERR/Herr ! Amen ! Bitten wir für die Verfolgten und auch Verfolger hinsichtlich eines Sinneswandels …! Selbst einige Enthaupter/Schlächter sind zum Christentum, dem Christus, eingekehrt und vom Islam abgekehrt!
    Analoger Text zur Umkehrung und Bitten: „ Joh. Kap. 16:“*2 Sie werden euch aus der Synagoge ausschließen; es kommt sogar die Stunde, dass j e d e r, der e u c h t ö t e t, m e i n e n wird, G o t t e i n e n D i e n s t zu tun. *3 Und d i e s werden s i e t u n, weil sie weder den V a t e r noch
    m i c h erkannt haben. *4 Dies aber habe ich zu euch geredet, damit ihr, wenn ihre Stunde gekommen ist, daran gedenkt, dass ich es euch gesagt habe. Dies aber habe ich euch von Anfang an nicht gesagt, weil ich bei euch war. So wollen wir vertauen dem Herrn Der uns Retter und Messiah der Welt ist durch den Vater ! Shalom/Salam allen Menschen !

    M a r a n a t h a


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s